Begrenzungskabel unterirdisch verlegen: Anleitung (2022)

Begrenzungskabel unterirdisch verlegen

Wie man den Begrenzungsdraht für den Mähroboter genau verlegt, muss gut bedacht werden. Wir zeigen dir heute, wie du das Begrenzungskabel unterirdisch verlegen kannst und worauf es dabei ankommt!

Ohne Begrenzungsdraht funktionieren die wenigsten Rasenmäherroboter. Sie brauchen es, um sich daran orientieren zu können und zu erkennen, welche Flächen sie mähen müssen. Deshalb werden die Kabel rund um das Grundstück verlegt und mähen alles, was sich innerhalb dieser Fläche befindet.

Das Verlegen des Begrenzungsdrahts ist also ein essenzieller Schritt für die Inbetriebnahme des Roboters.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie du den Begrenzungsdraht verlegen kannst: oberirdisch oder unterirdisch. Jede Methode hat jeweils Vor- und Nachteile.

Heute möchten wir dir verraten, wie du das Begrenzungskabel unterirdisch verlegen kannst und worauf es dabei ankommt.

Soll ich das Begrenzungskabel unterirdisch verlegen oder doch oberirdisch?

Das oberirdische Verlegen ist zweifelsfrei die schnellere Methode. Wenn Fehler auftreten, lassen sich diese rasch beheben. Falls du deinen Garten in Zukunft umgestalten möchtest, ist es auch einfacher den Begrenzungsdraht zu ändern.

Jedoch ist das Begrenzungskabel den äußeren Einfluss wie Regen, Hagel etc. ausgesetzt. Dies kann zu einer Fehlfunktion beim Kabel führen. Sie beginnen zu rosten, wenn die äußere Hülle beschädigt wird.

Zusätzlich kann das Kabel bei einfachen Gartenarbeiten beschädigt werden, wie dem Vertikutieren des Rasens oder dem Zusammenfegen von Laub. Der Roboter findet dann keinen geschlossenen Kreis mehr vor und kann den Rasen nicht mähen.

Daher ist es in den meisten Fällen besser, wenn man den Begrenzungsdraht in der Erde verlegt.

Das sind die Vorteile des unterirdischen Verlegens

Die größten Vorteile beim unterirdischen Verlegen des Begrenzungskabels sind vor allem, dass es unsichtbar ist und vor Witterungseinflüssen geschützt ist.

Kinder und Haustiere können nicht darüber stolpern und du musst keine Sorge haben, beim Fegen des Laubs das Kabel auszureißen. Dein Garten wirkt schön sauber und gepflegt, von Drähten an der Oberfläche ist nichts zu sehen.

Kleiner Haken: Im Falle einer Störung ist die Fehlersuche etwas komplizierter. Umfragen haben aber gezeigt, dass Kabel unter der Oberfläche besser geschützt sind als freiliegende. Fehler treten daher viel seltener auf.

Es ist jederzeit möglich, dass du das Begrenzungskabel nachträglich änderst und woanders verlegst oder verlängerst.

Entscheidest du dich für das Vergraben des Begrenzungskabels, ist das mit mehr Aufwand verbunden. Es gibt aber ganz wunderbare Hilfsmittel dafür, wie einen Rasenkantenstecher. Damit hast du das Loch rasch gemacht und das Kabel verschwindet darin. Ich empfehle dir folgenden Rasenkantenstecher:

Top Produkt
Kent & Stowe Rasenkantenstecher
Preis: 42,99 EUR
39,99 EUR
(Stand von: 02.12.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Solltest du deinen Garten gelegentlich vertikutieren, dann ist das überhaupt kein Problem. Beim oberirdischen Verlegen kann z.B. der Abstand zwischen Kante und Begrenzungsdraht nicht so einfach vertikutiert werden.

Beim oberirdischen Verlegen könnten Kinder über den Begrenzungsdraht stolpern. Dadurch könnte sich der Draht aus der Verankerung reißen und beim nächsten Mähen würde er durchtrennt werden. Im schlimmsten Fall verletzten sich Kinder oder Haustiere daran.

Das Durchtrennen des Kabels ist zwar nicht schlimm, aber du musst dir Zeit nehmen, es zu reparieren.

Tipp: Wenn du das Begrenzungskabel unterirdisch verlegen möchtest, dich selbst aber nicht damit auskennst, dann kannst du eine Gartenbaufirma beauftragen.

Wir sind uns aber sicher: Mit unseren Tipps und Tricks schaffst du das locker! Selbst dann, wenn du handwerklich nicht so geübt ist. Lass uns jetzt ansehen, wie du das Begrenzungskabel unterirdisch installieren kannst und worauf du achten musst.

Anleitung: Mähroboter Begrenzungsdraht unterirdisch vergraben

Damit das Vergraben schnell und einfach von der Hand geht, brauchst du folgende Utensilien:

  • Begrenzungskabel
  • Markierungsfarbe oder Skizze
  • Rasenkantenstecher

Überlege dir als Erstes, wo genau dein Kabel verlaufen soll, mache dir am besten eine Skizze oder nutze Markierungsfarbe, damit du es später nicht vergisst.

Viele nehmen auch etwa 10 Zentimeter lange Holzpflöcke, die sie in die Erde schlagen und mit einem Faden verbinden. Such dir aus, was für dich am besten funktioniert.

Überprüfe vor dem Beginn des Projekts noch mal, ob das Kabel lange genug für dein Grundstück ist. Gerade bei verwinkelten Flächen, kann es passieren, dass der Draht zu kurz ausfällt.

Wenn du weißt, wo der Draht genau verlaufen soll, geht es darum, die Öffnung im Boden vorzubereiten.

Wir empfehlen dir die Nutzung eines Rasenkantenstechers, es ist jedoch auch möglich den Draht mithilfe eines Spatens einzugraben.

Gut zu wissen: Roboter fahren immer ein Stück über den Draht – besonders praktisch sind dafür Mähroboter mit Kantenmähfunktion. Dafür gibt es von uns eine besonders große Empfehlung!

Anleitung:

  • Lasse einen Mindestabstand von ca. 10 cm zur Kante.
  • Stich den Rasenkantenstecher oder den Spaten ein gutes Stück in die Erde und bewege ihn vor und zurück.
  • Dadurch sollte sich ein Spalt mit einer Breite von 1 bis 2 cm ergeben. Dieser Platz genügt schon, um den Draht zu verlegen.
  • Lege den Draht in den kleinen Spalt. Schließe ihn aber noch nicht!

Je breiter du den Spalt machst, desto einfacher kannst du den Draht verlegen, es dauert aber länger, bis das Gras wieder zuwächst.

Um das Begrenzungskabel unterirdisch verlegen zu können, nutze einen Unkrauthobel. Du solltest aber aufpassen, dass du das Kabel nicht durchtrennst. Alternativ kannst du das natürlich auch per Hand erledigen – ziehe dafür am besten Handschuhe an.

Wie tief sollte ich das Kabel vergraben?

Laut Herstellerangabe kann das Begrenzungskabel ca. 10 cm in die Erde eingegraben werden. Wird dieser Wert überschritten, kann es vorkommen, dass der Rosenroboter das Kabel nicht mehr erkennt.

Gut zu wissen: Der Draht sollte jedoch auch nicht zu hoch verlegt werden. Sonst kann es passieren, dass er bei den nächsten Gartenarbeiten zum Vorschein kommt.

Achtung gilt beim Verlegen des Drahts unter Pflastersteinen!

Rasenfläche umrunden

Hast du den Draht an einer Stelle verlegt, wiederhole das so lange, bis du deine Rasenfläche umrundet hast.

Der Anfang und das Ende müssen an die Ladestation angeschlossen werden. Damit schließt sich der Kreis und der Begrenzungsdraht gibt schwache Stromimpulse ab, an denen sich der Rasenmähroboter orientieren kann.

Tipp: Nachdem du einige Meter Kabel verlegt hast, prüfe, ob der Rasenmähroboter fährt. Schließe dazu einfach provisorisch die zwei Enden an die Ladestation an.

Wirft die Station eine Fehlermeldung, hast du das Kabel am Anfang oder Ende nicht richtig angeschlossen. Oder du hast das Kabel beim Verlegen beschädigt.

Solltest du es unabsichtlich durchtrennt haben, kannst du hier nachlesen, was du jetzt machen musst.

Funktioniert der Roboter und die Station zeigt keine Fehlermeldung, dann ist das Projekt abgeschlossen. Du kannst das Kabel jetzt vergraben und mit etwas Erde bedecken.

Wer möchte, kann Grassamen auf die Erde streuen und sie angießen. In den meisten Fällen schließen sich so kleine Öffnungen im Rasen jedoch auch selbst sehr rasch.

Wie verlege ich einen Begrenzungsdraht unter dem Rollrasen?

Wenn du planst Rollrasen neu zu verlegen, dann solltest du die Situation gleich nutzen, um den Begrenzungsdraht anzubringen.

Du kannst den Draht direkt unter den Rollrasen legen. Nutzt du jedoch einen Vertikutierer, hast du Kinder oder Haustiere, dann solltest du das Kabel etwas tiefer in den Boden eingraben. So schützt du es vor allen äußeren Einflüssen. Sowohl bei klassischem Rasen als auch Rollrasen gilt:

Teste die Funktionalität des Drahts, bevor du das Kabel vergräbst. Teste es oberirdisch, um zu sehen, ob die Ladestation des Roboters einen Fehler anzeigt.

10 nützlichste Werkzeuge, die das Verlegen des Begrenzungsdrahts erleichtern

Das Verlegen des Begrenzungsdrahts kann sehr mühsam sein. Oben haben wir bereits Rasenkantenstecher, den Unkrauthobel und den Spaten vorgestellt. Hier stellen wir dir noch einige weitere nützliche Werkzeuge vor, die du einsetzen kannst:

Akkubetriebener Rasenkantenschneider

Du hast sicher bereits einen Rasenkantenschneider z.B. von Gardena im Baumarkt gesehen. Damit kannst du ganz einfach den Rand deines Rasens mähen, wo dein Mähroboter nicht hinkommt.

Der Kopf des Rasentrimmers lässt sich aber so einstellen, der er vertikal schneidet. Somit kannst du einen schmalen Spalt in den Boden schneiden.

Der Spalt ist nicht so groß und tief wie bei anderen Methoden, es reicht aber aus, um das Kabel in einiger Tiefe zu versenken. Du solltest beim Kauf jedoch dabei beachten, dass du ein Gerät mit Plastikmessern und nicht mit Seilen kaufst.

Ein Gerät mit Seilen kann, hingehen zum Gerät mit Plastikmessern, nicht in den Boden schneiden. Somit wäre es für unseren Einsatzzweck nicht geeignet.

Trage bei dieser Methode feste Schuhe, eine Schutzbrille und eine lange Hose. Wenn sich Steine aus dem Rasen oder der Erde lösen, kann das schmerzhaft sein.

Großer Pizza-Roller

Es mag zwar skurril klingen, jedoch kannst du das Begrenzungskabel unterirdisch verlegen, indem du einen großen Pizza-Roller benutzt.

Damit lässt sich ganz einfach ein kleiner Spalt in den Boden bekommen. Hier ein Video dazu:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fugenkratzer

Mithilfe eines Fugenkratzers kannst du ganz einfach eine leichte Ritze in der Rasennarbe anlegen, in die du das Kabel etwas versenken kannst.

Da diese Narbe relativ klein ist, ist es meist nicht einfach ein Kabel darin zu verlegen. Aufgrund der kleinen Narbe wächst der Rasen dann jedoch schneller ein.

Kabelverlegung mithilfe einer Kabelverlegungsmaschine

Eine Kabelverlegungsmaschine wird sehr häufig von Experten zum Verlegen des Drahts verwendet. Für Privatpersonen lohnt es sich nicht so ein Gerät zu kaufen, da diese Maschine sehr teuer ist. Allerdings ist die Maschine sehr nützlich, wenn man eine große Grünfläche hat.

Es gibt bereits günstige Modelle für ab 400 Euro. Hochwertige Geräte kosten aber bereits zwischen 2.000 und 4.000 Euro.

Tipp: Du kannst ein solches Gerät häufig bei Baumärkten oder Fachhändlern zu einem günstigen Preis ausleihen.

Die Maschine wird über einen Griff geführt. Sie hat zwei große starre Ränder und ein kleines bewegliches Rad fährt zur leichteren Führung des Geräts mit. Es gibt zwei verschiedene Arten von diesen Maschinen:

  • mit Elektromotor und
  • mit Benzinmotor.

Der Motor treibt die kreissägenartige Metallscheibe an, die einen leichten Spalt in die Grasnarbe und den Boden hinein sägt. Hier ein Video, welches zeigt, wie die Maschine funktioniert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mithilfe eines rückschlagfreiem Schonhammer

Du kannst auch einen rückschlagfreien Schonhammer zum Einhämmern der Befestigungshaken verwenden. Du solltest jedoch keinen Metallhammer benutzen, da er die Befestigungshaken mit ihren scharfen Kanten beschädigen kann.

Wenn das Kabel eine kleine Beschädigung hat, dringt mit der Zeit Feuchtigkeit ein. Dadurch beginnt das Kabel zu oxidieren, also zu rostet. Dies kann je nach Witterungszustand Monate bis ein Jahr dauern. Dann hat man jedoch einen Kabelbruch, muss sich ein neues Kabel zulegen und die Verlegearbeit muss von vorn begonnen werden.

Deswegen empfehlen wir nur Hammer aus Holz oder Gummi, da diese etwas nachgeben und das Kabel sich so nicht so schnell beschädigen lässt. Für Profis empfehlen wir einen rückschlagfreien Schonhammer, da er durch seine Kunststoffbeschichtung keine Kratzer oder Risse im Material erzeugt. Im Inneren hat er eine spezielle Füllung, die den Rückschlag beim Hämmern abfedert.

Rolle zum Kabelverlegen und -versenken

Bei der Kabelverlegungsrolle handelt es sich um einen langen Stab, an dem unten eine Rolle montiert ist. Mit dem Stab kann man über den Boden fahren, um das Kabel zu verlegen.

Es gibt zwei verschiedene Rollentypen, einerseits für eine oberirdische und eine unterirdische Verlegung. Für letzteres gibt es eine größere Rolle, damit du das Kabel einfacher einführen kannst.

Am unteren Ende ist ein Abstandshalter angebracht, sodass man ganz einfach einen gleichmäßigen Abstand zwischen Kante und Kabel erzeugen kann.

Mit diesem Gerät kann man den Rasen jedoch nicht aufschneiden, dies muss vorher mithilfe einer der genannten Methoden erfolgen.

Die Rolle war ursprünglich dafür gedacht, um sich beim Verlegen nicht bücken zu müssen. Hier ein Beispielvideo, wie so etwas funktionieren kann:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die DIY Verlege-Angel

Mithilfe einer selbst gebastelten Verlege-Angel ist es relativ einfach, das Kabel zu versenken. Dabei handelt es sich um einen Stab aus Holz, der ca. 1 m lang ist. An diesem Stab ist ein Röhrchen befestigt, das nasenartig gebogen ist.

In dieses Röhrchen fädelt man dann das Kabel ein, sodass es an der Hinterseite hineinläuft und unten wieder hinausläuft. Den unteren Spalt führt man dann durch den Boden. Hier ein Video dazu, wie so etwas genau funktioniert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Handkreissäge

Auch mit einer Handkreissäge kannst du die Strecke ganz einfach ausstechen. Du solltest ein gebrauchtes oder altes Sägeblatt benutzen, mit dem du kein Holz mehr schneiden möchtest.

Einige Handkreissägen haben einen Abstandshalter, der sehr nützlich dabei sein kann. Sollte deine Handkreissäge einen Abstandshalter haben, so solltest du ihn benutzen. Stelle den Abstandshalter auf ca. 10 cm ein.

Kettensäge

Wenn du das Begrenzungskabel unterirdisch verlegen möchtest, kannst du eine Kettensäge verwenden. Aber auch hier gilt: verwende eine alte Kette, da du die Kette später nicht mehr zum Sägen von Holz verwenden kannst.

Du bekommst ganz einfach tiefere und breite Spalten hin, so wie du es geplant hast und möchtest. Auch dickere Kabel sind somit kein Problem. Bei dieser Möglichkeit solltest du die Strecke vorher markieren, damit dir später keine Fehler passieren.

Ziehe geschlossene Schuhe, eine lange Hose und eine Schutzbrille bei dieser Methode an, um vor Steinen geschützt zu sein!

Flex

Mithilfe einer Flex funktioniert das verlegen sehr gut und auch sehr schnell. Je größer die Flex ist, desto tiefer kommst du in den Boden. Deine Spur sollte am besten so groß sein, dass das Kabel genau gerade so hineinpasst.

Der Spalt sollte nicht zu tief sein, da es sonst sehr lange dauern kann, bis das Gras wieder zusammengewachsen ist. Bei der Tiefe solltest du beachten, dass Mähroboter nur bis zu ca. 10 – 20 cm unter der Erde das Signal empfangen können.

Unser Fazit

Das unterirdische Verlegen des Begrenzungskabel hat einige Vorteile, jedoch auch Nachteile, die es zu beachten gibt. Wir finden, dass die Vorteile hier überwiegen, da es für die Gartengestaltung und Sicherheit auf jeden Fall die bessere Option ist.

Es gibt einige Methoden, womit man das Begrenzungskabel unterirdisch verlegen kann. Möchte man sich die intensive Arbeit nicht antun, so können Gartenbaufirmen bei diesem Vorhaben helfen.

Wir wünschen dir gutes Gelingen und viel Spaß bei der Umsetzung!