Welche Reinigungsmittel sind für Wischroboter geeignet?

Welches Reinigungsmittel für Wischroboter

Dein Roboter soll den Boden fegen und wischen. Aber welches Reinigungsmittel für Wischroboter ist für grobe Verschmutzungen geeignet? Kann man Allzweckreiniger verwenden, darf es nur Spezialroboreiniger sein und wie wendet man das Putzmittel im Wischroboter richtig an? Das alles erfährst du hier!

Der Wischroboter gehört für mich zu den unverzichtbaren Helfern im Haushalt. Ich habe keine Lust, den Boden meiner großen Wohnung abends oder am Wochenende zu saugen und zu wischen.

Deshalb habe ich seit einigen Jahren Saug-Wischroboter im Einsatz und auch immer wieder das Modell gewechselt. Fakt ist: Ein Wischroboter spart viel Zeit und hilft mir dabei, dass ich meinen Tagesverlauf besser einteilen kann.

Je nach Modell sind die Ergebnisse überzeugend bis hervorragend.

Wenn man sich ein wenig durch Foren klickt und nach Erfahrungsberichten sucht, merkt man aber rasch, dass viele Nutzer nicht 100%ig zufrieden mit der Wischleistung sind. Oft bleibt der Boden auch nach 2 x wischen noch immer schmutzig. 🙈🧴

Das kann ich bestätigen: Mein erster Wischroboter hatte einen kleinen Wassertank – ich habe ihn einfach mit Wasser gefüllt und fertig. Sonderlich zufrieden war ich mit dem Ergebnis nicht. Als ich mir dann einen neuen Saug-Wischroboter mit automatischer Reinigungsstation zugelegt habe, war eine Probe spezielles Reinigungsmittel für Wischroboter im Lieferumfang enthalten.

Und was soll ich sagen? Ich habe testweise den alten Roboter mit dem Mittel und Wasser befüllt und der Unterschied war deutlich – einerseits zu sehen und andererseits vor allem zu riechen. 🫧

Du kannst dir dann ja vorstellen, wie schön der Boden jetzt bei der Kombination aus neuem Roboter und dem Reinigungsmittel ist. 🙂

Aber Achtung: Ungeeignete Reiniger können den Roboter beschädigen und unbrauchbar machen!

Heute werden wir uns ganz dem Thema Putzmittel für Saug-Wischroboter widmen. Welche Reinigungsmittel für Wischroboter gibt es überhaupt, welche sind geeignet und welches sollte man nicht verwenden? 🤔

Hier erfährst du alles, was du immer schon wissen wolltest!

Muss ich ein spezielles Wischroboter Reinigungsmittel benutzen?

Nein, du kannst deinen Wischroboter auch mit reinem Wasser den Boden wischen lassen. Wasser ist günstig und umweltfreundlich. Allerdings ist das Reinigungsergebnis in vielen Fällen nicht so überzeugend, wie bei der Verwendung von Reinigungsmitteln. 🫧🧽

Reiniger für Wischroboter sorgen zudem dafür, dass die Wohnung frisch und sauber riecht.

Vielleicht bist du schon auf die Idee gekommen, Spülmittel oder andere Reiniger in den Wassertank zu füllen – auch, wenn du jetzt den Kopf schüttelst: Das haben mehr Leute gemacht, als du dir vorstellen kannst.

Falls du das auch versuchen möchtest: Das solltest du unbedingt sein lassen!

Wischroboter haben sehr feine Wasserleitungen. Sie können durch falsche Putzmittel verstopft und beschädigt werden. Dadurch kann es passieren, dass der Wischroboter kein Wasser mehr auf den Mopp bringt und dann natürlich auch nicht wischen kann.

Verwendest du ein Putzmittel, das nicht für Roboter geeignet ist, dann erlischt der Garantieanspruch der Hersteller!

Halte dich unbedingt an die Angaben, die in der Bedienungsanleitung zu finden sind. So kannst du dir sicher sein, dass ein Saug-Wischroboter noch eine lange Lebensdauer vor sich hat.

Reinigungsmittel für Wischroboter
Achte darauf, dass das Reinigungsmittel für Wischroboter geeignet ist!

Unsere Empfehlungen

Welche Reinigungsmittel darf ich für den Wischroboter verwenden?

Es gibt unzählige Reinigungsmittel. Ich möchte dir hier mal einen kleinen Überblick verschaffen, welche Eigenschaften sie mitbringen:

Reinigungsmittel Wirkung
Reines Leitungswasser Empfehlenswert: Für leichte Verschmutzung
Allzweckreiniger ohne Alkohol oder Säure Empfehlenswert: Für leichte bis mittlere Verschmutzung
Spezialreiniger für Wischroboter Sehr Empfehlenswert: Optimales Reinigungsergebnis
Kraftreiniger Nicht zu empfehlen: Verursacht Schäden am Roboter
Spülmittel Nicht zu empfehlen: Zu starke Schaumbildung; verstopft die Leitungen
Seifenlauge Nicht zu empfehlen: Kann Material angreifen
Essigessenz Nicht zu empfehlen: Kann Material beschädigen
Spiritus Nicht zu empfehlen: Kann Kunststofftank und Leitungen angreifen

Reines Leitungswasser

Das günstige Reinigungsmittel für Wischroboter ist Wasser. In vielen Fällen reicht es aus, bei hartnäckigeren Verschmutzungen stößt es an seine Grenzen.

Ebenso verteilst du mit Wasser keinen frischen Geruch in der Wohnung.

Wenn du sehr kalkhaltiges Wasser hast, dann verwende destilliertes Wasser, um Flecken auf dem Boden zu vermeiden. Die feinen Leitungen des Roboters können verstopfen, eine Wischroboter Entkalkung ist aber in sehr vielen Fällen nicht möglich. 🌊🫧🧽

Ich habe einen Wasserkrug bei Amazon gekauft, der mein Wasser filtert, so muss ich nicht jedes Mal das schwere, destillierte Wasser tragen und kaufen. Bei mir in der Wohnung ist das Wasser enorm kalkhaltig – besorge dir am besten ein paar Teststreifen und prüfe den Kalkgehalt im Wasser selbst. Das dauert nur 5 Minuten!

Allzweckreiniger ohne Alkohol oder Säuren

Der Name verrät, was Programm ist: Du kannst einen Allzweckreiniger für fast alles nutzen. Die Produkte vereinen eine gute Verträglichkeit mit einer hohen Reinigungskraft. Das gilt für sehr viele Oberflächen. ✨

Wenn du die Dosierung beachtest, kannst du das Putzmittel ohne Bedenken als Wischroboter Reinigungsmittel verwenden. Das kalte Wasser im Tank des Roboters ergibt zusammen mit dem Zusatz eine perfekte Reinigungslösung bei den meisten Modellen. Es sei denn, der Hersteller rät ganz explizit davon ab.

Spezialreiniger für Wischroboter

Viele Hersteller empfehlen, dass man nur ihren eigenen Reiniger in den Wassertank des Wischroboters geben soll. Ich sehe das nicht so eng. Es gibt inzwischen richtig tolle Produkte, die man in alle Roboter füllen kann – egal, wer der Hersteller ist oder welche Marke das Gerät hat. ✨🙂

Ziemliche Verkaufsschlager sind diese Putzmittel:

Diese Mittel kannst du natürlich auch in anderen Robotermarken verwenden.

Vorteile:

  • Du machst garantiert nichts falsch, wenn du den Reiniger des Herstellers verwendest
  • Häufig werden die Mittel direkt bei der Lieferung mitgeschickt
  • Du musst dich gar nicht erst mit dem Thema auseinandersetzen – maximal mit der Dosierung, aber die steht auf der Verpackung

Nachteile:

  • Originalmittel der Hersteller sind sehr teuer
  • Häufig sind sie fertig dosiert, einzeln verpackt – sehr viel Müll!
  • Einige enthalten keine umweltfreundlichen Inhaltsstoffe
  • Die Gerüche sind oft sehr eigenartig
Hast du die Wahl zwischen Putzmitteln, dann entscheide dich immer für spezielle Wischroboter-Putzmittel. Sie sind extra schonend, was die Zusammensetzung betrifft – du musst dich nicht für das Mittel des Herstellers entscheiden.
Wischroboter welche Putzmittel
Fülle das Reinigungsmittel gemeinsam mit Wasser in den Frischwassertank

Wie verwende ich Putzmittel für Wischroboter richtig?

Für welchen Putzzusatz du dich am Ende auch entscheidest, es ist wichtig, dass du das vorgegebene Mischungsverhältnis einhältst. Denn die Wischgeräte haben einen unterschiedlich großen Wassertank.

Man unterscheidet Wischroboter mit integrierten Wassertanks. Sie fassen etwa 250 ml und sind ideal für kleine Wohnungen.

Bei großen Flächen sind Putzroboter gut geeignet, die einen Wassertank in der Station verbaut haben. Hier kannst du bis zu 4 Liter sauberes Putzwasser einfüllen. Zusätzlich gibt es einen Tank, der Schmutzwasser sammelt.

Der Roboter wäscht seine Putzplatte an der Station ab, pumpt das Schmutzwasser in den Tank und tränkt das Tuch mit frischem Wasser. Ein Roboterhelfer mit Reinigungsstation kann ein richtiger Gamechanger sein. 😎

Sowohl bei Modellen mit integriertem Wassertank als auch Wassertank in der Station gilt: Wenn du zu viel Reinigungsmittel verwendest, kommt es zur Schlierenbildung am Boden und einem unsauberen Ergebnis.

Vorgehen:

  • Befestige das Reinigungstuch auf dem Roboter
  • Fülle die Hälfte des Wassers in den Wassertank
  • Gib das Reinigungsmittel dazu
  • Fülle mit Wasser auf, um das Putzmittel zu verdünnen
  • Stelle die gewünschte Durchflussmenge der Reinigungsflüssigkeit in der App ein
  • Starte den Roboter

Tipp: Wasser und Reiniger vermischen

Um das Reinigungsmittel am besten mit Wasser zu vermischen, solltest du immer zuerst das Wasser in den Tank geben und anschließend erst das Wischroboter Reinigungsmittel. Ich gehe sogar so weit, dass ich einen Teil des Wassers einfülle, das Mittel dazugebe und dann mit Wasser auffülle.

So kann ich sicher sein, dass sich das Mittel gleichmäßig verteilt. Gieße nicht aus großer Entfernung ein, denn dann entsteht Schaum. Das ist zwar nicht weiter schlimm, aber du kannst dadurch bei kleinen Tanks weniger Reinigungslösung einfüllen.

Gut zu wissen: Sehr günstige Roboter bringen nicht mehr Leistung, nur weil man ein Mittel ins Wasser gibt. Ihnen fehlt der Druck, den sie auf das Wischbrett oder die Mopps bringen. Ohne Vibrationsfunktion können nur sehr oberflächliche Verunreinigungen gewischt werden.

Wenig Reinigungsmittel nehmen

Viel hilft nicht viel. Beim Verwenden von Putzmittel musst du sparsam sein. Die meisten Reinigungsmittel-Hersteller geben genau an, wie das Mischverhältnis sein sollte.

Grundsätzlich gilt: Auf 1 Liter Wasser kommen 3 ml Reinigungsmittel.

Siehst du nach dem Reinigen Streifen auf dem Boden, dann kannst du sicher sein, dass du zu viel Mittel erwischt hast. Wische den Boden jetzt händisch mit extra wenig Mittel und reduziere beim nächsten Mal die Menge des Putzmittels im Roboter. 🫧🧽

Wichtig: Wassertank reinigen und leeren

Du solltest den Tank nach jedem Putzdurchgang entleeren. Wasser kann schleimig werden, wenn es sich zu lange ohne Bewegung in einem Behälter befindet. Vor allem dann, wenn es im warmen Innenraum steht.

Daher gilt: Leere den Tank aus, wenn du das Wasser nicht innerhalb von 2 Tagen aufbrauchen kannst.

Fülle den Tank mit lauwarmem Wasser und leere ihn anschließend aus. Wiederhole diesen Vorgang etwa 5x.

Ist der Tank leer, musst du ihn auswischen – ich nehme dafür Küchenpapier. Denn auch Reinigungsmittel hinterlassen Spuren und können für unhygienische Verhältnisse sorgen.

Lasse den Wassertank regelmäßig austrocknen – etwa in der Spüle oder auf einem Fensterbrett.

Die beliebtesten Reinigungsmittel bei Amazon

Wischroboter destilliertes Wasser
Manchmal reicht destilliertes Wasser als Reinigungsmittel für Wischroboter aus

Wie kann ich die Reinigungsleistung des Wischroboters erhöhen?

Es gibt ein paar Tipps und Tricks, die dir dabei helfen, die Wischleistung deutlich zu erhöhen. Dazu gehört neben dem passenden Reinigungsmittel für den Wischroboter auch, dass du das Wischtuch wäschst oder das Tuch befeuchtest. Aber sehen wir uns das jetzt mal im Detail an.

Regelmäßig wischen

Selbst das beste Wischroboter Reinigungsmittel hilft nur bedingt, wenn der Boden einfach zu stark verschmutzt ist. Wenn du deine Wohnung etwa 2-3x pro Woche wischen lässt, können sich hartnäckige Ablagerungen erst gar nicht bilden. Je früher sie weggewischt werden, desto besser ist es.

Mit ganz normalen Verschmutzungen kommt ein Saug-Wischroboter aber problemlos klar.

Gelegentlich musst du aber händisch wischen. Wie oft, das kannst du hier nachlesen: „Wie oft muss ich den Boden wischen?

2x wischen

Manchmal ist der Boden stärker verschmutzt. In so einem Fall kannst du die Durchflussmenge auf den Wischmopp erhöhen und den Boden sogar 2x wischen lassen.

Wenn dein Roboter keine automatische Reinigungsstation hat, wasche sein Putztuch dazwischen immer wieder mal händisch aus.

Tuch befeuchten

Sobald du dem Roboter den Befehl gibst, dass er wischen soll, beginnt er damit. Dass in diesem Moment das Tuch noch trocken ist, „weiß“ er natürlich nicht.

Ich befeuchte das Tuch deshalb immer zuerst in der Spüle. So wird es nass und der Roboter liefert von Beginn an ein gutes Putzergebnis. 🌊

Roboter, die über große Wassertanks in der Absaugstation verfügen, machen das selbstständig.

Wischmopp reinigen und waschen

In einem Wischmopp kann sich schön viel Schmutz sammeln. Neuere Wischroboter-Modelle haben eine Selbstreinigungsfunktion. Wenn das Wischtuch Krümel, Staub und Co aufnimmt, wird es (zumindest ist es bei meinem Roboter so) etwa alle 10 m² an der Reinigungsstation gewaschen und kommt dann direkt wieder zum Einsatz.

Kann dein Roboter das nicht, zieht er denselben Mopp durch die gesamte Wohnfläche. Deshalb ist das Reinigungsergebnis auch nicht so überzeugend.

In beiden Fällen solltest du den Mopp nach jedem Durchgang händisch waschen und anschließend in die Waschmaschine geben. Du kannst ihn einfach mit der Schmutzwäsche waschen, je nach Hersteller werden 40 bis 60° empfohlen.

Achte darauf, dass kein nasser Wischmopp auf dem Roboter bleibt. Hier können sich Bakterien vermehren und unangenehme Gerüche entstehen.

Saugroboter Reinigungsmittel zum Wischen
Ist dieses Reinigungsmittel für Wischroboter geeignet? Wenn du unsicher bist, lasse lieber die Finger davon.

FAQ – Wischroboter Reinigungsmittel

Welche Mittel empfehlen die Hersteller?

In der Bedienungsanleitung findest du alle Auskünfte über den Einsatz von Reinigern. Einige Hersteller raten vom Gebrauch anderer Putzmittel ab und empfehlen, nur die Spezialmittel zu verwenden.

Wenn es nach den Herstellern geht, sollten ihre eigenen Putzmittel deshalb die erste Wahl für dich sein. Natürlich auch deshalb, weil sie hier richtig viel Geld machen können. 🤑

Inzwischen haben auch Drittanbieter Wischroboter Reinigungsmittel im Angebot. Diese Putzmittel für den Wischroboter sind viel günstiger als die Originalprodukte – du kannst sie bedenkenlos verwenden – ich mache es schon seit Jahren.

Aber beachte: Unter Umständen erlischt die Garantie, wenn du dich nicht an die Vorgaben in der Bedienungsanleitung hältst.

Kann man Reinigungsmittel für Wischroboter selber machen?

Pures Wasser reicht oft nicht aus, wenn man hartnäckige Flecken entfernen möchte. Wenn du kein Spezialmittel kaufen möchtest, kannst du es auch selbst herstellen.

Du brauchst dafür pH-neutrale Seife entweder in Flüssigform oder als feste Seife. 🧴🫧

Anleitung:

  • Löse 1 TL pH-neutrale Seife in 200 ml Wasser auf
  • Feste Seife schneidest du zuvor klein und löst sie dann in warmem Wasser auf
  • Verdünne diese Mischung noch mal: Auf 250 ml Wasser kommen 25 ml deines selbst gemachten Flüssigreinigers.
  • Fülle die Mischung in den Tank des Roboters

So entsteht ein sehr mildes Putzmittel für den Wischroboter. Die Reinigungsleistung bleibt deshalb nur mittelmäßig.

Optimale Ergebnisse soll man angeblich mit Wasser verdünntem Haushaltsessig erhalten. Der Haken: Essiggeruch! Er kann einen empfindlichen Geruchssinn stören und die Leitungen des Roboters angreifen.

Beachte, dass die meisten Wischroboter nicht für die Verwendung von selbst gemachten Reinigungsmitteln geeignet sind. Sie können dadurch beschädigt werden.

Kann ich ätherisches Öl in den Wassertank des Wischroboters geben?

Du mit dem Reinigungsergebnis des Roboters grundsätzlich zufrieden, aber wünschst dir ein bisschen Duft? Warum also nicht ein paar Tropfen Rosenöl dazugeben? Das klingt nach einem guten Plan, ist es aber nicht. 🙅‍♀️

Duftöle sind sehr aggressiv in ihrer Zusammensetzung und können die Leitungen des Roboters verstopfen oder Kunststoffleitungen beschädigen.

Die Öle schwimmen auf dem Wasser und vermischen sich nicht damit.

Du kannst das ätherische Öl auf das Wischtuch selbst geben. Aber Achtung bei empfindlichen Böden – verwende nur ganz wenig davon. Noch besser: du nimmst ein mildes Rosenhydrolat, das du direkt auf das Wischtuch sprühst. 🫧🧴

Welche Reinigungsmittel schaden dem Wischroboter?

Es gibt Reinigungsmittel, die du nicht in den Robotertank füllen solltest. Sie sogen für Risse in der Kunststoffwand und machen die Leitungen porös. Außerdem können sie empfindlichen Böden schaden.

Diese Mittel darfst du nicht mit dem Wischroboter nutzen:

  • Spülmittel
  • Flüssigseife oder Seifenlauge
  • Kraftreiniger
  • Alkohol
  • Desinfektionsmittel
  • Puren Essig

Welches Putzmittel ist für welchen Boden geeignet?

Es gibt Parkett, Vinyl, Laminat, Fliesen, Holzböden und vieles mehr. Einige sind empfindlicher, andere robust. Zu den empfindlichen Bodenbelägen zählen alle Holzböden – auch Parkett und Laminat.

Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest oder eine große Wohnfläche mit mehreren Bodenbelägen hast, solltest du solche Böden ausschließlich mit klarem Wasser reinigen lassen. Probiere an einer unauffälligen Stelle den Boden mit verdünntem Wischroboter Reinigungsmittel zu putzen und schau, wie er darauf reagiert.

Da die Reiniger stark verdünnt werden, sollte es kein Problem geben.

Es gibt aber auch ganz spezielle Wischroboter Reinigungsmittel, die für empfindliche Böden entwickelt wurden. Ob das so ist, kannst du beim jeweiligen Mittel nachlesen. ☝️

Bei empfindlichen Böden empfehlen wir darauf zu achten:

  • Richtiges Reinigungsmittel: Lies die Beschreibung des Produkts durch und gehe auf Nummer sicher, dass es für deinen Boden und auch den Wischroboter geeignet ist.
  • Dosierung: Auf empfindlichen Böden gilt – lieber etwas weniger Reinigungsmittel verwenden. Sei sparsam und taste dich an die ideale Menge heran.
  • Richtige Wassermenge: Parkett, Laminat und Co sollten nur nebelfeucht gewischt werden, niemals nass. Stelle die Abgabemenge des Wassers deshalb auf gering bis mittel ein.
  • Holzbodenseife: Hast du sehr empfindliche Böden, dann informiere dich über Holzbodenseife! Auch für die Holzoptik von Laminat solltest du dich informieren, welche Reinigungsmittel dein Wischroboter verwenden darf.
Saug-Wischroboter Reinigungsmittel
Es muss nicht immer das Original sein! Es gibt inzwischen viele tolle und preiswertere Alternativen.

Unser Fazit

Die Techniker entwickeln immer neue, verbesserte Modelle, auch wenn es um die Wischleistung von Robotern geht. In vielen Fällen und bei besonderen Verschmutzungen bleibt der Einsatz eines Reinigungsmittels unumgänglich.

Dann kommt es auf die optimale Dosierung an, will man den Roboter nicht unnötig schädigen. Besonders geeignet sind spezielle Wischroboter Putzmittel.

Welches Reinigungsmittel für den Wischroboter du am Ende verwendest, hängt nicht zuletzt vom Geldbeutel und deiner Einstellung zur Natur ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

10 − fünf =