Muss ich meinen Mähroboter versichern?

Mähroboter versichern

Mähroboter sind relativ teuer. Daher ist es logisch, dass Besitzer die fleißigen Gartenhelfer gegen Diebstahl und Unwetter schützen wollen. Du kannst deinen Mähroboter versichern – aber lohnt sich das?

Was ist, wenn mein Roboter Feuer fängt? Was, wenn sich jemand durch meinen Mähroboter verletzt?

Und was passiert, wenn mein Mähroboter etwas beschädigt oder gestohlen wird?

Es gibt auf den ersten Blick mehrere Gründe, warum sich eine Mähroboter Versicherung lohnt.

Denn wenn man eine Mähroboter Versicherung hat, müssen diese unschönen Gedanken nicht mehr durch den Kopf schwirren.

Wie du deinen Mähroboter versichern kannst, ob das überhaupt Sinn macht und welche Möglichkeiten es gibt, erfährst du in diesem Beitrag.

Kann man einen Mähroboter versichern?

Ja, man kann einen Mähroboter versichern. Du kannst deinen Mähroboter über die Hausratsversicherung versichern lassen. Es gibt aber auch Versicherungen, die speziell für Mähroboter sind. Solche bieten manche Hersteller oft direkt beim Kauf an.

Wer möchte, kann auch einen Schutz abseits von Hersteller und Hausratsversicherung abschließen. Sie ist am umfangreichsten aufgestellt und inkludiert sehr viele Zusatzleistungen.

Somit hast du drei Möglichkeiten zur Auswahl, um deinen Roboterfreund zu versichern.

Es gibt für beinahe alles eine Versicherung. Wie der deutsche Verbraucherschutz auf seiner Website bekannt gibt, kann man sich sogar gegen die Entführung durch Außerirdische versichern lassen. Kein Scherz!

Warum lohnt es sich, einen Rasenroboter zu versichern?

Da ein Mähroboter viele hochwertige und moderne Technik vereint und alles andere als günstig in der Anschaffung ist, macht es Sinn, sich über eine Versicherung Gedanken zu machen.

Der Mähroboter ist ein technisches Gerät, das jedoch durch falsche Bedienung, Kurzschlüsse, Unwetter wie Sturm und Hagel oder sogar Diebstahl beschädigt oder gestohlen werden kann. Daher empfiehlt es sich, eine Versicherung für den Mähroboter abzuschließen.

Insbesondere, wenn das Gerät leicht tragbar ist und leicht gestohlen werden könnte. Eine Versicherung mit Diebstahlschutz kann in diesem Fall zusätzlichen Schutz bieten.

Kann man auch Mähroboter Zubehör versichern?

Es gibt Zubehör, das ein Mähroboter braucht. Eine Rasenroboter Garage ist etwa notwendig, um den Mähroboter vor Stürmen und Hagel zu schützen.

Wenn sich das Zubehör im Lieferumfang des Rasenmäher-Roboters befand, kann es im Normalfall mitversichert werden. Es sollte jedoch für den Betrieb des Mähroboters erforderlich sein.

Sind Mähroboter bei der Hausratsversicherung versichert?

In vielen Fällen fallen Mähroboter in den Versicherungsschutz der Haushaltsversicherung. Sie werden gehandhabt wie Gartenmöbel oder Gartengeräte.

Dies ist aber nicht zwingend der Fall, frage daher am besten bei deiner Versicherung nach oder wirf einen Blick in die Polizze.

Vor allem in älteren Haushaltsversicherungen sind Roboter nicht inkludiert – solange gibt es Rasenmähroboter nämlich noch gar nicht. Einige Versicherungen nehmen die Mähroboter auf Anfrage in die Hausratsversicherung auf.

Es gibt allerdings sehr viele unterschiedliche Versicherungen. Einige schließen Rasenroboter sogar dezidiert aus.

Wenn dein Roboter noch nicht bei der Hausratsversicherung versichert ist, und du das ändern möchtest, musst du Folgendes beachten: Möglicherweise musst du eine zusätzliche Gebühr zahlen, und/oder dein Versicherungsbeitrag wird um ein paar Euro erhöht.

Die verbundene Hausratsversicherung

Der Versicherungsschutz kann Bestandteil einer verbundenen Hausratsversicherung sein. Eine solche Versicherung ist an den Hausrat einer bestimmten Person gebunden.

Es können oft zusätzliche Risiken wie der Diebstahl von Geräten, die sich im Garten befinden, mitversichert werden. Bei der „normalen“ Hausratversicherung ist das nicht abgesichert.

Auf die Details kommt es an

Wie bei jeder Versicherung gilt auch hier: Der Teufel steckt im Detail. So kann der Roboter schon durch die Verwendung eines einzigen Wortes in der Polizze vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sein. Manche Mähroboter Versicherungen decken nur die Ladestation, andere nur den Roboter und andere wiederum beides.

Lasse dir schriftlich bestätigen, dass dein Mähroboter in den Versicherungsschutz der Hausratsversicherung fällt und was genau der Leistungsumfang ist!

Ist eine Haftpflichtversicherung notwendig?

Mähroboter haben viele Funktionen, die für Sicherheit sorgen. Darunter zählt etwa die Abschaltautomatik. Diese schaltet das Messerwerk aus, sobald der Roboter aufgehoben wird.

Aber was, wenn sich jemand durch deinen Mähroboter verletzt und du als Eigentümer dafür haftbar gemacht wirst? Es ist außerdem möglich, dass der Begrenzungsdraht nicht ordentlich verlegt wurde und der Roboter somit den Gemüsegarten deines Nachbarn niedermäht. Auch in diesem Fall ist es möglich, dass du für den entstandenen Schaden haftest.

Jetzt fragst du sich sicherlich, ob eine Haftpflichtversicherung notwendig ist. Diese Frage können wir leider nicht genau beantworten. Wenn du bereits eine Haftpflichtversicherung hast, kann es sein, dass Schäden bei Dritten durch deinen Mähroboter abgedeckt sind.

Wenn dein Vertrag bei deiner Versicherung bereits alt ist, sind Schäden durch deinen Mähroboter wahrscheinlich noch nicht inkludiert. Möglicherweise gab es zum Zeitpunkt der Vertragsgestaltung noch keine Mähroboter, und deine Versicherung konnte die Risiken nicht kalkulieren. Kontaktiere deine Versicherung und frage nach.

Welche weiteren Mähroboter Versicherungen gibt es?

Zusätzlich zur Hausratsversicherung kannst du deinen Rasenroboter natürlich auch noch weiter schützen. Die Hausratsversicherung enthält oft Klauseln, die Zubehör, bestimmte Schäden und Ähnliches ausschließen.

Versicherungen von den Herstellern

Manche Mähroboter-Hersteller bieten Versicherungen für deren Produkte an. Zu diesen Herstellern zählen unter anderem Husqvarna und Gardena.

Wenn bei deiner Hausratsversicherung kein Versicherungsschutz für deinen Mähroboter inkludiert ist, wäre das eine Option für dich. Vorausgesetzt, du hast einen Mähroboter des jeweiligen Herstellers.

Für Gardena Geräte kann eine Versicherung bis zu drei Monate nach dem Kauf gebucht werden. Bei Husqvarna wird die Versicherung nur für Modelle mit  „Automower Protect“ angeboten.

Spezielle Versicherungen

Es gibt auch spezielle Versicherungen, die nur Mähroboter versichern. Bei einer speziell für den Mähroboter abgeschlossenen Versicherung werden eine Vielzahl an Schäden und möglichen Problemen gedeckt. Das ist in der klassischen Hausratsversicherung oft nicht der Fall.

Gefahren, die mit einer Mähroboter Versicherung gedeckt werden können:

  • Konstruktions- und Materialfehler
  • Fallschäden
  • Fahrlässigkeit
  • Verschleiß
  • unsachgemäße Handhabung
  • Wasser und Feuchtigkeit
  • Elektronikschäden
  • Blitzschlag
  • Implosion und Explosion
  • Motor und Lagerschäden

Bei Schäden Dritter: Privathaftpflichtversicherung

Eine der wichtigsten Versicherungen ist die Privathaftpflichtversicherung. Vor allem, wenn man im Besitz eines Mähroboters ist, ist diese Versicherung besonders wichtig.

Die Privathaftpflichtversicherung leistet unter anderem, wenn sich Dritte durch den Mähroboter verletzen und der Versicherungsnehmer haftbar ist.

Wenn das Begrenzungskabel fehlerhaft verlegt wurde und der Roboter das Gemüsebeet der Nachbarn abmäht, kommt die Haftpflichtversicherung für den Schaden auf.

Das ist auch der Fall, wenn die Abschaltautomatik ausfällt und Personen verletzt werden. Mit einer Haftpflichtversicherung kannst du dich vor teuren Schadenersatzforderungen von anderen Personen schützen.

Prüfe bei einer Haftpflichtversicherung, ob Schäden durch deinen Mähroboter mitversichert sind.

Wir alle können nur hoffen, dass wir eine solche Versicherung nie brauchen werden.

Die Mähroboter Versicherung unterscheidet Raub, Einbruch und Diebstahl

Wenn du Angst vor einem Diebstahl hast und den Mähroboter versichern willst, solltest du Folgendes beachten:  Du als Eigentümer eines Mähroboters musst zwischen Raub, Einbruchsdiebstahl und Diebstahl unterscheiden.

Begriff Beschreibung Beispiel
Raub Diebstahl wird in Verbindung mit einer Nötigung begangen. Der Täter drohte dem Besitzer des Mähroboters, ihm diesen auszuhändigen.
Einbruchsdiebstahl Dieb muss einbrechen, um etwas zu stehlen. Der Täter bricht in das Haus ein und stiehlt einen Mähroboter.
Einfacher Diebstahl Der Versicherer geht davon aus, dass etwas gestohlen wurde. Es liegt kein Einbruch vor. Der Täter klaut den Mähroboter, der sich ungesichert im Garten befand.

Gegen welche Schäden ist mein Mähroboter nicht versichert?

Wenn an deinem Mähroboter bereits bei Vertragsabschluss Schäden waren, sind diese nicht mitversichert. Nicht mitversichert sind außerdem Schäden, die die Funktion des Roboters nicht beeinträchtigen. Das kann etwa ein Kratzer an der Lackierung sein.

Auch wenn ein Defekt unter die Garantie oder die Gewährleistung fällt oder Schäden durch Verbrauchsmaterialien verursacht wurden, ist es nicht gedeckt.

Die Kosten werden zudem nicht erstattet, wenn man den Roboter an nicht autorisierten Stellen reparieren lässt oder der Roboter nicht ordnungsgemäß verwendet wurde.

Woraus setzt sich die Höhe der Mähroboter Versicherung zusammen?

Du willst deinen Mähroboter versichern und fragst dich, woraus sich die Höhe der Versicherung zusammensetzt? Wie teuer es ist, den Mähroboter zu versichern, hängt vor allem von zwei Faktoren ab.

Einerseits von der Höhe des Anschaffungspreises – je teurer der Rasenroboter ist, desto höher ist die Versicherung dafür. Eine entscheidende Rolle spielt auch das Alter des Roboters und sein Zustand zu dem Zeitpunkt, an dem du ihn versichern möchtest.

Insgesamt kommst du so monatlich auf Kosten (inkl. Diebstahlschutz) von 5 bis etwa 14 Euro. Es lohnt sich, Versicherungen zu vergleichen!

Worauf muss ich bei der Auswahl einer Versicherung achten?

Es gibt einige Dinge, die du beachten solltest, wenn du eine Versicherung für deinen Mähroboter suchst.

  • Versicherungssumme
  • Versicherte Schäden
  • Haftungsrisiken gegenüber Dritte
  • Schutz vor Diebstahl

Versicherungssumme

Es kommt darauf an, ob der gesamte Schaden von der Versicherung gedeckt wird und ob sich der Versicherungsbeitrag durch die Inanspruchnahme der Versicherung erhöht.

Beachte außerdem, dass nicht jeder Mähroboter privat versichert werden kann. Erfrage bei der Versicherung, um welchen Neupreis es sich handelt. Vor allem, wenn es nicht eindeutig definiert ist.

Versicherte Schäden

In den meisten Fällen ist der Mähroboter vor Unwettern und Diebstahl geschützt. Jedoch kann die Versicherung bestimmte Bedingungen an den Standort des Roboters stellen.

Falsche Handhabung des Gartenroboters muss nicht unbedingt im Versicherungsschutz enthalten sein. Da dies aber vorkommen könnte, ist es sinnvoll, den Mähroboter dagegen zu versichern.

Haftungsrisiken gegenüber Dritte

Stell dir vor, dein Mähroboter ignoriert den Begrenzungsdraht und verwüstet den Garten deines Nachbarn. Wenn diese Schäden nicht durch deine Haftpflichtversicherung oder die Versicherung des Mähroboters abgedeckt sind, ist eine zusätzliche Haftpflichtversicherung empfehlenswert.

Es kann sonst passieren, dass Schäden selbst beglichen werden müssen. Halte bei Unklarheiten Rücksprache mit deinem Versicherungsunternehmen. Vielleicht kann der Versicherungsschutz angepasst werden.

Schutz vor Diebstahl

Wie bereits erwähnt, unterscheidet man zwischen unterschiedlichen Arten von Diebstahl. Achte bei der Versicherung unbedingt darauf, welche dieser Arten abgedeckt sind.

Wenn dein Roboter plötzlich verschwindet, muss es nicht sein, dass deine Versicherung für den entstandenen Schaden aufkommt.

Kann man einen Mähroboter stehlen?

Für Langfinger ist es ziemlich einfach, deinen Rasenmäher-Roboter zu klauen. Immerhin befindet sich der Roboter in deinem Garten, und nicht in deinem versperrten Haus. Alleine das ist Grund genug, dass du deinen Mähroboter versichern solltest.

Wie kann ich meinen Mähroboter vor Diebstahl schützen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um den Mähroboter vor Diebstahl zu schützen. Wenn du vor deinem Haus ein helles Flutlicht hast, das in der Nacht bei Bewegungen angeht, wird es viele Einbrecher abschrecken.

Ein hoher Zaun sowie ein geschlossenes Gartentor kann den Dieben das Vorhaben zusätzlich erschweren. Weitere Methoden sind Alarmanlagen oder ein GPS-Tracker, den du bei deinem Rasenmäherroboter versteckt einbaust. Somit kannst du immer herausfinden, wo sich dein Roboterfreund befindet.

Auch eine Versicherung kann vorteilhaft sein. Somit bekommst du im Schadenfall eine finanzielle Entschädigung.

Wie verhindere ich Schäden am Mähroboter?

Du möchtest kein Geld für eine zusätzliche Versicherung ausgeben? Versuche das Risiko, dass der Roboter Schäden anrichtet, zu minimieren.

Dein Mähroboter wohnt in deinem Garten und ist somit jeder Witterung ausgesetzt. Jeden Tag und jede Nacht. Es gibt dennoch Möglichkeiten, wie du Schäden an deinem Rasenroboter verhindern kannst.

Mähroboter Garage

Wenn du deinem Roboterfreund einen geschützten Platz zur Verfügung stellen willst, ist eine Mährobotergarage von Vorteil. Somit kann dein Rasenmäher-Roboter Stürme, Hagel und starken Niederschlag besser überstehen.

Eine eigene Garage schützt dein elektronisches Schaf übrigens auch vor der Sonneneinstrahlung. Wie du wahrscheinlich bereits weißt, ist Hitze schädlich für den Akku.

Aber nicht nur für den Akku. Zu viel Sonnenschein kann auf Dauer außerdem Schäden an der Karosserie des Gartenroboters verursachen. Da sie nur aus Kunststoff besteht, passiert das schneller, als du denkst.

Die Hersteller empfehlen einen schattigen Ort für deinen Roboter – mit einer Garage kannst du den Schutz vor zu viel Sonne gewährleisten.

Schäden an anderen Gegenständen Personen verhindern

Es ist wichtig, die Gebrauchsanweisung des Mähroboters sorgfältig zu lesen und die darin enthaltenen Anweisungen genau zu befolgen. Auf diese Weise kannst du sicherstellen, dass der Mähroboter sicher und effektiv arbeitet.

Du kannst den Mähroboter so programmieren, dass er zu den vorgegebenen Zeiten mäht. Wähle diese Zeiten so, dass während dem Mähvorgang keine Kinder im Garten spielen. Somit werden deine Kinder nicht gefährdet.

In der Regel sollte es nicht vorkommen, dass Mähroboter mit Begrenzungskabeln den vorgegebenen Rasen verlassen. Wenn du trotzdem absolut sichergehen willst, kannst du an Stellen, an denen er entkommen könnte, Hindernisse platzieren.

Platziere die Hindernisse jedoch außerhalb des Begrenzungskabels. Mit dieser Methode kannst du sicherstellen, dass dein Roboterfreund nicht orientierungslos durch die komplette Nachbarschaft fährt.

Unser Fazit

Es ist möglich, deinen Mähroboter zu versichern. Ob es dir das wert ist, musst du selbst entscheiden. Wie im Beitrag erwähnt, ist es gut möglich, dass deine Hausratsversicherung deinen Mähroboter bereits mitversichert. Frage bei deiner Versicherung nach, um detailliertere Informationen zu erhalten.

Du willst nicht deinen Mähroboter versichern? Wer kein Interesse daran hat, zusätzlich Geld für eine Mähroboter Versicherung auszugeben, kann das Schadensrisiko minimieren.

Man sollte darauf achten, dass es Langfinger möglichst umständlich haben. Außerdem ist es sinnvoll, sich eine Mährobotergarage zuzulegen. Somit kann das Schadensrisiko erheblich minimiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 × eins =