Warum ist mein Salzwasserpool grün und was hilft dagegen? (2023)

Salzwasserpool grün

Du ärgerst dich, weil dein Salzwasserpool grün gefärbt ist und fragst dich, woran das wohl liegen mag? Wir verraten dir, den Grund für das grünliche Wasser im Pool und was du dagegen tun kannst!

Sich nach einem langen Arbeitstag am eigenen Pool entspannen – das klingt doch wirklich verlockend. Einfach mal die Seele baumeln lassen, Erfrischung im kühlen Nass suchen und an nichts denken müssen.

Aber was ist das? Plötzlich ist das schöne, klare Wasser grünlich gefärbt!

Es erinnert jetzt weniger an eine Wellnessoase. Stattdessen sieht es aus, wie das neue Zuhause eines Sumpfmonsters.

So viel schon mal vorab: Mit diesem Problem bist du nicht alleine.

Jedes Jahr im Sommer beklagen viele Menschen, dass ihr Salzwasserpool grün ist.

Wir verraten dir, woran das liegt, was du machen kannst und wie du beim nächsten Mal vorbeugen kannst.

Warum ist der Salzwasserpool grün?

Normalerweise erstrahlt dein Poolwasser in einem wunderschönen, klaren Hellblau. Aber nicht dieses Jahr, denn irgendwie läuft alles schief. Das Wasser des Schwimmbeckens ins hellgrün gefärbt und sieht alles andere als einladend aus.

Dafür gibt es drei Gründe

  1. Algen – zu wenig Chlor
  2. Schlechte Filterleistung
  3. Verunreinigtes Brunnenwasser

Warum bilden sich Algen im Salzwasserpool?

Ganz egal, ob Chlor- oder Salzwasserpool – wenn sich Algen bilden, ist der Grund immer derselbe. Laub, Schmutz, Erde, Rasen, Sonnencreme und Co sind die häufigen Ursachen für verschmutztes Wasser. Diese Verunreinigungen sind die Nahrung von Bakterien und Keimen. Es dauert nicht lange, bis sich die ersten Algen bilden. Und schon ist das Poolwasser grün.

Ein zu niedriger Chlorgehalt kann Algen begünstigen und sie auch dann entstehen lassen, wenn du deinen Pool nur selten nutzt.

Um das zu verstehen, musst du wissen, wie ein Salzwassersystem funktioniert. Denn auch ein Salzwasserpool wird gechlort. Er hat sogar die gleiche Menge an freiem Chlor wie ein herkömmlicher Pool.

Der Unterschied liegt nur in der Art und Weise, wie das Desinfektionsmittel ans Poolwasser gelangt.

Bei einem Salzwassersystem gibst du Salz statt Chlor in den Pool. Ein Salz-Chlor-Generator verwandelt salziges Poolwasser in eine hypochlorige Säure (HCIO) und Natriumhypochlorid (NaCIO) – also Chlor.

Das Salzwassersystem leitet also Wasser durch zwei Zellen, sie filtern reines Chlor aus dem Salz heraus.

Dieses Chlor wird dann ins Becken gegeben, um den Pool hygienisch sauber zu halten und zu desinfizieren.

Sind im Pool zu wenige Chlormoleküle enthalten, bilden sich Algen und der schöne, blaue Pool wird grün.

Dieses Problem tritt vor allem bei sehr günstigen Salzwasseranlagen auf. Wer hier spart, spart also eindeutig am falschen Ort!

Wenn du bereits alles versucht hast, sich aber immer wieder neue Algen bilden, dann solltest du über die Anschaffung einer neuen Salzwasseranlage nachdenken! Greife zu hochwertigen

Schlechte Filterleistung

Eine gute Sandfilteranlage für Salzwasserpools sorgt für sauberes Wasser im Gartenpool. Dafür pumpt sie das Poolwasser durch feinen Quarzsand. Hier sammeln sich Schmutzpartikel, die du anschließend entfernen kannst. In den Pool fließt schließlich das gereinigte Wasser.

Algen, Bakterien und Co wird also die Nahrung entzogen, die sie brauchen, um sich zu vermehren.

Hast du eine Filteranlage mit schlechter Leistung – dann kann die Reinigung nicht ausreichend erfolgen. Entweder ist die Anlage für deinen Pool zu schwach oder du hast sie schon lange nicht mehr gewartet.

Die meisten Poolbesitzer setzen zusätzlich einen Poolroboter ein, um das Wasser auch wirklich vollständig sauber zu bekommen. Auch bei den Robotern gibt es welche, die eine bessere Leistung haben und welche, die eine geringere Leistung aufweisen.

Ohne eine gute Poolhygiene und ausreichende Desinfektion kippt das Wasser sehr rasch.

Verunreinigtes Brunnenwasser

Womit befüllst du einen Salzwasserpool? Kann es sein, dass du auf Brunnenwasser zurückgreifst? Lasse das Brunnenwasser mal prüfen und schau dir an, ob es überhaupt als Trinkwasser/Poolwasser geeignet ist.

Wenn schon die Basis für das Schwimmbecken nicht gut ist, dann ist es kein Wunder, dass der Salzwasserpool grün wird. Bakterien, Keime und andere Substanzen können über das Brunnenwasser in deinem Pool landen.

In einigen Regionen weist das Grundwasser sehr hohe Eisenwerte auf. Bei sehr hoher Belastung merkt man das sogar am Geruch.

Reines Versetzen des Wassers mit Chlor und Salz genügt nicht, um Brunnenwasser aufzubereiten. Dafür ist zuerst mal ein Test des bestehenden Wassers nötig und auf dieser Basis kann man dann entscheiden, wie das Wasser aufbereitet werden muss.

Darf man in einem grünen Salzwasserpool schwimmen?

Wir raten ganz entschieden davon ab, dass du in einem grünen Salzwasserpool schwimmen gehst. Es kann passieren, dass du Wasser verschluckst, was alles andere als gesund ist.

Ebenso kann es die Haut reizen, zu Ausschlägen führen und die Haut sogar nachhaltig schädigen.

Nimm dir die Zeit für eine gründliche Poolreinigung und schwimme dann erst wieder im klaren Wasser.

Erst wenn keine Algen mehr zu sehen sind und der Chlorgehalt mindestens 1 PPM beträgt, ist das Wasser freigegeben.

Was kann ich tun, wenn der Salzwaserpool grün wird?

Sobald du merkst, dass sich das Poolwasser zu verfärben beginnt, musst du handeln. Je früher, desto schneller kannst du das Problem in den Griff bekommen. Wir verraten dir jetzt, welche Schritte du setzen musst und wie du genau vorgehst.

In ein gutes Salzwassersystem investieren

Ein gutes Salzwassersystem verteilt das Chlor gleichmäßig im Pool. Während des Elektrolyseprozesses fließt das Salzwasser durch das Chlorgasgerät. Das Chlor wird dem Wasser gleichmäßig und rund um die Uhr in kleinen Mengen zugeführt. Ein gutes Gerät lässt also nie massive Mengen reines Chlor ins Wasser, sondern dosiert die Menge.

Das Wasser ist dadurch weicher und sanfter zur Haut.

Wir können dir dieses Gerät empfehlen. Es hat besonders viele gute Bewertungen:

Top Produkt
Intex Chlorinator
Preis: 329,00 EUR
187,74 EUR
(Stand von: 30.03.2023)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Nutze den Bost-Modus des Chlorinator wöchentlich, damit der Gehalt an freiem Chlor immer angepasst ist.

Kleiner Haken: Wenn du nicht regelmäßig nach der Poolchemie schaust, können Algen wachsen und den Salzwasserpool grün färben. Allerdings muss man das bei einem Pool mit Chlorwasser auch machen.

Filter reinigen, Pool putzen

Zuerst musst du manuell ran. Es gilt jetzt so rasch wie möglich alles zu entfernen, was das Algenwachstum begünstigt.

  • Reinige den Poolfilter durch rückspülen oder einen speziellen Filterreiniger
  • Sauge den Poolboden, die Wände und die Wasserlinie mit einem Poolroboter und zusätzlich noch mal manuell.
  • Entleere den Skimmer und spüle die Sandfilteranlage rück.

Wasserwerte überprüfen und einstellen

Jetzt musst du den Status quo feststellen. Dafür werden bestimmte Werte des Wassers überprüft.

  • Teste den Salzgehalt im Wasser. Er sollte bei 3000 bis 4000 PPM (Parts Per Million) liegen. Erhöhe den Salzgehalt, wenn er darunter liegt. So verhinderst du, dass sich die Algen weiter ausbreiten.
  • Teste den pH-Wert und stelle ihn auf 7,2 bis 7,6 ein.
  • Lasse die Poolpumpe 24 Stunden laufen.
Nutzt du den Pool täglich, dann solltest du mindestens alle zwei Tage die Wasserqualität testen.

Flockungsmittel und Algizid

  • Nutze ein Flockungsmittel, um die Reinigung des Pools zu beschleunigen.
  • Verwende in sehr intensiven Fällen ein Algizid, um die Algen abzutöten.
  • Putze den Pool jetzt noch mal mit einer Beckenbürste.

Ist der Pool nach 24 Stunden noch immer grün? Dann wiederholst du den Vorgang mit einer Schockchlorung. Dabei schockst du den Pool mit Chlor, um wirklich alle Bakterien im Wasser zu beseitigen

Lasse die Pumpe 24 Stunden lang laufen, damit sich das Chlor gleichmäßig überall im Pool verteilt und alle Bakterien, Keime und Algen abtötet.

Prüfe am Ende den Chlorgehalt des Wassers. Liegt er unter 1,5 PPM kannst du in den Normalbetrieb übergehen.

Wann muss ich den Pool vollständig entleeren?

Wenn alle Werte passen, kann das Wasser im Pool sogar zwei Jahre lang genutzt werden. Im Frühling kannst du es wieder aufbereiten, wenn sich keine Algen gebildet haben.

Wer Frostschutzmittel ins Wasser gibt und im Frühling viele Algen im Pool hat, der sollte das Wasser ablassen und das Schwimmbecken neu auffüllen.

Ein paar hilfreiche Tipps und Tricks kannst du dir hier in diesem Video ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was mache ich, wenn der Pool noch immer grünlich ist?

Du hast gechlort, die Wasserwerte eingestellt und alles gereinigt – trotzdem hat das Wasser einen grünen Schimmer? Das kann viele Grüne haben.

Entweder ist

  • der Poolfilter verschmutzt oder verstopft
  • der Wassertest falsch
  • oder es sind noch immer Restbestände von Algen im Pool

Es ist leider nicht hilfreich, das Wasser mit Chlor zu schocken, wenn der Filter schmutzig ist. Über ihn gelangen dann erneut Algen und Bakterien ins Poolwasser.

Es kann auch sein, dass dein Wassertester falsche Werte anzeigt. Es ist eher unwahrscheinlich, aber sicherheitshalber solltest du einen elektronischen Test verwenden und einen ganz klassischen Test mit Papierstreifen machen.

Bevor du den Salzgehalt im Wasser prüfst, solltest du das Salzsystem 15 Minuten lang ausschalten. Erst dann testest du das Poolwasser auf Salz- und Chlorgehalt.

Wenn die Chemie im Wasser stimmt und alle Werte passen, aber das Wasser noch immer grün ist, dann blockiert etwas die Zelle oder Schläuche. Verwende eine feine Bürste, um die Verunreinigungen zu entfernen.

Wie kann ich in Zukunft verhindern, dass mein Salzwasserpool grün wird?

Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird dein Wasser im Salzwasserpool grünlich, weil sich Algen bilden. Damit du dich das nächste Mal nicht damit herumärgern musst, gibt es ein paar Tipps und Tricks, die du anwenden kannst.

So verhinderst du Algenwachstum im Salzwasserpool:

  • Gib einen Phosphatentferner in das Wasserfiltersystem, es entzieht den Algen Nährstoffe.
  • Verwende hochwertiges Salz. Es sorgt für bessere Chlorproduktion und einen niedrigeren pH-Wert.
  • Verwende nicht zu viel pH-Minus, es hindert das Salzsystem daran, richtig zu funktionieren.
  • Lasse den Poolfilter und die Poolpumpe täglich mindestens 6 Stunden laufen. Im August ist die Algengefahr am höchsten – hier solltest du ihn sogar 8 Stunden in Betrieb nehmen.
  • Halte den Pool sauber, reinige ihn regelmäßig manuell und mit einem Poolroboter.
  • Nutze Flockungsmittel, um das Wasser klar zu machen und zu halten.
  • Wasche die Badesachen regelmäßig, um Algensporen zu entfernen. Vor allem dann, wenn du auch in natürlichen Seen schwimmst.
  • Dusche, bevor du ins Wasser gehst, um Lotions, Shampoos und Co nicht ins Wasser zu tragen.
  • Reinige Spielzeuge, Kescher und alles, was mit dem Wasser in Berührung hat in regelmäßigen Abständen.
  • Überprüfe die Wasserchemie jede Woche.
Du musst kein zusätzliches Chlor hinzufügen, das Salzsystem tötet alle Bakterien ab, wenn es richtig eingstellt ist.

Hilft Vitamin C wirklich gegen einen grünen Salzwasserpool?

Vielleicht hast du auch auf YouTube und in anderen Ratgebern gesehen, dass Vitamin C eine tolle Waffe im Kampf gegen grünes Wasser im Pool ist.

Wir raten davor ab. Denn Vitamin C sorgt nur dafür, dass du das grüne Wasser nicht siehst – die Algen sind aber trotzdem da. Es kann passieren, dass die Säure das Chlor weniger wirksam macht und die Algen dann erst so richtig aufblühen. Das kann sogar gesundheitsschädlich sein.

Also: Finger weg von Vitamin C in einem grünen Pool!

Unser Fazit

Wenn sich dein Salzwasserpool grün verfärbt, musst du sofort handeln. Lasse keine Zeit verstreichen und beginne sofort damit, die Wasserqualität zu testen und weitere Schritte zu setzen.

Algen fühlen sich da am wohlsten, wo der Chlorgehlat und der pH-Wert des Wassers nicht im Reinen sind. In warmem Wasser vermehren sie sich noch schneller. Deshalb haben die meisten Poolbesitzer ab Mitte August mit diesem Problem zu kämpfen.

Sollten die Algen nicht der Auslöser sein, dann überprüfe die Qualität des eingefüllten Wassers und sieh dir an, ob die Filterleistung für die Größe deines Pools ausreichend ist. Die beste Vorsorge ist regelmäßiges Prüfen des Wassers und eine gute Poolhygiene.

Viel Erfolg im Kampf gegen das grüne Salzwasser!