Im Test: Der Yeedi Vac Max Saug-Wischroboter (2022)

Yeedi Vac Max Test

Haushaltsroboter gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Aber wie schneidet einer der beliebtesten Saug-Wischroboter in unserem Check ab? Das ist der große Yeedi Vac Max Test, vollgepackt mit persönlichen Erfahrungen. Lies hier alles, was du über dieses Modell wissen musst!

Macht man sich bei Amazon auf die Suche nach einem Saug-Wischroboter, dauert es nicht lange, bis man über den Vac Max von Yeedi stolpert. Mit über 3.500 Bewertungen und 4,5 Sternen scheint er ein gutes Modell zu sein, das mit gerade mal 350 Euro auch sehr erschwinglich wirkt.

In der Beschreibung wird viel versprochen. Von starker Saugleistung, Teppicherkennung, Sperrzonen und selektiver Raumplanung bis hin zu einem intelligenten Wischsystem. Ein ziemlich smartes Gerät also.

Aber kann der Roboter das tatsächlich alles bieten? Wie schneidet er in der Praxis ab?

Das ist unser großer Yeedi Vac Max Test! Wir haben das Gerät auf Herz und Nieren überprüft und verraten dir jetzt, was du darüber wissen musst.

Was macht den Yeedi Vac Max aus?

Der Vac Max ist der aktuelle Top-Seller von Yeedi, einem Hersteller, der es sich zum Ziel gesetzt hat, leistungsstarke Haushaltsroboter günstig anzubieten. Du kannst das Gerät mit der normalen kleinen Aufladestation wählen oder die neue automatische Absaugstation (Yeedi Vac Station) kombinieren. Du kannst die Absaugstation aber auch gerne nachrüsten.

Optisch ist der Roboter ein Hingucker. Er wirkt weniger klobig und durch seine hellen Farben sehr elegant, wodurch er in jeden Haushalt passt. An der Oberseite findest du den Kamerasensor, eine WLAN-Leuchte sowie den Ein- und Ausschaltknopf.

Dieses Modell von Yeedi ist ein Hybrid-Reinigungsroboter. Er vereint also saugen und wischen und kann beides in einem Arbeitsschritt erledigen.

Wir haben den Vac Max jetzt eine Woche lang getestet. In diesem Testbericht möchte ich schildern, wie der Roboter dabei abgeschnitten hat, was sehr positiv aufgefallen ist und wo es noch Verbesserungspotenzial gibt.

Top Produkt
Yeedi Vac Max
Mit 4-Stufen-Reinigungssystem
Ein toller Saugroboter mit Wischfunktion. Dank 3000 Pa Saugkraft auch für Haushalte mit Tieren geeignet. Die Akkulaufzeit beträgt 200 Minuten. Der Yeedi kommt mit allen Böden gut klar und hat einen Teppichsaugmodus.
349,99 EUR
(Stand von: 29.09.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Lieferung

Ich bestelle den Yeedi Vac Max bei Amazon und lese mir vorher die vielen Bewertungen durch. So kann ich gleich erfahren, ob das Gerät für mich geeignet ist oder eher nicht. Soweit klingt alles so gut, dass ich den “kaufen” Button klicke und das Gerät bestelle.

2 Tage später klingelt es an der Bürotür. Der Saugroboter ist da! Freude kommt auf. Jetzt kann es an den Testbericht gehen. Aber zuerst noch ein paar Worte zum Lieferumfang.

Im Karton finde ich:

  • den Saugroboter mit Hauptbürste, Schmutzfangkorb und Wasserbehälter
  • die Seitenbürste
  • die Ladestation
  • das Ladekabel
  • der Wasserbehälter mit Wischplatte
  • 5 Putztücher
  • ein Mikrofaser-Wischtuch
  • die Bedienungsanleitung

Der Roboter selbst ist noch mal in einen Überzug gewickelt. Ich muss sagen: für diesen geringen Preis ist der Lieferumfang mehr als zufriedenstellend.

Montage

Jetzt wird es Zeit, das Gerät zusammenzusetzen und danach endlich zu starten.

Bevor es losgehen kann, muss ich die Seitenbürste anbringen. Das ist mit einem Handgriff erledigt. Während man bei anderen Saugrobotern mit einem Schraubenzieher ran muss, genügt es hier, die Bürste fest anzudrücken. Mir fällt auf, dass der Roboter nur mit einer Bürste ausgestattet ist. Das hatte ich bis jetzt noch in keinem der Tests.

Yeedi Vac Max Erfahrungsbericht

Ich nehme den Roboter aus der Verpackung, bringe die Bürste und die Wischvorrichtung an.

Bevor es jetzt gleich losgeht, muss ich die App installieren. Dafür öffne ich die Klappe des Roboters, wo sich ein QR-Code, der Staubbehälter und ein Reinigungswerkzeug verstecken. Nach dem Scannen des Codes kann ich mit der Einrichtung starten.

Vorher stelle ich noch schnell die Ladestation auf und verbinde sie mit dem Kabel, um die Akkus des Roboters zu laden. Der optimale Zeitpunkt, um sich die App genau anzusehen.

Werfen wir vorher noch schnell einen Blick auf die Unterseite des Roboters. Hier sieht man den großen Saugschlitz mit der Hauptbürste, zwei große Räder und vorn noch ein Rädchen, das sich ganz einfach um die eigene Achse drehen lässt.

Appfunktionen

Die App ist das Herzstück des Roboters. Über sie kannst du ihm Befehle geben, erkennen, wann er zuletzt gereinigt hat und vieles mehr. In der App lassen sich auch virtuelle Sperrzonen festlegen. Du kannst dem Saugroboter damit sagen, dass er bestimmte Bereiche aussparen soll – wie den Futternapf, die Spielecke oder das Katzenklo.

Wenn du möchtest, kannst du in der App einstellen, wann der Roboter mit der Reinigung starten soll. Im Büro lassen wir ihn 2x pro Woche putzen. Start ist jeweils um 17 Uhr, wenn sich niemand mehr im Raum befindet.

Du kannst auch programmieren, dass nur bestimmte Bereiche gereinigt werden sollen oder dass das Wohnzimmer 2x gesaugt wird, während 1x im Badezimmer genügt.

Besonders praktisch: Du kannst in der App einstellen, dass der Roboter seine Reinigungsarbeit fortsetzen soll, wenn der Akku leer ist. Er fährt dann zum Laden an die Station und macht anschließend an derselben Stelle weiter.

Wer möchte, kann den Roboter über Alexa oder Google steuern, in der App starten oder direkt den Knopf am Gerät betätigen.

Sensoren und Kamera

yeedi Saug-Wischroboter Erfahrungsbericht

Bevor der Roboter mit dem ersten Putzvorgang starten kann, muss er den Raum scannen. Ich habe inzwischen die App installiert und gebe dem Saugroboter den Befehl, mit der Kartierung zu starten.

Mithilfe der Kamera und des TOF-Sensors erstellt das Gerät eine Karte der Wohnung – in meinem Fall des Büros. Die Navigation durch den Raum klappt soweit ganz gut, allerdings ist sie nicht vergleichbar mit Geräten, die mit einem fortschrittlichen Lasersensor ausgestattet sind. Andere Saugroboter sind mit einem Türmchen ausgestattet, mit dem sie den Raum ganz genau kartieren können. Dafür, dass diese Funktion hier fehlt, ist die erstellte Karte in der App, allerdings mehr als präzise.

Statt des Lasersturms hat dieses Modell eine Kamera, die nach oben gerichtet ist. Damit scannt der Roboter die Decke des Raums und schließt mit diesen Daten auf den Boden. Angeblich soll es hier bei Wohnungen mit Dachschrägen zu Problemen kommen – das kann ich allerdings nicht überprüfen, da ich weder Zuhause noch im Büro über eine Dachgeschosswohnung verfüge.

Hat der Roboter die gesamte Fläche gescannt, kann man die Karte in der App abrufen. Yeedi empfiehlt eine 3x eine Komplettreinigung aller Räume, bis die Karte ganz optimal und genau ist.

Die Kamera hilft dem Yeedi Vac Max im Test, aber auch Hindernisse wie Treppen, Stühle und in meinem Fall Schreibtische zu erkennen.

Akkuleistung

Der Hybrid-Saugroboter ist mit einem 5.200 mAh Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. Laut Hersteller kommt er so auf eine maximale Putzdauer von 200 Minuten. Abhängig davon, wie stark du die Saugleistung einstellst und ob du den Roboter gleichzeitig wischen lässt.

Auch interessant für dich:

Der Yeedi Vac Max im Test: das kann er wirklich!

So viel zur Theorie. Jetzt muss der Saugroboter in der Praxis ans Werk und darf sich eine Woche lang durchs Büro putzen. Jeden Tag zieht er seine Runde und ist dabei rund 30 Minuten lang mit saugen und wischen beschäftigt.

Top Produkt
Yeedi Vac Max
Mit 4-Stufen-Reinigungssystem
Ein toller Saugroboter mit Wischfunktion. Dank 3000 Pa Saugkraft auch für Haushalte mit Tieren geeignet. Die Akkulaufzeit beträgt 200 Minuten. Der Yeedi kommt mit allen Böden gut klar und hat einen Teppichsaugmodus.
349,99 EUR
(Stand von: 29.09.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Der erste Eindruck

Der Roboter hat einen Durchmesser von 34 cm und ist 3,5 Kilogramm schwer. Das Gerät kommt auf eine Höhe von gerade mal 7,7 cm und lässt dadurch andere Modelle richtig klobig wirken. Die meisten anderen Saugroboter haben auf der Oberfläche einen Tower sitzen. Er soll dem Putzroboter bei der Orientierung helfen. Genau dieser Tower verhindert es aber, dass der Roboter unter das Sofa und unter Kästen fahren kann. Der Hersteller verzichtet beim Yeedi Vac Max auf diesen Turm, was den Roboter insgesamt viel niedriger macht als vergleichbare Modelle.

Das Testgerät besteht aus weißem und schwarzem Kunststoff und hat an der Vorderseite einen großen Bumper. Dadurch schützt der Saugroboter seine Innenteile vor Beschädigung bei Kollisionen.

Die Verarbeitung macht im Großen und Ganzen einen sehr guten Eindruck.

Wie ist die Saugleistung am Hartboden?

Um zu sehen, ob der Vac Max sich gut bei seinen Testfahrten macht, habe ich ein bisschen Müsli am Boden verstreut. Man kann jetzt richtig zusehen, wie der Roboter die Haferflocken mit der Seitenbürste zur Hauptbürste transportiert und danach aufsaugt.

Laut Beschreibung beträgt die Saugkraft 3000 Pa.

Ich habe für den Saugroboter Haferflocken ausgestreut. Auf dem Foto siehst du den Boden mit den Haferflocken, den Roboter während des Saugens und den Boden danach.

Yeedi Vac Max im Test

Auf dem Testfeld mit einer Größe von etwa 2 m2 kann der Saugroboter etwa 90% aller Haferflocken beim ersten Durchgang aufnehmen. Nach dem zweiten Mal fahren über dieselbe Fläche bleibt nur ein Korn übrig.

Das ist mehr als der Saugroboter, den ich zuhause im Einsatz habe. Notiz an mich selbst: Geräte unauffällig austauschen und den Yeedi Max zuhause nutzen 🙂

Und am Teppich?

Wir haben im Büro eine kleine Fußmatte, auf der man sich die Schuhe abputzen kann, bevor man in den eigentlichen Raum eintritt. Das ist auf die Schnelle der einzige Teppich, den ich für einen Test zur Verfügung habe. Sobald der Yeedi über den Teppich fährt, passt er automatisch die Saugleistung an.

Das Putzergebnis ist am Ende sehr zufriedenstellend.

Saugroboter Test Teppich

Zuhause hat man jedoch viele Teppiche, vor allem solche, die deutlich höher sind als ein klassischer Fußabstreifer. Ich werde den Roboter in nächster Zeit mal nachhause mitnehmen und ihn auf einem höheren Teppich fahren lassen. Mein Wohnzimmerteppich ist etwa 1 cm hoch und sollte der perfekte Kandidat dafür sein. Mal sehen, was der Saugroboter dabei für Ergebnisse liefert. Die Zeilen liefere ich nach, sobald ich das Testergebnis habe!

Unter dem Sofa

Und siehe da: im Test passt der Yeedi Vac Max sogar unter unser Sofa. Das ist natürlich besonders praktisch, jetzt müssen wir uns nicht mehr verrenken, um den Staub zu entfernen.

Ich liebe diese flache Bauart und freue mich sehr darauf, nicht mehr unter der Couch putzen zu müssen. Und die Mitarbeiter vom Reinigungsdienst ganz bestimmt auch.

Kanten und Ecken

Es gibt doch kaum etwas Störenderes als hinter dem Saugroboter nachkehren zu müssen, weil er Ecken und Kanten nicht ordentlich reinigt. Diese Problem hatte ich mit meinem allerersten Roboter, deswegen achte ich jetzt immer ganz besonders darauf. Da der Yeedi nur eine Seitenbürste hat, bin ich gespannt, was er leisten kann.

Bei unserer Teststrecke klappt das Entfernen von Bröseln und Staub einwandfrei. Der Roboter reinigt die Sockelleisten entlang der Küche gründlich. Das Ergebnis ist vollkommen in Ordnung.

Wie schnell ist der Yeedi Vac Max im Test?

Jetzt ein kleines Aber… der Roboter nimmt Schmutz sehr gut auf, die Saugleistung ist mehr als zufriedenstellend. Aber dafür braucht er auch länger. Mir kommt der Yeedi Vac Max etwas langsamer vor, als die Geräte, die ich schon getestet habe. Allerdings ist das für mich kein großer Minuspunkt. Denn der Saug-Wischroboter kommt ohnehin nur dann zum Einsatz, wenn niemand in der Nähe ist.

Im Büro werden wir ihn in Zukunft immer Feierabends reinigen lassen. Ob er dann 10 Minuten länger oder kürzer braucht, spielt keine Rolle.

Nach der Reinigung kehrt der Roboter selbst zur Ladestation zurück.

Übrigens: die angegebenen 200 Minuten Akkuladung kann ich bestätigen. Wir haben den Roboter so lange fahren lassen, bis der Akku erschöpft war – es waren ziemlich genau 200 Minuten – exakt machte der Akku nach 194 Minuten schlapp. Allerdings habe ich immer wieder mal zwischen maximaler Leistung und minimaler gewechselt. Vielleicht hätte das Gerät also noch länger durchgehalten.

Und wie laut ist er?

Zugegeben, ich habe schon leisere Saugroboter getestet. Mit 67 Dezibel zählt er zu den etwas lauteren Geräten. Aktuell liegen die meisten Saug-Wischroboter bei etwa 60 dB Lautstärke. Allerdings stört auch das nicht sonderlich, wenn man nicht gerade direkt danebensteht.

yeedi Saugroboter Test

Wie ist die Wischfunktion des Yeedi Vac Max im Testbericht?

Der Saugroboter hat eine Wischfunktion. Du kannst sie parallel zur Saugfunktion nutzen und den Roboter in einem Durchgang beides erledigen lassen. Für das Bodenwischen ist der Roboter mit einer frei schwingenden Wischplatte ausgestattet. Diese kann der Roboter bei Bedarf hochheben, was ihn sehr flexibel macht.

Fülle Wasser und Reinigungsmittel für den Wischroboter in den Tank und starte den Roboter. Über die App kannst du die Durchflussmenge des Wassers steuern und bestimmen, wie nass der Boden gewischt werden soll.

Wenn die Wischfunktion aktiviert ist, vibriert die Wischplatte ganz sanft, um Schmutz zu lösen. Die bewegliche Platte kommt gut mit leichten Verunreinigungen klar. Wie bei allen Hybrid-Modellen muss ich auch hier sagen: Das Ergebnis ist ziemlich gut. Zwischendurch mal händisch durchwischen zu müssen, kann man mit einem Saug-Wischroboter allerdings nicht verhindern. Kein Roboter bringt bis jetzt viel Druck auf, um harnäckige Flecken zu lösen.

Für alle, die aber regelmäßig mit dem Roboter wischen lassen, ist es eine tolle Alternative zum wöchentlichen Griff zum Mopp. In meinem Haushalt wird 1x pro Monat händisch gewischt, die restlichen Male erledigt der Roboter. Das Tolle an einer Wischfunktion ist, dass dadurch Staub und Haare besonders gut aufgenommen werden.

Der Yeedi Vac Max kann Teppiche erkennen und macht einen Boden um sie, wenn die Wischfunktion aktiviert ist. Man muss also keine Sorge davor haben, dass der Teppich nass gewischt wird. Gerade bei günstigen Modellen ist es oft nötig, dass man in der App No-Go-Zonen erstellt, die der Roboter umfahren soll.

Nutzt du die Wischfunktion nicht, solltest du das Tuch und den Aufsatz entfernen, dann wird auch der Teppich gereinigt.

Der Wassertank ist etwa 250 ml groß, so genau kann ich das nirgends ablesen. Auf jeden Fall lässt sich damit eine Fläche von 100 m2 bei mittlerer Durchflussmenge reinigen.

Hier gibt’s noch Verbesserungspotenzial

Was hat uns an dem Gerät nicht so gefallen?

Der Hybrid-Saugroboter orientiert sich mit vSLAM-Navigation, das ist nicht schlecht, aber auch nicht der letzte Stand der Technik. Wobei man bei einem so günstigen Preis wirklich nicht meckern darf. Das Problem mit vSLAM ist, dass sich das Gerät an der Decke des Raums orientiert, was zu Problemen führen kann, wenn der Raum enorm hoch ist oder wenn du in einem Dachgeschoss mit starker Schräge lebst.

Bei dieser Funktion spielen die Lichtverhältnisse eine Rolle. Du kannst den Roboter nicht bei vollkommener Dunkelheit fahren lassen. Er wird sich nur zurechtfinden, wenn du das Licht anlässt oder ihn am Tag arbeiten lässt.

Der Orientierungssinn fällt beim Yeedi Vac Max Test ziemlich auf. Denn manchmal hat man das Gefühl, dass sich der Roboter mit der Kamera nicht ganz zurechtfindet. Dadurch dauert die Reinigung etwas länger als bei anderen Geräten.

Bei Hindernissen, die niedriger als Kniehöhe sind, funktioniert die Hinderniserkennung nicht so gut. Hier kommt der Bumper des Roboters regelmäßig zum Einsatz. Über Türschwellen bis 2 Zentimeter schafft es der Roboter dafür aber problemlos.

Alles in allem ist das Gerät für diesen unschlagbaren Preis aber mehr als empfehlenswert!

yeedi Saug-Wischroboter Testbericht

Unser Fazit

Dass ein Saug-Wischroboter nicht zwingend sehr teuer sein muss, um eine gute Leistung zu bringen, das zeigt dieses Modell. Wir haben den Yeedi Vac Max einem Test unterzogen, den er bestens gemeistert hat. Dieses Gerät können wir allen weiterempfehlen, die auf der Suche nach einem guten und vergleichsweise günstigen Saugroboter mit Wischfunktion sind.

Hartböden werden sehr gut gereinigt, Teppiche zufriedenstellend. Einen großen Pluspunkt gibt es für das gute Preis-Leistungsverhältnis, das kaum ein anderer Hersteller bieten kann.

Der preiswerte Saug-Wischroobter überzeugt mit vielen Funktionen und einer tollen App. Er kann gleichzeitig saugen und wischen, hat eine starke Saugkraft und du kannst mithilfe der App die Räume einzeln reinigen sowie Reinigungspläne für Einzelräume erstellen lassen. Wenn du möchtest, kannst du den Roboter auch über Sprachbefehle zur Arbeit schicken.

Und keine Sorge, du weißt ja: bei Amazon gilt, was nicht gefällt, kann jederzeit problemlos retourniert werden. Deshalb lohnt es sich, wenn du deine eigene Yeedi Vac Max Erfahrung machst. Zu verlieren hast du dabei nichts.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

yeedi Vac Max Testbericht