Welcher Saugroboter bei Tierhaaren? Empfehlung (2022)

Welcher Staubsauger Roboter für Tierhaare

Egal, wie sehr du dein Haustier liebst. Die Haare, die überall herumliegen, nerven. Und zwar richtig. Damit du dich nicht lange fragen musst, welcher Saugroboter bei Tierhaaren geeignet ist, haben wir für dich recherchiert. Einer der stärksten Putzhilfen im Check ist der Roborock S5 Max.

Du hast es eilig? Hier findest du eine Vorauswahl unserer Top 3 Empfehlungen für dich. Am Ende unserer Recherche haben wir eine persönliche Reihung vorgenommen. Diese Staubsauger Roboter gegen Katzen- und Hundehaare können wir mit gutem Gewissen empfehlen:

  1. Roborock S5 Max
  2. iRobot Roomba i7+
  3. Tesvor X500

Welcher Saugroboter bei Tierhaaren ist der beste?

Ein Haustier kann so viel Liebe geben. Es ist wunderbar, einen tierischen Mitbewohner zu haben, keine Frage. Aber einmal auf das Staubsaugen vergessen und schon liegen gefühlt zentimeterhoch Haare am Lieblingsplatz der Katze, unter Kästen und in allen Ecken der Wohnung.

Vor allem bei Tieren mit langem und dichtem Fell lohnt sich die Anschaffung eines Saugroboters. Bei der Frage, welcher Saugroboter bei Tierhaaren wirklich hilft, sollte man sich die Modelle am Markt genau ansehen.

Welcher der beste Staubsauger Roboter für Tierhaare ist, hängt von vielen Faktoren ab. Wie der Anzahl der Tiere, Wohnungsgröße, Arten von Böden und mehr. So kann ein wirklich gutes Modell in einigen Häusern für saubere Böden sorgen, während es in anderen nicht so gute Ergebnisse erzielt.

Kurz gesagt: Den besten Saugroboter bei Tierhaaren kannst du nur selbst finden. Wir unterstützen dich auf der Suche und verraten dir, welche Modelle wofür geeignet sind.

Nicht jeder Roboter kommt mit vielen Tierhaaren klar. Dafür braucht er genug Saugkraft, einen großen Staubbehälter und mehr. Aber wenn du erst den passenden Roboter gefunden hast, wirst du dir viel Arbeit ersparen.

Wir empfehlen dir den Roborock S5 Max. Mit diesem Gerät machen dir auch bevorstehende Fellwechsel keine Angst mehr!

Du bist hier richtig, wenn

  • du ein oder mehrere Haustiere besitzt, die ihre Haare überall verteilen,
  • ein gutes Preis-Leistungsverhältnis wichtig für dich ist,
  • du dich fragst, welcher Staubsauger Roboter für Tierhaare wirklich für Katzen- und Hundeehaare geeignet ist.

Wichtige Infos darüber, welcher Staubsauger Roboter für Tierhaare geeignet ist

In diesem Beitrag haben wir für dich recherchiert. Alle Erkenntnisse halten wir in den nächsten Zeilen fest. Du erfährst, welche drei Modelle besonders gut für die Beseitigung von Haaren geeignet sind.

  • Saugleistung: Ein Robotersauger nimmt dir sehr viel Arbeit im Haushalt ab. Wenn du deine vier Wände mit Tieren teilst, muss die Saugleistung des Geräts sehr stark ausfallen – achte auf mindestens 1.500 Pa.
  • Größe des Staubbehälters: Tierhaare haben sehr viel Volumen. Deshalb sollte der Schutzbehälter des Staubroboters groß genug ausfallen. Die meisten gängigen Geräte kommen auf 0,40 bis 0,45 Liter. Es gibt aber spezielle Saugroboter, die über eine automatische Absaugung verfügen. In der Station kann der Schmutz von 30 Saugladungen gespeichert werden.
  • Lautstärke: Achte auf geringe Lautstärke, viele Tiere fürchten sich vor lauten Haushaltsgeräten. Was du dagegen tun kannst und wie du dein Haustier an den Roboter gewöhnst, verraten wir dir in diesem Beitrag weiter unten.

Der beliebteste Tierhaar Saugroboter

Top Produkt
Roborock S5 Max
Saugen und Wischen
Dieses Saug-Wisch Roboter ist sowohl für Hartböden als auch Teppichböden geeignet. Auch Tierhaare sind für ihn kein Problem. Inklusive Lasermapping-Technologie.
563,38 EUR
(Stand von: 12.07.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Welcher Staubsauger Roboter für Tierhaare geeignet ist, hängt vor allem von der Saugstärke ab. Der Roborock S5 Max vereint starke Saugkraft mit einem speziellem Filter. Der Filter nimmt Partikel bis zu 0,3 Mikrometer auf. Selbst Haustierhautschuppen und Pollen werden damit entfernt.

Aber die stärkste Leistung hilft nicht, wenn das Gerät orientierungslos im Kreis fährt. Dank der Laser Smart Technologie passiert das bei diesem Modell nicht. Der Roboter erstellt digitale Raumpläne und fährt diese effizient ab. Du kannst auch einstellen, welche Bereiche nicht geputzt werden sollen.

Und wenn du während dem Gassi gehen mit dem haarigen Liebling vergessen hast, den Roboter einzuschalten, kannst du ihn unkompliziert über das Handy starten.

Der leistungsstarke Staubroboter gegen Haustierhaare

Top Produkt
iRobot Roomba i7+
Ein sehr guter Saugroboter mit Entleerungsstation
Dieses Modell ist für jeden Boden geeignet. Intelligent navigiert sich der Roboter durch deine vier Wände und kann sich anschließend selbst entleeren und reinigen.
779,00 EUR
(Stand von: 13.09.2021)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Mit der iRobot Home App kann man unkompliziert einen Reinigungsplan für den iRobot Roomba i7+ erstellen.

Damit auch garantiert keine Haustierhaar und Staub übrig bleibt, besitzt dieser Roboter ein Reiningungssystem mit 3 Stufen, was gemeinsam mit dem starken Motor für eine erhöhte Saugkraft sorgt.

Den gesammelten Schmutz entsorgt er selbstständig in der Absaugstation. Diese musst du erst nach etwa 30 Saugvorgängen entleeren.

Mit sienem leistungsstarken Akku ist das Gerät 75 Minuten im Dauereinsatz. Dank seiner zwei Gummibürsten verfangen sich kaum Haare. Mit siener Dirt Detct Technologie findet er jedes Staubkorn und nimmt es in seinem Staubbehälter auf.

Der Preistipp für Sparfüchse

Top Produkt
Tesvor X500
Alles, was ein Saugroboter braucht und Vieles mehr
Das All-inclusive-Paket für kleine und mittlere Wohnungen. Der Roboter ist Alexa und Google Home kompatibel, verfügt über eine App. Extra starke Saugleistung bei sehr leiser Betriebslautstärke.
Preis: 165,99 EUR
130,58 EUR
(Stand von: 05.12.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Auch ein solider Putzhelfer ist der Tesvor X500. Welcher Staubsauger Roboter für Tierhaare geeignet ist, hängt natürlich auch vom Preis-Leistungs-Verhältnis ab. Und da sticht dieses Modell definitiv hinaus.

Der Roboter kann trotz seines relativ geringen Preises mit anderen Modellen mithalten. Der Saugroboter kann nicht nur saugen, es kann auch wischen.

Dank der starken Leistung und speziell entwickelten Bürsten ist dieser Roboter ideal für ein Zuhause mit Haustieren.

Auch spannende Themen für dich

Wie entscheiden wir, welcher Staubsauger Roboter für Tierhaare geeignet ist?

Damit du den richtigen Saugroboter für dich und dein Haustier  findest, haben wir viel recherchiert. Wir haben Reviews, Tests und Herstellerinformationen durchgecheckt, verglichen und diese Reihung erstellt.

Auf diese Dinge haben wir in den Kundenrezensionen und Beschreibungen geachtet:

  • Starke Saugkraft
  • Bewertungen und Meinungen von Käufern
  • Größe des Staubbehälters
  • Funktionen und Steuerung
  • Qualität und Verarbeitung
  • Filter des Roboters
  • Preis-Leistungsverhältnis

Dafür haben wir das Internet durchsucht, Tests über Saugroboter für Tierhaare miteinander verglichen und auf den Seiten der Hersteller informiert.

Unsere Reihung

  1. Roborock S5 Max
  2. iRobot Roomba i7+
  3. Tesvor X500

3 Dinge, die du vor dem Kauf eines Saugroboters für Haustierhaare beachten sollst

Lass uns ansehen, was wichtig ist, wenn du dein Haustier und den Roboter gemeinsam in einer Wohnung „leben“ sollen.

Lautstärke

Viele Tiere haben Angst vor lauten Haushaltsgeräten. Das fängt beim Mixer an und geht zum allbekannten klassischen Staubsauger. Je leiser diese Geräte sind, desto besser ist es für das Tier und damit auch für dich.

Einige Haustiere sind jedoch so abhärtet, dass selbst eine laute Küchenmaschine ihren Schlaf nicht stören kann. Du kennst deinen Vierbeiner am besten und weißt, wo seine Schmerzgrenze liegt.

Das Tier langsam an den Haushaltshelfer gewöhnen

Wenn jemand Neues in die Wohnung anzieht, sind Tiere oft irritiert. Dabei macht ihnen nicht nur die Lautstärke zu schaffen, sondern auch, dass der Roboter sich an jeden Zentimeter des Bodens vorkämpft.

Es ist wichtig, dass du deinem Tier Zeit gibst, sich daran zu gewöhnen. Die gute Nachricht ist, dass sich Haustiere im Schnitt rasch an den neuen Mitbewohner gewöhnen. Gehe mit ängstlichen Tieren ins Nebenzimmer, während der Roboter seinen Job macht. So können Katze und Hund den Putzvorgang aus der Entfernung beobachten und werden schon bald nicht mehr so skeptisch sein.

Sperrzonen und No-Go-Bereiche

Und zum Schluss noch etwas zum Schmunzeln. Wenn es einem jedoch selbst passiert, vergeht einem das Lachen sofort.

Bei unseren Recherchen stießen wir auf einen unheilvollen Begriff, nämlich „Poopocalypse“. Ein Amerikaner prägte den Begriff, als er auf Social Media den Roboterunfall, der passiert ist, beschrieben hat.

Der Staubsaugerroboter der Familie putzte jeden Tag um halb zwei in der Früh die Wohnung, damit beim Aufstehen alles sauber ist. Nur passierte eine Nacht dem kleinen Familienhund ein Ungeschick. Der Roboter fuhr über den Hundehaufen und verteilte den Kot gleichmäßig über einfach alles in der Wohnung.

Smarten Robotern mit Kamera kann so etwas nicht passieren, sie umfahren Hindernisse. Im Zweifelsfall solltest du deinen Hund jedoch lieber nicht mit dem Roboter alleine lassen.

Katzen, die nicht mehr gut ins Katzenklo zielen können, sind leichter zu behandeln. Errichte mit dem smarten Roboter einfach einen No-Go-Bereich rund um das Katzenklo. So umfährt der Saugroboter die Gefahrenzone großflächig.

Dasselbe kann natürlich auch bei Futter passieren. Der Roboter könnte im Eifer des Putzvorgangs eine Schüssel Nassfutter umstoßen oder dein Tier hat nach dem Fressen ein Chaos hinterlassen, das der Roboter anschließend verteilt wird.

Erstelle Sperrzonen rund um Bereiche, die vom Roboter gemieden werden sollen. Das können auch Gegenstände sein, in denen sich der Saugroboter verheddern kann, wie Kabel unter dem Schreibtisch oder eine Stehlampe, die einen sehr flachen Standfuß hat.

Kaufberatung über Saugroboter bei Tierhaaren – wichtige Kriterien für den Kauf

Du musst wissen, dass nicht alle Saugroboter automatisch für Wohnungen mit Haustieren geeignet sind. Bevor du einen Roboter kaufen möchtest, solltest du herausfinden, ob das Modell tatsächlich für dich geeignet ist und zu deinen Reinigungsbedürfnissen passt.

Voraussetzung Nummer 1 ist, dass das Modell grundsätzlich ein sehr guter Saugroboter sein muss. Und dann kommen noch ein paar Zusatzfunktionen hinzu, die dafür sorgen, dass er mit Tierhaaren klarkommt.

Wenn du auf der Suche nach einem Staubsauger Roboter für Haustierhaare bist, solltest du auf diese Kriterien achten:

  • Starke Saugkraft
  • Smarte Navigation und App-Funktion
  • Starke Akkuleistung
  • Feiner Filter
  • Großer Staubbehälter

Starke Saugkraft

Um Hundehaare und Katzenhaare aus Teppichen richtig absaugen zu können, ist eine hohe Saugkraft erforderlich. Die Einheit Pascal (Pa) wird verwendet, um die Saugkraft zu messen. Werte von etwa 1.500 Pa sind akzeptabel. Zwischen 2.000 und 3.000 Pa werden für Roboterstaubsauger für Tierhaare empfohlen. Je stärker die Saugkraft, desto sicherer kannst du sein, dass auch feine Haare aufgesammelt werden.

Vor allem in Teppichen verfangen sich die Haare unserer Vierbeiner besonders gerne. Dein Roboter benötigt daher unbedingt eine Teppichboost-Funktion. Mit dieser kann er selbstständig die Saugkraft erhöhen, sobald er sich auf einem Teppich befindet. Von zu hochflorigen Teppichen solltest du mit Haustieren Abstand nehmen. Hast du dennoch solche Teppiche, dann solltest du dir diese Spezial-Saugroboter dafür ansehen.

Smarte Navigation und App-Funktion

Je planloser der Roboter durch die Gegend fährt, desto unsauberer ist das Ergebnis und desto länger benötigt der Alltagshelfer. Es kann dann sogar sein, dass einige Stellen ganz ausgelassen werden, während andere 3x geputzt werden.

Die meisten neu gekauften Roboter haben deshalb eine smarte Navigation. Dabei erstellen sie spezielle digitale Karten, mit denen sie effizient deine Wohnung reinigen. Dadurch ist das Ergebnis schöner und alles geht ein bisschen schneller.

Experten zufolge sind die besten automatischen Tierhaarstaubsauger diejenigen, die sich gezielt bewegen und in der Lage sind, Tierhaare aus allen Bereichen des Hauses aufzusaugen, nicht nur aus dem Wohnzimmerteppich. Dafür eigenen sich Modelle besonders gut, die über laser- oder kameragesteuerte Navigation verfügen.

Bei einem Roboter, der für Haustierhaare ausgelegt ist und über eine smarte Navigation verfügt, profitierst du zusätzlich von der App-Steuerung. Du kannst den Roboter über die App starten, stoppen und programmieren.

Erstelle Putzpläne pro Raum. So kannst du den Raum, in dem sich das Tier am häufigsten aufhält, jeden Tag reinigen lassen und andere nur 1x pro Woche.

Starke Akkuleistung

Was man nicht vergessen sollte, die Akkuleistung muss der Größe der Wohnung entsprechen. Du sparst am falschen Ende, wenn du einen günstigen Roboter kaufst, der nicht so einen tollen Akku besitzt und gleichzeitig eine große Wohnung hast. Dann muss der Roboter für einmal putzen viermal aufladen und das nervt dann sicherlich.

Allerdings gilt das auch umgekehrt. Bei einer überschaubaren Wohnung muss der Roboter nicht überdurchschnittlich lang saugen können, hier kannst du guten Gewissens sparen.

Besonders feiner Filter

Vor allem bei Haustierhaltern sollte der Filter des Roboters gut funktionieren. Denn nur dann werden auch kleine Partikel wie Tierschuppen effizient gereinigt.

Außerdem sind Allergikerfilter toll, weil es besser für die Atemwege ist, je weniger Staub und Haustierhaare in der Wohnung herumschwirren. Und die Allergiker, die vielleicht mal zu Besuch sind, werden es dir danken.

Ein eingebauter HEPA-Filter sorgt dafür, dass auch kleinste Partikel (wie Feinstaub, Pollen etc.) sicher im Staubbehälter bleiben und die ausströmende Luft völlig sauber ist.

Großer Staubbehälter

Die Menge des verlorenen Fells variiert je nach Rasse erheblich. Wenn es sich um einen Roboterstaubsauger für lange Hundehaare handelt, füllt sich der Staubbehälter schnell und muss häufig geleert werden. Besitzer von Geräten mit einem möglichst großen Staubbehälter haben weniger zu tun.

Es gibt aber auch tolle Saugroboter mit automatischer Selbstentleerung. Die Tatsache, dass du den Behälter des Staubsaugers nur alle 30 Tage ausleeren musst, macht ihn noch bequemer.

Unsere Reihung

  1. Roborock S5 Max
  2. iRobot Roomba i7+
  3. Tesvor X500

Wie oft muss ich die Bürsten und Filter reinigen?

Staubsauger Roboter müssen regelmäßig gewartet werden. Je nach Anzahl der Haustiere und anfallender Haare können bestimmte Arbeiten bei jedem Vorgang nötig sein, während andere 1x pro Monat genügen.

Bei jedem Vorgang solltest du den Staubbehälter des Roboters ausleeren. Wenn du nur ein Tier hast, das wenig haart, kann es auch sein, dass der Staubbehälter nur jedes zweite Mal geleert werden muss.

Eine Aufgabe ist es, eingeklemmte Haare von den Walzen zu entfernen. In der Regel bestehen diese Bürsten aus Borstenhaaren und Lamellen. Durch ihre Rotation können Tierhaare, Staub und andere Verunreinigungen bestens aufgenommen werden. Es gibt jedoch auch gummierte Bürsten. Sie sind von Vorteil, wenn viele oder lange Haare beseitigt werden sollen. Die Wahrscheinlichkeit, sich zu verheddern, ist bei diesen Bürstenarten sehr gering.

Und dann wäre da noch der Filter. Die meisten Filter können entnommen und gewaschen werden. Die meisten Hersteller empfehlen den Filter nach etwa 6 Monaten ganz auszutauschen.

Beizeiten musst du auch die Bürsten ersetzen. Bei den Bürsten merkst du das selbst recht schnell. Vor allem bei vielen langen Haaren verfangen sie sich rasch und verformen sich dann.

Großer Pluspunkt: Viele Roboter teilen dir über ihre App mit, wann die nächste Wartung ansteht und was zu tun ist.

Wie befreie ich die Roboterbürste von Haaren?

Im Prinzip sind ein paar lange Haare, die sich um die Bürste wickeln, nicht schädlich. Deine Wohnung wird weiterhin ganz normal vom Staubsaugerroboter gesaugt. Irgendwann stößt der Roboter aber ans eine Grenzen und büst Saugkraft ein.

Achte beim Kauf eines Staubsaugerroboters darauf, ob sich die Bürste auf beiden Seiten leicht abnehmen und zerlegen lässt. Lange Haare neigen dazu, sich hier zu sammeln.

Zum Schneiden der eingeklemmten Haare kann eine herkömmliche Schere verwendet werden. Viele Unternehmen bieten dafür eine bequemere Option an. Ein spezielles Reinigungsinstrument findet sich oft unter der Motorhaube – es ist dadurch immer griffbereit und du kannst es nicht verlieren.

Kann ich damit auch Menschenhaare aufsaugen?

Ja, natürlich.

Ob Menschen-, Hunde- oder Katzenhaare vorhanden sind, macht für einen Staubsaugerroboter kaum einen Unterschied. Menschenhaare sind ebenfalls recht leicht und werden daher vom Staubsaugerroboter während der Reinigung effizient aufgesammelt.

Der Hauptunterschied zwischen Menschenhaar und Tierhaar ist, dass ersteres in der Regel deutlich länger ist. Daher ist es möglich, dass sich die menschlichen Haare häufiger um die Hauptbürste des Staubsaugerroboters wickeln. Je mehr Menschen mit langen Haaren im Haushalt wohnen, desto häufiger wirst du Borsten und Bürsten reinigen müssen.

Unsere Reihung

  1. Roborock S5 Max
  2. iRobot Roomba i7+
  3. Tesvor X500

Braucht mein Saugroboter eine Wischfunktion?

Auf die Frage, welcher Saugroboter bei Tierhaaren der beste ist, haben wir eine klare Antwort für dich: Modelle, die zusätzlich über eine Wischfunktion verfügen, sind besonders gut geeignet.

Hunde und Katzen verlieren ihr Fell, aber sie bringen auch Schmutz von draußen ins Haus oder in die Wohnung. Wenn die Pfoten eines Hundes nach dem Spaziergang feucht sind, ist eine Wischfunktion zusätzlich zur Saugfunktion nützlich. In sehr schmutzigen Situationen ersetzt dies zwar nicht die gelegentliche Reinigung von Hand, aber es ist eine Zusatzfunktion, die sehr praktisch ist.

Werden Haustierhaare nämlich nicht aufgesaugt, dann werden sie feucht gewischt und im Schmutztuch aufgenommen.

Eine Wischfunktion ist nicht zwingend nötig, jedoch bringt sie viele Vorteile.

Ist eine automatische Absaugstation nötig?

Ein Staubsaugerroboter stößt schnell an seine Kapazitätsgrenzen, wenn du mehr als nur ein Tier zuhause hast. Die große Menge an Haustierhaaren sorgt dafür, dass der mobile Staubbeutel bald voll ist. Das hat zur Folge, dass du den Staubbehälter jeden Tag manuell leeren musst.

Die Lösung dafür kann ein Gerät mit automatischer Absaugung sein. Und so funktioniert es: Wenn der Roboter an die Ladestation andockt, wird der mobile Staubbehälter des mithilfe einer einzigartigen Vorrichtung abgesaugt. Der Schmutz wird dann gesammelt und in einem separaten Staubbeutel in der Saugstation aufbewahrt. Hier finden bis zu 30 Staubladungen Platz.

Der Staubbeutel in der Ladestation sollte alle paar Monate gewechselt werden, was alles ist, was du tun musst. Das spart Zeit und Aufwand für die regelmäßige Wartung. Ein Staubsaugerroboter mit automatischer Saugstation kann ideal für Haushalte mit mehreren Haustieren sein, die häufig gereinigt werden müssen.

Können Saugroboter gegen Haustierhaare auch Ecken reinigen?

Als Haustierbesitzer weißt du, wo sich die meisten Haare sammeln – unter dem Sofa und in so ziemlich jeder Ecke des Hauses.

Auch entlang der Leisten sind Tierhaare in großen Mengen gerne zu finden. Deshalb sollte ein guter Saugroboter genau an diesen Stellen eine gute Reinigungsleistung erzielen. Das Problem daran ist jedoch, dass Ecken und Leisten für viele Modelle schwer zugängliche Gebiete sind.

Reinigung der Ecken

Der klassische Saugroboter hat eine runde Form. Es ist ihn daher nicht möglich 100 % des Schmutzes aus der Ecke zu entfernen. Dennoch gibt es Modelle, die diesen Job besser machen als andere.

Sie sind mit Seitenbürsten ausgestattet, um ganz tief in die Ecke zu gelangen. Welcher Saugroboter bei Tierhaaren Ecken besonders gründlich säubert, spielt eine nicht so große Rolle, wie du vielleicht gerade denkst. Denn dadurch, dass die Geräte so oft im Einsatz sind, können sich auch viel weniger Haustierhaare in den Ecken sammeln.

Reinigung der Leisten

Eine Seitenbürste wird benötigt, um effektiv entlang der Leiste zu reinigen. Der Staubsaugerroboter fährt dann ganz nah an die Leiste heran und die Seitenbürste kann den Schmutz, der sich dort verfangen hat, entfernen und zur Saugöffnung befördern.

Wie viel kostet ein guter Saugroboter bei Tierhaaren?

Zuverlässige Staubsauger Roboter gegen Haustierhaare sind ab 200 Euro erhältlich. Sie verfügen meist über die Basisfunktionen und hinterlassen einen sauberen Boden.

Wer sich Zusatzfunktionen für ein extra sauberes Putzergebnis wünscht wie Wischen, Laser-Navigation, Booster-Programme für Teppiche und mehr, der sollte etwas mehr ausgeben. Hier liegen wir etwa bei 300 bis 400 Euro. Nach oben hin sind wie immer kaum Grenzen gesetzt. Einige Robotersauger kosten bis zu 1000 Euro.

Unsere Reihung

  1. Roborock S5 Max
  2. iRobot Roomba i7+
  3. Tesvor X500

Welche Vorteile haben Staubsauger Roboter für Haustierhaare?

  • Regelmäßige selbstständige Reinigung
  • Gut für Allergiker
  • Effektive Navigation und schnelle Reinigungsarbeit
  • Fell kann täglich ohne viel Aufwand entfernt werden
  • Modelle mit Wischfunktion nehmen auch Pfotenabdrücke auf und sorgen für guten Geruch in der Wohnung
  • Haare werden im Staubbehälter gesammelt
  • No-Go-Bereiche sorgen für Umfahrung von gefährlichen Stellen wie Futter oder Katzenklo
  • Tiere gewöhnen sich rasch an den neuen Haushaltshelfer
  • Es sammeln sich keine Haarbälle in der Wohnung
  • Luft ist dank HEPA-Filter von Allergenen gereinigt
  • Für Hartböden und Teppiche geeignet

Was kann ich machen, wenn mein Haustier Angst vor dem Saugroboter hat?

Generell sollten Tierhalter ihre Katze oder ihren Hund an das laute Gerät gewöhnen, so wie sie es mit einem normalen Staubsauger tun würden. Es ist auch wichtig, einen Staubsaugerroboter nicht ohne Aufsicht in einem Bereich zu benutzen, in dem sich Tiere frei bewegen können. Obwohl bei Robotermähern die Gefahr von Tierverletzungen deutlich höher ist, sollten Hausbesitzer/innen Stress oder zu hohe Spannung vermeiden.

Wenn dein Hund den Staubsaugerroboter nicht mag, gibt es eine einfache Lösung. Da sie auch dann weiterarbeiten, wenn du nicht da bist, sind Roboterstaubsauger ideal für die Hausarbeit. Geh mit deinem Hund draußen spazieren, während der Roboter seinen Dienst verrichtet. Du kannst über die App nachsehen, wenn die Reinigung beendet ist. In diesem Fall kannst du deinen treuen vierbeinigen Begleiter mit nach Hause nehmen.

Wenn du eine Freigängerkatze hast, lass den Staubsaugerroboter die eigenen vier Wände säubern, während die Katze herumschlendert. Wenn Hauskatzen jedoch scheu sind und sich unter Möbeln verstecken, solltest du für weniger Stress in deinem Zuhause sorgen.

Lasse den Roboter einen Raum nach dem anderen reinigen und bringe das Tier dabei immer in einen anderen Bereich. Wiederhole den Vorgang so oft wie nötig, bis die Reinigung abgeschlossen ist. Eine andere Idee ist, einen besonders leisen Staubsaugerroboter zu verwenden, damit die Tiere auf dem Sofa schlafen können, während das Gerät um sie herum reinigt. Jedoch kann ich aus persönlicher Erfahrung sagen, dass ein leises Modell meist über eine geringere Saugkraft verfügt.

Welchen Saugroboter bei Tierhaaren kaufen? Diese Fragen musst du beantworten

Wenn du noch immer nicht sicher bist, welches Modell für dich geeignet bist, solltest du dich um ein paar Fragen kümmern. Je mehr du davon beantworten kannst, desto eher wirst du den perfekten Staubsauger Roboter für Haustierhaare finden können.

Das sind die Fragen, mit denen du dich auseinandersetzen solltest:

  • Wie groß ist meine Wohnung und für welche Quadratmeter-Anzahl ist das Modell ausgelegt?
  • Gibt es hohe Türschwellen in meinem Haus?
  • Wie stark fällt der Akku des Geräts aus?
  • Wie gut ist die Saugleistung?
  • Ist der Roboter mit einem HEPA-Filter ausgestattet?
  • Wie groß ist der Staubbehälter des Saugroboters?
  • Wo werde ich die Ladestation aufstellen?
  • Entscheide ich mich für ein Modell mit automatischer Absaugung?
  • Wie wichtig ist mir die Wischfunktion?
  • Kann der Roboter Hindernisse erkennen?
  • Wie intensiv ist der Aufwand bei der Wartung und Reinigung?
  • Verfügt er über smarte Navigation und kann Karten von der Wohnung erstellen?
  • Kann ich für jeden Raum ein eigenes Reinigungsprogramm festlegen?
  • Welche Funktionen hat die App?
  • Wie laut ist das Gerät? Sind meine Tiere Geräusch empfindlich?
  • Wie lange ist die Garantie?
  • Gibt es Ersatzteile?
  • Wie viel Geld möchte ich ausgeben? Wenn ich ein günstiges Modell wähle: Auf welche Funktionen kann ich verzichten?
  • Auf welche Funktionen kann ich keinesfalls verzichten?

Unsere Reihung

  1. Roborock S5 Max
  2. iRobot Roomba i7+
  3. Tesvor X500

Unser Fazit

Je kuscheliger das Haustier desto besser. Damit man nicht in Haaren erstickt, ist ein Staubsaugerroboter die richtige Wahl. Der stärkste Roboter in unserem Check ist der Roborock S5 Max. Selbst Haustierschuppen werden eingesaugt. Aber egal für welchen Roboter du dich entscheidest, jedes Gerät des Rankings wird eine große Hilfe sein.