Staubsauger Roboter für Garage: Empfehlung (2023)

Staubsauger Roboter Garage

Soll dein Staubsauger Roboter Garage, Schuppen und Co reinigen? Dann muss das Gerät sehr robust sein und auch mit grobem Schmutz umgehen können. Wir stellen dir heute Saugroboter vor, die Garagen sauber halten und empfehlen dir den Makita DRC300Z.

Bist du in Eile und nur auf der Suche nach unseren Produktempfehlungen? Dann verraten wir dir hier schon unsere persönlichen Top 3:

  1. Makita DRC300Z
  2. Makita DRC200Z
  3. Zaco W450

So findest du den besten Staubsauger Roboter für deine Garage

Wenn dein Staubsauger Roboter Garage geeignet sein soll, muss er einiges aushalten können. Von Holzspänen, über kleine Schrauben bis hin zu Steinen – das alles kann in einer Garage lauern.

Wer keine Lust mehr hat, die Garage händisch zu fegen, der sollte über einen Saugroboter nachdenken.

Die herkömmlichen Modelle, die wir im Wohnraum nutzen, sind allerdings weniger für dieses Umfeld geeignet. Mit groben Verunreinigungen kommen sie nicht klar und sind recht rasch beschädigt.

Deshalb muss ein Gerät her, das dem vorhandenen Unrat im Schuppen problemlos Herr wird.

Heute möchten wir dir vorstellen, welche Staubsauger Roboter du im Keller, Schuppen und der Garage arbeiten lassen kannst. Sie sorgen für einen sauberen Boden ohne einen Schaden davon zu tragen.

Wir verraten dir in diesem Beitrag, worauf du achten musst, wenn du dir ein solches Gerät zulegen möchtest. Welcher der beste Staubsauger Roboter für Garage und Co ist, entscheidest du dann ganz rasch selbst.

Wir empfehlen dir den Makita DRC300Z.

Du bist hier richtig, wenn

  • dein Staubsauger Roboter Garage geeignet sein soll,
  • du ein zuverlässiges und leistungsstarkes Modell suchst,
  • du dich über Saugroboter für grobe Verunreinigungen informieren möchtest.

Das Wichtigste über Garagen Saugroboter auf einen Blick

In diesem Artikel haben wir für dich recherchiert und nach Geräten gesucht, die du für die Reinigung von großen und kleinen Flächen nutzen kannst. Auf diese drei Punkte solltest du bei der Auswahl des Staubsauger Roboters achten:

  • Größe des Staubbehälters: Ein herkömmlicher Saugroboter kann etwa 0,25 Liter Staub aufnehmen. Das ist viel zu wenig, wenn du groben Dreck beseitigen möchtest. Geräte für Garagen und Co sind mit Behältern ausgestattet, die etwa 2 Liter Platz zur Verfügung haben.
  • Flächenleistung: Wenn dein Staubsauger Roboter Garage geeignet sein soll, muss er eine längere Akkulaufzeit haben, als herkömmliche Geräte. Gute Industriegeräte kommen auf etwa 500 m² Flächenleistung.
  • Geeignete Bürsten: Roboter für den Haushalt haben meistens Seitenbürsten, die aus drei Elementen bestehen. Die Seitenbürste eines Roboters für grobe Verunreinigungen hat etwa acht solcher Elemente. Damit kann sie auch große Mengen Schmutz problemlos in den Staubbehälter befördern.

Die beliebtesten Staubsauger Roboter für grobe Verunreinigungen

Wenn du auf der Suche nach den besten Staubsauger Robotern für die Garage bist, dann solltest du dir unsere Empfehlungen ansehen. Wir haben zahlreiche Geräte gecheckt und können dir sagen, welches Modell für deine Anwendung geeignet ist.

 

Der Profi für Garagen

Top Produkt
Makita DRC300Z
Der Roboter für groben Schmutz
Dieses Gerät scannt dank LiDAR-Sensor und Kamera seine Umgebung. Über die App kannst du Reinigungspläne erstellen, den Saugfortschritt erkennen und Flächen bis 600 m² reinigen.
Preis: 1.792,98 EUR
1.740,61 EUR
(Stand von: 31.01.2023)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Wenn dein Staubsaugerroboter für die Garage oder Werkstatt geeignet sein soll, dann wirst du den Makita DRC300Z lieben.

Dieses Gerät wurde speziell für grobe Verunreinigungen gebaut und kommt mit Steinen genauso gut klar, wie mit Holzspänen.

In den 240 Minuten Akkulaufzeit, kann der Roboter Flächen von bis zu 600 m² reinigen. Den Reinigungsbereich kannst du in der App definieren. Außerdem lassen sich Reinigungspläne erstellen und der Roboter von unterwegs aus starten.

Der Roboter umschifft Hindernisse ganz gekonnt dank seiner Kamera und der LiDAR Lasernavigation.

 

Der Roboter für Büros und Hallen

Top Produkt
Makita DRC200Z
Ein Saugroboter für große Flächen mit leistungsstarkem Akku und hoher Saugkraft
Ein leistungsstarker Saugroboter für die Industrie. Geschäftsflächen, Lagerhallen oder Fabrikgebäude sind für den Roboter eine Leichtigkeit. Eine hohe Saugkraft zeichnet den Saugroboter zudem aus.
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Wenn du etwas weniger ausgeben möchtest, dann solltest du dir den Makita DRC200Z mal genauer ansehen.

Dieser Saugroboter erkennt Hindernisse dank seiner 8 Ultrasonic Sensoren. Die großen Seitenbürsten mit extra vielen Borsten transportieren den Schmutz in den Staubbehälter. Dieser kann 2,5 Liter fassen.

In 200 Minuten kannst du mit einer Akkuladung Räume von bis zu 500 m² putzen lassen.

 

Der Wischroboter für Garagen

Top Produkt
Zaco W450
Ganz neu am Markt
Dieses Modell setzt auf ein hybrides 4-Schritt-Reinigungssystem und nimmt das Schmutzwasser in einen separaten Tank auf. Extra starker Akku mit App, Alexa und Google Home kompatibel.
274,90 EUR
(Stand von: 31.01.2023)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Nachdem einer der zwei vorgestellten Saugroboter die Garage geputzt hat, kannst du sie feucht wischen lassen. Dafür empfehlen wir dir einen reinen Wischroboter, wie den Zaco W450.

Er ist mit zwei Wassertanks ausgestattet, die getrennt voneinander sind. In einen gießt du das Frischwasser und in den anderen transportiert er das verschmutzte Wasser, das er direkt während des Putzens aufnimmt.

In 80 Minuten kann das Gerät eine Fläche von 60 m² reinigen und daher auch optimal für größere Garagen.

Auch interessante Beiträge für dich

Für wen lohnt sich ein Garagen Saugroboter?

Es gibt Reinigungsroboter für fast jeden Bereich deines Hauses, vom Staubsaugen bis zum Fensterputzen. Auch um einen sauberen Pool oder immer perfekt geschnittenen Rasen können sich Roboter kümmern. Diese autonomen Geräte können dir eine Menge Arbeit abnehmen.

Aber wie sieht’s eigentlich mit der Garage aus? Muss man sie noch immer händisch kehren oder gibt es auch dafür schon gute Lösungen?

Wer in der Garage nicht auf Saugroboter verzichten möchte, der ist hier richtig. Denn es gibt inzwischen Reinigungsroboter, die sich um Hartböden in Schuppen, Werkstätten und Autogaragen kümmern.

Mit dem Wunsch nach einer sauberen Garage bist du nicht allein. Viele Hausbesitzer wünschen sich, dass der Autoabstellplatz und die Werkstatt automatisch gereinigt werden.

Hier sammelt sich Dreck rasch an, der sich nur mit viel Aufwand entfernen lässt. Statt das Auto jedes Mal ins Freie zu stellen, um putzen zu können, kann der kleine Putzroboter das für dich erledigen.

Während du schläfst – und weder das Auto bewegst noch die Garage betrittst, kümmert sich der Haushaltshelfer um Sauberkeit. Wenn du möchtest, kannst du ihn täglich und vollkommen automatisch die Garage putzen lassen.

Die viel gehassten und zeitaufwändigen Putzstunden in der Garage gehören damit der Vergangenheit an. Schlimme und grobe Verunreinigungen fallen dadurch erst gar nicht an. Steht also mal ein Putztag an, bist du in kürzester Zeit fertig.

Aber gibt es überhaupt einen Staubsauger Roboter, der Garage geeignet ist? Die Antwort lautet: Ja. Jedoch muss der Raum den passenden Bodenbelag haben. Wer die Garage auch wischen lassen möchte, dem empfehlen wir den Einsatz von zwei Geräten. Zuerst einen Saugroboter, der speziell für groben Schmutz ausgelegt ist. Und anschließend einen Wischroboter.

Wichtig: Regelmäßig warten!

Du solltest immer daran denken, dass regelmäßige Wartung das A und O ist, wenn du einen Staubsauger Roboter in der Garage verwendest – regelmäßiges Entleeren des Staubbehälters und Auswechseln der Filter gewährleisten eine optimale Leistung deines Geräts über lange Zeit.

Das ist bei herkömmlichen Geräten wichtig, aber bei Saugrobotern, die es mit groben Verunreinigungen aufnehmen müssen, erst recht.

Unsere Reihung

  1. Makita DRC300Z
  2. Makita DRC200Z
  3. Zaco W450

So haben wir die passenden Garagen Staubroboter gefunden

Damit dein Staubsauger Roboter Garage geeignet ist, muss er einige Kriterien erfüllen. Diese haben wir uns bei unserem Online Check ganz genau angesehen. Wir haben viel recherchiert und Kundenrezensionen, Herstellerangaben und Online-Shop-Beschreibungen durchkämmt. Dabei haben wir unsere persönliche Reihung festgelegt.

Darauf haben wir geachtet:

  • Saugstärke
  • Eignung für groben Schmutz
  • Größe des Staubbehälters
  • Lange Akkulaufzeit
  • Eignung für große Flächen

Dafür haben wir Reviews und Kundenmeinungen gelesen, Anleitungen der Hersteller analysiert und Beschreibungen gecheckt.

Auf welchen Untergründen kann man einen Staubsauger Roboter in der Garage fahren lassen?

Die Art des Bodenbelags in deiner Garage entscheidet letztendlich darüber, ob ein Saugroboter und/oder Wischroboter für dich infrage kommt. Wenn die Oberfläche eher glatt ist, kannst du es ruhig mal ausprobieren! Alle Hartböden sind geeignet, wenn du einen Staubsaugerroboter einsetzen willst.

Möchtest du zusätzlich einen Wischroboter die Garage putzen lassen, dann ist ein Fliesenboden, Steinboden oder PVC-Belag nötig. Reine Betonböden, Böden aus Pflastersteinen oder andere raue Untergründe können zwar gesaugt, aber nicht gewischt werden.

Probierst du es trotzdem, dann kann es passieren, dass der Roboter kaputt wird oder dass das Reinigungsergebnis überhaupt nicht zufriedenstellen ist. Ein offener Boden saugt die Feuchtigkeit auf, sauber wird er nicht.

Kaufberatung: Welche Eigenschaften muss ein Saugroboter für die Garage haben?

Es ist gar nicht so einfach, einen passenden Staubsauger Roboter für Garagen zu finden. Herkömmliche Geräte für den Haushalt kommen mit den speziellen Bedingungen kaum klar. Bis jetzt gibt es leider auch noch keinen Vergleich bei Stiftung Warentest.

Fakt ist aber, dass ein Staubsauger Roboter Garage und Schuppen geeignet ist, wenn er spezielle Bedingungen erfüllt. Welche das sind, das möchte ich dir jetzt verraten.

Starke Saugfunktion

Ein wirklich guter Garagen Saugroboter nimmt grobe und feine Verunreinigungen auf. Er braucht dafür vor allem etwas: eine starke Saugleistung. Die Hersteller geben die Saugkraft des Roboter ins Pascal an.

Erst mit einer ausreichenden Saugkraft kann der Roboter schweren Schmutz wie Steine, Erde und Sand aufnehmen.

Ecken

Mit großen Roboterbürsten kann das Gerät auch Ecken sauber bekommen. Herkömmliche Haushaltsroboter verfügen meist über kürzere Bürsten und sind auch aus diesem Grund weniger geeignet.

Wie klassische Staubsauger Roboter haben aber auch diese eine runde Form. Den letzten Winkel der Ecken wirst du damit also auch nicht sauber bekommen. Wer zwischendurch zum manuellen Sauger greift, der kann sicher sein, dass der Garagenboden rein ist.

Größe des Staubbehälters

Während herkömmliche Roboter meist nicht mehr als 0,35 Liter Staub aufsammeln können, sind Industrie Saugroboter für deutlich mehr ausgelegt. Je nach Hersteller und Gerät kommen sie auf etwa 2,5 Liter.

Das ist ideal, wenn man bedenkt, wie viel Schmutz in einer Garage oder einem Schuppen anfallen kann.

Vielleicht hast du schon von Saugrobotern gehört, die über eine automatische Absaugstation verfügen. Sie sind sehr praktisch für Haushalte, in der Garage haben diese Geräte unserer Meinung nach aber nichts verloren.

Sie sind viel zu sensibel für grobe Verunreinigungen und mit werden großer Wahrscheinlichkeit rasch beschädigt.

Flächenleistung

Achte auf ausreichend Flächenleistung. Mit einem Industrie Gerät machst du nichts falsch. Diese Roboter können Flächen von bis zu 500 m² reinigen. Zusätzlich kommen sie auf eine Laufzeit von etwa 200 Minuten.

Vor allem bei Doppelgargen solltest du ein Auge auf die Flächenleistung und Akkulaufzeit werfen. Wer sich unsicher ist, sollte die Garage vorher sicherheitshalber ausmessen. Das gilt vor allem dann, wenn du einen Wischroboter im Einsatz hast – ihre Reichweite ist vergleichsweise beschränkt.

Während des Putzvorgangs muss ein Garagenreinigungsroboter nicht besonders leise sein. Außerdem muss er normalerweise keine größeren Hindernisse wie Türschwellen überwinden können.

Unsere Reihung

  1. Makita DRC300Z
  2. Makita DRC200Z
  3. Zaco W450

Worauf muss ich achten, wenn der Roboter die Garage wischen soll?

Muss ein Saugroboter die Garage wischen können? Das hängt ganz davon ab, welchen Boden du in der Garage verlegt hast. Da in der Garage, aber immer grobe Verunreinigen anfallen können, empfehle ich kein Kombi-Modell zu wählen.

Besser geeignet sind spezielle Industrie Staubsauger Roboter und anschließend ein leistungsstarker Wischroboter. Es gibt dafür reine Wischroboter, die nur die Funktion des Wischens übernehmen. Sie sind Spezialisten auf ihrem Gebiet und haben einen größeren Wassertank als Kombi-Geräte.

Vor der Bodenreinigung befüllst du den Wassertank mit Wasser und Putzmittel.Wenn der Wassertank leer ist, wird das Reinigungstuch nicht befeuchtet und das Reinigungsergebnis ist daher mangelhaft. Es ist daher ratsam, einen Roboter mit Wassertank und großem Fassungsvermögen zu kaufen.

Praktisch sind auch Geräte, die zwei Tanks haben. Einen Tank für Frischwasser und einen Tank für Schmutzwasser. Sie sorgen beim Wischen für sehr gute Ergebnisse. Bei guten Geräten kannst du bis zu 850 ml Frischwasser einfüllen.

Der Wischroboter nimmt das Schmutzwasser vom Boden auf und speichert es in einem separaten Tank. Du kannst ihn über dem Waschbecken entleeren, wenn er den Boden fertig gewischt hat. Leider folgen nicht viele Wischroboter auf dem Markt diesem Reinigungsprinzip.

Navigation

Clevere Navigation

Der Wischroboter wird deine Garage gründlicher und effektiver reinigen, wenn er sich systematisch im Raum bewegen kann.

In den meisten Garagen gibt es wahrscheinlich nur wenige Hindernisse, bis auf das Auto. Ein gut durchdachtes Navigationssystem wird zu besonders saubereren Böden führen.

Modelle, die nach dem Chaosprinzip funktionieren, sind nicht zu empfehlen. Wobei diese Modelle inzwischen recht selten geworden sind. Die Gyroskop-Navigation leistet bessere Dienste und einige Geräte haben auch einen LIDAR-Scanner für noch genauere Navigationsergebnisse.

Ob du eine Lasernavigation für deinen Garagenreinigungsroboter brauchst, ist fraglich.

Solche Geräte sind teuer und unserer Meinung nach ist eine Lasernavigation in der Garage nicht unbedingt notwendig. Hast du viele Regale und Schränke in der Garage, solltest du auf die Bauhöhe des Geräts achten.

Unser Fazit

Ein Staubsauger Roboter ist ein nützliches Werkzeug, um Garagen und andere große Flächen sauber zu halten. Saugroboter, die speziell für die Garage entwickelt wurden, müssen robust genug sein, um mit grobem Schmutz fertig zu werden. Sie benötigen eine ausreichende Flächenleistung und Akkulaufzeit und müssen gut navigieren können.

Wenn du Wischroboter für die Garage in Betracht ziehst, ist es wichtig, nach Modellen mit größeren Wassertanks und Doppeltanksystemen Ausschau zu halten, um optimale Reinigungsergebnisse zu erzielen. Wenn du diese Faktoren sorgfältig berücksichtigst, kannst du den richtigen Staubsauger Roboter finden, um deine Garage in Topform zu halten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Staubsauger Roboter eine großartige Möglichkeit sind, deine Garage sauber und frei von Schmutz und Ablagerungen zu halten. Sie sind einfach zu bedienen, kostengünstig und ein echter Zeitsparer. Sorge also dafür, dass du das richtige Gerät für diese Aufgabe bekommst und genieße mehr freie Zeit!