So schützt du deinen Mähroboter vor Diebstahl: Die besten Tipps! (2022)

Mähroboter Diebstahlschutz

Du überlegst dir, welcher Mähroboter Diebstahlschutz dich vor Langfingern bewahren kann? Diese Möglichkeiten gibt es und so schützt du deinen Rasenroboter richtig!

Die warmen Monate stehen unmittelbar vor der Tür, es ist also Zeit, sich um den Garten zu kümmern. Ob Unkraut jäten, Hecke verschneiden oder den Rasen mähen, es gibt viel zu tun. Zumindest beim letztgenannten Aspekt kann man sich eine Hilfe anschaffe. Die Rede ist von einem Mähroboter.

Doch Anschaffungen dieser Art wecken auch Begehrlichkeiten. Gerade Werkzeuge und auch maschinelle Hilfsmittel wie Rasenroboter sowie Zubehör scheinen bei Dieben beliebt zu sein.

Wie du deinen Rasenmähroboter vor Langfingern sicherst und worauf es beim Mähroboter Diebstahlschutz wirklich ankommt, das verraten wir dir heute.

Warum ist ein Mähroboter Diebstahlschutz so wichtig?

Zum einen geht es darum, das persönliche Eigentum zu schützen. Gelegenheit macht Diebe, heißt ein Sprichwort, was sich traurigerweise oft bewahrheitet. Schnell mal etwas eingesackt, was scheinbar herrenlos im Vorgarten oder in der Einfahrt steht und weg ist der Rasenroboter.

Wo Diebe zudem einmal zulangten, ist die Gefahr groß, dass diese oder andere wiederkommen, da man nun weiß, dass dort etwas zu holen ist. Das gilt es im Vorfeld zu verhindern, durch Prävention, Abschreckung im Allgemeinen oder durch Sicherungsmaßnahmen. Ein Mähroboter Diebstahlschutz ist also in vielerlei Hinsicht wichtig.

So kannst du deinen Rasenroboter vor Diebstahl schützen

Ganz schutzlos ausgeliefert ist man vor Dieben nicht. Man kann es ihnen so schwer wie möglich machen. Jede Sicherungsmaßnahme erhöht die Chance, dass man von einem Diebstahl-Vorhaben ablässt, da Täter eins nicht haben, nämlich Zeit.

Aufwendige Sicherungsmaßnahmen zu umgehen oder diese zu beseitigen bedeutet, die Chance zu erhöhen, entdeckt zu werden. Sehr oft sind es die kleinen, banalen Dinge, die viele Täter davon abhalten etwas zu stehlen.

Am sichersten ist dein Roboter, wenn du mindestens zwei der vorgestellten Dinge miteinander kombinierst.

Lass uns ansehen, wie du einen Rasenroboter Diebstahl verhindern kannst und was die Vor- und Nachteile der jeweiligen Methode sind.

Das schützt deinen Roboter vor Dieben:

  • Sichtschutzzaun und Gartenzaun
  • Überwachungskamera
  • Pin-Code
  • Hebesensor
  • Alarmfunktion
  • Haustiere und Nachbarn
  • Mechanischer Einbruchschutz
  • Absperrbare Mähroboter Garage
  • Installationssperre

Tipp 1: Sichtschutzzäune und Gartenzäune

Viele meinen, dass Sichtschutz- oder Gartenzäune als einzige Maßnahme vor Diebstählen schützen können. Das ist jedoch nur bedingt richtig. Sicherlich kann diese Art der Barriere tagsüber gerade in einer belebten Gegend vor schnellen, spontanen Diebstählen schützen.

In weniger dicht besiedelten Umgebungen und auch nachts stellen dekorative Gartenzäune jedoch keine ausreichenden Schutzmaßnahmen dar. Was du jedoch auf jeden Fall machen solltest, ist deinen Zaun etwas höher zu bauen und mit einem Sichtschutz zu verkleiden.

Wo der Dieb keinen Mähroboter oder andere teure Gartengeräte erkennen kann, wird er mit großer Wahrscheinlichkeit nicht einbrechen. Der Aufwand lohnt sich schlicht und einfach nicht.

Grundsätzlich sind aber vor allem niedrige Zäune kein guter Schutz vor Langfingern. Je schwerer es ist, über den Zaun zu klettern und später auch wieder zurück, desto besser bist du vor Mähroboter Diebstahl sicher.

Ein Zaun gibt dir als Mähroboter-Besitzer ein zusätzliches Gefühl von Sicherheit.

Tipp: Wähle den Platz für die Ladestation weise! Lade den Roboter an einem Ort auf, an dem er von der Straße aus nicht ersichtlich ist.

Tipp 2: Mähroboter Diebstahlschutz mit Überwachungskamera

Überwacht zu werden ist normalerweise ein Gefühl, das bei vielen von uns großes Unbehagen auslöst. Andere stört es wiederum nicht, weil sie sich dadurch sicherer fühlen.

Gerade wer eine hochwertige Ausstattung im Haus oder Outdoor-Bereich besitzt, sollte sich das aber überlegen. Denn hochwertiges Eigentum sollte gut gesichert werden, um Diebstahl oder Beschädigung vorzubeugen.

Nur die wenigsten von uns werden eine Überwachungskamera direkt am Mähroboter installieren. Denn im Ernstfall würde auch diese gestohlen werden.

Eine effektive Überwachungsmöglichkeit ist es jedoch, den Ort des Mähroboters überwachen zu lassen, wo sich seine Ladestation befindet. Wer möchte, kann damit mehrere Bereiche des Grundstücks filmen lassen, um sich insgesamt vor Einbrechern zu schützen.

Eine normale Computerkamera reicht jedoch nicht aus, weil die Auflösung zu gering ist und da sie nicht wasserfest ist. Du benötigst eine Außenkamera mit guter Bildauflösung.

Darauf musst du achten:

  • Nachtsichtmodus
  • Batterien
  • Benachrichtigungen

Nachtsichtmodus und gute Auflösung

Die Außenkamera muss Tiere, Geräte und Menschen voneinander unterscheiden können.

Läuft eine Maus oder Ameise durch das Bild, soll schließlich nicht sofort Alarm geschlagen werden. Wer hier billig kauft, kauft in der Regel zweimal.

Die Kamera muss über einen Nachtsichtmodus verfügen, damit auch im Dunkeln jede menschliche Bewegung geahndet werden kann. Obendrein sollen auch Gesichter identifizierbar sein. Dabei spielen die Auflösung und der Installationsort eine entscheidende Rolle.

Batterien

Viele Modelle funktionieren mit Batterien. Diese musst du regelmäßig auf den Füllstand sowie Funktionsfähigkeit überprüfen. Sie sollten nicht direkter Sonneneinstrahlung oder Regen ausgesetzt sein, um ein Auslaufen oder Korrodieren zu verhindern.

Benachrichtigungen

Gute Modelle sind mit einer Beleuchtungsanlage, Smartphone oder anderen externen Geräten gekoppelt. Sie informieren dich beim Aufnehmen von verdächtigen Personen sofort.

Wenn eine unautorisierte Person dabei ist, sich am Mähroboter zu schaffen macht, kann auch ein Warnton erklingen. Je nach Modell und Preis sind die Hersteller der Kameras hier inzwischen sehr kreativ. Überlege dir, was für dich am ehesten infrage kommt.

Achtung: Kameras filmen jeden, der sich im Radius befindet. Um keinen Ärger zu bekommen, musst du die Überwachungskamera so installieren, dass nur auf einem Grundstück gefilmt wird.

Tipp 3: Pin-Code festlegen

Viele Modelle verfügen über eine Pin-Code-Funktion. Dieser besteht meist aus vier Zahlen und muss am Roboter und/oder an der Ladestation eingegeben werden, damit das Gerät funktioniert.

Möchtest du auf Nummer sicher gehen, solltest du schon beim Kauf auf diese Funktion achten.

Wenn der Rasenroboter nach deinem Diebstahl mit dem falschen Pin gefüttert wird, kann entweder ein lautes Signal ertönen oder der Roboter funktioniert schlicht und einfach nicht.

Dieser Mähroboter Diebstahlschutz ist recht effizient. Amateurhafte Langfinger können das Gerät nach einer Entwendung kaum benutzen. Professionelle Diebe haben aber sicherlich die Möglichkeit, den PIN-Code herauszufinden oder zu ändern. Leider gibt es viele Anleitungen darüber im Internet.

Du solltest dich also keinesfalls nur auf diese Art der Absicherung verlassen.

Ändere den PIN-Code regelmäßig und notiere ihn dir keinesfalls auf dem Gerät.

Tipp 4: Hebesensoren schützen Rasenroboter vor Dieben

Der Hebesensor ist ein typisches Merkmal der meisten Roboterrasenmäher. Wenn der Mähroboter angehoben wird, schaltet er sich automatisch aus. Dies dient gleich zwei Zwecken: Erstens schützt es davor, sich am rotierenden Messerteller zu verletzen, und zweitens kann der Roboter nur dann gestartet werden, wenn der PIN-Code eingegeben wird.

Der Hebesensor ist ein wesentlicher Bestandteil zur Verhinderung von Mähroboter Diebstählen. Eine abschreckende Wirkung hat er allerdings nicht, denn der Dieb weiß wahrscheinlich nicht, dass der Roboter einen Hebesensor hat.

Auch interessante Beiträge für dich

Tipp 5: Mähroboter Diebstahl vereiteln durch Alarmfunktion

Der Einbau eines Alarmmechanismus ist eine der effektivsten Maßnahmen zur Diebstahlprävention, die Mähroboter haben können. Das liegt daran, dass ein akustischer Alarm eine abschreckende Wirkung hat.

Der Alarmton erklingt, wenn der Dieb nicht innerhalb von zehn Sekunden den Pin Code eingibt. Meist wird diese Funktion in Verbindung mit dem Hebesensor aktiviert.

Das akustische Signal kann auch in Verbindung mit Geofencing verwendet werden. Der Mähroboter darf sich nur bis zu einer bestimmten Distanz von der Ladestation entfernen, wenn er Geofencing verwendet. Er vergleicht regelmäßig seine aktuellen GPS-Koordinaten mit dem Standort der Ladestation.

Sobald er zu weit entfernt ist, geht das akustische Alarmsignal los. Hochwertige Geräte warnen dich zusätzlich per App oder SMS.

Tipp 6: Nachbarn und Haustiere als natürliche Alarmanlagen

Einbrecher scheuen vor Geräuschen zurück. Es kann also sinnvoll sein, sich entweder einen Hund anzuschaffen oder aufmerksame Nachbarn zu haben.

Gerade Hunde geben bei verdächtigen Geräuschen schnell Laute von sich, was Einbrecher vom anvisierten Vorhaben schnell abbringt. Viele Diebe zielen darauf ab, schnell und effizient Beute zu machen. Deshalb machen sie gerne einen Bogen um Häuser mit Hunden.

Solltest du einen Hund haben, dann gewöhne ihm an, im Sommer draußen zu schlafen. Mit einer schönen Hundehütte und kuscheligen Decken ist er der beste Mähroboter Diebstahlschutz.

Bei einem Diebstahl in der Nacht können dir selbst die besten Nachbarn nicht helfen.

Tipp 7: Mechanischer Einbruchschutz

Häufig werden Rasenroboter nicht direkt von der Wiese gestohlen. Diebe machen sich auch im Herbst und Winter auf die Suche nach den Geräten. Viele Besitzer lagern den Roboter in der Garage oder im Keller.

Ein offenes Kellerfenster oder eine Garage, die nicht gut gesichert ist – das genügt, um den Mähroboter im Winter zu stehlen. Achte auf gute Sicherung von Fenster, Balkon, Vordach, Terrasse und Keller.

Tipp 8: Absperrbare Rasenmäherroboter-Garage

Ist eine absperrbare Mähroboter-Garage sinnvoll? Ja und nein. Denn solche Garagen nützen nur, wenn der Mähroboter auch darin steht, also meistens nachts oder wenn du nicht zuhause bist.

Dennoch passieren viele der Diebstähle tagsüber, wenn das Mäh-Utensil im Garten oder in der Einfahrt steht. Gerade wenn ein Mähroboter in Gebrauch ist, erzeugt er Aufmerksamkeit, allein schon durch die entstehenden Geräusche oder dem Geruch des frisch abgemähten Rasens.

Auch in der Nacht nützen Robotergaragen nicht immer etwas. Diese sind oft klein wie Hundehütten oder kleine Schuppen und können schnell aufgebrochen oder am Stück wegtransportiert werden.

Ein gutes Schloss kann helfen. Dennoch ist es ein Irrtum, wenn man glaubt, dass solche Garagen einen effizienten Mähroboter Diebstahlschutz darstellen.

Zusätzlich gibt es dabei ein großes Problem: Wenn der Roboter in der verschlossenen Garage steht, kann er sich nicht selbstständig an die Arbeit machen. Du müsstest ihn also jeden Tag einsperren und wieder freilassen, was nicht der Sinn des Roboters ist.

Tipp 9: Installationssperre

Die Installationssperre arbeitet mit der Pin-Code-Funktion zusammen. Wenn du den Roboter an einer neuen Ladestation installieren möchtest, musst du den Pin Code eingeben. Ist der Code falsch, funktioniert der Roboter nicht.

Das ist kein direkter Diebstahlschutz für den Mähroboter, kann es aber unattraktiv machen, das Gerät zu stehlen.

Mein Rasenroboter wurde gestohlen – was kann ich jetzt machen?

Oft helfen die besten Sicherungsmaßnahmen nicht. Wenn du morgens aus dem Haus gehst und der Roboter nicht mehr an Ort und Stelle ist, bist du höchstwahrscheinlich Opfer eines Diebstahls geworden.

Der finanzielle Schaden kann einem persönlich wehtun, gerade dann, wenn man sich den Mähroboter mühevoll zusammen gespart hat.

Wenn du eine Überwachungskamera hast, kannst du dir im ersten Schritt das Video ansehen. Auf jeden Fall solltest du den Diebstahl bei der Polizei melden, allein schon wegen der Versicherung – aber dazu gleich mehr.

Obendrein solltest du die Sicherungsvorkehrungen für das Grundstück erhöhen, um es Dieben zukünftig möglichst schwerzumachen

GPS-Systeme

Einige Mähroboter verfügen über eine GPS-Funktion. Diese tritt in Kraft treten, wenn der Mähroboter gestohlen wurde. Mithilfe der modernen Geofencing-Funktion kann man das Gerät lokalisieren, wenn es ein bestimmtes Einzugsgebiet verlassen hat.

Wenn der Mähroboter sich nicht mehr in der Geo-Zone befindet, kann die Polizei diesen im optimalen Fall orten. Ein Mähroboter Diebstahlschutz dieser Art ist jedoch meistens nur in teuren Geräten verbaut.

Tipp: GPS Tracking nachrüsten

Du kannst auch die GPS-Funktion deines Mähroboters nachträglich einbauen.

Separate GPS-Tracker sind nicht mit einer Stromquelle verbunden, sodass sie nicht sofort abgeschaltet werden können. Verstecke den Tracker in der Karosserie des Mähroboters.

Sind Mähroboter gegen Diebstahl versichert?

Du kannst den Mähroboter in eine vorhandenen oder neue Hausratversicherung aufnehmen lassen. Ein Diebstahl Schutz dieser Art wirkt zwar nicht gegen den Klau-Vorgang an sich, dennoch kann der Verlust finanziell etwas abgefedert werden. Das Zubehör wie die Ladestation oder eine Mähroboter-Garage kannst du ebenfalls versichern lassen.

Bewahre immer den Kassenbeleg auf und mache Fotos von deinem Mähroboter, um nachweisen zu können, dass es sich um dein Modell handelt.

Im Falle eines Diebstahls musst du das sofort bei der Versicherung melden.

Du kannst auch Versicherungsleistungen in den Vertrag einschließen, die greifen, wenn der Mähroboter beschädigt wird.

Gerade bei Einbrüchen ist der finanzielle Schaden durch Beschädigungen oft höher als der Wert des Diebesgutes selbst. Prüfe deine Verträge und schaue, ob darin Mähroboter oder artverwandte Produkte inkludiert sind.

Ein Mähroboter lässt sich auch gegen Unwetter versichern. Wieso solch eine Leistung nicht gleich mit einbauen lassen? Wer seinen Mähroboter ohnehin gegen Diebstahl versichern lassen möchte, kann so Kombi-Angebote in Anspruch nehmen.

Gerade teure Mähroboter sollte man versichern lassen. Nicht immer greift die Garantie im Schadensfall. Diebstähle werden beispielsweise innerhalb der Garantiezeit und auch danach nicht von Verkäufern reguliert.

Unser Fazit

Ein Rasenroboter Diebstahl lässt sich nie zu 100 Prozent verhindern, egal, wie gut die Absicherung ist. Jede Vorkehrung hat verschiedene Schwachstellen. Deshalb empfehlen wir dir eine Kombination aus mehreren Vorkehrungen zu treffen. Etwas, was du noch heute umsetzen solltest, ist die Ladestation an einem Ort aufzustellen, der nicht ersichtlich ist.

Ein Mähroboter Diebstahlschutz hilft obendrein, sich besser zu fühlen und zu wissen, aktiv was getan zu haben, was die Absicherung angeht. Das ist auch für die Versicherung sehr wichtig!