Das Poolroboter Kabel verdreht sich – Was tun?

Poolroboter Kabel verdreht

Da schafft man sich einen Roboter an, der das Putzen des Schwimmbeckens übernehmen soll. Und statt gründlich zu reinigen, ärgert man sich darüber, dass sich ständig das Poolroboter Kabel verdreht. Aber was kann man denn dagegen machen? Gibt es Möglichkeiten dagegen vorzugehen? Das verraten wir dir heute!

In der Theorie ist es ziemlich einfach: Roboter in den Pool heben und fertig. Schon zieht er seine Runden, sammelt Schmutz am Boden, den Wänden und manchmal auch an der Wasserlinie.

Genau das, ist es, was wir von einem Poolputzroboter auch erwarten. Es ist schließlich seine Aufgabe und der Grund, warum wir ihn uns zugelegt haben.

Aber dann plötzlich streikt das Gerät. Das Poolroboter Kabel ist verdreht und der kleine Helfer kann weder vor und noch zurück.

Der Pool bleibt schmutzig und du hast viel Arbeit das Kabel zu entwirren. Sehr ärgerlich und alles andere als eine Arbeitserleichterung.

Warum verdreht sich das Poolroboter Kabel?

Viele Poolputzroboter arbeiten nach dem Zufallsprinzip – vor allem ältere Modelle und günstige Geräte sind so programmiert. Dabei kommen sie sich selbst regelmäßig in die Quere.

Sie fahren über das Kabel, dann darauf wieder zurück, drehen sich rechts um die eigene Achse, danach zweimal links und schon ist der Kabelsalat passiert.

Und dabei geht es nicht nur mir so. Sieht man sich im Internet um, stößt man auf viele Forenbeiträge, in diskutiert wird, warum sich das Poolroboter Kabel verdreht und was man dagegen machen kann.

Das Problem mit dem verdrehten Kabel

Wenn das Kabel verdreht ist, wird der Reinigungsradius eingeschränkt und der Poolroboter kann nicht mehr alle Ecken erreichen. Außerdem kann das ständige Aufwickeln des Kabels irgendwann zu einem Kabelbruch führen.

Am besten lässt du das Kabel vom Hersteller oder einem Fachgeschäft reparieren, denn dafür ist oft eine spezielle Ausrüstung erforderlich. Wenn du Glück hast, fällt das Gerät noch unter Garantie und das Kabel wird anstandslos ersetzt.

Häufig kommt es dazu, dass sich das Poolroboter Kabel verdreht, weil es an einer Stelle bereits mehrfach verknotet war. Oder von der falschen Lagerung vorbelastet ist. In so einem Fall solltest du das Kabel tauschen, alle anderen Tipps werden in deinem Fall nicht helfen.

Früher oder später wird das Poolputzroboter Kabel an der Stelle brechen, an der es am meisten beansprucht wird. Handle am besten noch bevor es überhaupt so weit kommt.

Auch interessante Beiträge für dich

Was kann man machen, damit sich das Poolroboter Kabel nicht verdreht?

Jetzt die etwas schlechtere Nachricht: Bei einem Poolputzrobotern ohne einen speziellen Kabelverdrehschutz (Swivel) wird das immer wieder passieren.

Das Problem dabei ist, dass ein Swivel nicht nachgerüstet werden kann. Er ist bei hochwertigen und teureren Geräten verbaut, wenn du sie kaufst. Deinem bestehenden Roboter kannst du damit nicht helfen.

Es lohnt sich vor dem Kauf darauf zu achten, dass der Roboter einen Kabelverdrehschutz hat. Du sparst dir durch diese Zusatzausrüstung viel Nerven und Arbeit.

Daher lautet meinen Tipp:

  1. Das Kabel tauschen und hoffen, dass es besser wird
  2. Den alten Roboter verkaufen
  3. Einen Poolroboter mit Kabelverdrehschutz kaufen

Wenn du dir keinen neuen Roboter mit Swivel zulegen möchtest oder gerade alle ausverkauft sind, dann gibt es noch eine Alternative. Und zwar: einen Roboter mit Fernbedienung.

Diesen kannst du dann vom Beckenrand aus steuern und verhindern, dass sich das Poolroboter Kabel verdreht. Allerdings hast du dann natürlich nicht die Freiheiten, die du bei einem Gerät mit Kabelverdrehschutz hast. Du musst immer in der Nähe sein und schauen, ob das Kabel wohl nicht verknotet ist.

Für etwas kleinere Schwimmbecken eignen sich übrigens auch Poolroboter mit Akkus sehr gut. Sie verzichten vollkommen auf ein Kabel und können sich daher auch gar nicht darin festfahren.

Wie funktioniert ein Swivel?

Die Hauptaufgabe des Swivels ist es, dass sich das Poolroboter Kabel nicht verdreht. Wenn der Roboter mehrere Zyklen im Pool hintereinander fährt, dann führt das nicht selten zu Verdrehungen.

Ein Swivel ist nichts anders als ein Drehgelenk, das dafür sorgt, dass sich das Kabel nicht verdrehen kann.

Der Verdrehschutz hilft dem Roboter im Wasser und dir beim Aufdrehen des Kabels nach dem Einsatz des Poolroboters. Das Kabel kann sich natürlich nicht nur im Becken selbst verknoten, sondern vor allem beim Wegräumen und Herrichten des Roboters.

Die beliebtesten Poolroboter mit Verdrehschutz

Da Swivel nicht nachgerüstet werden können, lohnt es sich, häufig einen neuen Roboter anzuschaffen, bei dem es nicht möglich ist, dass sich das Poolroboter Kabel verdreht.

Dafür gibt es eigene Kabelverdrehschutz Poolroboter, damit das kein Problem mehr ist, mit dem du dich auseinandersetzen musst.

Tipp: Verkaufe den gebrauchten Poolroboter kurz bevor die neue Saison startet, so kannst du am meisten dafür bekommen.

Der Profi für Boden, Wand und Wasserlinie

Top Produkt
Zodiac Vortex 4WD
Leistungsstarker Roboter mit Swivel
Dieser Roboter verfügt über 2 aktive Frontbürsten, starke Saugkraft und einen Mikro-Filter. Das 18 Meter lange Kabel ist mit einem Verdrehschutz ausgestattet.
Preis: 1.328,53 EUR
1.199,00 EUR
(Stand von: 23.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Wenn du ein zuverlässiges und sehr leistungsstarkes Modell suchst, dann wirst du mit diesem Gerät sehr glücklich werden. Der Zodiac Vortex 4WD beseitigt dank Zyklontechnologie selbst kleinste Partikel aus deinem Schwimmbecken.

Du kannst ihn Boden, Wand und Wasserlinie reinigen lassen. Mit seinen 2 Motoren und 4×4 Antriebsrädern, kann ihm selbst die höchste Poolwand nichts anhaben.

Die Alternative mit Akku

Top Produkt
Wybot WY100
Mit Sensor für systematische Reinigung
Dieser Poolroboter hat eine lange Akkulaufzeit von 2 Stunden und reinigt in dieser Zeit Wände, Wasserlinie und auch Stufen. Er ist für Pools bis 120 Quadratmetern Fläche ausgelegt.
Preis: 699,99 EUR
599,99 EUR
(Stand von: 23.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Wenn du nicht so viel ausgeben möchtest und dennoch ein Gerät mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis suchst, dann solltest du dich für den Wybot WY100 entscheiden.

Im 2-stündigen Reinigungszyklus sammelt er grobe und sehr feine Partikel in seinem extra großen Filterkorb. Für das Putzen der Wände, Stufen und Wasserlinie ist er mit Raupenbändern und extra starker Saugkraft ausgestattet.

Unser Fazit

Am besten kannst du verhindern, dass sich das Poolroboter Kabel verdreht, wenn du dir ein Gerät mit Swivel zulegst. Dieser Verdrehschutz am Kabel sorgt dafür, dass sich keine Knoten bilden können und das Kabel im Wasser schwimmt.

Auch beim Verstauen des Roboters und des Kabels tust du dir um einiges leichter, wenn ein Swivel angebracht das. Viel Spaß im kühlen Nass!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 × 5 =