Mähroboter für 50 qm: Empfehlung (2022)

Mähroboter für 50 qm

Du suchst einen Mähroboter für 50 qm Grünfläche? Dann bist du hier genau richtig! Der Landxcape LX799 befreit dich von nun an von unnötiger Gartenarbeit.

Du hast es eilig? Hier findest du eine Vorabauswahl unserer Top 3 Empfehlungen für dich. Anhand unserer Recherche haben wir eine persönliche Reihung vorgenommen. Diese drei Rasenmäher Roboter für kleine Flächen können wir dir empfehlen:

  1. Landxcape LX799
  2. Indego S+ 350 von Bosch
  3. Worx Landroid S WR130E

So findest du den besten Mähroboter für 50 qm für deinen Garten

Dich nervt das wöchentliche Rasenmähen deines kleinen Gartens selbst oder der Nachbar beschwert sich immer wieder wegen der hohen Lärmbelastung. Für diese Probleme gibt es eine optimale Lösung.

Die Anschaffung eines Rasenroboters! Eine zeitsparende, leise und smarte Alternative zum herkömmlichen Rasenmäher.

Und wenn du denkst, dass sich so ein Gerät nur für große Gärten auszahlt, dann hast du dich geirrt. Es gibt wunderbare Mähroboter für 50 qm, welche auf kleinen Flächen exakt und präzise arbeiten.

Wenn du so einen automatischen Rasenroboter suchst, bist du hier an der richtigen Adresse.

Bei den vielen verschiedenen Angeboten ist es nicht einfach, das Passende für dich und deinen Garten zu finden. Wir haben uns für dich auf die Suche nach Rasenmährobotern gemacht, die für Kleinflächen ausgelegt sind.

Wir stellen dir drei Modelle vor, die besonders wendig sind. Welcher der beste Mähroboter für 50 qm für dich ist, entscheidest du dann ganz rasch selbst.

Wir empfehlen dir den Landxcape LX799.

Du bist hier richtig, wenn

  • deine Grünfläche ca. 50 qm groß ist,
  • dich die hohe Lärmbelastung eines klassischen Rasenmähers stört,
  • du dich über Kleinflächen Mähroboter informieren möchtest.

Das Wichtigste über Rasenroboter für 50 m2 Grünfläche auf einen Blick

In diesem Artikel haben wir für dich recherchiert und drei verschiedene Modelle entdeckt, die du für die Rasenpflege von kleinen Grundstücken verwenden kannst.

  • Ladestation: Kalkuliere ien, dass du ein wenig Platz für die Ladestation brauchst. Sie sollte im Idealfall ein wenig geschützt stehen und den Roboter vor Wind und Wetter schützen.
  • Tatsächliche Grünfläche: Bist du dir sicher, dass deine Grünfläche nur 50 qm groß ist? Oder ist es doch ein wenig mehr? Hier kannst du nachlesen, wie du deine tatsächliche Rasenfläche berechnen kannst.
  • Begrenzungskabel: Auch wenn die zu mähende Grünfläche klein ausfällt, musst du ein Begrenzungskabel verlegen. Der Roboter orientiert sich daran und “weiß” dadurch genau, wo er zu mähen hat und wo nicht.

Der beliebteste Mähroboter für Kleinflächen

Top Produkt
Landxcape LX799
Ein toller Mähroboter für unebene Flächen
Dank moderner Technologien sind schmale Pfade und Hindernisse kein Problem für dieses Modell. Mit einer Schnittbreite von 16 mm ist der Roboter bestens für enge Gärten geeignet.
Preis: 599,00 EUR
399,99 EUR
(Stand von: 29.06.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Unser Favorit, wenn es um Mähroboter für 50 qm geht, ist der Landxcape LX799. Dieses Modell ist ein idealer Rasenroboter für jeden kleinen Garten und er überzeugt durch seine Benutzerfreundlichkeit.

Vor allem ist er aber wegen seiner niedrigen Lautstärke so populär. Der automatische Rasenmäher ist mit nur 60 dB(A) einer der leisesten seiner Klasse.

Des Weiteren macht es dem Mähroboter nichts aus, wenn die Wetterbedingungen schlecht sind. Er fährt nämlich auch bei Regen, da er wasserresistent ist.

Auch schlechte Bodenbedingungen machen ihm nicht zu schaffen. Das Gerät leistet auch bei schwierigem Terrain präzise Arbeit.

Außerdem verfügt er über eine Funktion, welche ihm das Bewältigen von engen Passagen und schmalen Ecken einfach macht.

Der Profi für Kleingärten

Top Produkt
Indego S+ 350 von Bosch
Ein toller Rasenroboter für kleine Flächen
Ein leistungsstarker Rasenroboter für kleine Gärten und Grünflächen. Intelligent navigiert sich dieses Modell durch deinen Garten und lässt sich über eine App steuern.
Preis: 1.088,99 EUR
825,00 EUR
(Stand von: 29.06.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Ein weiteres Top-Modell ist der Indego S+ 350 von Bosch, wenn man auf der Suche nach einem Mähroboter für 50 qm ist.

Dieses Produkt kann dank seiner künstlichen Intelligenz punkten. Diese ermöglicht es dem Mähroboter, Hindernisse zu umfahren und schneller & effizienter zu mähen.

Auch die Wetterlage wird vom Gerät berücksichtigt. Dadurch kann er erkennen, wann ein optimaler Zeitpunkt für einen frischen Rasenschnitt gegeben ist.

Des Weiteren kann man diesen Rasenroboter auch über eine App von überall aus steuern, egal wo man sich gerade auf der Welt befindet.

Unser Preis-Leistungstipp

Top Produkt
Worx Landroid S WR130E
Sehr guter Rasenroboter für kleinere Grünflächen
Ein sehr leistungsstarkes Gerät. Vor allem für Steigungen in kleinen Gärten bestens geeignet! Dank Cut To Edge Funktion werden auch die Rasenkanten gemäht.
538,99 EUR
(Stand von: 29.06.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Ein weiteres tolles Modell, welches uns überzeugen konnte, ist der Worx Landroid S WR130E. Auch dieses Produkt ist für kleinere Grünflächen geeignet und optimal, wenn man einen Mähroboter für 50 qm braucht.

Das preisgünstige Produkt kann nicht nur ebene Flächen, sondern auch hügelige Gärten bewältigen. Der Rasenroboter ist in der Lage dazu, Steigungen bis zu 25% zu meistern.

Nach der Installation ist das Gerät sofort bereit zum Mähen, da vor der Verwendung keine nervige Programmierung erfolgen muss.

Auch die Schnitthöhe kann man nach Belieben einstellen, von 20 mm bis 50 mm ist alles möglich.  Dazu kommt eine Schnittbreite von 16 cm, wodurch das Gerät zu einem wendigen Helfer im Garten wird.

Eine weitere smarte Funktion bietet der automatische Rasenmäher durch sein ergonomisches LED-Display. Mithilfe dieser Eigenschaft kann das Produkt nicht nur individuell eingestellt, sondern auch PIN-geschützt werden.

Auch interessante Beiträge für dich

So haben wir die passenden Mähroboter für 50 qm gefunden

Damit du den besten Mähroboter für 50 qm für deinen Garten finden kannst, haben wir uns für dich umgesehen.

Wir recherchieren ausschließlich online. Bei unserer Online-Recherche haben wir auf zahlreiche Kriterien geachtet, um unsere persönliche Reihung festzulegen. Dazu zählen Informationen in Kundenrezensionen, Angaben der Hersteller und Online-Shop Beschreibungen:

  • Qualität und Verarbeitung
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Akkulaufzeit
  • Größe und Kompaktheit
  • Lautstärke
  • Bewertungen, Anleitungen, Meinungen aus Foren
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Dafür haben wir Reviews und Kundenmeinungen gelesen, Anleitungen der Hersteller analysiert und Beschreibungen gecheckt.

Unsere Reihung

  1. Landxcape LX799
  2. Indego S+ 350 von Bosch
  3. Worx Landroid S WR130E

Was macht einen guten Rasenroboter für Kleinflächen aus?

Du möchtest dir also einen Mähroboter für 50 qm zulegen? Damit du beim Kauf eines Rasenroboters weißt, worauf du achten sollst, ist es zuerst einmal wichtig zu wissen, was ein gutes Gerät ausmacht.

Darauf solltest du achten:

  • Geringe Lautstärke
  • Akkuladezeit und Laufzeit
  • Smarte Bedienung
  • Wasserschutz
  • Schnittstufen

Niedrige Lautstärke

Wenn man nur einen kleinen Garten besitzt, wohnt man häufig in einer dicht-besiedelten Wohngegend. Um seinen Nachbarn einen netten Gefallen zu tun, ist es sicherlich nicht verkehrt, sich einen Rasenroboter anzuschaffen, der leise mäht.

Dadurch wird die Lärmbelastung enorm verringert und die Lebensqualität steigt. Der große Vorteil ist außerdem, dass du ihn an Feiertagen und sogar in der Nacht in Betrieb haben kannst. So ist dein Rasen rund um die Uhr gepflegt.

Top Geräte kommen maximal auf 60 Dezibel während des Mähens. Das ist in etwa die Lautstärke eines normalen Gesprächs.

Akkuladezeit und Laufzeit

Rasenroboter wechseln ständig zwischen mähen und Akkuladen auf. Die meisten Roboter sind inzwischen so smart, dass sie bei schwachem Akku zur Ladestation zurückkehren.

Achte auf diese Funktion, wenn du den Roboter nicht jedes Mal händisch zurück zur Station bringen möchtest. Das ist bei einem Mähroboter für 50 qm zwar nicht sonderlich viel Arbeit, aber die Geräte können je nach Modell recht schwer ausfallen.

50 m2 sind für den Robotermäher ein Klacks und in nicht mal 30 Minuten erledigt.

Smarte Bedienung über App

Viele ältere Modelle verfügen noch nicht über eine App Steuerung. Sie müssen also händisch gestartet werden. Wenn du dir das sparen möchtest, dann sollte dein Mähroboter für 50 qm über eine App gesteuert werden können.

So kannst du den Roboter starten, wenn du gerade im Urlaub am Meer liegst. Oder wenn du gerade bei der Arbeit bist. Besonders smarte Roboter erkennen übrigens über eine Lernfunktion, wann der Rasen wieder zu mähen ist und starten nur dann den Vorgang. Da diese allerdings meistens recht teuer für eine 50 m2 Fläche sind, würden wir dir das nicht empfehlen.

Wasserschutz

Ein Mähroboter ist ein hochkomplexes elektronisches Gerät. Regen gefällt den meisten Modellen gar nicht. Überlege dir daher ganz genau, wo du die Ladestation aufstellst und investiere in eine Mährobotergarage.

Es gibt inzwischen allerdings auch Modelle, die vollkommen wasserfest sind und sogar bei schlechtem Wetter das Gras mähen. Überlege dir, ob diese Funktion für dich wichtig ist, oder ob du deinen Robo bei schlechtem Wetter eine Pause gönnst.

Der große Vorteil bei regenfesten Modellen ist die Reinigung. Du kannst sie nämlich einfach mit einem Gartenschlauch abspritzen und mit einem Tuch trockenwischen.

Schnittstufen

Das Grün sollte eine einheitliche Höhe haben, die unter anderem von der Art des Rasens, seinem Zweck und der Jahreszeit abhängt. Leicht verstellbare Rasenhöhen kann man über Schnittstufen am Mähroboter steuern.

Ein Gerät mit einer einzigen Trimmstufe kann ausreichend sein, wenn du dein Gras immer auf demselben Niveau halten willst. Es ist jedoch besser, ein vielseitiges Gerät mit so vielen Stufen wie möglich zu kaufen, wenn du anpassungsfähig sein willst.

Steigung

Wenn dein kleiner Rasen an einem Hang liegt, solltest du sorgfältig über den Kauf eines Mähroboters nachdenken. In diesem Fall könnten die Motoren bestimmter Geräte für deine Bedürfnisse unzureichend sein.

Deshalb ist es immer eine gute Idee, das Gefälle deines Rasens vorher zu messen und es dann mit den Anforderungen des Rasenmähers zu vergleichen. In diesem Bereich gibt es große Unterschiede: Einige Roboter können Steigungen von nur 25 % bewältigen, während andere bis zu 45 % oder mehr schaffen.

Unsere Reihung

  1. Landxcape LX799
  2. Indego S+ 350 von Bosch
  3. Worx Landroid S WR130E

Kaufberatung: Rasenroboter für Kleinflächen – das musst du beachten

Worauf es bei der Auswahl des passenden Mähroboters für 50 qm wirklich ankommt, verrät unsere Kaufberatung. Welcher Rasenroboter für deinen Garten geeignet ist, hängt ab von:

  • Tatsächliche Größe der Grünfläche
  • Beschaffenheit der zu mähenden Fläche

Tatsächliche Größe der Rasenfläche

Die Größe des Rasens ist der wichtigste Faktor bei der Auswahl. Der Roboter muss in der Lage sein, alle Teile des Gartens regelmäßig zu mähen. Wenn das nicht der Fall ist, wird es keinen gleichmäßigen Schnitt geben. Natürlich muss ein Roboterrasenmäher für 50 m² nicht so groß ausfallen.

Vorausgesetzt, die Fläche ist flach und eben, kann fast jedes Einsteigermodell verwendet werden. Diese können meistens eine Fläche von 300 bis 400 m² in Schach halten.

Beschaffenheit der zu mähenden Fläche

Die tatsächliche Leistung wird nicht nur durch die Mähzeit bestimmt, sondern auch durch den Aufbau der Grünfläche. Die vorgeschlagenen Werte basieren in der Regel auf der einfachsten Form von Rasen: einer freien, rechteckigen Fläche. Bei den wenigsten sieht der Garten jedoch so aus.

Wenn es auf dem Grundstück zahlreiche Hindernisse oder enge Durchgänge gibt, muss der Mäher zum Stehen kommen und viel mehr Wendemanöver durchführen. Dadurch verringert sich seine Flächenleistung, die erheblich von den Angaben des Herstellers abweichen kann. Daher solltest du auf komplexen Flächen ein größeres Modell einsetzen.

Dasselbe gilt für Hanglagen, aber das haben wir schon besprochen. Wenn du einen der vorgestellten Mähroboter benutzt, brauchst du dir keine Gedanken über verschiedene Startpunkte oder ein Suchkabel zu machen. Ein einfacher Begrenzungsdraht reicht bei einer Fläche von 50 m2 vollkommen aus. Der automatische Rasenmäher findet seinen Weg ganz von alleine. Du musst nur das Kabel verlegen und die Ladestation aufstellen.

Einfache Handhabung

Bei der Auswahl eines Mähroboters für 50 m2 ist auch die Handhabung erwähnenswert. Die unkomplizierte Planung der Mähzeiten steht an erster Stelle. Die Einstellungen sollten einfach zu ändern sein.

Die Steuerung kann über das Display erfolgen, das oben auf dem Roboter angebracht ist. Wenn du das auch noch über eine App erledigen kannst, ist das noch besser. So kannst du bei schlechtem Wetter Einstellungen vornehmen und dir möglicherweise sogar Daten anzeigen lassen, ohne ins Freie zu müssen.

Außerdem ist es wichtig, dass die Messer des Mährwerks leicht ausgetauscht werden können. Selbst das beste Material kann nach häufigem Kontakt mit einem Stein oder ähnlichem stumpf werden. Um auf Dauer saubere und präzise Schnittergebnisse zu erzielen, solltest du deinen Mäher regelmäßig reinigen. Bei den meisten Herstellern wird eine Bürste verwendet. Bei einigen kannst du den Mäher auch mit Wasser abwaschen.

Diebstahlschutz

Da es sich um ein teures Hightech-Gerät handelt, auf das du nicht aufpassen musst, könnte es ein Ziel für Diebe sein. Um Diebstähle zu verhindern, ist es eine gute Idee, akustische Warnsignale zu verwenden. Wenn der Roboter den Rand des Grundstücks erreicht, gibt er einen lauten Singnalton ab. Das könnte potenzielle Räuber abschrecken und sie dazu zwingen, das Gerät loszulassen.

Um Betrug zu verhindern, kannst du eine Sicherheits-PIN festlegen. Diese muss eingegeben werden, sobald du das Display nutzen willst.

Außerdem sind bestimmte Roboter nur mit ihrer Ladestastion kompatibel. Wenn sie gestohlen werden, sind sie zumindest nicht mehr zu gebrauchen. Qualitativ bessere Geräte verfügen auch über eine Tracking-Funktion, mit der sie geortet werden können.

Schutz vor Verletzungen

Um dich vor Verletzungen zu schützen, stelle sicher, dass sich der Mäher automatisch ausschaltet, wenn der Roboter aufgenommen wird. Lege keine flachen Gegenstände innerhalb der Begrenzung ab, um Beschädigungen zu vermeiden. Flip Flops zum Beispiel sind eine Gefahrenzone, da der Roboter höchstwahrscheinlich über sie drüberfahren und Schaden anrichten würde.

Warum lohnt sich ein Mähroboter für 50 qm?

Bist du dir noch immer unsicher, ob du einen Mähroboter für diene kleine Grünfläche brauchst? Die folgenden Argumente können dich bestimmt überzeugen.

Minimaler Zeitaufwand dank Rasenroboter

Wie du bestimmt schon gemerkt hast, ist das Rasenmähen immer mit einem großen Zeitaufwand verbunden. Dieser wird aber dank eines Mähroboters enorm minimiert. Dadurch hast du wieder mehr Zeit für wichtigere Dinge im Leben.

Egal, ob du etwas mit deiner Familie unternehmen willst oder ob du Zeit zum Einkaufen brauchst, der Mähroboter wird dich davon bestimmt nicht abhalten. Er arbeitet rund um die Uhr und sorgt dafür, dass du dir keine Gedanken mehr über den Rasen machen musst.

Einfache Bedienung des Robotermähers

Sowohl für die Installation als auch für die Bedienung benötigt man kein Fachwissen. Die Hersteller der Top-Produkte achten darauf, dass die Verwendung der Mähroboter so einfach und unkompliziert wie möglich ist.

Bei einigen Modellen kann der automatische Rasenmäher sogar über das Handy gesteuert werden. Neben der Verbindung via Bluetooth gibt es inzwischen auch schon Apps, mithilfe welcher man den Roboter von der ganzen Welt aus steuer kann.

Mähroboter für 50 qm düngt auch den Rasen

Der Rasenmähroboter mäht nicht nur den Rasen, er düngt ihn auch. Das Gerät sammelt das Gras nämlich nicht auf, sondern zerhackt es ganz klein und lässt es auf dem Rasen liegen.

Dadurch entsteht ein natürlicher Düngeeffekt und es werden keine zusätzlichen Düngemittel benötigt. Einem wunderbaren grünen Rasenteppich steht dadurch nichts mehr im Weg.

Unsere Reihung

  1. Landxcape LX799
  2. Indego S+ 350 von Bosch
  3. Worx Landroid S WR130E

Worauf muss ich achten, bevor ich den Mähroboter zum ersten Mal starte?

Grundsätzlich gibt es drei Dinge zu beachten, bevor sich dein Roboter an die Arbeit machen kann. Lass sie uns kurz im Detail ansehen.

Der Begrenzungsdraht

Weißt du schon genau, wo dein Mähroboter zum Einsatz kommen wird? Sehr gut! Im ersten Schritt musst du nämlich genau das definieren. Stecke die Mähfläche ab, dann kann es an das Verlegen des Signalkabels (Begrenzungsdrahts) gehen.

Kleinere Mäher werden oft mit 100 bis 150 Metern Begrenzungsdraht geliefert, was für Flächen von etwa 50 Quadratmetern mehr als genug ist. Das Verlegen des Drahtes über dem Boden ist die einfachste Methode. Allerdings ist es optisch nicht sehr schön, wenn man das Kabel sehen kann. Außerdem könntest du darüber stolpern und setzt den Draht Witterungsschäden aus.

Unterirdisch verlegter Draht ist einfacher zu pflegen, aber zeitaufwändiger. Dazu musst du zuerst die Rasenkante ausgraben, zum Beispiel mit einem Kantenschneider, dann die Kabel verlegen und schließlich die Fläche neu einsäen.

Wenn du die zu mähende Grünfläche vergrößern oder verkleinern willst, musst du die Kabel ausgraben und dann neu verlegen. Überlege dir daher vorab genau, wo der Roboter zum Einsatz kommen soll.

Die Ladestation

Rasenroboter sind dafür gebaut ständig im Einsatz zu sein. Wenn sie nicht gerade mähen, dann laden sie ihren Akku auf.

Da ein Mähroboter mehrmals am Tag eine Pause braucht, musst du eine Ladestation aufstellen. Diese sollte leicht zugänglich sein und idealerweise auf einem festen Untergrund stehen, z. B. auf einer Steinplatte. So wird der Boden nicht nass und die Lebensdauer des Geräts wird verlängert.

Natürlich brauchst du an dieser Ladestation Strom. Bedenke das immer, wenn du die Ladestation aufstellst.

Der erste Einsatz

Du solltest deinen Rasen von Hindernissen wie Fallobst oder Blättern befreien, nachdem der Roboter programmiert wurde – und bevor er zum ersten Mal in Betrieb genommen wird. Auf diese Weise vermeidest du Zusammenstöße und der Helfer kann effektiv arbeiten. Achte beim Entsorgen des Laubs darauf, dass du das oberirdische Signalkabel nicht beschädigst.

Unser Fazit

Das Gerät, welches uns aufgrund der tollen Funktionen und der extrem niedrigen Lautstärke in der Kategorie Mähroboter für 50 qm am meisten überzeugt hat, ist der Landxcape LX799. Dieser wendige Rasenroboter ist perfekt für kleine Gärten in Wohngegenden.

Unser Favorit überzeugt mit seiner Benutzerfreundlichkeit, welche auch durch die Steuerung mit einer Bluetooth-App gegeben wird. Des Weiteren handelt es sich bei diesem Mähroboter um ein Modell, welches für seine geringe Lärmbelastung bekannt ist. Dadurch stört er weder die Nachbarn noch dich selbst oder deine Familie.

Viel Spaß beim ersten Ausprobieren!