Poolwasser trüb nach Regen? Das kannst du machen!

Poolwasser trüb nach Regen

Seit Tagen ist keine Sonne zu sehen, insgesamt sind die vergangenen Wochen sehr wechselhaft. Statt wärmendem Sonnenschein gibt es vor allem etwas: Wasser von oben. Ist auch dein Poolwasser trüb nach Regen? Das kannst du machen und so beugst du vor!

Es gibt Sommer, da folgt ein Hitzetag dem nächsten. Der Rasen verwandelt sich in eine Staubwüste und das Wasser im Pool droht zu verdampfen. Und dann gibt es Wochen, die nur so vor Regen strotzen.

Jeden Tag prasselt das kühle Nass auf den Boden. Und natürlich auch in den Swimming Pool.

Es dauert jetzt nicht lange, bis das Gleichgewicht kippt. Viele Badefreunde stehen jetzt vor einem Problem: Poolwasser trüb nach Regen!

Aber was kann man dagegen unternehmen? Wie kann man in Zukunft vorbeugen und welche Tipps und Tricks lassen sich rasch umsetzen?

Das wollen wir uns heute im Detail ansehen! Ich beantworte dir alle Fragen rund um dieses Thema.

Warum wird das Wasser im Pool trüb, wenn es regnet?

Es gibt viele Faktoren, die zusammenspielen, wenn sich Poolwasser zu trüben beginnt. Ein bis zwei Regentage machen den meisten Schwimmbecken wenig aus, darüber hinaus, kann es aber schnell passieren, dass aus klarem Wasser eine milchige Suppe wird.

Diese Faktoren tragen dazu bei:

Zu wenig Desinfektionsmittel

Ist das Poolwasser nach regnerischen Tagen grünlich, milchig oder trüb, dann enthält es zu wenig Desinfektionsmittel. Das Regenwasser hat seinen Weg in den Pool gefunden und das Gleichgewicht der Poolchemie gestört.

Am häufigsten wird Chlor für die Poolchemie verwendet. Chlor bindet organische Fremdkörper wie Pollen, Staub, Hautschuppen und Co. Spannend zu wissen: UV-Strahlung der Sonne baut Chlor schneller ab.

Viel Regen verdünnt das Wasser und sorgt für eine geringere Chlorkonzentration im Wasser. Miss die Wasserwerte in starken Regenperioden jeden Tag!

Aber Achtung: Auch ein zu hoher Chlorgehalt kann das Wasser trüben! Es bringt daher nichts, extra viel Chlor als Vorbeugung ins Wasser zu geben!

Verschmutzter Filter & organische Stoffe

Mit Regen gelangen nicht nur Wassertropfen in das Becken, sondern häufig auch Laub, Staub, Sand, tote Insekten und vieles mehr. Diese Schwebeteilchen gelangen über die Luft ins Wasser, aber auch dann, wenn man den Pool betritt.

Das kann dazu führen, dass der Kartuschenfilter überfordert ist oder verstopft. Jetzt ist es ihm nicht mehr möglich, ordnungsgemäß zu filtern, was zu einer Trübung führen kann. Grundsätzlich gilt: je mehr dieser Teilchen sich im Wasser sammeln, desto milchiger und trüber wird das Poolwasser.

Ganz egal, ob Regenwetter oder nicht: Probleme mit dem Filter sind die häufigste Ursache für eine Trübung des Wassers. Normalerweise sammelt der Sandfilter Substanzen aus dem Wasser. In den wenigsten Fällen ist ein technischer Defekt die Ursache, meistens liegt es an mangelnder Wartung und Pflege.

Mangelnde Filterleistung

Hast du einen neuen Sandfilter installiert, kann es sein, dass die Kapazität des Sandfilters nicht ausreicht.

Die Umwälzpumpe muss so viel Leistung bringen, dass das gesamte Poolwasser 2x pro Tag vollkommen durch den Sandfilter gepumpt wird. 

Bei regnerischem Wetter oder sehr hohen Außentemperaturen kann es nötig sein, die Pumpe länger als 8 Stunden am Tag laufen zu lassen.

Es ist normal, dass die Filterleistung mit der Zeit nachlässt. Deshalb ist es so wichtig, gelegentlich eine Rückspülung durchzuführen, um den Filtersand zu reinigen.

Nach etwa 2 Jahren ist der Filtersand verbraucht und muss ersetzt werden. Rückspülungen helfen jetzt nicht mehr!

Falscher pH-Wert

Viel Regen kann den pH-Wert des Poolwassers negativ beeinflussen und dazu beitragen, dass das Wasser trüb wird. Das passiert vor allem dann, wenn es tagelang durchgehend in den offenen Pool regnet.

Sollte der Regen sauer sein, wird der pH-Wert des Wassers noch zusätzlich verschlechtert.

Der ideale pH-Wert im Pool sollte zwischen 7 und 7,4 liegen. Ist er zu niedrig, wird das Wasser sauer und greift Haut und Augen an. Ist er zu hoch, fördert es das Wachstum von Algen.

In Foren wird empfohlen, den Wasserwert bei regnerischen Tagen auf 7,2 einzustellen.

Organische Stoffe

Dass Poolwasser trüb nach Regen wird, kann auch daran liegen, dass sich zu viele organische Belastungsstoffe im Wasser tummeln. Dazu zählen etwa Cremes, Lotions, Sonnencremen und -öle, aber auch klassischer Staub und Schmutz aus dem Garten.

Sie gelangen oft über unsere Haut in das Poolwasser. Gerade bei regnerischem Wasser kann es dann noch zusätzlich passieren, dass das Poolwasser so stark verdünnt wird, dass es aus der Balance kommt.

Hilft ein Poolroboter, wenn das Poolwasser nach dem Regen milchig ist?

Die gute Nachricht lautet: Ja, ein Poolroboter kann helfen, sollte das Poolwasser nach Regen trüb sein. Er hilft sowohl beim Vorbeugen als auch dann, wenn sich eine Trübung deutlich sehen lässt.

Der Poolroboter nimmt Schmutzpartikel aus dem Wasser auf, die sich an Boden, Wänden und Wasserlinie absetzen. Gemeinsam mit einer angepassten Poolpflege und einem gewarteten Filter, der viel im Einsatz ist, kümmert sich der Roboter um das milchige Problem.

Ein sehr beliebtes Modell, das mit allen Poolformen und auch größeren Pools bestens klarkommt:

Top Produkt
Aiper Seagull SE
Ohne Kabel und ohne Schlauch
Dieser Poolroboter hat einen extra starken Akku mit 90 Minuten Laufzeit. Sein leistungsstarker Motor mit Doppelantrieb und zwei Bürsten helfen ihm bei der Aufnahme von feinen und groben Verunreinigungen.
Preis: 299,99 EUR
209,99 EUR
(Stand von: 23.04.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Der Poolroboter alleine reicht aber nicht aus, wenn das Poolwasser trüb nach Regen ist. Du hast mit dem Gerät aber deutlich bessere Chancen, das Gleichgewicht des Wassers wiederherzustellen oder zu erhalten, ohne, dass der Pool kippt.

Um effektiv gegen das Problem anzugehen, braucht es eine Kombination aus Maßnahmen. Welche das genau sind, sehen wir uns jetzt an.

Schau mal hier vorbei:

Poolwasser trüb nach Regen: Was kann ich machen?

Erkennst du, dass das Poolwasser trüb wird? Dann handle jetzt sofort. Nicht in zwei Stunden, nicht morgen – sondern genau in diesem Moment. So kannst du mit Glück verhindern, dass das Poolwasser kippt und du das gesamte Wasser ablassen musst.

Wenn das Wasser milchig ist, wurde der Grundstein für Algenwachstum gelegt. Es kann innerhalb kürzester Zeit dazu kommen, dass das Poolwasser grün wird.

Da nicht ein Grund dazu führt, dass sich die Farbe des Wassers ändert, sondern mehrere Faktoren mitspielen, müssen wir auf allen Ebenen eingreifen.

Filter reinigen

Wenn sich viele organische Stoffe im Poolwasser befinden, müssen sie rasch entfernt werden. Dafür solltest du im ersten Schritt den Filter überprüfen und im selben Schritt den Poolroboter starten.

Führe eine Rückspülung durch.

Du brauchst einen Poolroboter, der Boden, Wände und Wasserlinie reinigt. Falls du so einen nicht hast, musst du händisch ran. Entferne alle Ablagerungen und (falls schon vorhanden) Algenschleier. Du kannst dafür auch einen manuellen Poolsauger oder eine Poolbürste verwenden.

Überzeuge dich davon, dass das Ansaugrohr der Filteranlage nicht verstopft ist!

Wasserqualität messen

In sehr regnerischen Zeiten kann es durchaus sinnvoll sein, die Wasserqualität jeden Tag kurz zu überprüfen. Sobald die Werte abweichen, kann man schnell handeln. Noch bevor das Poolwasser nach Regen trüb wird.

Am einfachsten gelingt das Messen der Wasserwerte, wenn du dafür ein digitales Messgerät nutzt. Innerhalb kürzester Zeit erhältst du darauf einen Überblick, welche Werte nicht im nötigen Bereich sind und kannst sie schnell anpassen:

Top Produkt
Wasserqualität Tester für Pools
45,99 EUR
(Stand von: 23.04.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Poolchemie einstellen

Auf Basis der Messergebnisse musst du mehr Chlor/Salz ins Wasser geben. Ebenso kann es nötig sein, ein ph-Senkergranulat zu verwenden. Nach sehr viel Regen ist der pH-Wert des Poolwassers aber eher zu niedrig – in so einem Fall brauchst du pH-Plus-Granulat.

Der pH-Wert von Regenwasser liegt etwa zwischen 5,5 und 6,0.

Diese Werte dienen als Orientierung für einen ausgewogenen Pool:

  • pH-Wert: 7,0 bis 7,4
  • Alkalität: 80 bis 150 ppm
  • Chlorgehalt: 3 ppm

Flockungsmittel nutzen

Als Sofortmaßnahme kannst du Flockungsmittel einsetzen. Es wird verwendet, um kleine Partikel zu binden, die anderenfalls nicht von der Filteranlage des Pools erfasst werden können.

Es führt kleine Partikel zusammen und lässt größere Partikel entstehen, die von der Filteranlage abgesaugt werden. Das Poolwasser erscheint sofort sauberer und klarer.

Stoßchlorung vornehmen

In schlimmen Fällen kann es sein, dass es nicht mehr genügt, mit Chlor oder pH-Granulat zu arbeiten. Dann musst du eine Stoßchlorung vornehmen.

Dabei wird eine sehr große Menge Chlor ins Wasser gebracht, um alle organischen Substanzen abzutöten und das Gleichgewicht des Wassers wieder herzustellen. Eine ganz genaue Anleitung kannst du hier finden: „So nimmst du eine Stoßchlorung vor!

Algizid verwenden

Wenn die Trübung des Wassers auf Algenwachstum zurückzuführen ist, kann Algizid die Lösung für trübes Poolwasser sein. Algizid tötet die Keime und Algen ab und verhindert erneutes Wachstum.

Meistens kommt Algizid zum Einsatz, wenn man eine Stoßchlorung vornimmt.

Das Mittel ist aber nicht die Lösung, wenn das Wasser aufgrund von anderen Verschmutzungen milchig ist oder wenn die Poolchemie nicht stimmt.

Wie kann ich in Zukunft verhindern, dass das Poolwasser bei Regenwetter milchig wird?

Vorbeugen ist besser als sich später über trübes Poolwasser nach Regen zu ärgern. Im schlimmsten Fall musst du sehr viele Chemikalien ins Wasser geben, die dann dennoch nicht genügen.

Extra viel Aufmerksamkeit für die Poolpflege

Habe die Poolchemie besonders gut im Auge und vergiss nicht das Filtersystem jetzt besonders oft zu reinigen. Sobald es mehr als 2 Tage am Stück regnet, solltest du schon mit dem Messgerät bereitstehen und die Wasserqualität überprüfen.

Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, dann jeden Tag.

Lasse die Poolpumpe jetzt häufiger laufen und setze auch den Poolroboter häufiger ein.

Pool abdecken

Ganz egal, ob du ein GFK Becken, einen Frame Pool oder einen klassischen Aufstellpool hast – überlege dir, wie du das Gewässer abdecken kannst. Für Pools, die in den Boden eingelassen werden, gibt es spezielle Poolüberdachungen mit oder ohne Schienen, die dafür sorgen, dass kaum Wasser von außen ins Becken gelangt.

Für Aufstellbecken kannst du mit klassischen Poolfolien arbeiten. Sie werden über den Pool gespannt und fixiert. Bei sehr starkem Regen kann sich aber Wasser auf der Plane sammeln. Dem kann man vorbeugen, indem man etwa die Poolleiter oder eine Badeinsel in die Mitte des Pools stellt und erst dann die Plane darüberlegt. So kann das Wasser abrinnen und gelangt garantiert nicht in den Pool.

Von Kartuschenfilter auf Sandfilter wechseln

Hast du das Phänomen schon öfter beobachtet und kommt es immer wieder dazu, dass das Wasser nach Gewittern trüb wird? Dann solltest du überlegen, von Kartschenfiltern auf Sandfilter zu wechseln.

Sandfilter erlauben es dir Flockungsmittel zu nutzen, die eine Wunderwaffe sind. Sie sind die perfekte Ergänzung der Poolchemie und helfen dir, milchiges Poolwasser zu vermeiden.

Sie binden selbst kleinste Schwebeteilchen und sorgen dafür, dass sie mit dem Poolroboter und/oder dem Filtersystem des Pools aus dem Wasser entfernt werden können.

Wie gefährlich ist trübes Poolwasser?

Ob das Wasser klar ist oder ein bisschen trüb – das kann doch nicht so schlimm sein, oder? Ungefährlich ist es nicht! Denn wenn das Poolwasser mal trüb ist, kann das tatsächlich ein Risiko für deine Gesundheit darstellen.

Bakterien und Algen können diese Probleme verursachen:

  • Entzündungen der Augen
  • Entzündungen der Gehörgänge
  • Blasenentzündungen
  • Fußpilz
  • Ausschläge am gesamten Körper

Sollte jemand das Wasser schlucken, dann kann es zu Durchfall, Magenkrämpfen und Durchfällen kommen.

Unser Fazit

Dass Poolwasser trüb nach Regen und Schauern wird, das ist keine Besonderheit und auch kein Einzelfall. An regnerischen Perioden haben so ziemlich alle mit milchigem Poolwasser zu kämpfen. Wenn du die Poolchemie im Auge behältst und die Wasserqualität regelmäßig überprüfst, solltest du noch mal mit einem blauen Auge davonkommen.

Ist das Wasser bereits trüb, dann verwende ein Flockungsmittel, lasse die Pumpe laufen und setze den Poolroboter ein. In sehr schlimmen Fällen kann es nötig sein, eine Stoßchlorung vorzunehmen oder sogar das Wasser zu wechseln.

Gutes Gelingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

drei × 5 =