Wie tief muss man das Mähroboter Begrenzungskabel verlegen?

Begrenzungsdraht Mähroboter wie tief

Fragst du dich auch, wie tief der Mähroboter Begrenzungsdraht verlegt werden muss? Dann bist du hier richtig! Ich verrate dir alles, was du zum Eingraben des Begrenzungskabels wissen musst!

Gratuliere zum neuen Gartenhelfer! Er wird dir viel Zeit sparen und für neu gewonnene Freizeit sorgen. Aber bevor der Roboter sich an die Arbeit machen kann, gibt es noch ein bisschen was zu tun. 💪🏡

Du musst die Ladestation aufbauen und den Begrenzungsdraht für den Rasenmäherroboter unterirdisch fixieren. Begrenzungsdraht Mähroboter wie tief, wie lang, wohin und welches Kabel überhaupt? Fragen über Fragen.

Heute werden wir uns ganz der Verlegetiefe widmen. Denn weißt du schon, in welcher Tiefe das Mähroboter Begrenzungskabel verlegen musst?

Sind es 2 cm, 5 cm, 10 cm oder sogar 20 cm? Genau das sehen wir uns heute etwas näher an. So machst du es richtig und darauf musst du achten! 🙌

Wie funktioniert ein Begrenzungskabel?

Bevor wir uns gleich um die Tiefe kümmern, solltest du zuerst die Funktionsweise des Drahts verstehen. Mit diesem Wissen fällt es dir viel leichter nachzuvollziehen, wieso das Kabel eine bestimmte Tiefe haben sollte und warum es nicht allzu tief im Boden vergraben werden sollte.

Ladestation und Begrenzungskabel sind miteinander verbunden – sie bilden eine Einheit. Die Ladestation nutzt den Begrenzungsdraht, um Strom zu leiten. Die erzeugte Spannung ist recht niedrig. Sie reicht jedoch aus, dass ein Magnetfeld erzeugt wird, das der Mähroboter erkennt.

Innerhalb dieses Magnetfelds bewegt sich der Roboter und fährt den Rasen ab.

Bei der Wahl der richtigen Tiefe des Begrenzungsdrahts ist es also wichtig, dass der Roboter das Magnetfeld noch erkennen kann.

Begrenzungskabel unterirdisch verlegen
Der Roboter sendet Signale aus, um das Kabel zu erkennen. Das Signal ist so stark, dass es durch Erde und Pflastersteine durchdringen kann.

Aber keine Sorge, wenn das Kabel mal verlegt ist, ist es nicht in Stein gemeißelt. Du kannst das Begrenzungskabel nachträglich ändern – sowohl die Position als auch die Länge.

Die Alternative: Mähroboter ohne Begrenzungsdraht

Bevor wir uns ins Thema stürzen, möchte ich dir eine beliebte Alternative vorstellen, für die du dich nicht mit dem Verlegen des Begrenzungsdrahts ärgern musst.

Rasenroboter ohne Kabel sind total beliebt! Dank ihnen musst du dir keine Sorgen mehr über irgendwelche Kabelprobleme machen.

Ich habe hier eine kleine Liste mit Robotern erstellt, die ohne Draht klarkommen:

BildProduktShop
Ambrogio L60 Elite Ambrogio L60 Elite
EcoFlow Blade EcoFlow Blade
Ecovacs Goat G1 Ecovacs Goat G1
Mammotion Luba AWD 1000 Mammotion Luba AWD 1000
* Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Wie verlege ich den Begrenzungsdraht richtig?

Ich möchte dir noch ein paar allgemeine Infos mit auf den Weg geben. Es gibt nämlich einiges zu beachten, bevor du dich um die Verlegetiefe kümmern solltest.

Zuerst solltest du einen Plan für die Verlegung erstellen. Am besten machst du eine Skizze des Grundstücks. Das Kabel wird höchstwahrscheinlich nicht nur um das Grundstück außen herum verlaufen. Du wirst sicher das eine oder andere Hindernis ausschließen wollen – wie etwa den Pool oder ein Blumenbeet ohne Einzäunung.

Eine ganz simple und kurze Anleitung für das Verlegen kannst du dir hier ansehen:

  1. Mähe den Rasen vor dem Verlegen des Kabels.
  2. Halte die richtigen Abstände zu Blumenbeeten, Pools, Zäunen und Co ein!
  3. Lege das Kabel zuerst oberirdisch auf den Rasen, um zu sehen, ob du genug hast oder zusätzliches Begrenzungskabel kaufen musst.
  4. Fange an der Ladestation an, den Draht zu verlegen. Arbeite durch rund um die Grünfläche, bis das Kabelende wieder an der Ladestation ankommt.
  5. Das Begrenzungskabel darf sich nicht kreuzen.
  6. Mache einen Funktionstest. Die Ladestation zeigt dir eine Fehlermeldung, sollte etwas nicht stimmen.
  7. Jetzt kannst du den Begrenzungsdraht vom Mähroboter tief vergraben.

Eine ganz genaue Anleitung, mit den besten Tipps aus der Praxis, kannst du dir hier ansehen: „So verlegst du das Mähroboter-Kabel richtig!“

Gut zu wissen: Je geradliniger du das Kabel verlegst, desto besser wird sich der Mähroboter um die Rasenkante kümmern! Je nach Modell fahren die Roboter 10 bis 30 cm über das Kabel hinaus.

Begrenzungsdraht Mähroboter wie tief?

Aber wie tief muss der Mähroboter Begrenzungsdraht in die Erde, damit der Roboter noch Signal bekommt und du gleichzeitig nicht über das Kabel stolperst.

Die richtige Tiefe für den Begrenzungsdraht zu finden ist auch wichtig, wenn du

  • Kinder hast, die gerne mal im Garten graben,
  • Hunde oder Katzen hast, die buddeln,
  • deinen Garten gerne umgestaltest und das Kabel dabei nicht beschädigen möchtest,
  • den Draht vor Wind und Wetter schützen möchtest,
  • nicht möchtest, dass das Kabel irgendwo aus dem Boden steht und jemand stolpert.

Je nachdem, welche Art von Mähroboter du kaufst, kann der Begrenzungsdraht tiefer im Boden verlegt sein. Bei bestimmten Modellen kann das Begrenzungskabel sogar bis zu 20 cm im Boden verbuddelt werden.

Unbedingt zu bedenken: Je tiefer der Draht in der Erde verlegt wird, desto mehr Zeit und Arbeit wird dich der Prozess kosten, wenn du das Kabel nachträglich ändern möchtest.

Die Technik wird immer besser und damit auch die Signalübertragung zwischen Mähroboter und Begrenzungsdraht. Ich habe mir angesehen, was die einzelnen Hersteller zur Tiefe des Begrenzungskabels sagen und helfen dir die passende Position zu finden.

Das sind die Empfehlungen der einzelnen Hersteller

  • Gardena: 20 cm
  • Husqvarna: 20 cm
  • Worx: 20 cm
  • Robomow: 20 cm
  • Yard Force: 10 cm
  • Landroid: 10 cm

Mähroboter Kabel verlegen wie tief

Wirf einen Blick in das Handbuch des Roboters, wenn du ganz sichergehen möchtest. Die Hersteller schreiben den Maximalwert in die Bedienungsanleitung.

Dass du auf viel Sorgfalt und sauberes Arbeiten setzen solltest, ist oft wichtiger als beim Mähroboter Begrenzungsdraht, die Tiefe auf Millimeter genau einhältst. Das wird ohnehin nicht möglich sein. Achte aber darauf, dass das Kabel durchgehend schön gespannt unter der Erde liegt.

Weniger als die vorgeschriebene Maximaltiefe ist natürlich immer erlaubt. Mache es so, wie es für dich und deine Familie am besten passt, solange es nicht tiefer als 20 cm (bzw. 10 cm bei Yard Force und Landroid) ist.

Wenn du deinen Rasen regelmäßig vertikutierst oder lüftest, solltest du das Kabel nicht zu flach eingraben – achte auf mindestens 5 cm Tiefe.

Achtung bei Pflastersteinen

Es macht einen erheblichen Unterschied, ob das Kabel unter Steinen (Pflastersteinen) oder bloßer Erde liegt. Durch normale Erde wird das Signal zwischen Roboter und Draht viel weniger gestört.

Deshalb ist eine Tiefe von 20 cm für die meisten Modelle überhaupt kein Thema. Bei Pflastersteinen und Natursteinen sieht es jedoch anders aus. Hier geben die meisten Hersteller einen Maximalwert von 12 cm an. Also genau die Stärke, die 10er-Pflastersteine haben.

Überlege dir gut, wie tief du den Begrenzungsdraht für den Mähroboter verlegen möchtest. Möchtest du die Position des Kabels nachträglich ändern, dann ist das bei 20 cm natürlich viel schwieriger als bei 5 cm.

Auch, wenn das Kabel einen Defekt hat, kann es unter Steinen schwierig zu reparieren sein. Wähle deshalb immer den kürzesten Weg, den du unter Steinen nehmen kannst.

Tolle Hilfsmittel, um den Roboter einsatzbereit zu machen

Wenn du weißt, wo das Kabel verlaufen soll, dann brauchst du noch ein paar Kleinigkeiten, um den Roboter zum Laufen zu bringen. Neben dem Kabel selbst sind auch Erdspieße und Kabelverbinder sehr hilfreich.

BildProduktShop
Kabelverbinder Set Kabelverbinder Set
Kanoo Erdnägel Kanoo Erdnägel
Begrenzungskabel Set Begrenzungskabel Set
Universal-Begrenzungskabel Universal-Begrenzungskabel
* Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Hast du dir diese Hilfsmittel zugelegt, dann kann es an die Planung der Tiefe gehen.

Wie verlege ich das Begrenzungskabel so tief?

Es gibt Verlegemaschinen für Begrenzungskabel auf dem Markt. Diese nehmen dir einen großen Teil der Arbeit ab. Schau mal hier: „Diese 5 Gadgets helfen beim Verlegen des Kabels

Warum erkundigst du dich nicht bei einem Werkzeugverleih, der auch Gartengeräte vermietet? Vielleicht stellst du fest, dass es sich lohnt, sie zu mieten. Alle anderen Hobbygärtnerinnen und -gärtner halten sich an diese Anleitung:

  • Nutze einen Spaten und ziehe festes Schuhwerk an.
  • Miss die gewünschte Tiefe für das Begrenzungskabel an der Schaufel ab. Markiere diese Stelle mit einem Isolierband.
  • Ramme den Spaten in den Boden, genau bis zur Markierung.
  • Bewege den Spaten einmal nach vorn und zurück, so entsteht eine kleine Spalte von etwa 2 Zentimetern. Das genügt in den meisten Fällen, um das Begrenzungskabel zu verlegen.
  • Arbeite dich schön langsam durch den Garten und lege den Draht zum Schluss in die Spalte. Dafür nutzt du am besten zusätzlich eine kleine Schaufel und Handschuhe. Aber achte darauf, dass du das Kabel beim Eindrücken nicht beschädigst.
Je breiter der Spalt, desto einfacher kannst du den Draht fixieren. An Stellen, wo du einen Kabelverbinder nutzt, musst die Spalte etwas breiter ausfallen.

Der Begrenzungsdraht muss dann gemäß den Anweisungen mit der Ladestation verbunden werden.

Damit ist der Stromkreis geschlossen und es fließen schwache Stromimpulse durch den Draht, die der Rasenmäherroboter zur Orientierung nutzen kann.

Wenn sich der Mähroboter jetzt nicht bewegst, hast du den Draht eventuell irgendwo unbemerkt durchtrennt. Wiederhole den Vorgang sicherheitshalber alle 10 Meter. Anderenfalls kommt später das große Erwachen, wenn nichts funktioniert.

Tipp: Verlege anfangs mal nur 5 Meter des Drahts und prüfe, ob der Rasenmähroboter fährt und Signal bekommt. Dafür schließt du das Ende des Kabels provisorisch an die Ladestation an.

Auch interessante Beiträge für dich

FAQ – Häufige Fragen rund um die Verlegetiefe des Begrenzungsdrahts

Wie tief darf ich den Begrenzungsdraht vom Worx Mähroboter verlegen?

Wie bei den meisten Mährobotern darfst du den Begrenzungsdraht von Worx 20 cm unter der Erde verlegen. Lege es nicht tiefer, da der Roboter sonst das Signal nicht mehr erfassen kann.

Im Zweifelsfall gilt: Lieber 15 cm und dafür durchgehend auf derselben Höhe als viel zu tief. Ich habe in meinem Garten einen Spalt aufgegraben, an einigen Stellen nachgemessen und bei zu tiefen Stellen einfach mit Erde aufgefüllt, bevor ich das Kabel hineingelegt habe.

Es sei denn, du möchtest den Draht unter Pflaster oder Naturstein verlegen, dann gelten andere Richtwerte!

Wie viel Kabel brauche ich?

Das hängt ganz davon ab, wie dein Grundstück gestaltet ist. Angefangen bei der Form, wie du auf der Skizze erkennen kannst – beide Grundstücke haben 500 m². Aber du brauchst für

  • Grundstück 1: 210 Meter Kabel
  • Grundstück 2: 90 Meter Kabel

Zusätzlich kommen noch Flächen hinzu, die du aussparen möchtest. Etwa, wenn du das Kabel um Bäume, Büsche, Pools oder andere Flächen führen möchtest. Im Zweifelsfall lohnt es sich, wenn man mehr Kabel kauft als am Tag der Installation plötzlich zu wenig zu haben.

Länge Begrenzungskabel Mähroboter

Ich habe Wühlmäuse, beißen sie das Kabel an?

Ja, das kann passieren. Wühlmäuse bewegen sich etwa 5 bis 20 cm unter der Erde – also genau in der Tiefe, in der auch das Kabel liegt. Wenn du schon vor dem Verlegen von diesem Problem weißt, empfehle ich dir, diesen Beitrag zu lesen: „Diese Begrenzungskabel sind bissfest – ideal bei Wühlmäusen!

Stören Steine die Signalübertragung?

Wenn du mehr als 5 cm Erde in einem Garten weggräbst, dann stößt du auf Schotter und viele Steine? Das ist kein Problem für den Roboter. Er kann nämlich sogar durch dicke Steine das Signal aufnehmen – sonst wäre es ja nicht möglich, dass man das Kabel unter Pflastersteinen verlegt.

Zu viele scharfe Steine können das Kabel aber beschädigen. Der Boden ist ständig in Bewegung – er friert, er taut, es regnet. Das Kabel liegt also in den wenigsten Fällen 100 % ruhig. Ich empfehle dir in solchen Fällen mindestens 3 cm gesiebte, feine Erde (oder Blumenerde) in die Rille zu legen und erst dann das Kabel darauf zu platzieren. Sicher ist sicher.

Was ist besser: das Begrenzungskabel vergraben oder oberirdisch verlegen?

Das Vergraben des Begrenzungskabels ist oft die bessere Wahl. Zwar erfordert es anfangs mehr Aufwand, aber langfristig bietet es klare Vorteile.

Ein unterirdisch verlegtes Kabel ist vor Beschädigungen durch Gartengeräte, Wettereinflüsse und Tiere geschützt. Es bleibt unsichtbar, was ästhetisch ansprechender ist und verhindert Stolperfallen im Garten.

Oberirdisch verlegte Kabel können dagegen leichter beschädigt werden und sind optisch störend. Auch wenn das Vergraben etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, lohnt sich dieser Schritt für eine dauerhafte, sichere und optisch ansprechende Lösung.

Woher weiß ich später, wo ich das Kabel verlegt habe?

Du möchtest eine neue Blumeninsel anlegen und sie als Hindernis von der Mähfläche ausschließen oder du möchtest verhindern, dass du das Kabel bei der Umgestaltung des Gartens beschädigst? Dann ist es natürlich praktisch, wenn man weiß, wo der Begrenzungsdraht verlegt wurde.

Dafür kannst du dir eine Skizze des Gartens anlegen. Drucke den Grundriss des Gartens einfach mit einem Screenshot von Google Maps aus. Oder du legst dir ein Kabelbruch-Suchgerät zu. Damit kannst du von der Oberfläche aus erkennen, wo und wie das Kabel verläuft.

Und wie der Name bereits verrät, findest du damit die Stellen, an der das Kabel defekt ist. Das passiert übrigens öfter, als du dir vorstellen kannst! Leider ein ziemlich aufwendiges Unterfangen, wenn man ein solches Gerät nicht hat. Ich habe alles, was du darüber wissen musst, hier zusammengefasst: „So findest du den Kabelbruch!“

Kann ich den Mähroboter auch verwenden, ohne ein Kabel zu verlegen?

Die Tiefe, die Abstände und das Graben – das klingt schon nach ziemlich viel Aufwand. Leider klappt es aber ohne Kabel nicht. Wenn der Roboter das Signal nicht auslesen kann, wird er auch die Ladestation nicht finden. Er wird einfach stehen bleiben und eine Fehlermeldung anzeigen.

Wenn du keine Lust auf ein Begrenzungskabel hast, dann solltest du dir spezielle Modelle ohne Draht ansehen. Sie arbeiten mit GPS und/oder ausgeklügelten Sensoren – ähnlich wie ein Saugroboter.

Oder du suchst bei Google nach einem Verlegeservice. Viele Gartenfachbetriebe bieten diesen Service an und übernehmen alles für dich – von der Planung, bis zum Graben hin zum Wiederherstellen des Urzustands.

Unser Fazit

Begrenzungsdraht Mähroboter wie tief verlegen? Diese Frage sollte jetzt geklärt sein. Je nach Hersteller sind es 10 bis 20 cm – außer bei Pflastersteinen, hier solltest du keinesfalls tiefer als 12 cm verlegen, da der Roboter sonst das Signal des Kabels nicht erkennen kann.

Für die Verlegung kannst du einen Spaten nutzen oder bei großen Flächen eine Verlegemaschine ausleihen.

Viel Erfolg für dein Vorhaben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

13 + zwei =