So kannst du das Mähroboter Begrenzungskabel nachträglich ändern (2022)

Mähroboter Begrenzungskabel nachträglich ändern

Ein neues Blumenbeet oder eine blühende Wiese für Insekten anlegen, ein altes Beet auflösen – im Garten ist ständig Bewegung. Damit sich dein Rasenmäherroboter in Zukunft auskennt, musst du das Mähroboter Begrenzungskabel nachträglich ändern. Wie das funktioniert und worauf du dabei achten musst, das erfährst du heute.

Wer einen Garten hat, dem fallen immer wieder neue Gestaltungselemente ein. Vom Teich, über einen kleinen Brunnen bis hin zu einem neuen Gemüsebeet oder einem blühenden Beet für die Insekten – das alles, kann das Bild des Gartens stark verändern.

Vergiss bei der ganzen Euphorie für die Umgestaltung aber nicht auf deinen Rasenmäherroboter. Er orientiert sich am Begrenzungsdraht und kann seine Arbeit nur dann gut machen, wenn du es so verlegst, dass er schön durch den Garten geleitet wird.

Aber ist es so einfach das Mähroboter Begrenzungskabel nachträglich zu ändern? Womit muss man starten und worauf ganz besonders achten?

Das verraten wir dir heute!

Was muss ich beachten, wenn ich das Begrenzungskabel nachträglich ändern möchte?

Es gibt zwei Gründe, weshalb du den Begrenzungsdraht verändern möchtest. Entweder ist er grundsätzlich zu kurz für dein Grundstück, weil du eine zusätzliche Fläche einbeziehen möchtest oder du hast das Blumenbeet von A nach B verlegt. In beiden Fällen kommst du nicht daran herum, dass du das Begrenzungskabel im Nachhinein anpasst.

Worauf du in diesen Fällen achten musst, das möchten wir uns heute ansehen. In beiden Szenarien gelten diese Regeln:

  • Überlege dir genau, wie viel neues Kabel du kaufen musst.
  • Vergiss nicht auf die Klemmen.
  • Achte auf die maximal mögliche Verlängerung.
  • Nimm die Ladestation vom Strom – Sicherheit geht vor!
  • Grabe das alte Kabel vorsichtig aus, wenn du es noch mal verwenden möchtest.
  • Es ist besser 5-10 cm seitlich vom Kabel zu graben, die Grasnarbe zu entfernen und dann vorsichtig die Erde zu lösen.
  • Mache einen Funktionstest, bevor du das Kabel wieder vergräbst.

Wie gehe ich vor, wenn ich den Begrenzungsdraht ändern möchte?

Lass uns verschiedene Szenarien durchspielen, damit du das passende für dich finden kannst.

Szenario 1: Du hast das Blumenbeet von A nach B verlegt

Der Draht befindet sich jetzt also an einem Ort, an dem der Roboter problemlos mähen darf und soll.

So gehst du beim alten Beet vor:

  • Löse das Beet auf, entferne alles, sorge für eine gerade Fläche. Säe Grassamen und gieße jeden Tag, damit der Rasen schnell anwächst und dicht wird. In dieser Zeit lässt du die Fläche nicht mähen.
  • Je nach Temperatur, Bodenbeschaffenheit und Co wird der Rasen schneller oder langsamer beginnen dicht zu werden. Im Schnitt dauert es 3 bis 4 Wochen.
  • Das alte Kabel schützt den frischen Rasen vor dem Roboter. Lasse es etwa einen Monat lang noch in der Erde.
  • Nach dieser Zeit gräbst du das Kabel aus. Nimm die Roboterladestation dafür vom Netz. Wo der Draht exakt verläuft, müsstest du am Schnittbild erkennen.

Übrigens: Das Kabel kann wiederverwendet werden. Die Steckklemmen jedoch nicht, sie sind für den einmaligen Gebraucht gemacht – das ist vor allem dann wichtig, wenn du sie öffnest. Es kann nicht garantiert werden, dass die Klemmen dann tatsächlich noch wasserfest sind.

Bewahre das Kabel auf, wer weiß, wann dir wieder ein Gartenprojekt einfällt.

So gehst du beim neuen Beet vor:

  • Du kannst das neue Beet zeitgleich anlegen, wenn du das alte auflöst. Wer das alte Kabel noch mal verwenden möchte, der muss 3 bis 4 Wochen warten. Das hat allerdings den Vorteil, dass du kein neues Kabel kaufen musst.
  • Verlege das neue Kabel um das Blumenbeet. Je enger du es am Beet anbringst, desto besser.
  • Schließe das Kabel an der Station an und mache einen Funktionstest.
  • Wenn es funktioniert, grabe es 5 bis 10 cm unter der Erde sein und drücke die Erde fest an. Entferne alle Steine und gieße den Rasen an. Damit sich schnell neues Gras bildet, streue ein paar Rasensamen.
Achtung: Das Begrenzungskabel kann nicht unendlich verlängert werden. Der Roboter kann nur eine bestimmte Fläche bewältigen und die der elektrische Widerstand des Kabels sinkt von Meter zu Meter. Irgendwann kann er das Signal nicht mehr fehlerfrei übertragen.

Worauf es beim Verlegen des Kabels ankommt, kannst du hier nachlesen.

Szenario 2: Du möchtest zusätzliche Flächen mähen lassen

Oder möchtest du das Mähroboter Begrenzungskabel nachträglich ändern, weil du dein Grundstück vergrößert hast? In so einem Fall musst du den Draht verlängern.

So gehst du dabei vor:

  • Miss den Umfang der neuen Fläche ab. Jetzt weißt du, wie viel zusätzliches Kabel du brauchen wirst.
  • Vergiss nicht Klemmen zu kaufen.
  • Nimm die Roboterstation vom Strom und schneide das Kabel an der Stelle in zwei Teile, an der die Verlängerung erfolgen soll.
  • Stecke das alte Kabelende in die Klemme und anschließend das neue. Dasselbe machst du mit den anderen Enden.
  • Schalte die Ladestation ein und schau, ob das Kabel funktioniert. Wenn nicht, wird die Station einen Fehlercode werfen.
  • Läuft alles nach Plan, gräbst du das Kabel ein und schon kann der Roboter die neue Strecke mähen.

Eine ganz genaue Anleitung für die Verlängerung des Begrenzungskabels kannst du hier finden.

Solltest du dir allerdings unsicher sein, dann hole dir immer einen Fachmann. Er hilft dir, das Kabel anzuschließen.

Kabelverbinder werden verwendet, wenn du einen Fehler beim Verlegen des Kabels gemacht hast, weitere Anpassungen vornehmen oder einen Kabelbruch reparieren willst. Sie bestehen aus zwei Teilen und werden nach dem Einstecken der Drähte fest zusammengedrückt, damit der Draht nicht mehr herausrutschen kann.

Ein tolles Video über die verschiedenen Methoden für das Verlegen des Kabels findest du hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche Funktion hat das Begrenzungskabel?

Bei den meisten Mährobotern wird die Rasenfläche durch einen Begrenzungsdraht definiert. Ein Begrenzungsdraht wird verwendet, um die Außengrenze und Beete sowie Gartenteiche oder andere Stellen abzugrenzen, an denen der Roboter nicht fahren darf.

Der Draht erzeugt ein Magnetfeld, wenn er an die Ladestation angeschlossen ist, das der Mähroboter erkennt und wendet, bevor er das Hindernis überquert.

Das Kabel hilft dem Rasenmäherroboter auch, die Ladestation zu finden. Wenn die Batterie fast leer ist, folgt er dem Kabel zur Station.

Der Begrenzungsdraht ist entscheidend für den Betrieb des Mähroboters. Wenn das Gerät das Signal nicht erkennen kann, verlässt der Roboter seine Zone und beschädigt Beete oder er riskiert im schlimmsten Fall, selbst Schaden zu nehmen, wenn er in einen Gartenteich oder Pool fällt.

Sich Zeit für die Verlegung zu nehmen, ist daher besonders wichtig. Vor allem dann, wenn man das Mähroboter Begrenzungskabel nachträglich ändern möchte.

Unser Fazit

Wenn du ein Mähroboter Begrenzungskabel nachträglich ändern möchtest, kann es sein, dass du das alte Kabel nicht mehr benötigst und deshalb ausgraben solltest. Möchtest du es verlängern, dann brauchst du Klemmen und ein neues Kabel für die zusätzliche Fläche.

Insgesamt ist es allerdings alles andere schwierig, die Position und die Funktion des Begrenzungsdrahts anzupassen. Gutes Gelingen!