Begrenzungskabel Verlegehilfe: 5 Methoden im Check (2022)

Begrenzungskabel Verlegehilfe

Damit sich der Mähroboter schnell an die Arbeit machen kann, musst du zuerst die Induktionsschleife legen. Wie das mit einer Begrenzungskabel Verlegehilfe besonders schnell klappt, das verraten wir dir heute!

Gratuliere zur Entscheidung, dir einen Rasenmähroboter zuzulegen und dadurch in Zukunft viel Zeit zu sparen! Du wirst rasch merken, wie viel gepflegter dein Rasen aussieht, dass du viel seltener düngen musst und wie viel neu gewonnene Freizeit du dir dadurch verschafft hast.

Bevor der Roboter seine Bahnen ziehen kann, wartet allerdings noch Arbeit auf dich: Du musst den Begrenzungsdraht verlegen.

Eine unterirdische Verlegung bringt viele Vorteile mit sich und sorgt für lange Haltbarkeit des Kabels. Aber das kann vor allem bei großen Grundstücken eine sehr mühsame Arbeit sein, die enorm viel Zeit und Nerven kostet. Du musst schließlich bei den meisten Methoden ein Loch in den Rasen machen, das Kabel darin verstauen und dann wieder zugraben.

Es gibt aber Alternativen zu Spaten und Schaufel, die dir das Installieren des Begrenzungskabels deutlich erleichtern.

Wie das Anbringen der Induktionsschleife mit einer Begrenzungsdraht Verlegehilfe besonders schnell klappt, das verraten wir dir jetzt!

Was du wissen musst, bevor du das Kabel verlegst

  • Mähe den Rasen vor dem Verlegen des Begrenzungskabels
  • Gieße den Rasen am Vorabend. In staubtrockenen Wiesen lässt sich das Kabel nur schwer verlegen
  • Du musst eine Furche in den Boden machen, um das Kabel darin verlegen zu können. Alternativ eignet sich die unterirdische Verlegung.
  • Du kannst Begrenzungskabel Verlegehilfen nutzen, um schneller zu sein und nicht am Boden knien zu müssen
  • Halte Abstand zur Rasenkante ein
  • Lege Inseln um Blumenbeete, Pools und Gartenhäuser – wieso, das kannst du hier nachlesen
  • Begrenzungskabel und Suchkabel sind nicht dasselbe!

Unter- oder oberirdische Verlegung

Du hast zwei Möglichkeiten, die Induktionsschleife zu installieren. Entweder bringst du den Draht oberirdisch an oder du vergräbst ihn wenige Zentimeter unter dem Rasen – hier spricht man von der unterirdischen Verlegung.

Wer das Kabel oberirdisch verlegt, ist schneller fertig. Bei der unterirdischen Verlegung musst du zuerst einen Spalt in die Wiese machen, das Kabel platzieren und dann wieder schließen.

Für beide Verlegungsmethoden gibt es Hilfen, die dich dabei unterstützen, den Draht an Ort und Stelle anzubringen.

Welche Begrenzungskabel Verlegehilfen gibt es?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich Hilfe beim Verlegen von Begrenzungsdraht zu holen. Du kannst ein Gerät dafür ausleihen, aber du kannst auch mit einfachen Tricks, selbst ein Gerät basteln, das dir dabei hilft. Diese Möglichkeiten für schnelleres Verlegen von Begrenzungskabeln gibt es:

  1. Der Einschlaghaken
  2. Die Verlegehilfe
  3. Der Winkelschleifer
  4. Der Rasenkantenschneider
  5. Die Verlegemaschine

Lass uns jetzt jede einzelne dieser Verlegungshilfen im Detail ansehen. Wir erklären dir die einzelnen Methoden und verraten dir, worauf du dabei besonders achten musst.

Wofür du dich auch entscheidest, sicher ist: Mit kleinen Tipps und Tricks kommst du schneller ans Ziel.

Der Einschlaghaken als Verlegehilfe

  • Lege das Begrenzungskabel (und Suchkabel falls vorhanden) auf den Boden. Platziere es an der Stelle, an der du es später fix haben möchtest. Dafür musst du es zuerst von der Rolle nehmen und oft mal ein wenig entwirren.
  • Achte darauf, dass es straff auf dem Boden liegt und sich die Kabel bei engen Passagen nicht kreuzen.
  • Drücke die Einschlaghaken tief in die Erde.
  • Der Draht wächst nach 4 bis 6 Wochen vollkommen in den Rasen ein und ist optisch nicht mehr zu sehen.

Vorteile und Nachteile der Methode

Der große Vorteil dabei ist, dass es sich hier um die schnellste und einfachste Methode handelt ein Begrenzungskabel zu verlegen. Sollte es mal zu einem Defekt kommen, ist dieser rasch gefunden und behoben.

Allerdings ist das Kabel den Witterungsbedingungen ausgeliefert und nicht vor intensiver Sonneneinstrahlung geschützt. Die Kunststoffummantelung wird dadurch nicht so lange halten, wie bei einer unterirdischen Verlegung. Hast du ein unebenes Grundstück, kann es passieren, dass der Roboter das Kabel durchschneidet. Beim Vertikutieren und Lüften des Rasens musst du sehr vorsichtig sein, um den Draht nicht zu beschädigen.

Die Begrenzungskabel Verlegehilfe

Die Verlegehilfe unterstützt dich beim unterirdischen Anbringen des Drahts. Bei einer klassischen Verlegung würdest du eine Furche in die Wiese ziehen, das Kabel mit den Händen platzieren und den Spalt anschließend zugraben.

Vor allem bei sehr großen Grundstücken bist du dadurch gezwungen, ständig auf den Knien zu sein. Die Kabeltrommel verwickelt sich und der Draht kann sehr widerspenstig sein.

  • Mache die Furche in den Boden – die Verlegetiefe hängt von der Marke des Roboters ab. Achte auf genügend Abstand zur Rasenkante
  • Fädle die Kabeltrommel und den Draht in der Verlegehilfe ein
  • Führe den Draht in die Furche. Das Kabel rollt sich über die Verlegehilfe selbstständig von der Rolle
  • Trete die Grasnarbe fest und schon bist du fertig!

Vor- und Nachteile der Methode

Der größte Vorteil ist, dass du bei der Begrenzungsdraht Verlegehilfe nicht auf dem Boden robben musst. Ohne Unterstützung bist du während des ganzen Vorgangs auf den Knien und ständig gezwungen dich zu bücken. Das ist sehr anstrengend für den Rücken und die Knie.

Durch die vorgegebene Führung des Drahts kann sich das Kabel nicht verheddern und verdrehen. Der Nachteil ist, dass dir der erste Schritt – das Graben der Furche – nicht erspart bleibt. Mit einem Spaten ist das allerdings rasch erledigt. Die meisten Verlegehilfen haben bereits einen Abstandhalt integriert. So kannst du sicher sein, immer die richtige Distanz zum Rand einzuhalten.

Wer handwerklich ein bisschen geschickt ist, kann sich eine Verlegehilfe auch rasch selbst zusammenbauen. Eine Idee dafür gibt es in diesem Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Winkelschleifer

Handwerker lieben diesen Trick und können viel Arbeit sparen! Du solltest dafür gut mit dem Winkelschleifer umgehen können und einen Fugenschneider verwenden. Trage unbedingt eine Schutzbrille, lange Hosen und feste Schuhe!

Am einfachsten geht es, wenn du einen Akku Winkelschleifer nutzt – so ist kein Kabel im Weg und du kannst dich auf das Schneiden der Furche konzentrieren.

  • Überlege dir genau, wo der Begrenzungsdraht verlaufen soll
  • Setze den Winkelschneider an
  • Schneide einen etwa 10 Zentimeter tiefen Schlitz in den Boden
  • Am schnellsten bist du, wenn du die Beine breit öffnest und das Gerät zwischen den Beinen entlang führst

Hast du die Furche fertig, kannst du den Begrenzungsdraht verlegen. Dafür kannst du wieder die Verlegehilfe nutzen oder dich manuell an die Arbeit machen.

Vor- und Nachteile der Methode

Ein Nachteil ist, dass der Verlegeschlitz ziemlich dünn ausfällt. Obendrein ist die Methode eine ziemlich dreckige Angelegenheit – Erde, Rasen und auch keine Steine fliegen durch die Luft. Daher noch mal unser Appell: Bitte tragen eine Schutzbrille!

Der Vorteil ist allerdings, dass es keine Methode gibt, die so schnell eine passende Furche in den Boden machen kann. Mit dem Spaten brauchst du viel länger, um ans Ziel zu kommen.

Da der Schlitz so dünn ausfällt, musst du am Ende nur mal rasch darüber laufen, um ihn zu schließen. Wer möchte, kann noch ein bisschen Erde darüber streuen, das ist in den meisten Fällen aber nicht nötig.

Der Rasenkantenschneider

Wenn du eine günstige Methode suchst, um die Induktionsschleife im Garten zu verlegen, dann nutze deinen Rasenkantenschneider dafür. Der Schnitt wird richtig schön dezent – etwa 2 bis 3 mm Durchmesser und etwa 3 Zentimeter tief.

Das Gerät ist perfekt dafür geeignet, einen geradlinigen Schlitz in den Boden zu schneiden, ein Laufrad unterstützt dich bei der Führung. Die Messer selbst haben eine ausreichende Tiefe für das Verlegen des Kabels.

  • Setze den Rasenkantenschneider an der gewünschten Stelle an
  • Starte ihn und ziehe langsam eine gerade Furche in den Boden
  • Verlege das Kabel und schon bist du fertig!

Vor- und Nachteile der Methode

Der größte Vorteil der Methode ist die Kombination aus unglaublicher Geschwindigkeit und dem Verlängerungsstil. Im Unterschied zum Winkelschneider, bei dem man sich bücken muss, geht das Schneiden der Furche mit dem Rasenkantenschneider richtig gut und auch schnell von der Hand.

Der Schnitt selbst ist sehr dezent und kaum zu sehen. Nachteile können wir bei der Methode nicht sehen.

Die Verlegemaschine

Wahre Profis mit sehr großem Garten setzen auf die effizienteste Begrenzungskabel Verlegehilfe, und zwar eine Verlegemaschine. Sie fräst einen Schlitz in den Boden und verlegt im gleichen Schritt den Draht. Diese Methode ist besonders gut für sehr große Grundstücke geeignet.

Dafür wird die Kabeltrommel am Gerät selbst angebracht und der Draht automatisch in der passenden Länge abgerollt. Pro Minute kannst du mit dieser Methode etwa 35 Meter Kabel verlegen.

Die Maschine musst du nicht kaufen. Du kannst sie bei vielen Händlern und Maschinenverleihern mieten. Pro Tag kostet das etwa 100 Euro.

Ein kurzes Video der Maschine in Action kannst du dir hier ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vor- und Nachteile der Methode

Es gibt keine Verlegungshilfe, die so effizient arbeitet wie diese Maschine. Der hinterlassene Schlitz im Boden fällt minimal aus und ist kaum sichtbar. Schon nach wenigen Tagen wächst er vollkommen zu.

Das Gerät funktioniert mit 4-Takt-Motor. Du musst es also nicht schieben, sondern nur die Richtung vorgeben. Zugegeben, das macht sie etwas laut, aber dafür bist du sehr schnell fertig und der Roboter kann sich schon am nächsten Tag an die Arbeit machen.

Welche Begrenzungskabel Verlegehilfe ist die richtige für mich?

Wie du siehst, gibt es vom Spaten, über den Einschlaghaken bis hin zur Profi-Verlegemaschine viele Möglichkeiten das Verlegen des Begrenzungsdrahts effizienter zu gestalten. Welche Methode für dich am besten geeignet ist, hängt vor allem von der Größe deines Grundstücks ab. Eine Verlegemaschine ist für einen 200 m2 Garten sich nicht nötig, ab 800 m2 aber eine tolle Zeitersparnis.

Ganz egal, wofür du dich entscheidest, überlege zuerst, wo du das Kabel genau verlegen möchtest und mache eine Skizze, wo es tatsächlich liegt. So kannst du im Fall eines Begrenzungsdraht Defekts oder wenn du das Kabel verlängern möchtest, schneller handeln.

Hier kannst du dir noch ein Video darüber ansehen, in dem unterschiedliche Verlegemethoden und Hilfsmittel miteinander verglichen werden:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unser Fazit

Es gibt keine Methode, die für alle perfekt ist, wenn es um die Verlegung von Begrenzungsdraht für Mähroboter geht. Die beste Methode hängt von der Größe deines Grundstücks ab. Für kleinere Gärten kann ein Spaten oder ein Einschlaghaken ausreichen, während für größere Gärten eine professionelle Verlegemaschine die beste Wahl ist.

Gutes Gelingen und viel Erfolg bei der Umsetzung!