Saugroboter für Tierhaare: Empfehlung (2022)

Saugroboter für Tierhaare

Du hast keine Lust mehr darauf, dass überall in der Wohnung Katzen- oder Hundehaare am Boden liegen? Dann kann dir ein Saugroboter für Tierhaare helfen. Der Roborock S7 ist unsere klare Empfehlung.

Du hast es eilig? Hier findest du eine Vorabauswahl unserer Top 3 Empfehlungen für dich. Anhand unserer Recherche haben wir eine persönliche Reihung vorgenommen. Diese drei Staubsauger Roboter gegen Tierhaare können wir dir empfehlen:

  1. Roborock S7
  2. iRobot Roomba i3
  3. Tesvor M1

So findest du den besten Saugroboter für Tierhaare für deine Wohnung

Bekanntlich sind Haustiere ja unsere besten Freunde. Leider verlieren sie sehr viele Haare in der Wohnung. Das bedeutet meisten auch sehr viel Arbeit.

Die Haarbälle sammeln sich in Ecken, unter dem Sofa, entlang der Wände und einfach überall, wo es sich unsere Tiere gemütlich machen.

Kein Wunder, dass so auch Saugroboter ganz weit oben auf der „Beste Freunde Liste“ von Haustierbesitzern stehen.

Wenn dich die Haare stören und du endlich eine reine Wohnung haben möchtest, dann kann dir ein spezieller Staubsauger Roboter helfen.

Bei den vielen verschiedenen Angeboten ist es nicht einfach, das Passende für dich und deine vier Wände zu finden. Wir haben uns für dich auf die Suche nach Saugrobotern gemacht, die mit vielen feinen Haaren zurechtkommen.

Wir stellen dir drei Modelle vor, die besonders saugstark sind. Welcher der beste Saugroboter für Tierhaare für dich ist, entscheidest du dann ganz rasch selbst.

Wir empfehlen dir den Roborock S7.

Du bist hier richtig, wenn

  • du auf der Suche nach einem leistungsstarken Saugroboter für Tierhaare bist,
  • dir eine saubere Wohnung wichtig ist,
  • du dich über Staubsauger Roboter für Katzen- und Hundehaare informieren möchtest.

Das Wichtigste über Staubsauger Roboter für Katzenhaare und Hundehaare auf einen Blick

  • In diesem Artikel haben wir für dich recherchiert und drei verschiedene Modelle entdeckt, die du für die Bodenpflege von kleinen bis großen Wohnungen verwenden kannst.
  • Saugleistung: Ein Saugroboter für Tierhaare hat besonders viel Leistung und kann selbst feinste Härchen dank starker Saugkraft aufnehmen. Eine Saugleistung von mindestens 2.000 Pa ist Voraussetzung.
  • Größe des Staubbehälters: Im Unterschied zu klassischem Staub verbrauchen Tierhaare mehr Platz im Staubbehälter – und sie fallen auch in viel größeren Mengen an. Achte auf ausreichend Platz, damit du den Behälter nicht während des Vorgangs leeren musst. Wenn du besonderen Komfort genießen möchtest, dann kannst du dich für einen Saugroboter mit Absaugstation entscheiden.
  • Smarte Navigation: Jeder, der seine Räume gründlich von Hunde- und Katzenhaare reinigen möchte, sollte auf Laser-Navigation setzen. Dabei fährt der Roboter besonders smart durch die Räume und lässt keine Ecke ungereinigt. Im Idealfall kann man No-Go-Bereiche über die App definieren – so lassen sich die Futterstellen aussparen.

Der beliebteste Staubroboter für Tierhaushalte

Top Produkt
Roborock S7
Der Profi für saubere Böden
Wischen und saugen in einem ist mit diesem Modell möglich. Der Roboter hebt den Mopp automatisch an, sobald er einen Teppich erkennt und passt die Reinigungsleistung an den Untergrund an. Für stark verschmutze Böden setzte er auf Schalltechnologie.
Preis: 499,00 EUR
479,00 EUR
(Stand von: 01.07.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Suchst du einen leistungsstarken und zuverlässigen Saugroboter für Tierhaare? Dann können wir den Roborock S7 empfehlen.

Besonders praktisch ist seine starke Wischfunktion. Dafür setzt der Hersteller auf Ultraschall, wodurch der Boden bis zu 3.000x pro Minute geschrubbt wird. Mit 2500 Pa Saugleistung ist er optimal für alle, die Haustiere haben.

Hast du auch Teppiche? Dieser Roboter kennt das und hebt den Wischmop in den Staubsauger. So kann er sich nun um die Teppichböden kümmern, in denen sich Tierhaare besonders gerne sammeln.

Der Roboter ist in zwei Farben erhältlich.

Der beliebteste Staubroboter für Tierhaushalte

Top Produkt
iRobot Roomba i3
Mit Gummibürsten ausgestattet
Auf Hartböden und Teppichen sorgt dieses Modell für Sauberkeit. Er passt die Saugleistung automatisch an und erkennt mit Dirt Detect Technologie, wo eine besonders gründliche Reinigung nötig ist.
345,00 EUR
(Stand von: 01.07.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Dank intelligenter Navigation macht sich dieser Roboter zielstrebig auf die Suche nach Haaren, Staub und Schmutz. Der iRobot Roomba i3 verfügt über spezielle Bürsten, die bei Katzen- und Hundehaaren besonders praktisch sind.

Seine Gummibürsten passen sich nicht nur an den Bodentyp an, in ihnen können sich auch keine Tierhaare verfangen.

Im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen ist der Saugroboter mit einer 10-fachen Saugleistung ausgestattet. Haustier-Besitzer schätzen seine Ecken- und Kantenreinigungsbürste.

Der leistungsstarke Roboter für Sparfüchse

Top Produkt
Tesvor M1
Extra starke Saugkraft für Teppiche
Dieses Modell ist optimiert für Teppiche und Tierhaare. Mit 4000Pa Saugkraft zählt er zu den stärkten Geräten, die es derzeit am Markt gibt. Mit innovativer Superclean-Technik ausgestattet.
212,00 EUR
(Stand von: 01.07.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Du möchtest nicht so viel Geld ausgeben, aber dennoch ein Gerät, das viel Leistung hat und seine Arbeit ordentlich erledigt? Dann ist der Tesvor M1 optimal für dich geeignet.

Dieser Roboter schafft es auf starke 4000 Pa Saugleistung und steuert intelligent durch dein Zuhause. Wenn du möchtest, kannst du ihn über die App oder Alexa starten, stoppen oder ihm andere Befehle geben.

Allergene und Tierhaare nimmt er sehr zuverlässig in seinen großen Staubbehälter auf.

Tipp: Saugroboter mit Absaugstation

Yeedi Vac Station
Yeedi Vac Station
** Preisänderungen möglich. Affiliate Links mit Provision **

Der Yeedi Vac ist ein sehr guter Saugroboter für Tierhaare. Er verfügt über eine automatische Absaugstation. Hier füllt er Haare, Staub und Krümel nach dem Saugen des Bodens automatisch in die große Station.

In der Entleerungsstation ist Platz für 30 Ladungen Staub und Schmutz. Du musst den Schmutzbehälter also nur etwa 1x pro Monat ausleeren.

Auch interessante Beiträge für dich

So haben wir die passenden Saugroboter gegen Tierhaare gefunden

Damit du den besten Nasswischroboter mit Wassertank für deine Wohnung/deinen Garten etc. finden kannst, haben wir uns für dich umgesehen.

Wir recherchieren ausschließlich online. Bei unserer Online-Recherche haben wir auf folgende Kriterien und Informationen in Kundenrezensionen, Angaben der Hersteller und Online-Shop Beschreibungen geachtet, um unsere persönliche Reihung festzulegen:

  • Qualität und Verarbeitung
  • Flächen- und Akkuleistung
  • Funktionen
  • Lautstärke
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Größe des Staubfangkorbs
  • Bewertungen, Anleitungen, Meinungen aus Foren
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Dafür haben wir Reviews und Kundenmeinungen gelesen, Anleitungen der Hersteller analysiert und Beschreibungen gecheckt.

Unsere Reihung

  1. Roborock S7
  2. iRobot Roomba i3
  3. Tesvor M1

Was macht einen guten Staubsauger Roboter gegen Tierhaare aus?

Du bist also auf der Suche nach einem helfenden Saugroboter, der dir diese nervige Saugerei abnimmt?

Wir haben für dich die wichtigsten Kriterien zusammengefasst, die deinen Kauf entscheiden sollten.

Denn nicht jeder Robotersauger ist für Katzen- und Hundehaare geeignet. Wenn sie nicht dafür gebaut wurden, nehmen sie die Haare nicht auf, sondern lassen sie liegen. Im schlimmsten Fall verteilen sie die Haare sogar in der ganzen Wohnung.

Damit du beim Kauf eines Saugroboters für Tierhaare weißt, worauf du achten solltest, ist es zuerst mal wichtig zu wissen, was ein gutes Gerät ausmacht.

Darauf solltest du achten:

  • HEPA-Filter
  • Starke Saugkraft
  • No-Go-Bereiche und Sperrzonen
  • Wischfunktion
  • Smarte Navigation

Der HEPA-Filter für ein besseres Wohnklima

Du solltest unbedingt ein Auge auf die verbauten Filter bei deinem Saugroboter für Tierhaare haben.

Ein HEPA-Filter sorgt dafür, dass kleinste Schmutzpartikel, Pollen und Milben im Staubbehälter bleiben. Sie filtern bis zu 99,95 Prozent der Kleinstpartikel aus der Umgebungsluft. Allergiker werden eine wesentliche Verbesserung des Raumklimas bemerken können.

Der Filter sollte, wenn möglich waschbar sein. So sparst du dir Folgekosten.

Saugroboter für Haustiere: Die Saugkraft

Die Leistung ist wichtig, damit der Sauger Tierhaare auch aus hohen Teppichen ziehen kann. Auch längere Haare oder ganze Fellbüschel können nur mit der richtigen Saug-Power aufgenommen werden.

Dein neuer Saugroboter sollte so zwischen 2000 und 3000 Pa haben, damit er Tierhaare problemlos und gründlich entfernen kann.

Noch praktischer ist es, wenn dein Helfer sogar unterschiedliche Putzmodi hat. Dann kann der Roboter die Saugleistung den entsprechenden Untergründen anpassen. Dann wäre die Saugkraft bei Hartböden etwas schwächer und auf hochflorigem Teppich wieder höher.

No-Go-Areas einrichten

Alle Haustierbesitzer kennen das Dilemma, wenn irgendwas gegen das Katzenklo oder den Futternapf stößt und ein Chaos anrichtet.

Das gilt natürlich auch für den Putz Roboter. Er sollte möglichst nicht den Wassernapf umfahren.

Daher eignen sich Modelle, die eine Sperrzone einrichten können, besonders gut für Haustierhaushalte.

Diese Roboter können bestimmte Bereiche bestimmen, die der Sauger nicht anfahren soll. Er erstellt sowas wie virtuelle Grenzen.

Das ist auch ganz nett, damit der kleine Putzteufel nicht nachts ins Schlafzimmer fährt und alle aufweckt.

Eine inkludiert Wischfunktion

Neben den Haaren bringen Haustiere auch gerne mal Dreck und Staub mit in die heimischen vier Wände. Auch mal ein Sabberpfützchen hier und da ist keine Seltenheit, wenn man ein Tierchen daheim hat.

Daher ist die Wischfunktion bei einem Wisch-Staubsauger Roboter gar nicht so unwichtig, wenn es um eine effiziente Reinigung mit Tiere geht.

Es ist ein sehr praktisches Feature für alle Tierbesitzer. Hartnäckige Flecken wie Pfotenabdrücke gehören so auch der Vergangenheit an.

Diese Geräte wischen und saugen gleichzeitig, es sind also Kombi-Geräte.

Sie haben neben der Bürste und dem Staubbehälter oft auch einen Wassertank und ein Wischtuch. Hier gilt es, auf die Größe des Wassertanks zu achten. Je größer, desto mehr Fläche lässt sich reinigen.

Smarte Navigation

Sehr günstige Modelle fahren unkontrolliert durch deine Wohnung. So kann es häufig vorkommen, dass an einigen Ecken 3-4x gesaugt wird, während andere ausgespart werden. Dass sich genau an diesen Stellen sehr viele Tierhaare sammeln, ist kein Wunder.

Bei einer smarten Laser-Navigation erkennt der Roboter mit seinen Sensoren, wo er bereits gesaugt und gewischt hat. So wird jeder Ort garantiert angefahren und geputzt.

Unsere Reihung

  1. Roborock S7
  2. iRobot Roomba i3
  3. Tesvor M1

Kaufberatung: Saugroboter für Tierhaare – darauf musst du achten

Worauf es bei der Auswahl deines Wisch- und Saugroboters für Katzen- und Hundehaare ankommt, verrät unsere Kaufberatung.

Welches Modell für deine Wohnung am besten geeignet ist, hängt ab von:

  • Größe der Wohnung
  • Größe des Staubbehälters
  • Anzahl der Tiere
  • Eckbürste
  • Lautstärke
  • Leit zu entnehmende Bürsten

Die Größe der Wohnung

Wie groß ist deine Wohnung? Diese Frage solltest du dir unbedingt stellen, bevor du dich für ein Gerät entscheidest. Im Zweifelsfall solltest du dich für das größere und stärkere Modell entscheiden, da die Tierhaare für mehr Schmutz als gewöhnlich sorgen.

Bei guten Robotern kannst du die ganze Wohnung in einzelne Räume aufsplitten und dadurch bestimmte Orte öfter oder intensiver reinigen lassen.

Die Größe des Staubbehälters

„Size matters“- beim Staubbehälter gilt je größer, desto besser.

Tierhaare und Fellbüschel brauchen viel Platz, sogar deutlich mehr Platz als so der „normale Dreck“.

In einer durchschnittlichen Wohnung und mit einem Haustier, das ziemlich viele Haare verliert, solltest du einen Behälter mit mindestens 400 bis 500 Milliliter Volumen haben.

Noch besser eignet sich bei einem Staubsauger Roboter für Haustierbesitzer nur noch eine Absaugstation. So entfällt das manuelle Leeren des Staubbehälters vollkommen. Den Beutel müsstest du im Schnitt so alle 60 Tage mal wechseln.

Anzahl der Tiere

Es macht einen Unterschied, ob du eine Katze hast. Oder ob du zwei Hunde und drei Katzen einen gemütlichen Wohnort bietest. Je mehr Tiere, desto mehr Staub und Schmutz fällt natürlich an. In so einem Fall solltest du dich für leistungsstärkere Modelle entscheiden.

Bei vielen Tieren macht ein Saugroboter mit automatischer Entleerungsstation Sinn.

Eckbürste

Neben der Saugleistung ist auch die Saug-Reichweite entscheidend. Der Staubsauger Roboter sollte auch Ecken und Fußleisten absaugen können.

Eine Seitenbrüste ist daher ein nettes Feature. In diesen eher schwer erreichbaren Bereichen sammeln sich (Tier)-Haare immer am liebsten.

Auch runde Robotermodelle erreichen mit Seitenbürsten Ecken meistens ziemlich gut. Du musst die hintersten Ecken so nur noch sehr selten nachsaugen.

Die Lautstärke vom Saugroboter

Apropos aufwecken, der Saugroboter sollte weder dich noch deine Tiere mit Lärm in den Wahnsinn treiben.

So ein Saugroboter fährt mehrmals am Tag durch die Wohnung und putzt fleißig. Er sollte daher so leise wie möglich sein.

Grade Tiere sind ja immer sehr Lärmempfindlich und würden von Krach sehr gestresst werden.

Die meisten Saugroboter kommen heutzutage nur noch auf eine Lautstärke von 55 bis 65 Dezibel. So laut verläuft ein normales Gespräch.

Ist ein Roboter lauter als der oben genannte Bereich, solltest du das Modell nicht auswählen.

Leicht zu entnehmende Bürsten

Da die Bürste den meisten Schmutz und die Tierhaare direkt aufnimmt, sollte sie eine sehr gute Qualität haben.

Sie ist beinahe das wichtigste Teil eines Putz Roboters.

Für Katzen- und Hundehaare eignen sich besonders Kunststoffborsten und Gummilamellen. Die Gefahr, dass sich lange Haare hier verwickeln, ist geringer.

Die Bürste sollte auf jeden Fall einfach auszubauen sein! Tiere haben oft lange Haare und die umwickeln die Borsten schnell.

Die Walze und die Bürste müssen also gelegentlich von den Haaren entfernt werden. Dabei sollte dann die Bürste einfach abzunehmen sein.

Unsere Reihung

  1. Roborock S7
  2. iRobot Roomba i3
  3. Tesvor M1

Staubsauger Roboter für Katzen- und Hundehaare kaufen: Diese Fragen musst du dir stellen

Ich weiß, die Qual der Wahl steht für dich an. Vielleicht bist du dir ja immer noch ein wenig unsicher, welchen Sauger du dir zulegen solltest? Das ist kein Problem! Denn einen Fehlkauf will ja keiner machen.

Einige Eigenschaften sind wirklich wichtig für deine Wahl. Du kannst dich einfach an den folgenden Fragen orientieren. So schaffst du es sehr einfach den richtigen Staubsauger Roboter für Katzen- und Hundehaare zu finden.

Mit diesen Fragen solltest du dich auseinandersetzen:

  • Wie gut ist die Saugleistung?
  • Wie gründlich ist die Reinigung in Ecken und an Kanten?
  • Welche Größe hat meine Wohnung?
  • Wie groß ist der Staubbehälter?
  • Brauche ich eine automatischer Absaugstation?
  • Brauche ich einen HEPA-Filter im Roboter?
  • Hat der Saugrobo eine Wischfunktion?
  • Wie aufwendig ist der Reinigungs- und Pflegeaufwand?
  • Wie fällt die Lautstärke des Geräts aus?
  • Lassen sich Sperrzonen in der Wohnung (während der Reinigung) definieren?
  • Erkennt der Staubsauger Roboter Hindernisse?
  • Stimmt der Preis-Leistungsverhältniss?
  • Ist der Saugroboter grundlegend (abseits der Tierhaar-Reinigung) ein gutes Modell?
  • Wie lange ist die Garantie?
  • Wie viel Geld möchte ich ausgeben? Wenn ich mich für ein günstiges Modell entscheide: Auf welche Funktionen kann ich verzichten?

Welche Art von Saugroboter eignet sich für Tierhaare?

Der Markt ist überfüllt von allen möglichen Saugrobotern, die wiederum auch alles Mögliche können. Für dich als Haustierbesitzer kommt es auf ganz bestimmte Eigenschaften und Fähigkeiten an, die der bei perfekte Saugroboter für Tierhaare haben sollte.

Wenn du nach einem Haushaltsroboter suchst, solltest du unbedingt die folgenden Punkte beachten: Navigation und Saugleistung.

Ein Saugroboter, der Tierhaare entfernen soll, muss auch sehr gut navigieren können, um die kleinen Tierhaare auch aus jedem Zentimeter der Wohnung wegzusaugen.

Der Robo-Sauger muss dabei nicht in geraden Linien arbeiten, sondern kann genauso gut in freien Mustern vor sich hin saugen (das machen besonders günstigere Modelle gerne).

Die Haare von Haustieren sich eine richtige Herausforderung für jeden Staubsauger. So auch für Roboter. Der Staubsauger Roboter für Tierhaare sollte also ordentlich Power haben. Die Saugleistung wird in Pascal (Pa) gemessen. Je mehr Pascal der Saugroboter hat, desto besser ist die Leistung. Grade bei mittel- und hochflorigen Teppichen ist eine höhere Pascal Leistung unbedingt notwendig. Für Tierhaare sollte der Roboter mindestens 2000 Pa haben.

Ich finde es sehr hilfreich, wenn der Saugroboter einen HEPA-Filter hat. So werden Allergene aus der Luft entfernt, während der kleine Helfer arbeitet.

Ein selbst leerender Staubbehälter ist besonders bei Haustieren, die viel haaren, ein dicker Pluspunkt. Ein Behälter sollte schon mindestens 400 bis 500 Milliliter an Volumen haben.

Was sind die Vorteile eines Saugroboters für Tierhaare?

Grade, wenn dein Hund oder deine Katze viele Haare verlieren, scheint die Hausarbeit wie eine nicht endende Aufgabe. Kaum gesaugt, schon ist es wieder dreckig. Stress wird dann schnell mal zu Verzweiflung, weil du mit dem Putzen wirklich nicht mehr hinterherkommst. Das kann ich gut nachfühlen!

Diese Probleme gehören der Vergangenheit an, wenn du dich für den richtigen Saugroboter entscheidest.

Mehr Freizeit, weniger Arbeit

Neben dem Beruf, Uni oder anderen Verpflichtungen bleibt oft wenig Zeit für den Hausputz. Die lästige Saug-Arbeit übernimmt in Zukunft der Roboter für dich. Und zwar mit nur noch einem Knopfdruck.

Schon saugt er und du kannst dich den wesentlich schöneren Dingen im Leben widmen. Der Saugroboter reinigt ohne deine Hilfe und das sehr zuverlässig.

So kommst du in Zukunft immer in ein tipptopp gesaugtes Heim zurück.

Bei einigen Robotern kannst du sogar Reinigungspläne erstellen. So saugt der Saugroboter mehrmals am Tag und die Tierhaare können sich gar nicht erst sammeln.

Mehr Sauberkeit, weniger Haare

Ich schiebe das Saugen gerne mal ein bis… einige Tage auf. Dadurch sammeln sich Staub, Dreck und Haare erst recht. Eine gründliche und vor allem regelmäßige Reinigung ist das Zaubermittel für wirkliche Sauberkeit. Dein Saugroboter übernimmt diesen Job ohne Murren.

Die Wohnung wird deutlich öfter gesaugt und bleibt so einfach langfristig sauberer. Denn die Tierhaare können sich nicht in kleine Ecken absetzen, aus denen du sie nur sehr schwer wieder entfernen kannst.

Weniger Allergene, mehr frische Luft

Ja, so ein Staubsauger Roboter kann auch bei Allergien helfen. Denn grade, wenn du ein Allergiker mit Haustieren bist, stellt dich das oft vor Probleme. Durch den Roboter wird das Zusammenleben deutlich angenehmer mit einem haarigen Freund.

Dadurch das öfter gesaugt wird, kann die Luft in Innenräumen besser werden. Außerdem haben die meisten Robos einen HEPA-Filter. Die Luft, die wieder aus dem Putzgerät weht, wird gründlich gereinigt und von Staub und Co. befreit.

Unsere Reihung

  1. Roborock S7
  2. iRobot Roomba i3
  3. Tesvor M1

Darauf musst du bei der Reinigung der Bürste achten

Wenn der Saugrobo fleißig seine Runden gedreht hat, ist natürlich auch die Brüste irgendwann dreckig.

Besonders bei langen und dicken Tierhaaren ist die Saugerbürste irgendwann einfach voll. Die Haarsträhnen wickeln sich um die Brüste und bleiben dann dort hängen. Die Saugleistung nimmt davon nicht ab und du kannst erstmal weiter saugen.

Es gibt aber schon einen bestimmten Zeitpunkt, an dem du die Bürste von zu vielen Haaren befreien musst.

Dafür nimmst du die Bürste aus dem Saugroboter für Tierhaare hinaus. Du solltest ein Modell wählen, bei dem sich die Teile einfach auseinander bauen lassen.

Viele Roboter Hersteller liefern direkt ein Werkzeug mit, mit dem du die Haare entfernen kannst. Das findest du meistens unter der Haube deiner Putzhilfe. Also wirf doch mal einen Blick darunter.

Sehr clever, denn dann geht das Reinigungswerkzeug nicht verloren und du hast es immer zur Hand.

Ist bei deinem Modell dieses Werkzeug nicht inkludiert, kannst du auch eine einfache Schere benutzen. Schnipp, Schnapp Tierhaare ab!

Wie du Tierhaaren schon im Vorfeld vorbeugen kannst

Pfote…oder besser Hand aufs Herz: An manchen Tagen können Tierhaare schon eine enorme Herausforderung für einen Saugroboter sein. Grade, wenn du vielleicht länger nicht gesaugt hast, weil du keinen Roboter hattest und im Urlaub warst oder, oder, oder…

Selbst der allerbeste Roboter stößt bei zu viel Haaren an seine Grenzen!

Vorsorgen ist hier die Devise. Und dafür gibt es einige Hilfsmittel, mit denen du Tierhaaren vorbeugen kannst.

Du solltest dein Haustier, Hund und/oder Katze, regelmäßig bürsten und kämmen. So kannst du Tierhaare in der Wohnung schon deutlich verringern. Denn das lockere Deckhaar und das Wollhaar werden beim Kämmen schon aufgenommen. So kann es sich gar nicht erst in der Wohnung verteilen.

Schon ein paar Minuten Fellpflege können einen riesigen Unterschied machen.

Besonders die dünnen, aber immer noch dichten Haare aus der Unterwolle lassen sich durch das Bürsten sehr gut zusammensammeln.

Die Regelmäßigkeit mach den Unterschied

Allgemein hilft so ein Saugroboter für Tierhaare sehr dabei, die Wohnung wirklich sauber zu halten.

Wenn der Roboter ein- oder zweimal am Tag losfährt, kann das Erscheinungsbild der eigenen vier Wänden positiv beeinflussen. Tierhaare sammeln sich nicht und bleiben nicht in Ecken, Ritzen oder auf/ unter Möbeln liegen.

Und das ganz ohne eigene Arbeit! So mögen wir Hausarbeit doch am liebsten.

Was mache ich, wenn mein Tier Angst vor dem Saugroboter hat?

So ein neuer Mitbewohner kann deinem Haustier erst mal ein Dorn im Auge sein. Manche Staubsauger Roboter sind laut und das stört Tiere oft.

Also: Dein Haustier muss unbedingt erst mal an das neue lautere Geräusch gewöhnt werden.

Ich würde dir außerdem ans Herz legen, den Roboter niemals alleine in einem Raum mit deinem Tier arbeiten zu lassen. Natürlich ist die Verletzungsgefahr recht gering, aber dein Haustier könnte ziemlich gestresst werden von dem neuen technischen Putzer.

Wenn deine Katze eh ein Freigänger ist, solltest du den Roboter dann fahren lassen, wenn es ohne hin draußen unterwegs ist.

Ist dein Schatz eine Hauskatze, solltest du den Saugroboter einen Raum nach dem anderen abarbeiten lassen und die Katze jeweils in einen anderen Raum bringen. So entstresst du die Lage auf jeden Fall deutlich.

Freundet sich dein Hund so gar nicht mit dem Staubsauger Roboter an, kannst du mit ihm Gassi gehen während der Robo saugt.

Das ist ja der neu gewonnene Luxus durch den fleißigen Helfer und so nutzt du die Zeit direkt sinnvoll.

Allgemein ist es klug einen leisen Saugroboter (55 bis 65 Dezibel) zu wählen. Besonders dann, wenn dein Haustier ziemlich lärmempfindlich ist.

Ist der Saugroboter erst mal leise genug und wurde akzeptiert, dann schlafen Hund und Katze vielleicht sogar auf dem Sofa während die Haushaltshilfe so ihre Runden dreht.

Unsere Reihung

  1. Roborock S7
  2. iRobot Roomba i3
  3. Tesvor M1

Unser Fazit

Für mich ist ganz klar: Ein Saugroboter für Tierhaare ist eine praktische Hilfe!

Der kleine Helfer sorgt selbstständig dafür, dass deine Wohnung sauberer sein wird. Endlich sparst du dir das ewige Saugen und abplagen mit den lästigen Tierhaaren.

Welches Modell das Richtige für dich und deine haarigen Mitbewohner ist, das musst du jetzt nur noch entscheiden. Wir empfehlen dir den Roborock S7.

Hier findest du übrigens unsere Lieblings-Saugrobotern für Tierbesitzer.