Meinungen von Nutzern

Die meisten und schonungslosen Bewertungen für einen Saug-Wischroboter bekommt man immer von Leuten, die das Gerät schon länger im Einsatz haben. In ihren Bewertungen kannst du direkt nachlesen, was ihnen am Modell gefällt und wo sie Nachbesserungsbedarf sehen.

Hier kannst du dir die Bewertungen und Meinungen von Nutzern ansehen, die den Dreame L10s Ultra getestet und ihn schon länger im Einsatz haben: Kundenbewertungen jetzt lesen.

Die wichtigsten Merkmale

Modellname Honiture Q6 SE
Saugkraft 3500 Pa
Navigationsart LiDAR 4.0-Technologie
Akkuleistung 200 Minuten
Funktionen Reinigungsstation 2,5-Liter-Absaugstation, automatische Entleerung
Wischsystem 2-in-1-Tank für Staub und Wasser, 3 einstellbare Wasserstufen
Lautstärke 60 dB

Wenn du mehr über die technischen Daten erfahren möchtest, kannst du dir alle Produktspezifikationen im Detail ansehen.

Vor- und Nachteile

Der Honiture Q6 SE musste sich in einigen Tests beweisen. Er musste sich durch Parcours schlängeln, Teppiche absaugen, Hartböden schrubben und Katzenhaare beseitigen. Hier erfährst du auf einen Blick die Vorteile und wo es noch Nachbesserungsbedarf gibt:

Vorteile

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Geringe Lautstärke
  • Automatische Absaugung
  • Einstellbare Reinigungsmodi
  • Gute Saugleistung
  • Für Haare von Tieren geeignet
  • Gute Laser-Navigation und Hindernisvermeidung

Nachteile

  • App ist ausbaufähig
  • Wischplatte statt Wischmopps

Lieferumfang

Wenn du den Honiture Q6 SE kaufen möchtest, dann findest du im Paket diesen Lieferumfang:

  • Roboter mit Wasserstaubbank und Walzenbürste
  • Staubauffangstation
  • 2 Seitenbürsten
  • 2 Mopps
  • 1 Ersatz-Staubbeutel
  • 1 Ersatz HEPA Filter
  • Bedienungsanleitung

Beim Honiture Q6 SE bekommst du einiges dazu. Das Hauptgerät ist mit einem 2-in-1-Wasserstaubtank und Walzenbürste ausgestattet.

Eine Staubauffangstation mit Reinigungsmesser ist im Paket. Du bekommst zwei Seitenbürsten und zwei Mopps, sogar mit Ständer.

Ein toller Pluspunkt: Ersatz-Staubbeutel und ein Ersatz-HEPA-Filter sind enthalten. Diese Extras sind bei anderen Herstellern oft nicht dabei. Die Bedienungsanleitungen, sowohl für die App als auch für das Gerät, helfen dir beim Start. Ersatzteile kannst du normalerweise direkt beim Hersteller oder einfach bei Amazon bestellen.

Super praktisch: Honiture legt der Lieferung einen zweiten Staubbeutel und einen zweiten HEPA Filter bei!

Optik und Design

Der Honiture Q6 SE präsentiert sich in einem eleganten Design. Seine runde, flache Form mit einem Laserturm passt gut in moderne Wohnungen. Er ist überwiegend in Weiß gehalten und wirkt dadurch nicht aufdringlich.

Auf der Oberseite des Honiture Q6 SE findest du Bedienelemente für die manuelle Steuerung. Mit der Power-Taste startest du den Roboter oder setzt die Reinigung fort. Die Home-Taste schickt ihn zurück zur Station.

Das Design des Q6 SE ist benutzerfreundlich und ansprechend. Kurz gesagt: simple und einfach.

Die Front des Q6 SE ist mit seinem Laser-Navigationssystem ausgestattet, das Hindernisse erkennt und umfährt. Hinten befinden sich Sensoren, die den Weg zur Station weisen.

An der Unterseite

Unten am Roboter befinden sich wichtige Komponenten für die Reinigung. Dazu gehören die Hauptbürste, zwei rotierende Seitenbürsten und ein Wassertank für die Wischfunktion. Der Roboter hat eine Wischplatte, auf der du den Wischmopp befestigen kannst.

Er hat zwei große Gummiräder mit Profil, mit ihnen soll er Hindernisse bis 2 cm überwinden können. Zusätzlich hat er natürlich auch ein bewegliches Rad an der Vorderseite.

Du kannst hier auch die Hauptbürste sehen. Sie besteht aus Gummilamellen und Borsten.

Ein Sensor an der Unterseite erkennt Teppiche, und der Roboter passt seine Reinigungsmodi an. Ein weiterer Sensor verhindert Abstürze von Treppen. Und ein dritter Sensor sitzt im Laserturm, damit kann er Hindernisse erkennen und sie aussparen.

Die Wischmopps und die Seitenbürsten sind so verbaut, dass sie leicht zugänglich und wartbar sind.

Für flexible Bewegungen hat der Roboter an der Unterseite noch ein Steuerungsrad verbaut.

Die Absaugstation

Die Absaugstation des Q6 SE ist kompakt und funktional. Sie ist durch ihre weiße Farbe ziemlich unauffällig und man wird auch in kleinen Wohnungen sicher einen Platz für sie finden. Sie ist 32 cm hoch, 24 cm breit und 16 cm tief.

Mir gefällt das einfache Design mit abgerundeten Ecken und sauberer Linienführung. Einen Pluspunkt gibt es für das clevere Kabelmanagement, das für Ordnung sorgt.

An der Oberseite der Station findest du die Klappe, um an den Staubbehälter zu gelangen. Du musst sie nur nach oben klappen und kannst den Staubbehälter direkt entnehmen – er verschließt sich automatisch, sobald du ihn nach oben ziehst. So kann kein Staub mehr entweichen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Honiture Q6 SE: Testberichte und Kunden-Meinungen

Ich habe mir insgesamt 8x einen Honiture Q6 SE Test angesehen und mich in das Modell eingelesen. So habe ich viele Infos gesammelt, die ich dir jetzt zusammenfasse werde. Du siehst dann sofort, ob dieser Saug-Wischroboter für dich geeignet ist oder nicht.

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme des Honiture Q6 SE ist unkompliziert und benutzerfreundlich. Zuerst steckst du die Ladestation mit dem Kabel an die Steckdose an.

Jetzt lädst du den Saugroboter auf. Die Einrichtung ist einfach: Du platzierst die Ladestation, lädst den Roboter und verbindest ihn mit der App. Die App führt dich Schritt für Schritt durch den Prozess. Sie hilft beim Verbinden des Roboters mit deinem WLAN und erklärt die Funktionen.

In allen Tests klappte das problemlos.

Der Q6 SE beginnt mit der Erstellung einer Karte deines Hauses. Er fährt herum und speichert die Raumaufteilung. Das erleichtert die spätere Reinigung. Über die App kannst du Reinigungszonen einstellen und Sperrbereiche definieren. Du kannst die Räume benennen, damit du eine bessere Orientierung hast.

Insgesamt ist die erste Einrichtung des Honiture Q6 SE einfach und schnell erledigt. Die App ist ein nützlicher Begleiter, um alle Funktionen des Roboters effektiv zu nutzen.

Du kannst nach dem Aufladen und scannen sofort mit der Reinigung beginnen. Dafür musst du dich nur entscheiden, ob du den Raum saugen oder wischen oder beides gleichzeitig möchtest.

Entscheidest du dich fürs Wischen, dann füllst du den Wassertank mit Reinigungsflüssigkeit und Wasser auf. Bringe den Putzlappen auf dem Wischbrett auf.

Für das Scannen des Raums muss er nicht die gesamten Wände und Ecken abfahren. Der Laserscanner hilft ihm den Raum in einer Minute zu erfassen, berichtet ein Testuser, von seinem 30 m² großen Wohn-Esszimmer.

Je nach Einrichtung reicht es ihm dabei aus, wenn er sich in der Mitte des Raums platziert und mit dem Laser die Einrichtung und Wände aus der Entfernung abtastet.

Navigation und Steuerung

Im Praxistest kann der Honiture Q6 SE mit seiner Navigation punkten. Nutzern gefällt die Art und Weise, wie er sich im Raum zurechtfindet. Selbst dann, wenn es sich um enge oder verwinkelte Räume handelt.

Der Honiture Q6 SE nutzt ein fortschrittliches LiDAR 4.0-Navigationssystem. Dieses System ermöglicht eine präzise Kartierung und effiziente Reinigungspfade. Der Roboter kann sich dadurch gut in der Wohnung orientieren und Hindernisse gekonnt umfahren.

Lasersteuerung macht es Robotern möglich, in geraden und geplanten Pfaden durch die Wohnung zu fahren.

Sollte er auf Hindernisse stoßen, erfasst er sie mit dem Laserturm und sorgt dafür, dass es zu keinem Zusammenstoß kommt. Viele Nutzer loben den Q6 SE, weil er sogar Kabel und flache Gegenstände wie Kabel oder Socken erkennen kann.

Du kannst den Roboter auch in drei Stockwerken einsetzen, weil er gleichzeitig mehrere Karten speichern kann. Dass er dabei von der Treppe stürzt, wird nicht passieren. Denn dafür hat er einen Absturzsensor verbaut. Bist du dir dennoch unsicher, dann kannst du ganz einfach eine Sperrzone in der App errichten.

Neben der App kannst du den Roboter auch über Sprachbefehle zum Putzen, Pausieren oder Stoppen auffordern. Er ist zudem kompatibel mit Alexa, Google Home und Siri. Direkt auf dem Gerät findest du zwei Tasten, über die du ihn aktivieren oder zurück in die Reinigungsstation schicken kannst.

App-Funktionen

Erst durch die App entfaltet sich das volle Potenzial des Roboters. Nach dem Herunterladen und Öffnen der App verbindest du den Roboter mit deinem WLAN-Netzwerk. Die App führt dich durch den Prozess und ermöglicht die Fernsteuerung des Geräts.

Die App bietet Echtzeitinformationen über den Reinigungsfortschritt und den Standort des Roboters. Du kannst Reinigungspläne erstellen, bestimmte Bereiche für die Reinigung auswählen oder ausschließen.

Du kannst mehrere Stockwerke deines Hauses kartieren und speichern. Für die einzelnen Stockwerke und Zimmer lassen sich Reinigungsroutinen festlegen. So kannst du etwa das Vorzimmer extra feucht wischen lassen, während du im Wohnzimmer nur saugen lässt.

Das ermöglicht eine zielgerichtete Reinigung auf verschiedenen Ebenen. Du kannst Sperrzonen festlegen, um bestimmte Bereiche zu schützen – etwa die Futterstelle von Tieren oder die Spielecke der Kinder.

Du kannst auch die Reinigungsmodi und Saugstufen über die App anpassen, was für verschiedene Bodenarten und Verschmutzungsgrade praktisch ist

Das sind die wichtigsten App-Funktionen:

  • Kartierung mehrerer Stockwerke
  • Sperrzonen
  • Manuelle Steuerung des Roboters über die App
  • Echtzeitverfolgung
  • Zonenreinigung
  • Anzeige Akkustand
  • Anzeige gereinigte Fläche
  • Saugleistung einstellen
  • Wischleistung (Wasserdurchfluss) einstellen
  • Reinigungspläne pro Raum festlegen
Das Besondere an dem Gerät ist aber, dass du es auch vollkommen ohne App (also ohne Cloud) nutzen kannst.

Saug- und Wischleistung

Nutzer des Honiture Q6 SE sind besonders von seiner Saugleistung beeindruckt, die sowohl auf Hartböden als auch auf Teppichen bestens funktioniert. In einem ausführlichen Test musste der Roboter verschiedene Herausforderungen meistern. Er musste sich durch einen Parcours aus Socken und Kabeln kämpfen.

Dabei musst er den Boden saugen – damit es nicht so einfach ist, waren auf dem Boden Kaffeebohnen und Haferflocken verstreut. Er erfasste den Schmutz mit den zwei Seitenbürsten und beförderte ihn zur Hauptbürste, die ihn schließlich in den Schmutzbehälter fegte.

Der Q6 SE zeigte dabei eine Effizienz: Schon beim ersten Durchgang erfasste er fast alle Partikel. Dafür nutze er seine 3.500 Pa Saugleistung.

Als der Staubbeutel voll war, machte er sich auf zur Station und übertrug den Schmutz in den großen Staubbeutel.

Im zweiten Durchgang schnappte er sich fast alle restlichen Partikel. Nur in den Ecken blieben zwei einzelne Haferflocken liegen.

In einem weiteren Test lobt ein Nutzer seine Saugleistung bei Tierhaaren. Sie wurden auf Hartböden genauso gut entfernt wie auf niedrigen Teppichen. Nur bei Hochflor-Teppichen stößt das Modell an seine Grenzen.

Wischen könnte noch verbessert werden

Der Honiture Q6 SE hat im Test und bei Erfahrungsberichten gut abgeschnitten. Gelobt wurde er dabei für seine gute Saugleistung. Die Wischleistung fällt mittelmäßig aus – wie bei jedem Wischroboter, der nur eine Wischplatte nutzt, die nicht ausgewaschen wird.

Um die Funktion nutzen zu können, musst du den 250 ml Tank mit Wasser und Reinigungsmittel füllen. Ist der Tank leer, gibt es auch keine gründliche Reinigung mehr. Da das Wischpad nicht automatisch ausgewaschen wird, empfehlen die meisten Testuser jeweils nur einen Raum putzen zu lassen und das Tuch dann manuell auszuwaschen.

Zwei Nutzer haben einen Trick erwähnt, den sie anwenden: Sie lassen den Roboter jeden zweiten Tag nass wischen. Dadurch entsteht erst gar nicht so viel Schmutz und sie können pro Durchgang 2 bis 3 Räume reinigen lassen.

Für gröbere Verschmutzungen kann man den Moppmodus „Y“ einstellen, bei dem der Boden gründlicher geschrubbt wird.

Technische Details

Marke HONITURE
Saugleistung 3500 Pa
Max. Laufzeit 200 min
Maße 32 x 32 x 9,3 cm
Wischfunktion Ja
Maße Station (B x H x T) 24 x 32 x 16 cm
Gewicht 2.8 kg
Max. Lautstärke 60 dB
Staubbehälter 240 ml
Wassertank 250 ml
Staubbehälter (Station) 2500 ml
Akkugröße 3200 mAh
Ladezeit 300 min
Akku-Typ Lithium-Ionen
Automatisches Laden Ja
Autom. Rückkehr zur Station Ja
Saugkraft 3500 Pa
Fläche 200 m²
Teppicherkennung Ja
Teppich-Boost Ja
Bürstenart Borsten/Gummi
Wisch-Funktion Ja
Wischsystem Wischpad
Waschbarer Wischaufsatz Ja
Staubfilter HEPA
Seitenbürsten 2 Stück
Reinigungsstation vorhanden Ja
Autom. Staubabsaugung Ja
Autom. Nachfüllen des Wassertanks Nein
Steuerung per Sprache Ja, Alexa, Siri, Google
Navigationssystem LiDAR 4.0
Objekterkennung Ja
Stufenerkennung Ja
Absturzsensoren Ja
Anzahl Saug- und Wischstufen drei bzw. vier
Saugroutinen erstellen Ja
Kartierung mehrerer Stockwerke Ja
Sperrzonen erstellen Ja

Welche Funktionen und Aufgaben hat die Station?

Die Station des Honiture Q6 SE fällt recht simpel aus – sowohl in der Optik als auch bei den Funktionen:

  • Akkuladung: Der Roboter lädt seinen Akku auf, wenn er leer wird oder wenn der Putzvorgang abgeschlossen ist. Sollte der Akku während des Putzens unter 20 % fallen, dann kehrt der Roboter zur Station. Er lädt sich auf und macht sich anschließend auf an den Punkt, wo er gestoppt hat, um seine Aufgabe zu beenden.
  • Schmutzabsaugung: Der Roboter hat einen kleinen Staubbehälter, in dem er Schmutz und Unrat speichert. Wenn dieser interne Behälter voll ist, dann fährt er automatisch zur Reinigungsstation und pumpt den gesammelten Schmutz in den Staubbeutel. Den Staubbeutel musst du dann etwa nach 60 Putzdurchgängen ersetzen.

Welche Reinigungsmodi kann man auswählen?

Der Roboter bietet einige Reinigungsmodi, die du über die App steuern kannst. Hier eine kleine Übersicht:

  • Saugen & Wischen: Der Roboter kann beides gleichzeitig. Du kannst aber auch nur saugen oder wischen lassen.
  • Saugmodi: Es gibt verschiedene Stärken wie Leise, Standard, Stark. Für alltäglichen Schmutz reicht oft der Standard-Modus.
  • Wischmuster: Du kannst zwischen täglichen, intensiven oder tiefen Wischmustern wählen.
  • Wasserstufen: Beim Wischen gibt es die Optionen aus einem bis drei Wassertropfen (also leicht feucht bis richtig feucht)
  • Anzahl der Reinigungsfahrten: Wähle, ob der Roboter einmal oder zweimal direkt hintereinander reinigen soll.
  • Reinigungsbereiche: Stelle ein, ob alle Räume, bestimmte Räume oder spezielle Zonen gereinigt werden sollen.

Lautstärke beim Saugen und Abpumpen

Der Honiture Q6 SE ist ziemlich leise. Mit etwa 62 dB aus einem Meter Entfernung stört er kaum. Selbst auf höchster Saugstufe bleibt er angenehm ruhig.

Nur beim automatischen Entleeren in der Station wird er lauter. Aber das ist schnell erledigt und kommt nur selten vor.

Für wen ist der Honiture Q6 SE geeignet?

Du bist dir noch unsicher, ob du einen eigenen Honiture Q6 SE Test machen möchtest oder dich doch für ein anderes Modell entscheiden sollst?

Dieser Saug-Wischroboter ist die richtige Wahl für dich, wenn du einen kleinen Haushaltshelfer suchst, der dir das Saugen abnimmt. Er kommt mit niedrigen Teppichen und Haustierhaaren gut klar.

Wenn du eine Katze oder einen Hund hast, wirst du seine starke Saugkraft und die Fähigkeit, Tierhaare effektiv zu entfernen, schätzen.

Wenn du Wert auf Bequemlichkeit legst und nicht ständig den Staubbehälter leeren möchtest, ist die Absaugstation ein großer Pluspunkt. Der Roboter navigiert sogar durch Parcours sehr gut und kann Socken, Kabeln und anderen Gegenständen ausweichen.

Alles in allem ein sehr solides Gerät für einen vergleichsweise geringen Preis.

Für wen ist er nicht geeignet?

Die Wischfunktion mit Platte und mit kleinem integrierten Wassertank reicht für kleine Wohnungen meist aus. Bei großen Wohnungen stoßen solche Putzsysteme aber schnell an ihre Grenzen. In so einem Fall empfehlen alle, die den Honiture Q6 SE getestet haben, auf ein Modell mit eingebautem Mopp-Reinigungssystem zurückzugreifen.

Mein Fazit

Ich habe mir angesehen, wie der Honiture Q6 SE im Test abschneidet. Er konnte in allen Erfahrungsberichten mit einer soliden Leistung punkten. Nur bei der Wischleistung gibt es noch Nachholbedarf.

90 % der Kunden sind sehr zufrieden mit dem Saug-Wischroboter und würden ihn weiterempfehlen. Auch die Amazon Bewertungen fallen mit 4,6 von 5 Sternen sehr gut aus.