Umstellung von Chlor auf Salz Pool: So geht’s!

Umstellung von Chlor auf Salz Pool

Du möchtest es also wagen – die Umstellung von Chlor auf Salz Pool. Das erfordert einiges an Wissen. Aber es ist alles andere als schwierig. Wir verraten dir, was du wirklich darüber wissen musst und wie aus Chlorwasser schon bald Salzwasser wird.

Salzwasserbecken sind keine neue Erfindung, auch wenn es sich so anfühlen mag. Die ersten Pools wurden in den 1970er-Jahren mit Salzwasser statt Chlor gefüllt.

Ihre Beliebtheit ist in den vergangenen Jahren aber rasant gewachsen. Immer mehr Menschen fragen sich daher, worauf sie bei der Umstellung von Chlor auf Salz Pools achten müssen. Und genau das möchten wir dir heute erklären.

Du bist hier richtig, wenn du überlegst von Chlor- zu Salzwasser zu wechseln und dich darüber informieren willst, worauf du dabei achten musst. Lohnt sich die Umstellung überhaupt und ist Salzwasser wirklich besser als Chlor?

Genau solche Dinge gehen einem durch den Kopf, wenn man mit dem Gedanken spielt zu wechseln. Auch wenn es nicht so schwierig ist, musst du auf ein paar Dinge achten. Welche das genau sind, sehen wir uns jetzt im Detail an.

Warum lohnt es sich, von Chlor auf Salzwasserpool umzustellen?

Sowohl Salz als auch Chlor desinfizieren das Wasser deines Schwimmbeckens hochwirksam von einer Reihe von Krankheitserregern. Mit beiden Verfahren kannst du sicher sein, dass dein Schwimmbadwasser sauber ist und im Gleichgewicht bleibt.

Gechlortes Schwimmwasser hat aber einen immer schlechteren Ruf und das auch zurecht. Denn Wasser, das mit Chlor versetzt ist, kann aufgrund seiner Chemikalien schädlich sein. Allen voran geht es hier um Chloramine. Diese Verbindungen entstehen, wenn das Chlor im Poolwasser mit Urin oder Schweiß in Kontakt kommt.

Dann können drei Dinge passieren:

  1. Reizung von Augen und Lunge
  2. Allergien treten auf oder verschlimmern sich
  3. Haut und Haare werden trocken

Reizung von Augen und Lunge

Chloramine können die Augen, die Haut und die Lunge stark reizen. Wer empfindlich ist oder längere Zeit immer wieder Chlor ausgesetzt ist, der kann Hustenanfälle bekommen oder sogar Asthmaanfälle.

Für Menschen, die bereits unter Atemwegserkrankungen wie Asthma oder allergischem Schnupfen leiden, kann das Schwimmen in einem Chlorbecken gesundheitsschädlich sein und zu einer Verschlimmerung der Symptome führen.

Allergien treten auf oder verschlimmern sich

Wenn du häufig mit Chlor in Berührung kommst, kannst du eine Allergie oder Empfindlichkeit gegen diese Chemikalie entwickeln.

Menschen, die bereits bestehende Überempfindlichkeiten haben, können schwerwiegendere Reaktionen wie Hautausschläge, Nesselsucht und juckende Haut zeigen.

Haut und Haare werden trocken

Vielleicht kennst du das ja aus dem einen oder anderen Hallenbad- oder Thermenbesuch. Die Haut ist danach furchtbar trocken und die Haare stehen nach dem Föhnen zu Berge. Der Grund dafür ist das gechlorte Wasser – es trocknet Haut und Haare aus.

Hast du blond gefärbtes Haar? Hast du schon mal erlebt, dass deine Haare nach dem Schwimmen in einem gechlorten Pool einen unansehnlichen Grünstich angenommen haben? Wie kann das passieren?

Das Chlor löst aus Kupferrohren kleine Teile ab. Diese setzen sich dann in den Haaren fest. Sie überziehen jede einzelne Haarsträhne mit einem grünen Film. Eine Umstellung von Chlor auf Salz Pool lohnt sich also auf ganzer Ebene.

Auch interessante Beiträge für dich

Was muss ich bei der Umstellung von Chlor auf Salz Pool beachten?

Wenn du einen Salzwasserpool betreiben möchtest, dann gibt es ein paar Dinge, die du befolgen musst. Das gilt auch, wenn du ein bestehendes Schwimmbecken umrüsten willst.

Poolsalz besorgen

Ein hochwertiges und naturbelassenes Poolsalz ist die richtige Wahl. Es wird aus reinstem Siedesalz gewonnen und enthält – anders als Speisesalz – kein Jod oder Rieselhilfe.

Top Produkt
20 kg Poolsalz
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Es löst sich rückstandslos auf und wirkt desinfizierend, während es gleichzeitig schonend zur Haut ist. Du kannst es entweder im Bauhaus besorgen oder für viel geringeres Geld online kaufen und liefern lassen.

Zur genauen Menge pro Liter Poolwasser kommen wir gleich.

Eine Salzanlage installieren

Du brauchst ein Salzsystem, um das Salz in deinem Pool wirksam zu machen. Das Salz einfach nur ins Wasser zu schütten, reicht natürlich nicht aus.

Dieses System löst das Chlor aus dem Salz und erzeugt eine Poolchemikalie, die dafür sorgt, dass dein Wasser sauber und hygienisch bleibt. Der Prozess, bei dem das Chlor aus dem Salz gewonnen wird, heißt Elektrolyse.

Um Salz nutzen zu können, muss die Anlage für die Elektrolyse nachgerüstet werden. Das ist in den meisten Fällen kein Problem, weil sie direkt neben der restlichen Pooltechnik installiert wird und nicht sehr viel Platz verbraucht.

Schau mal hier: „Kann ich Salz auch ohne Anlage in den Pool geben?

Bauteile auf Salzwassereignung prüfen

Bevor du auf einen Salz Pool umstellst, musst du die Bauteile und das Zubehör des Pools überprüfen. Sind sie salzwasserresistent?

Ein besonderes Augenmerk musst du auf die Poolleiter, Poolbeleuchtung, Düsen, Gegenstromanlage und Skimmerabdeckungen werfen, wenn sie aus Metall oder Stahl sind. Ebenso können Schrauben in Berührung mit Salzwasser schneller korrodieren.

Bauteile und Litern aus Kunststoff, Titan oder Edelstahl sind eine gute Alternative und salzwassergeeignet.

Hast du einen normal hohen Salzgehalt, dann ist es allerdings kein Problem. Erst bei einer zu hohen Salzkonzentration rosten Leitern, Düsen und Co. Das kann dir übrigens auch bei einer Überdosierung von Chlor passieren!

Als Faustregel gilt: 40 kg Salz auf 10 m³ Badewasser.

Poolzubehör auf Salzwasserresistenz prüfen

Außerdem solltest du das Umfeld des Pools auf Materialien untersuchen, die korrodieren könnten. Dazu können Schrauben oder Stangen einer Poolabdeckung, das Sprungbrett und Schienen oder Rollen einer Poolüberdachung gehören.

Und ganz wichtig: Wirf einen Blick auf den Poolroboter! Es gibt einige Poolroboter für Salzwasser, viele Modelle kommen aber nicht damit klar!

pH-Wert Senker besorgen

Nachdem du dein Schwimmbecken mit Wasser gefüllt hast, musst du Salz zugeben und dann noch zusätzlich pH-Wert Senker.

Dafür musst du zuerst mal den pH-Wert des Wassers überprüfen. Dafür verwendest du pH-Wert Teststreifen. Nachdem du das Ergebnis hast, kannst du den pH-Wert Senker entweder manuell dazugeben oder mit einem automatischen System.

Ähnlich wie das Salzsystem wird das Dosiersystem neben der Pooltechnik platziert und prüft ständig den pH-Wert. Bei Bedarf wird automatisch ein pH-Senker in deinen Wasserkreislauf eingespeist, damit du den idealen Alkalinitätswert aufrechterhalten kannst.

Top Produkt
Steinbach Poolpflege pH-Minus Granulat
Preis: 26,90 EUR
20,79 EUR
(Stand von: 23.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Ein tolles Video zu dem Thema kannst du dir hier ansehen:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wie bereite ich den Swimmingpool auf die Umstellung vor?

Bei der Pool Erstbefüllung mit Salz musst du ein paar Vorkehrungen treffen und die Gegebenheiten vor Ort beachten.

Bevor du dich für eine Schwimmbadpflege entscheidest, musst du dich vergewissern, dass die erforderlichen chemischen Mittel vorhanden sind.

Obwohl Salzwasserpools weniger Chemikalien benötigen als Pools auf Chlorbasis, musst du dennoch den pH-Wert einstellen, um das Algenwachstum zu verhindern. Schon kleinste Mengen Algizid genügen dafür.

Top Produkt
Steinbach Poolpflege Algezid
Preis: 21,90 EUR
17,49 EUR
(Stand von: 23.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Die Verwendung von Chlor bei der Überwinterung des Salzwasser-Schwimmbeckens ist zwar nicht zwingend erforderlich, kann aber viel Arbeit ersparen.

Wenn du deinen Pool auf Salzwasser umrüsten möchtest, müssen alle Teile aus Stahl oder Eisen mit dem Salzgehalt des Wassers kompatibel sein. Andernfalls könnten diese Metalle mit der Zeit korrodieren.

Um sicherzustellen, dass dein Schwimmbecken ordnungsgemäß desinfiziert wird, muss hinter der Filterpumpe ein Salzsystem installiert werden, das Elektrolyse erzeugt. Diese Desinfektionsmethode führt zu optimalen Ergebnissen und gewährleistet die Sicherheit für alle Schwimmer im Pool.

Wie stelle ich meinen Pool auf Salzwasser um?

Wenn du Salz, ein Salzsystem und alle nötigen Bestandteile besorgt hast, kann es losgehen. Wir starten die Umstellung von Chlor auf Salz Pool.

Die Reihenfolge der Schritte kann für Anfänger etwas verwirrend erscheinen. Halte dich aber genau daran. Schon bald wird sich eine Routine einstellen, wenn du den Pool nach dem Winter neu befüllst.

Für die Umstellung auf einen Chlor Pool sind 7 Schritte nötig:

  1. Wasser einlassen
  2. Filteranlage starten
  3. ph-Wert einstellen
  4. Salzmenge definieren
  5. Salz ins Wasser geben
  6. Warten
  7. Salzanlage starten

Wasser einlassen

Beginne damit, das Becken mit Leitungswasser zu füllen. Obwohl es in vielen Fällen teurer ist, solltest du dich nicht für die billigste Variante mit Brunnenwasser entscheiden, sondern für Leitungswasser.

Brunnenwasser solltest du nur verwenden, wenn du zuvor die Wasserqualität überprüft hast und alle Werte im grünen Bereich liegen. Ungeprüftes Brunnenwasser kann etwa viel Eisen enthalten, was zu Verfärbungen des Pools führen kann. Wenn du mehr darüber wissen möchtest, schau hier vorbei: „So kannst du Brunnenwasser trinkbar machen“

Filteranlage starten

Um die optimale Funktion Ihres Schwimmbeckens zu gewährleisten, ist es wichtig, das Filtersystem sofort in Betrieb zu nehmen. Auf diese Weise werden zugesetzte Stoffe wie Salz gleichmäßig verteilt und das Wasser von Ablagerungen und Schmutzpartikeln gereinigt.

Eine Filteranlage kann auch kleinste Schmutzpartikel aus dem Wasser entfernen. Das sorgt für eine gute Poolhygiene. Vergiss also nicht, sie regelmäßig einzuschalten.

Aber Achtung! Nicht jede Filteranlage ist für Salzwasser geeignet. Eventuell musst du dir eine neue zulegen – schau mal hier vorbei: „Im Check – salzwasserbeständige Sandfilteranlagen

Top Produkt
Intex Krystal Clear SX925
Die beliebte Anlage für Salzwasser
Diese Sandfilteranlage hat eine Umwälzleistung von 2000 Litern und eine Pumpenleistung von 3500 Litern pro Stunde. Im Set mit Salzwassersystem. Ideal für Aufstellpools.
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

pH-Wert einstellen

Wenn du eine Umstellung von Chlor auf Salz Pool vornimmst, ist eines der wenigen nötigen chemischen Produkte, ein PH-Wert-Senker. Dieses Produkt sorgt dafür, dass Ihr pH-Wert zwischen 6,8 und 7,4 liegt, was ideal ist, um Ihr Schwimmbecken sauber und hygienisch zu halten.

Um die Werte genau zu überwachen, gibt es mehrere Möglichkeiten – von einfachen Teststreifen bis hin zu fortschrittlicheren digitalen Geräten, mit denen sich falsche Messwerte leicht korrigieren lassen.

Top Produkt
Wasserqualität Tester für Pools
44,99 EUR
(Stand von: 23.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Du kannst die Werte manuell oder automatisch anpassen. Bei einigen automatischen Systemen muss man sich nicht einmal um den pH-Wert kümmern.

Salzmenge definieren

Wenn du möchtest, kannst du Salz für ein Salzwasserbecken in einem örtlichen Baumarkt oder Fachgeschäft kaufen.

Halten dich bei der Bestimmung der zuzuführenden Salzmenge immer an die Angaben des Herstellers. Als Richtwert gilt, dass pro 10 Kubikmeter Beckenwasser etwa 40 Kilogramm Poolsalz zugegeben werden sollten.

Salz ins Wasser geben

Da Salzwasseranlagen nur mit einem maximalen Salzgehalt von 0,40 Prozent arbeiten, ist dieser Wert viel niedriger als die Salzkonzentration im Meerwasser. Meerwasser hat einen Salzgehalt von etwa 3,55 Prozent, weshalb dein Salzwasserbecken in seiner Zusammensetzung eher den menschlichen Tränen ähnelt.

Nachdem du die oben genannten Schritte durchgeführt hast, kannst du die berechnete Menge Salz in das Wasser des Schwimmbeckens geben. Das Salz hilft bei der Elektrolyse, die dein Schwimmbecken desinfiziert.

Warten

Es ist nicht gut, das Salzsystem nur wenige Augenblicke nach dem Hinzufügen des Salzes einzuschalten. Die Chemikalien brauchen Zeit, um zu wirken. Auch das Filtersystem muss benutzt werden, damit sich die zugeführte Menge gleichmäßig verteilt. Du solltest mindestens 24 Stunden warten, bevor du das Salzsystem verwendest.

Salzanlage starten

Wenn du das Salzsystem installiert und einen Tag gewartet hast, wird es Zeit, die Salzanlage zu starten. Wir legen jetzt noch die Produktionsleistung der Elektrolyse fest und schon ist die Umstellung von Chlor auf Salz Pool abgeschlossen.

Wie kann ich die passende Salzlösung herstellen?

Um ein gesundes und sicheres Schwimmbecken zu erhalten, ist es wichtig, Siedesalz richtig zu dosieren. Fachleuten zufolge sollten 3-4 kg Salz pro Kubikmeter Wasser im Schwimmbecken zugegeben werden.

Wenn du etwa ein herkömmliches Schwimmbecken mit den Maßen 8 x 4 x 1,5 m besitzt (mit einem Fassungsvermögen von 48 Kubikmetern), müssen 144 bis 192 Kilogramm Salz dosiert werden!

In der Theorie brauchst du also 144 bis 192 kg Salz. Halte dich immer an die empfohlene Dosiermenge, die in der Anlage angegeben ist. Du findest sie in der Bedienungsanleitung.

  • Gib das Salz langsam ins Wasser – nicht alles sofort!
  • Schalte die Filteranlage auf die „Umwälz“-Funktion, damit das Salz gleichmäßig verteilt wird
  • Teste die Salzmenge
  • Warte drei Stunden, bevor du wieder testest
  • Wiederhole den Salzmengen-Test noch mal am nächsten Tag

Wie viel Salz auf 1000 Liter Poolwasser?

Die Faustregel für die richtige Salzkonzentration lautet: 3 kg Salz auf 1000 Liter Wasser. Das ergibt eine Salzkonzentration von 0,4 % im Badewasser. Die ganz genaue Menge hängt von der Salzanlage ab.

Wirf deshalb immer einen Blick in die Bedienungsanleitung nötig. Wenn du Salz ins Poolwasser gegeben hast, lasse die Filterpumpe 24 Stunden laufen.

Wie viel Salz für 17000 Liter Pool?

Die Salzmenge für Pools wird in Kilogramm pro Kubikmeter angegeben. Für einen Kubikmeter braucht man 3-4 kg Salz. Ein Pool mit 17000 Litern enthält 17 Kubikmeter. Daher brauchst du für einen 17000 Liter Pool 51 Kilogramm.

Wie viel Salz für 20000 Liter Pool?

Für einen Pool mit 20000 Litern Füllvermögen brauchst du 60 kg Salz.

Du kannst dich hier im Detail ins Thema einlesen: „So viel Salz musst du in das Poolwasser geben

Was sind die Vorteile eines Salzwasserpools?

Der Salzpool ist eine gute Alternative zu gechlorten Becken. Vor allem für Haut, Haare und Atemwege ist Salz besser verträglich als Chlor. Hast du Salzwasser im Einsatz, kannst du auf zusätzliche Chemie im Pool verzichten.

Das sind die größten Vorteile:

  • Gut für die Haut
  • Stärkt Immunsystem
  • Keine gereizten Augen
  • Ist pflegeleicht
  • Kein Chlorgeruch
  • Salz ist natürlich
  • Salz ist günstig

Salzwasser ist gut für die Haut

Salzwasser ist nicht nur unglaublich wohltuend für deine Haut, es ist auch eine großartige Möglichkeit, sie zu desinfizieren und zu reinigen. Die entzündungshemmenden Eigenschaften des Salzwassers können dabei helfen, Akne oder andere Unreinheiten auf der Haut zu reduzieren und die Wundheilung zu fördern.

Salzwasser macht die Haut weich und geschmeidig. Es fühlt sich viel weicher und angenehmer an.

Vermeide es, mit einer offenen Wunde ins Becken zu gehen. Salzwasser ist durchlässiger als normales H₂O und kann sehr schmerzhaft sein.

Salzwasser bietet ein angenehmeres Badeerlebnis als sein chlorhaltiges Gegenstück und wird in der Regel von den meisten Menschen besser vertragen.

Stärkt das Immunsystem

Das Eintauchen in Salzwasser hat zahlreiche Vorteile und kann dazu beitragen, dein Immunsystem zu stärken und die Durchblutung des Körpers zu verbessern. Das macht dich weniger anfällig für Krankheiten und andere gesundheitliche Probleme.

Keine gereizten Augen

Wenn du bei der Umstellung von Chlor auf Salz Pool unsicher bist, weil du denkst, dass Salzwasser die Augen reizt, kannst du beruhigt sein. Der Salzgehalt ist so niedrig, dass du davon nichts merken wirst.

Beispiel: das menschliche Auge ist von einer Tränenflüssigkeit mit 0,9 % Salzkonzentration umgeben. Der Salzgehalt im Pool beträgt 0,4 %. Im Meer herrschen übrigens im Durchschnitt 3,55 % Salzanteil.

Salzwasserpool sind pflegeleicht

Salzbecken sind viel einfacher zu warten als Chlorbecken, da keine zusätzlichen Chemikalien benötigt werden. Salzbecken sind auch weniger wartungsintensiv, da der pH-Wert des Beckens nicht überprüft und angepasst werden muss und kein Chlor zugegeben werden muss.

Außerdem sind Salzwasserpools aufgrund ihrer natürlichen Desinfektionswirkung sicherer und hygienischer, was sie zu einer guten Wahl für Menschen mit Allergien oder empfindlicher Haut macht. Mit ein bisschen Pflege und Wartung kannst du das ganze Jahr über einen sauberen und gesunden Pool genießen.

Beim Einlassen des Salzwasserpools kommt das Salz einfach direkt ins Wasser. Für 10 m³ brauchst du etwa 40 kg Salz. Es löst sich rasch im Wasser auf, dient als Medium für die Elektrolyse. Bei der Elektrolyse wird das Salz nicht verbraucht. Du musst nur in den seltensten Fälle nachfüllen – etwa nach sehr starken Regenschauern.

Kein Chlorgeruch

Weder Haut, Haare noch Badekleidung riechen nach Chlor. Das ist einer meiner persönlichen wichtigsten Punkte. Der typische Chlorgeruch entsteht übrigens erst, wenn Chlor in Verbindung mit Harnstoff kommt. Diese Verbindung sorgt für den beißenden Duft.

Harnstoff ist ein Abfallprodukt des Stoffwechsels und wird über die Nieren mit Urin ausgeschieden. Chlor verdankt seinen Geruch also menschlichem Urin. Darauf gehen wir jetzt besser nicht näher ein.

Salz ist natürlich

Salz ist im Vergleich zu künstlichen Chemikalien die bessere und umweltfreundlichere Wahl für deinen Pool. Abgesehen davon, dass es keine besonderen Lagerungsvorschriften wie Chlor braucht, bietet natürliches Salz mehr Sicherheit und Verträglichkeit als chemische Produkte.

Salz ist günstig

Du brauchst nicht viel Salz für dein Poolwasser. Für gerade mal 9 Euro bekommst du 25 kg Industrie- oder Siedesalz. Wenn du für 12 Euro 40 kg kaufst, ist das mehr als genug, um 10 m³ Poolwasser aufzubereiten.

Und das genügt bereits für die gesamte Saison. Außer es regnet sehr stark und lange Zeit. Dann musst du einen unzugedeckten Pool nachsalzen.

Lohnt es sich, von Chlor auf Salz Pool umzustellen?

Du bist dir unsicher, ob es sich der Aufwand lohnt und ob die Vorteile wirklich überwiegen? Ob es sinnvoll ist, das Schwimmbeckenwasser mit Salz statt Chlor zu desinfizieren, hängt von der jeweiligen Situation vor Ort ab und deinen Wünschen.

Ein Elektrolye-Anlage für den Salzpool ist nicht zwingend nötig. Doch sie erleichtert die Handhabung und spart dir viel Zeit und Ärger. Natürlich ist dafür eine Investition nötig, mit etwa 200 Euro bist du hier aber schon gut beraten.

Du musst vielleicht das eine oder andere Bauteil des Schwimmbeckens ersetzen, das nicht salzwassergeeignet ist, etwa einen klassischen Roboter durch einen Salzwasser-Putzroboter.

In Summe hat Salz im Pool aber viel mehr Vorteile als Nachteile. Vor allem für sensible Menschen ist es ein Gewinn, da das Körper viel weniger belastet wird als bei gechlortem Wasser. Trockene Haut, Ausschläge, Juckreiz und mehr treten bei Salzwasserpools nicht auf.

Am Ende kann dir aber niemand diese Entscheidung abnehmen. Gehe noch mal in dich und wäge die Vor- und Nachteile ab.

Häufige Fragen

Wie oft muss Salz im Pool nachgefüllt werden?

Das Salz im Wasser verbraucht sich nicht. Es kann das Pool-Salzwasser so auch in der nächsten Saison wiederverwendet werden. Durch Rückspülungen, Frischwasserzufuhr und das Auffüllen im Frühjahr muss der Salzgehalt neu gemessen und Salz in kleinen Mengen zugeführt werden, um wieder auf das passende Niveau zu gelangen.

Was ist der Unterschied zwischen Salzwasser und Meerwasser?

Salzwasserpools werden oft fälschlicherweise als Schwimmbäder mit künstlichem Meerwasser angesehen, doch nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein. Salzwasser in einem Pool unterscheidet sich drastisch von echtem Meerwasser!

Der größte Unterschied ist der Salzgehalt. Meerwasser hat einen durchschnittlichen Salzgehalt von 3,5 %. Im Toten Meer liegt der Salzanteil bei 30 %. Im Salzwasserpool ist dieser Wert deutlich geringer – er liegt im Idealfall bei 0,4 %.

Zusätzlich enthält Meerwasser viele gelöste Stoffe, wie

  • Natriumchlorid
  • Magnesiumchlorid
  • Magnesiumsulfat
  • Jod
  • Kaliumchlorid

Im Salzwasserpool findest du nur eine einzige Substanz: Natriumchlorid oder auch Kochsalz genannt.

Was ist besser für den Pool Chlor oder Salz?

Salzwasserpools sind pflegeleichter als Pools mit Chlor. Der Chlorgeruch ist bei Salzwasserpools deutlich weniger penetrant. Salz ist günstiger als Chlor und bei der Elektrolyse wird das Salz nicht verbraucht. Du kannst das Poolwasser also auch in der nächsten Poolsaison wieder nutzen.

Kann man einen Stahlwandpool mit Salzwasser füllen?

Metall korrodiert, wenn es mit Salz in Verbindung kommt. Aber du musst dir keine Sorgen machen. Du kannst deinen Stahlwandpool mit Salzwasser füllen.

Allerdings musst du darauf achten, dass du die Schnittkante der Einbauteile vorab mit Kaltzink (Zinkspray) behandelst. Verdichte Kunststoff Einbauelemente zwischen Dichtungen und Stahlwand mit hochwertigem Silikon.

Bei Stahlwandpools, die im Boden versenkt sind, kannst du die Öffnung für die Einbauteile um 1 cm größer ausschneiden. Danach wird das Einbauteil bei der Magerbeton-Hinterfüllung bündig gesetzt und mit PU-Schaum fixiert.

Jetzt hat das Salzwasser keine Möglichkeit, mit der Schnittfläche in Berührung zu kommen. Du verhinderst damit Rost.

Unser Fazit

Wenn du dein Schwimmbecken von Chlor auf Salzwasser umstellen wollen, ist das sicher keine schlechte Entscheidung. Mit den richtigen Vorbereitungen, einer sorgfältigen Handhabung und der richtigen Wartung kannst du in kristallklaren Wasser schwimmen, das gesünder für die Haut ist. Durch die geringe Salzkonzentration brauchst du keine Angst davor zu haben, dass das Wasser in den Augen brennt.

Schau dir zuerst an, ob deine Filteranlage und der Poolroboter für Salzwasser geeignet sind, danach kann es direkt losgehen.

Viel Erfolg bei der Umstellung von Chlor auf Salz Pool!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

neun + zehn =