Mähroboter für 300m2: Empfehlung (2021)

Mähroboter 300m2

Keine Lust mehr den Rasen selbst zu mähen? Wenn dein Mähroboter 300m2 pflegen soll, dann bist du hier genau richtig! Der Gardena Sileno City 300 erledigt gerne deine Gartenarbeit.

Du hast es eilig? Hier findest du eine Vorabauswahl unserer Top 3 Empfehlungen für dich. Anhand unserer Recherche haben wir eine persönliche Reihung vorgenommen. Diese drei Rasenmäher Roboter für große Flächen können wir dir empfehlen:

  1. Gardena Sileno City 300
  2. Bosch Rasenmähroboter Indego XS 300
  3. Yard Force Compact 280R

So findest du den besten Mähroboter für 300m2 für deinen Garten

Dein Garten ist nicht größer als 300m2 und trotzdem verursacht er so viel Arbeit. Einen Großteil davon, das wöchentliche Rasenmähen, kann aber ab sofort ein Roboter für dich erledigen.

Wenn du willst, dass ein Mähroboter 300m2 Rasen für dich mäht, dann bist du hier an der richtigen Adresse.

Das Gute an diesen Geräten ist, dass sie nicht nur das Gras kürzen, sondern dank ihrer Mulchfunktion gleichzeitig für Dünger sorgen. Der Rasen wird dadurch besonders dicht und Moos hat keine Chance.

Bei den vielen verschiedenen Angeboten ist es nicht einfach, das Passende für dich und deinen Garten zu finden. Wir haben uns für dich auf die Suche nach Mährobotern gemacht, die wendig sind.

Wir stellen dir drei Modelle vor, die extra für Kleinflächen gebaut wurden. Welcher der beste Mähroboter für 300m2 für dich ist, entscheidest du dann ganz rasch selbst.

Wir empfehlen dir den Gardena Sileno City 300.

Du bist hier richtig, wenn

  • du keine Zeit mehr verschwenden willst,
  • deine Grünfläche bis 300m2 groß ist,
  • ein Rasenroboter mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis gesucht wird.

Das Wichtigste über Rasenmähroboter für 300m2 große Gärten auf einen Blick

  • In diesem Artikel haben wir für dich recherchiert und drei verschiedene Modelle entdeckt, die du für die Rasenpflege von kleinen Grundstücken verwenden kannst.
  • Flächenleistung: Der Roboter sollte für deine Grünfläche ausgelegt sein. Die wichtigste Kennzahl ist die Flächenleistung. Achte auf mindestens 300m2 – wenn du viele Blumenbeete und Hindernisse hast, entscheide dich für ein stärkeres Modell.
  • Steigungen: Gibt es in deinem Garten eine Steigung? Dann sollte der Roboter sie natürlich meistern können. Alle drei vorgestellten Modelle können Steigungen bis 35 % meistern.
  • Begrenzungskabel: Vergiss nicht auf das Begrenzungskabel. Du musst es verlegen, bevor der Roboter zum ersten Mal zum Einsatz kommt. Bei verwinkelten Flächen lohnt es sich von Beginn an etwas mehr Kabel mitzubestellen. So kannst du sicher sein, dass du auskommst und das ganze Grundstück damit einzäunen kannst.

Der beliebteste Mähroboter für 300m2

Top Produkt
Gardena Sileno City 300
Der wasserfeste Mähroboter
Ein besonders leiser Mähroboter für Rasenflächen bis zu 300 m². Der Roboter ist über die Gardena Smart App steuerbar und kommt auch mit Steigungen zurecht.
819,00 EUR
(Stand von: 06.12.2021)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Wenn du nach einem Mähroboter für 300m2 suchst, heißt unsere Empfehlung Gardena Sileno City 300.

Er ist nicht nur unser Favorit, sondern wird in vielen Testberichten und Foren als der klare Gewinner gehandhabt.

Dieser Mähroboter kann mit seiner einfachen Bedienung punkten. Dazu gibt es eine smart App, über die du den Rasenroboter bequem steuern kannst. Du kannst darin Mähzeiten und -tage festlegen.

Ein weiterer großer Vorteil dieses Mähroboters ist, dass er bei schwierigen Wetter- und Bodenbedingungen arbeiten kann. So kann das Gerät Steigungen bis zu 35 Prozent bewältigen und ist wasserfest, weshalb ihm ein Regenschauer nichts ausmacht.

Auch dieses Modell verfügt über eine Funktion, welche es ihm erlaubt, durch enge Korridore und Sackgassen zu kommen.

Der smarte Rasenroboter für kleine Flächen

Unsere Empfehlung
Bosch Rasenmähroboter Indego XS 300
Ein guter Rasenroboter für kleine Flächen
Ideal für kleine Rasenflächen bis 300 m2. Der Rasenroboter mäht sehr effizient, indem er einen maßgeschneiderten Mähplan berechnet. Er kann durch schmale Passagen manövrieren.
649,99 EUR
(Stand von: 19.07.2021)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Ein weiteres Top-Modell ist der Bosch Rasenmähroboter Indego XS 300. Dieses Gerät gilt als eines der beliebtesten für Kleinflächen. Der Grund dafür ist, dass der Rasenroboter mit einer hohen künstlichen Intelligenz ausgestattet ist.

Dank LogiCut und Auto Calendar Function sorgt der automatische Rasenmäher für den perfekten Rasenschnitt. Er berechnet einen maßgeschneiderten Mähplan, nach welchem er effizient in parallelen Bahnen mäht. Ebenso achtet das Gerät auch darauf, dass keine Spuren sichtbar werden. Daher legt der Mähroboter für jeden Mähvorgang eine andere Mährichtung fest.

Des Weiteren ist es möglich, dass der Mähroboter 300m2 mäht, welche sich  aus mehreren, genauer gesagt drei Rasenflächen zusammensetzen. Diese Eigenschaft hat er der MulitArea Funktion zu verdanken.

Außerdem manövriert das Gefährt auch zwischen schmalen Passagen und Korridoren.

Der Preistipp für Sparfüchse

Top Produkt
Yard Force Compact 280R
Sehr guter Rasenroboter für Flächen bis zu 300 m²
Ein leistungsstarker Mähroboter für kleine Rasenflächen. Mithilfe eines Ultraschallsensors kann der automatische Rasenmäher Hindernisse besser erkennen. Ebenso verfügt er über einen Neigungs- und Kollisionssensor für zusätzlichen Schutz.
Preis: 419,00 EUR
386,64 EUR
(Stand von: 06.12.2021)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Ein weiteres tolles Modell, das dich überzeugen wird, ist der Yard Force Compact 280R. Auch dieses Produkt ist für dich geeignet, wenn dein Mähroboter 300m2 zu mähen hat.

Der kompakte Roboter hat eine Schnittbreite von 160 mm. Die Höhe des Rasens kannst du aus drei Stufen wählen – zwischen 20 und 50 mm.

Wenn du Kinder, Haustiere oder gar einen Igel im Garten hast, ist dieses Modell eine sehr gute Wahl. Mit seinem Ultraschall-Sensor erkennt er das nämlich schon bevor er ans Hindernis stößt.

Auch interessante Beiträge für dich

So haben wir die passenden Modelle gefunden

Damit du den besten Mähroboter für 300m2 für deinen Garten finden kannst, haben wir uns für dich umgesehen.

Wir recherchieren ausschließlich online. Bei unserer Online-Recherche haben wir auf folgende Kriterien und Informationen in Kundenrezensionen, Angaben der Hersteller und Online-Shop Beschreibungen geachtet, um unsere persönliche Reihung festzulegen:

  • Qualität und Verarbeitung
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Akkukapazität und Flächenleistung
  • Größe und Kompaktheit
  • Lautstärke
  • Bewertungen, Anleitungen, Meinungen aus Foren
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Dafür haben wir Reviews und Kundenmeinungen gelesen, Anleitungen der Hersteller analysiert und Beschreibungen gecheckt.

Unsere Reihung

  1. Gardena Sileno City 300
  2. Bosch Rasenmähroboter Indego XS 300
  3. Yard Force Compact 280R

Was macht einen guten Mähroboter für 300m2 aus?

Du möchtest also, dass ein Rasenmähroboter die Grünflächen-Pflege für dich übernimmt? Dann solltest du keinen Fehlkauf tätigen und eine richtige Auswahl treffen. Damit das gelingt, kannst du dich an ein paar Punkten orientieren.

Darauf solltest du achten:

  • Wendigkeit
  • Rasenkanten-Funktion
  • Lautstärke
  • App Steuerung
  • Sicherheit
  • Diebstahlschutz

Wendigkeit

Eine kleine Grünfläche verlangt dem Roboter ganz schön viel ab. Während alte Modelle oft noch sperrig und groß waren, werden die Mähroboter für 300m2 immer kompakter und damit auch wendiger.

Das bringt in kleinen Gärten mit Gemüsegarten, Blumenbeet oder Obstbäumen enorme Vorteile. Der Roboter kann selbstständig um die Hindernisse manövrieren und erwischt dabei jeden Grashalm.

Rasenkanten-Funktion

Nicht zwingend nötig, aber sehr praktisch. Ich empfehle diese Rasenroboter-Funktion jedem, der sich bei einem alten Modell über die stehenbleibende Rasenkante ärgert.

Mit der Kantenmähfunktion kommt der Roboter ganz nahe an die Rasenkante. Viele Modelle verfügen dafür über eine mindestens eine Klinge, die seitlich angebracht ist. Bei einem klassischen Mähroboter musst du etwa mit einem 10 cm breiten Streifen rechnen, der nicht gemäht wird.

Lautstärke

Normalerweise sind Rasenroboter sehr leise, da sie zu jeder Zeit mähen sollen, ohne dabei zu stören. Dennoch gibt es Unterschiede, daher sollte man sich vor dem Kauf den Schallpegel anschauen. In der Regel kann davon ausgegangen werden, dass größer und leistungsfähigere Mähroboter auch lauter sind.

Die meisten Modelle liegen zwischen 50 und 70 Dezibel. Kleiner Vergleich: Regen rauscht mit etwa 50 Dezibel vom Himmel.

App Steuerung

Bei der Auswahl eines Mähroboters mit einer Schnittfläche von bis zu 300 Quadratmetern ist der Funktionsumfang entscheidend. Du musst zunächst Mähpläne erstellen und die Schnitthöhe einstellen, bevor der Roboter starten kann. Das ist nur bei preisgünstigen Modellen über das Display möglich, das du direkt auf dem Roboter findest. Leistungsstarke Versionen verfügen über eine App.

Mithilfe der App kannst du Mähpläne und Einstellungen ganz einfach am Smartphone vornehmen. Du kannst den Roboter auch über das Handy starten und stoppen. Außerdem erkennst du, falls es Fehlermeldungen am Rasenroboter gibt.

Sicherheit

Du solltest nicht mit den Messern in Kontakt kommen. Dies wird durch einen Hebe- und Kippsensor überwacht, der die Klingen in gefährlichen Situationen abschaltet. Auch der Abstand zwischen dem Gehäuse und dem Mähwerk trägt dazu bei, Schäden zu vermeiden. Zudem ist es wichtig, dass die Klingen einfach zu ersetzen sind.

Diebstahlschutz

Ein wirklich guter Roboter sollte vor potenziellen Dieben geschützt werden. Rasenroboter sind nämlich sehr begehrt bei Dieben und werden häufig entwendet. Kein Wunder, bringen sie im Wiederverkauf doch eine schöne Summe ein.

Ein Pincode hilft dabei, dass das Display ohne Pin nicht verwendet werden kann. Ein akustisches Alarmsignal kann den potenziellen Dieb auch in die Flucht schlagen, wenn er oder sie das Gerät in die Hand nimmt. Einige Modelle hingegen können nur zusammen mit ihrer Ladestation verwendet werden. Sie sind völlig nutzlos, wenn sie einzeln gestohlen werden.

GPS kann auch verwendet werden, um hochwertige Geräte zu orten. Das ist sehr hilfreich, falls dein Roboter mal gestohlen wird. Du kannst die Daten schnell an die Polizei senden. Es hilft übrigens auch, die Ladestation an einem unauffälligen und geschützten Ort zu platzieren.

Unsere Reihung

  1. Gardena Sileno City 300
  2. Bosch Rasenmähroboter Indego XS 300
  3. Yard Force Compact 280R

Kaufberatung: Rasenroboter für Kleinflächen – das musst du beachten

Worauf es bei der Auswahl eines Mähroboters ankommt, verrät unsere Kaufberatung. Welcher Rasenroboter für deine Grünfläche geeignet ist, hängt ab von:

  • Beschaffenheit der Grünfläche
  • Akkuladezeit und Laufzeit
  • Smarte Lösungen
  • Wasserschutz

Beschaffenheit der Grünfläche

Die vom Hersteller angegebene Fläche ist einer der wichtigsten Faktoren bei der Auswahl eines Rasenmähroboters. Auch wenn 300 m² nicht viel erscheinen, kann selbst diese kleine Fläche für einige Modelle schwierig sein. Die Hersteller verwenden einfache Gartenentwürfe als Grundlage für ihre Angaben. In der Regel wird von einem Rechteck ausgegangen, auf dem es weder Blumenbeet, Baum noch sondere Hindernisse gibt.

In der Realität sieht das natürlich anders aus. Es gibt Hindernisse, enge Gänge und verschiedene Abschnitte des Gartens. Bei all diesen komplizierten Umständen zieht ein Roboterrasenmäher mehr Strom aus der Batterie. Das hat zur Folge, dass die Leistung reduziert wird.

Deshalb ist es wichtig, bei einer aufgeteilten Flächen auf ein leistungsstarkes Modell zurückzugreifen. Nur dann kannst du sicher sein, dass alle Flächen gleichmäßig gemäht werden. Das bringt uns gleich zum nächsten Punkt: dem Akku.

Akkuladezeit und Laufzeit

Rasenroboter wechseln ständig zwischen mähen und Akkuladen auf. Die meisten Roboter sind inzwischen so smart, dass sie bei schwachem Akku zur Ladestation zurückkehren. Mähroboter für 300 m2 sind mit vollem Akku etwa eine Stunde lang im Einsatz, bevor sie bei der Ladestation ihre Batterien auffüllen.

Ein guter Anhaltspunkt, was die Leistungsfähigkeit betrifft, ist die Angabe der Akkukapazität. Die Akkuleistung sollte mindestens 2000 mAh betragen. Du musst aber nicht das vier- oder fünffache der Leistung nehmen. Denn dadurch wird der Roboter nur teuer.

Smarte Lösungen

Künstliche Intelligenz ist häufig in hervorragenden Rasenrobotern zu finden. Mit dieser Funktion kann der Roboter die verschiedenen Bereiche des Gartens aufschlüsseln und sicherstellen, dass sie gleichmäßig bearbeitet werden. Auch ein GPS kann dies tun. Der Roboter kann nun kleine Ecken und enge Passagen erkennen, die andere Modelle oft übersehen.

Der Mähroboter verfügt über mehrere zusätzliche Sensoren, die seine Sicherheit erhöhen. Hebe- und Neigungssensoren sind nur ein paar Beispiele. Wenn das Mähdeck angehoben wird, sollte der Mähroboter es abschalten. Auch ein Kollisionssensor kann helfen, Zusammenstöße zu vermeiden. Das funktioniert am besten mit einer KI. In einem solchen Szenario würde das Gerät nicht mehr über ebene Hindernisse fahren, die innerhalb der Begrenzungen liegen (z. B. Flip Flops).

Wasserschutz

Ein Mähroboter ist ein hochkomplexes elektronisches Gerät. Wasser gefällt den meisten Modellen gar nicht. Daher überlege dir genau, wo du die Ladestation aufstellen kannst und investiere eventuell auch in eine Mährobotergarage.

Es gibt heutzutage aber auch schon Modelle, welche nicht so wasserempfindlich sind. Diese Mähroboter können auch bei Regen arbeiten.

Der große Vorteil bei regenfesten Modellen ist aber auch die Reinigung. Du kannst sie nämlich einfach mit einem Gartenschlauch abspritzen und mit einem Tuch trockenwischen.

Unsere Reihung

  1. Gardena Sileno City 300
  2. Bosch Rasenmähroboter Indego XS 300
  3. Yard Force Compact 280R

Welche Vorteile hat ein Mähroboter kleine Flächen?

Bist du dir noch immer unsicher und denkst, dass es eventuell unnötig wäre, wenn ein Mähroboter 300m2 für dich mähen würde? Die folgenden Argumente können dich bestimmt davon überzeugen, dass so ein kleiner Helfer auch dir nicht schaden könnte.

Zeit sparen

Derzeit musst du dir wöchentlich mehrere Stunden Zeit nehmen, um den Rasen zu pflegen. Diese Zeit könntest du doch sicherlich für wichtigere Dinge benötigen. Wenn ein Mähroboter 300m2 für dich mäht, dann fällt fast der ganze Zeitaufwand weg.

Der Rasenroboter braucht von dir nur wenig Beachtung, denn er arbeitet selbstständig und muss auch von niemandem bewacht werden. Er ist auch dazu bereit, sich jeden Tag 24 Stunden lang um deinen Garten zu kümmern.

Einfache Bedienung

Auch die Bedienung stellst du dir vermutlich schwerer vor, als sie tatsächlich ist. Denn heutzutage brauchst du für einen Roboter im Garten kein umfangreiches Technikwissen.

Die Modelle der beliebtesten Hersteller werden schon so entwickelt, dass sich der Benutzer nicht mehr viel um sie kümmern muss. Oft ist sogar eine Steuerung per App möglich, was die Bedienung meist noch einfacher macht.

Rasen wird automatisch gedüngt

Ein Vorteil von automatischen Rasenmähern, welchen viele unterschätzen ist, dass der Rasen automatisch gedüngt wird. Der Rasenroboter lässt das zerschnittene Gras liegen, wodurch sich eine natürliche Düngung ergibt. Dadurch wird deine Rasenfläche dichter und du kannst dich über einen perfekten Rasenteppich freuen, ohne dass du etwas machen musst.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Auch wenn die Anschaffung eines Mähroboters nicht gerade kostengünstig ist, wird es sich lohnen. Dafür musst du dich aber für das richtige Modell entscheiden. Der Roboter soll in deiner gewünschten Preisklasse mitspielt, aber vor allem die benötigte Leistung erbringen. Wenn du dir vor dem Kauf zu wenig Gedanken darüber machst, kann es schnell passieren, dass du unnötigerweise zu viel Geld ausgibst oder einen Rasenroboter kaufst, der für 300m2 zu schwach ist.

Unser Fazit

Wenn der Mähroboter 300m2 pflegen soll, ist unsere Empfehlung der Gardena Sileno City 300. Dieser  Rasenroboter ist ideal für kleine Grünflächen, die eine leichte Steigung aufweisen.

Gönne dir ein bisschen mehr Freizeit und lass dir bei unangenehmen Arbeiten helfen. Hast du erst mal einen Mähroboter im Einsatz, wirst du nie wieder darauf verzichten wollen. Versprochen!