Poolroboter reinigen in 7 Schritten!

Poolroboter reinigen

Langsam wird es wärmer und der Sommer kommt. Der Pool sieht schon verführerisch für die erste Badestunde aus. Aber zuallererst musst du den Poolroboter reinigen. Wie du das am besten machst, erklären wir dir!

Bist du bereit für eine Runde Schwimmen in deinem Pool? Wenn du wie die meisten Menschen bist, dann ist das wahrscheinlich der Fall. Aber hast du dich jemals gefragt, wie du deinen Poolroboter reinigen musst, damit er optimal funktioniert?

Keine Sorge, ich bin hier, um dir zu helfen! Ich versichere dir: Es ist viel einfacher, als du denkst. Alles, was du brauchst, ist ein wenig Zeit und Geduld, und schon hast du einen glänzenden Poolroboter, der bereit ist, das Wasser zu reinigen.

Und zack: Schon kannst du dich in die Fluten stürzen!

Wieso muss man den Poolroboter reinigen?

Weißt du, wenn du deinen Poolroboter längere Zeit nicht reinigst, kann das ein paar Probleme verursachen. Erstens, wenn der Roboter schmutzig ist, kann er seine Arbeit nicht so effektiv erledigen.

Das heißt, er nimmt nicht alle Schmutzpartikel auf und lässt sie im Pool zurück, was das Wasser unsauber macht.

Außerdem kann ein schmutziger Poolroboter auch schneller kaputtgehen. Das ist natürlich nicht ideal, denn ein neuer Poolroboter kann ziemlich teuer sein! Deshalb ist es wichtig, deinen Poolroboter regelmäßig zu reinigen, um sicherzustellen, dass er optimal funktioniert und länger hält.

Und keine Sorge, es ist wirklich nicht so schwer, den Poolroboter zu reinigen. Mit ein paar einfachen Schritten und den richtigen Reinigungsmitteln ist es schnell erledigt.

Und wenn du dich daran hältst, wird dein Poolroboter immer bereit sein, seinen Job zu machen und dein Pool sauber zu halten!

Wie oft muss man einen Reinigungsroboter für den Pool säubern?

Die Antwort ist, dass es darauf ankommt, wie oft du deinen Pool nutzt und wie verschmutzt er ist. Aber im Allgemeinen empfehle ich, deinen Poolroboter mindestens einmal im Monat zu reinigen, um sicherzustellen, dass er gut funktioniert und länger hält.

Wenn dein Pool allerdings oft benutzt wird oder du bemerkst, dass der Roboter nicht mehr so effektiv reinigt, dann solltest du ihn öfter reinigen. Auch wenn du in einer Gegend mit viel Laub, Staub oder anderen Verunreinigungen lebst, ist es sinnvoll, deinen Poolroboter öfter zu reinigen.

Ein guter Indikator dafür, dass es Zeit ist, den Poolroboter zu reinigen, ist, wenn er sichtbar schmutzig oder verstopft ist. Wenn du feststellst, dass dein Poolroboter nicht mehr so effektiv arbeitet wie gewohnt, dann ist es höchste Zeit, ihm eine Reinigung zu gönnen.

Einen Poolroboter für natürliche Schwimmteiche musst du sogar nach jedem Einsatz gründlich reinigen!

Welche Mittel brauche ich zum Reinigen des Poolroboters?

Um deinen Poolroboter zu reinigen, brauchst du eigentlich nicht viel. Hier sind die Dinge, die du benötigst:

  1. Eimer mit Wasser – um den Schmutz von den Bürsten und Filtern zu entfernen
  2. Schwamm oder weiche Bürste – um das Gehäuse und die Räder zu reinigen
  3. Poolroboter-Reiniger (falls gewünscht) – kann helfen, hartnäckigen Schmutz zu entfernen
  4. Ggf. Schraubenzieher oder Schraubenschlüssel – um die Abdeckung der Filter und die Bürsten zu entfernen

Das sind im Grunde alle Dinge, die du brauchst, um deinen Poolroboter wieder auf Vordermann zu bringen. Natürlich gibt es spezielle Reinigungsmittel für Poolroboter auf dem Markt, aber normales Wasser und eine weiche Bürste tun es in der Regel auch.

Ist der Poolroboter defekt oder muss er gereinigt werden?

Wenn du deinen automatischen Poolreiniger schon eine ganze Weile benutzt, kann es manchmal passieren, dass er plötzlich einfach stoppt und sich ausschaltet – ohne ersichtlichen Grund!

Wenn das passiert, denken viele Leute, dass sie den Hersteller oder Händler kontaktieren müssen und ein kompliziertes Reklamationsverfahren starten müssen.

Aber wusstest du, dass die meisten Betriebsfehler des Poolreinigers tatsächlich ganz einfach selbst behoben werden können? Es ist oft nur eine Kleinigkeit, die dazu führt, dass der Reiniger nicht mehr funktioniert.

Deshalb solltest du auf jeden Fall versuchen, den Fehler selbst zu finden und zu beheben, bevor du den Händler kontaktierst. Das spart dir Zeit, Geld und Nerven!

Verstopftes Filtermedium

Der häufigste Grund, warum automatische Poolreiniger nicht mehr richtig funktionieren, ist ein verschmutzter Filter!

Wenn dein Roboter also Probleme hat, wie zum Beispiel eine schwache Saugleistung, geringe Schmutzaufnahme, Unterbrechungen im Reinigungszyklus oder keine Haftung mehr an den Wänden, dann solltest du auf jeden Fall zuerst den Filter überprüfen.

Je nachdem, welchen Reiniger du hast, gibt es verschiedene Filtermedien. Einige haben etwa einen Filterbeutel, während andere mehrere Filterkartuschen oder herausnehmbare Filterkassetten haben.

Egal, welches Filtermedium du hast, nimm es einfach heraus und entferne grobe Verschmutzungen wie Blätter und Äste. Dann kannst du den Filter mit einem Gartenschlauch gründlich abspritzen, um auch die kleinsten Verunreinigungen aus dem feinen Filternetz zu spülen.

Falls sich das Filtermaterial durch Algen oder andere Ablagerungen verfärbt hat, kannst du diese mit einer Handbürste und leichtem Druck entfernen.

Wenn du einen Filterbeutel hast, kannst du ihn sogar einfach in der Waschmaschine reinigen! Aber achte darauf, dass du dabei immer die Herstelleranweisungen beachtest.

Wenn du deinen Poolroboter regelmäßig reinigst und den Filter immer sauber hältst, dann wird er dir lange Zeit treue Dienste leisten und dein Pool immer schön sauber halten!

Wenn trotz einer gründlichen Reinigung des Filters immer noch Probleme mit dem Poolroboter bestehen, könnte auch ein dreckiger Impeller die Ursache sein. Wenn dein Reiniger also folgende Symptome aufweist:

  • Schwache Saugleistung
  • Inaktive Wand-Haftung

Dann solltest du zuerst sicherstellen, dass das Gerät vom Strom getrennt ist, bevor du mit der Wartung beginnst. Der Impeller ist normalerweise mit einer Kreuzschraube befestigt und sitzt oben auf dem Reiniger.

Um ihn zu erreichen, musst du die Schutzabdeckung entfernen, die mit zwei Sicherungsschrauben befestigt ist. Sobald du die Abdeckung entfernt hast, kannst du den Impeller und seine Antriebswelle von Haaren und anderen Schmutzpartikeln befreien.

Aber Achtung: Wenn du den Reiniger während der Wartung angeschlossen lässt, kann das gefährlich werden. Also lieber immer auf Nummer sicher gehen und den Stecker ziehen!

Wenn dein Poolreiniger immer noch Probleme hat, könnte es sein, dass die Antriebswalzen ausgehängt sind oder dass der Keilriemen kaputt ist. Hier sind ein paar Anhaltspunkte:

  • Wenn der Reiniger während des Betriebs plötzlich ausfällt oder sich der Reinigungszyklus kurzzeitig unterbricht, könnte ein elektrischer Fehler vorliegen.
  • Schalte den Roboter aus, nimm ihn aus dem Wasser und lege ihn kopfüber auf die Oberseite, um zu sehen, ob sich eine Walze ausgehängt hat.
  • Bei den meisten Dolphin-Geräten kannst du die Walze einfach wieder einhängen, indem du einen Schlitzschraubendreher zwischen die Walze und den Reinigerkörper setzt und die Walze vorsichtig zurück in ihre Aufhängung hebelst.
  • Bei Aquabot und anderen Robotern ist die Walze in eine seitliche Abdeckung mit einer „dicken Nase“ eingehängt. Hier kannst du die Walze mit der Hand oder einem geeigneten Werkzeug wieder in die Aussparung einhängen und die Abdeckung wieder anbringen.
  • Sobald die Walze wieder in ihrer Position ist und sich frei drehen lässt, sollte der Reiniger wieder einsatzbereit sein.

Probier das mal aus und schau, ob es klappt!

Zum Schluss müssen wir noch die Keilriemen checken und reparieren, denn die können auch Ursache für die folgenden Probleme sein:

  • Reiniger geht während des Reinigungszyklus aus
  • Reiniger stoppt kurzzeitig während der Reinigung
  • Reiniger pumpt Wasser, fährt aber nicht los

Wenn das bei deinem Dolphin passiert, musst du die Keilriemen austauschen, denn die können nicht repariert werden. Je nach Modell kann das Vorgehen unterschiedlich sein.

Als erstes schaltest du den Reiniger aus, nimmst ihn aus dem Wasser und legst ihn kopfüber auf den Boden. Die Keilriemen sind unter den Raupenbändern auf einer Seite zu finden. Eine schnelle Sichtprüfung gibt dir Aufschluss, ob ein Riemen kaputt oder verkantet ist.

Um die Keilriemen zu wechseln, musst du zuerst die seitliche Abdeckung entfernen. Bei den „Top Loader“-Robotern müssen zuerst die Filterkassetten und der Boden des Reinigers entfernt werden. Bei Poolreinigern mit Filterbeutel oder -kassetten wird nur der Filterträger entfernt.

Nun löst du die Schrauben auf der Seite, an der die Keilriemen montiert sind. Je nach Modell sind das vier bis sechs Kreuzschrauben. Danach kannst du die seitliche Abdeckung entfernen. Die Führungs- und Spannrollen für die Keilriemen sind zwischen der seitlichen Abdeckung und dem Reinigergehäuse eingeklemmt. Diese fallen möglicherweise herunter, wenn die Abdeckung entfernt wird.

Beim Zusammenbau solltest du unbedingt die Reihenfolge einhalten und darauf achten, dass die Spannrollen in der richtigen Position und Richtung eingesetzt werden. Eine dünne Seite der Spannrolle dient zur Orientierung. Die andere, größere Seite muss unter dem Riemen positioniert werden.

Um die seitliche Abdeckung mit den Spann- und Führungsrollen zu befestigen, kannst du Kabelbinder verwenden. Die Kabelbinder werden um die Riemen herum geschlossen, um die Montage zu erleichtern. Vergiss nicht, die Kabelbinder vor der Inbetriebnahme wieder zu entfernen.

Den Reiniger baust du wieder in umgekehrter Reihenfolge zur Demontage zusammen. Achte darauf, dass jedes Bauteil und jede Schraube an der gleichen Position wieder eingesetzt wird.

Auch interessante Beiträge für dich

In 7 Schritten Poolroboter reinigen

Jetzt geht es ans Eingemachte – das Reinigen. Man kann die Poolsaison förmlich riechen. Das Auswintern des Pools steht endlich bevor. Bevor du deinen Poolroboter in die Saison starten lässt, solltest du ihn vorher noch mal gründlich reinigen.

Wir haben für dich eine 7-Schritte-Anleitung, mit der du deinen Reinigungsroboter Schritt für Schritt am besten säuberst:

  1. Filter
  2. Gehäuse
  3. Bürsten
  4. Kabel
  5. Wassertank
  6. Räder
  7. Batterie

Reinigung der Filter

Die Reinigung des Filters ist super wichtig für deinen Poolroboter. Warum? Weil der Filter dafür sorgt, dass Schmutz, Blätter, Insekten und andere Dinge aus dem Poolwasser herausgefiltert werden.

Wenn du deinen Poolroboter nicht regelmäßig reinigst, kann der Filter verstopfen und seine Filterleistung kann abnehmen.

Das kann dazu führen, dass dein Poolwasser trüb wird und Bakterien und Algen sich darin vermehren können. Das willst du natürlich nicht!

Deshalb solltest du den Filter deines Poolroboters nach jeder Reinigung gründlich reinigen. Wenn du das regelmäßig machst, hast du immer kristallklares Wasser und einen gesunden Pool für dich und deine Gäste.

Reinigung des Gehäuses

Das Reinigen des Gehäuses deines Poolroboters ist genauso wichtig wie die Reinigung des Filters. Denn das Gehäuse deines Roboters ist in ständigem Kontakt mit dem Poolwasser und somit anfällig für das Anhaften von Algen, Schmutz und anderen Ablagerungen.

Wenn du diese Ablagerungen nicht entfernst, kann es zu Verfärbungen und Flecken auf dem Gehäuse kommen, die sich schwer oder sogar gar nicht mehr entfernen lassen. Außerdem können diese Ablagerungen das Material des Gehäuses angreifen und zu Schäden führen.

Aber das ist noch nicht alles – wenn das Gehäuse verschmutzt ist, kann dies auch die Reinigungsleistung des Roboters beeinträchtigen.

Wenn der Roboter zum Beispiel mit einer dicken Schicht Algen und Schmutz bedeckt ist, kann er nicht mehr so effektiv arbeiten und es dauert länger, bis dein Pool sauber ist.

Deshalb ist es wichtig, das Gehäuse deines Poolroboters regelmäßig zu reinigen. Eine gute Reinigung entfernt nicht nur Schmutz und Ablagerungen, sondern sorgt auch dafür, dass dein Roboter effektiver arbeiten kann und länger hält.

Reinigung der Bürsten

Das Reinigen der Bürsten ist auch ein wichtiger Schritt bei der Wartung deines Poolroboters. Hier ist, warum:

Die Bürsten an deinem Poolroboter entfernen Schmutz und Ablagerungen von den Wänden und dem Boden deines Pools. Wenn sie jedoch verschmutzt sind, können sie diese Arbeit nicht mehr effektiv erledigen und dein Pool bleibt schmutzig.

Ebenso können sich Bakterien, Algen und andere Keime auf den Bürsten ansammeln, wenn sie nicht regelmäßig gereinigt werden.

Das bedeutet, dass dein Pool nicht nur schmutzig bleibt, sondern auch unhygienisch wird, was gesundheitliche Risiken birgt.

Das Reinigen der Bürsten deines Poolroboters ist ein einfacher Prozess, der nur ein paar Minuten dauert. Durch regelmäßige Reinigung der Bürsten kannst du sicherstellen, dass dein Poolroboter seine Arbeit so effektiv wie möglich erledigt und dein Pool immer sauber und hygienisch bleibt.

Überprüfung der Kabel

Wenn du deinen Poolroboter nutzt, bewegt er sich durch das Wasser und kann dabei gegen Wände oder andere Gegenstände stoßen. Diese Stöße können dazu führen, dass Kabel und Verbindungen im Inneren des Roboters beschädigt werden.

Wenn diese Beschädigungen nicht behoben werden, kann dies zu Problemen führen, wie zum Beispiel, dass der Roboter nicht mehr funktioniert oder sogar Kurzschlüsse verursacht.

Deshalb ist es wichtig, die Kabel regelmäßig auf Schäden zu überprüfen, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist und der Roboter sicher funktioniert.

Wenn du Beschädigungen entdeckst, solltest du diese so schnell wie möglich reparieren lassen, um größere Probleme zu vermeiden. Es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen und regelmäßig zu überprüfen, als später teure Reparaturen durchführen zu müssen.

Reinigung des Wassertanks

Wenn du deinen Poolroboter reinigen möchtest, solltest du auch den Wassertank regelmäßig putzen. Warum das so wichtig ist? Ganz einfach: Im Wassertank sammeln sich während der Reinigung Schmutz und Ablagerungen.

Wenn du den Tank nicht sauber hältst, kann der Schmutz das Reinigungsergebnis beeinträchtigen und im schlimmsten Fall sogar zu einer Beschädigung des Geräts führen.

Deshalb solltest du nach jeder Reinigung den Wassertank deines Roboters leeren und mit klarem Wasser ausspülen. Insbesondere bei hartnäckigen Ablagerungen empfehle ich, den Tank mit einer Reinigungslösung zu behandeln, um ihn gründlich zu säubern. Achte darauf, dass du alle Rückstände entfernst und der Tank vollständig trocken ist, bevor du den Poolroboter wieder benutzt.

Mit einem sauberen Wassertank läuft dein Poolroboter wieder wie am Schnürchen und sorgt für eine gründliche Reinigung deines Pools!

Überprüfung der Räder

Warum? Weil die Räder die Bewegung des Roboters steuern und dafür sorgen, dass er sich im Pool fortbewegen kann. Wenn die Räder verstopft sind, kann der Roboter nicht mehr richtig fahren und seine Reinigungsleistung wird beeinträchtigt.

Außerdem können sich Schmutz und Ablagerungen auf den Rädern ansammeln und zu Beschädigungen führen.

Um die Räder deines Poolroboters zu überprüfen, solltest du sie einfach aus dem Gerät herausnehmen und auf Verschleiß oder Verstopfung überprüfen. Wenn sie verschmutzt sind, solltest du sie gründlich reinigen.

Dazu kannst du einfach eine weiche Bürste oder ein Tuch verwenden, um Schmutz und Ablagerungen zu entfernen. Achte auch darauf, dass keine Haare oder Fäden um die Räder gewickelt sind, da dies die Bewegung des Roboters behindern kann.

Wenn du beschädigte oder abgenutzte Räder bemerkst, solltest du diese austauschen, damit dein Poolroboter wieder effizient arbeiten kann. Es ist wichtig, dass du immer Originalersatzteile verwendest, um sicherzustellen, dass dein Roboter einwandfrei funktioniert.

Überprüfung der Batterie

Die Überprüfung der Batterie ist wichtig, um sicherzustellen, dass dein Poolroboter effektiv arbeitet und eine ausreichende Laufzeit hat. Eine schwache oder beschädigte Batterie kann dazu führen, dass der Poolroboter nicht ordnungsgemäß funktioniert oder sogar ausfällt, bevor er seine Arbeit beenden kann.

Um die Batterie zu überprüfen, solltest du den Roboter einschalten und beobachten, wie er sich bewegt und arbeitet.

Wenn der Roboter langsamer arbeitet als gewöhnlich oder seine Reinigungsaufgaben nicht vollständig erledigt, kann dies ein Anzeichen dafür sein, dass die Batterie schwach ist. In diesem Fall solltest du die Batterie aufladen oder gegebenenfalls ersetzen.

Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass die Batterie nicht beschädigt ist oder Anzeichen von Korrosion aufweist. Überprüfe die Anschlüsse der Batterie auf Anzeichen von Rost oder Beschädigungen.

Wenn du solche Anzeichen bemerkst, solltest du die Batterie sofort austauschen, um Schäden am Roboter oder sogar Verletzungen zu vermeiden.

Daher ist es wichtig, regelmäßig die Batterie deines Poolroboters zu überprüfen, um sicherzustellen, dass er effektiv arbeitet und seine Aufgaben ordnungsgemäß erledigt.

Unser Fazit

Ich hoffe, du hast jetzt einen guten Überblick darüber, wie du deinen Poolroboter reinigen kannst. Es ist wirklich wichtig, deinen Roboter regelmäßig zu reinigen, um sicherzustellen, dass er in gutem Zustand bleibt und dir weiterhin beim Reinigen deines Pools helfen kann.

Denk daran, die Filter, das Gehäuse, die Bürsten, den Wassertank, die Räder und die Batterie regelmäßig zu überprüfen und zu reinigen. Verwende dabei die richtigen Reinigungsmittel und achte darauf, dass du vorsichtig und gründlich vorgehst. Mit ein wenig Pflege und Wartung wird dein Poolroboter dir noch viele Jahre lang treue Dienste leisten.

Also, worauf wartest du? Leg los und sorge dafür, dass dein Poolroboter bereit ist, dich und deine Familie in diesem Sommer glücklich zu machen. Viel Spaß beim Reinigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 × 3 =