Saugroboter mit Raumerkennung und App-Steuerung: Empfehlung (2022)

Saugroboter mit Raumerkennung und App-Steuerung

Du bist schon länger auf der Suche nach einem guten Saugroboter mit Raumerkennung und App-Steuerung? Dann wird dir der Roborock S6 MaxV bestimmt gefallen! Dieser kleine Helfer reinigt deine gesamte Wohnung gründlich und zuverlässig.

Du hast es eilig? Hier findest du eine Vorauswahl unserer Top 3 Empfehlungen für dich. Anhand unserer Recherche haben wir eine persönliche Reihung vorgenommen. Diese drei Staubsauger Roboter mit Raumerkennungsfunktion können wir dir empfehlen:

  1. Roborock S6 MaxV
  2.  Ecovacs Deebot T10
  3. Xiaomi Mi Mop 2S

So findest du den besten Saugroboter mit Raumerkennung für deine Wohnung

Staubsaugen ist nicht gerade die schönste Beschäftigung. Besonders bei einer großen Wohnung kann es sehr viel Zeit kosten, bis alles sauber ist.

Heutzutage gibt es sehr viele Technologien, die einem diese Arbeit abnehmen. Saugroboter reinigen deine gesamte Wohnung, während du dich um andere Dinge kümmern kannst.

Ein herkömmlicher Saugroboter ist dir aber nicht genug? Du möchtest ein Gerät mit vielen praktischen Funktionen? Dann haben wir genau das Richtige für dich!

Ein Saugroboter mit Raumerkennung und App-Steuerung. Diese modernen Haushaltshilfen funktionieren vollautomatisch und sind garantiert zuverlässig.

Doch es ist gar nicht so einfach das passende zu finden, da es auf dem Markt ein riesiges Angbot gibt. Deshalb haben wir uns auf die Suche gemacht und den passenden Saugroboter mit Raumerkennung und App-Steuerung für dich zu finden!

Wir empfehlen dir den Roborock S6 MaxV!

Du bist hier richtig, wenn 

  • Staubsaugen zu den täglichen Routinen in deinem Haushalt gehört
  • du dir einen Saugroboter mit Raumerkennung und Sprachsteuerung wünschst
  • das Modell selbstständig und zuverlässig arbeiten soll

Das Wichtigste über Staubsauger Roboter mit Raumerkennung auf einen Blick

In diesem Artikel haben wir für dich recherchiert und drei verschiedene Modelle entdeckt, die du für die Reinigung von mittleren und großen Wohnungen verwenden kannst.

  • Sensorik: Um die Etage in Räume unterteilen zu können und mit System zu reinigen, braucht der Roboter gute Sensoren. Am besten geeignet sind Laserdistanzsensoren (LDS oder LiDAR). Roboter, die nur auf Basis von Kameras arbeiten, sind dafür nicht geeignet.
  • App: In der App kannst du No-Go-Bereiche einstellen, die umfahren werden sollen. Außerdem die Saugleistung und Wischleistung anpassen.
  • Saugleistung: Egal, wie viele technische Spielereien das Gerät hat, am Ende ist auch die Saugleistung entscheidend bei der Wahl des passenden Modells.
  • Türschwelle: Wenn du hohe Türschwellen in der Wohnung hast, musst du darauf achten, dass der Roboter eine gute Kletterfähigkeit besitzt. Du kannst eine Auswahl an sehr guten Geräten für hohe Türschwellen in diesem Artikel finden.

Der beliebteste Saugroboter mit Raumerkennung

Top Produkt
Roborock S6 MaxV
Mit sehr starker Saugleistung und Wischfunktion
Dieser smarte Roboter verfügt überLAser Distanz Sensoren  und eine KI-Dual-Kamera. Er lässt sich mit Sprachbefehlen oder App steuern.
Preis: 649,00 EUR
499,00 EUR
(Stand von: 29.09.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Unsere erste Empfehlung ist der Roborock S6 MaxV. Dieses Modell kann ganz einfach per App und auf Wunsch über Sprachsteuerung navigiert werden.

Mithilfe der App kannst du den Saugroboter von überall aus in Echtzeit bei seiner Arbeit beobachten. Du kannst ihm stets Anweisungen erteilen, die er sofort befolgt.

Bevor er loslegt, erstellt er zunächst eine virtuelle Raumkarte deiner Wohnung und reinigt dann nach diesem Plan abschnittsweise die Flächen. So wird kein Bereich ausgelassen.

Dank seiner künstlichen Intelligenz erkennt er Hindernisse sofort. Du kannst auch sogenannte “Verbotszonen” einrichten, die er nicht ansteuern soll.

Nicht nur Saugen gehört zu seinen Stärken: Dank des integrierten Wassertanks übernimmt der Roboter auch das Wischen.

Für die tägliche Bodenreinigung kannst du unterschiedliche Modi einstellen. Der Staub-Tank fasst ein Füllvolumen von 0,6 Liter.

Die 3-fache HEPA Filtertechnik schützt dich vor Staubpartikel in der Raumluft. Besonders für Menschen mit Stauballergie ist das von Vorteil.

Der Akku überzeugt mit einer sehr starken Leistung. Die Laufzeit liegt je nach Modus bei 100 bis 120 Minuten. Sein Akku-Kraftpaket kann aber auch bei höchster Stufe immer noch bis zu 60 Minuten reinigen.

Wenn die Batterie nachlässt, fährt er automatisch in seine Ladestation zurück. Sobald er vollgeladen ist, macht er gleich da weiter, wo er aufgehört hat. Klasse, oder?

Der Profi für Haushalt mit vielen Räumen

Top Produkt
Ecovacs Deebot T10
Mit vibrierenden Wischplatten
Das 4-Stufen-Reinigungssystem und die 600 hochfrequenten Vibrationen pro Minute lösen hartnäckige Verunreinigungen. KI-Prozessor für optimierte Hinderniserkennung und TrueMapping 2.0. Optimal für Parkettböden!
699,00 EUR
(Stand von: 29.09.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Der Ecovacs Deebot T10 ist ein wirklicher Alleskönner in deinem Haushalt. Er kann nicht nur saugen, sondern auch wischen. Dabei ist er für jegliche Form von Boden geeignet – egal ob Parkett oder Teppich!

Durch seine Vielzahl an Sensoren wird dafür gesorgt, dass sich der Roboter sicher durch alle Räume in deiner Wohnung navigiert. Dabei achtet er natürlich auf Möbel oder andere Hindernisse, denn die modernen Lasersensoren erfassen dein Zuhause millimetergenau. Somit bleibt fast keine Stelle unberührt und du kannst dich über ein sauberes Zuhause ohne Staub und Schmutz erfreuen.

Anhand der App kannst du dem Roboter zudem genau vorgeben, wann und wo genau er sauber machen soll. Nutze die TrueMapping 2.0-Navigation oder wechsle zwischen 2D und 3D-Karten – dieser Roboter ist ein Meister der Navigation.

Der Preistipp für Sparfüchse

Top Produkt
Xiaomi Mi Robot Vacuum-Mop 2S
  • Wisch- & Saugfunktion mit einer hohen Saugleistung von 2200 Pa (3 Modi: Saugen / Wischen / Saugen & Wischen)
  • Y-förmiger Wischpfad zur Beseitigung hartnäckiger Flecken
  • Intelligenter, abnehmbarer Wassertank mit elektronischer Steuerung für variable Wischwasserregelung (3 Stufen)
  • Verbesserte LDS Sensoren für eine verbesserte 360° Abdeckung
  • Autom. Raumerkennung für z. B. selektive Raumreinigung
Preis: 299,00 EUR
195,00 EUR
(Stand von: 29.09.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Der dritte Saugroboter in unserer Online-Recherche ist der Xiaomi Mi Mop 2S.

Seine moderne Navigation garantiert doppelte Effizienz und eine sehr schnelle Reinigung. Über die passende App kannst du das Gerät ganz einfach kontrollieren.

Eine Verbindung mit Alexa oder Google ist ebenfalls möglich.

Dank seines schlanken Design kommt er auch an schwer erreichbare Stellen ran. Im Unterschied zu vielen anderen Geräten ist der Roboter ziemlich leise.

2200Pa Saugleistung sorgt für absolute Reinheit. Den Wischpfad legt der Roboter in Y-Form zurück, dadurch kann er sehr hartnäckige Flecken lösen.

Auch interessante Beiträge für dich

So haben wir die passenden Saugroboter mit Raumerkennung und App-Steuerung gefunden

Damit du den besten Staubsaugerroboter für deine Wohnung finden kannst, haben wir uns für dich umgesehen.

Wir recherchieren ausschließlich online. Bei unserer Online-Recherche haben wir auf folgende Kriterien und Informationen in Kundenrezensionen, Angaben der Hersteller und Online-Shop Beschreibungen geachtet, um unsere persönliche Reihung festzulegen:

  • Raumerkennung und App-Steuerung
  • Lange Akkulaufzeit
  • Lautstärke
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Mehrere Reinigungsmodi
  • Bewertungen, Anleitungen, Meinungen aus Foren
  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis

Dafür haben wir Reviews und Kundenmeinungen gelesen, Anleitungen der Hersteller analysiert und Beschreibungen gecheckt.

Unsere Reihung

  1. Roborock S6 MaxV
  2.  Ecovacs Deebot T10
  3. Xiaomi Mi Mop 2S

Wie funktioniert ein Staubsauger Roboter mit Raumerkennung?

Staubsaugerroboter mit Raumerkennung nutzen modernste Sensortechnologie und erstellen während des ersten Reinigungszyklus eine Bodenkarte. Diese werden nach dem ersten Durchgang in Räume eingeteilt und können später separat gereinigt werden.

Im Idealfall kann der Roboter mehrere Karten anlegen. Das ist vor allem für Häuser praktisch, die auf zwei oder drei Ebenen geputzt werden sollen. Einige sehr gute Geräte speichern die Karten sogar in der Cloud und können beinahe uneingeschränkt viele Karten erstellen.

Dank der intelligenten Sensortechnologie navigieren diese Staubsaugerroboter sehr gut durch die Wohnung und wissen ständig, wo sie sich befinden. Sie “wissen” auch, welche Bereiche bereits gereinigt wurden und welche noch zu erledigen sind. Diese Technologie kann in gewisser Weise mit einem Indoor-GPS-System verglichen werden.

Der offensichtliche Unterschied zwischen Saugrobotern ohne und solchen mit Raumerkennung zeigt sich im Alltag. Du schaltest die Modelle mit der Zusatzfunktion ein, reinigst jeden Bereich einmal und kehrst dann zur Ladestation zurück. Roboter ohne diese Funktion fahren im Zickzack-Modus quer durch alle Räume. Dabei lassen sie auch gerne mal Bereiche aus, während sie andere dreimal putzen.

Diese Vorteile bietet dir die Raumerkennungsfunktion:

  • Du kannst ganze Etagen selbstständig reinigen lassen oder auch nur einzelne Räume ansteuern.
  • Wenn du möchtest, kannst du einzelne Räume oder Bereiche von der Reinigung ausnehmen lassen. Wie den Napf mit Katzenfutter oder die Lego-Ritterburg der Kinder.
  • Starte den Roboter mit Alexa, über Google Home oder die App.
  • Saugroboter mit Raumerkennung reinigen dein Zuhause besonders gründlich und kommen gut mit Hindernissen wie Möbel oder herumliegenden Gegenständen klar.

Steuerung via App

Ein Saugroboter mit Raumerkennung ist immer auch mit einer App ausgestattet. Damit lässt sich das Gerät über das Smartphone oder Tablett bedienen. Du kannst den Roboter an eine bestimmte Stelle schicken. Wenn im Badezimmer zum Beispiel besonders viel Schmutz anfällt, dann lass ihn hier einfach jeden Tag putzen. Ein Tipp mit dem Finger in der App und schon hast du das eingestellt.

Du kannst Reinigungspläne für einzelne Räume erstellen. Das könnte so aussehen:

  • Täglich: Badezimmer
  • Jeden Montag, Mittwoch und Samstag: Wohnzimmer und Vorraum
  • Dienstags und donnerstags: Küche und Schlafzimmer
  • Freitags: gesamte Etage

Auf der App kannst du übrigens auch immer verfolgen, wo der Roboter gerade ist und was er reinigt. Super praktisch ist das, wenn du aus dem Urlaub zurückkehrst und ihn eine Stunde vor dem nachhause kommen, noch mal eine Runde drehen lässt.

In der App zeigt dir das Gerät an, wann der Filter getauscht werden muss, ob du den Staub ausleeren musst und wann die letzte Reinigung erfolgt ist. Dein Handy wird also zur Kommandozentrale, in der du ständig Überblick über alles rund um den Roboter hast.

Welche Stufen haben Saugroboter bei der Raumerkennung?

Je nach Modell und Hersteller sind Staubsauger Roboter mit unterschiedlichen Stufen der Raumerkennung ausgestattet.

Dazu zählen:

  • Kollisionsschutz: Ein Abstandssensor erkennt ein Hindernis in der Fahrtrichtung des Roboters. Der Roboter hält davor an, kehrt seinen Weg um und ändert daraufhin seinen Kurs. Dabei handelt es sich noch um keine richtige Raumerkennung.
  • 2D-Raumerkennung (Objekterkennung): Die meisten Staubsaugerroboter auf dem Markt haben eine Kamera, die Licht aus der Umgebung einfängt und ein Bild mit unterschiedlichen Intensitäten (Graustufen) und Farben auf einer 2D-Oberfläche erzeugt. In diesem Bild sind zunächst keine Entfernungsdaten enthalten. Mithilfe von Bildverarbeitung und Entfernungssensoren können jedoch Konturen und bestimmte Formen durch Objekterkennung erkannt werden. Der Saugroboter reagiert gezielter auf Dinge, um zu verhindern, dass sie Schaden nehmen.
  • 3D-Raumerkennung: In diese Kategorie fallen alle Geräte, die man üblicherweise mit dem Begriff “Saugroboter mit Raumerkennung” verbindet. Die Saugroboter mit 3D-Raumerkennung arbeiten mit einer 360° Lasernavigation bzw. Lidar (Light imaging, detection and ranging) oder LDS. Sie funktionieren mit einem Laserstrahl, der die Umgebung abscannt. Aus dem zurückgestreuten Licht wird die Entfernung berechnet. So entsteht eine 3D-Abbildung des Raums inklusive Möbelstücke.
  • Absturzschutz: Dies ist ein weiteres Beispiel für die Raumerkennung, bei der der Saugroboter mithilfe von Infrarotsensoren den Boden abtastet und erkennt, wenn er eine Stufe überfährt. Wenn der Sensor keinen Boden mehr erkennt, hält der Roboter an und führt eine 180-Grad-Drehung aus.

Was macht einen guten Saugroboter mit Raumerkennung und App-Steuerung aus?

Damit bei der Auswahl des Modells auch wirklich nichts schiefgehen kann, haben wir dir einige Punkte aufgelistet, auf die du achten solltest.

Denn nicht jeder Staubsaugerroboter ist für Multi-Räume geeignet und kann smart navigieren. Verfügen die Sauger nicht über diese Funktion, bleiben einige Stellen schmutzig, während andere doppelt gesaugt werden.

Darauf solltest du achten:

  • Sensorik
  • App

Ausgefeilte Sensorik

Genaues Erfassen der Räume ist nur möglich, wenn der Roboter über ausgeklügelte Sensoren verfügt.

Dein Saugroboter sollte die verschiedenen Räume und Ebenen als solches erkennen und abspeichern können. Nur so kann eine vollständige Reinigung erfolgen. Besonders empfehlenswert ist die Laserdisanzsensorik (kurz genannt: LDS oder LiDAR). Modelle, die rein kamerabasiert arbeiten, sind oft nicht zu zuverlässig.

App Features

Die App sollte es dir ermöglichen, deinen Saugroboter auch von unterwegs aus steuern und beobachten zu können.

Je nach Hersteller verfügen die Apps über mehr oder weniger Funktionen. Ich empfehle dir darauf zu achten, dass sie diese Funktionen erfüllen:

  • Mapping und Kartierung
  • Selektive Raumeinteilung
  • No-Go-Zonen

Auch andere Funktionen, wie das Einrichten von “Verbotszonen” (No-Go-Zonen) oder das Wechseln des Modus sollten möglich sein.

Du solltest erkennen können, wo sich das Gerät gerade befindet und wie sein Status ist.

Auch ganz wichtig ist die Mapping und Kartierungsfunktion. Dabei erstellt der Roboter eine Karte der Wohnung. Im Idealfall kann er eine Mehrfach-Kartenspeicherung vornehmen, für mehrere Etagen. Wenn er das kann, kannst du dir sicher sein, dass er eine vernünftige Raumerkennung besitzt.

Kaufberatung: Staubsaugroboter mit Mapping – das musst du beachten

Beim Kaufen eines Saugroboters kommt es nicht nur auf die Sensoren und die App Funktionen an. Es gibt viele Standard-Dinge, die du beachten musst.

Worauf es bei der Auswahl eines Saugroboters ankommt, verrät unsere Kaufberatung. Welcher Staubsauger Roboter für deine Wohnung geeignet ist, hängt ab von:

  • Akkuleistung
  • Starke Reinigungsleistung
  • Größe des Schmutzbehälters
  • Größe der Wohnung

Lange Laufzeit

Dein Gerät sollte nicht sofort schlapp machen. Eine Stunde sollte es mindestens arbeiten können. Im Idealfall schafft der Roboter die doppelte Zeit.

Im Gegenzug sollte er über eine kurze Ladezeit verfügen. Je schneller der Akku voll ist, desto rascher kann sich der Roboter wieder an die Arbeit machen.

Eine “Zwischenladen” Funktion kann vor allem bei sehr großen Flächen hilfreich sein. Dabei macht sich der Roboter selbstständig auf den Weg zur Ladestation – sobald die Akkus geladen sind, führt er die Arbeit an der Stelle fort.

Starke Reinigungsleistung

Die Basis jedes guten Saugroboters ist eine starke Saugleistung. Sie wird in Pa angegeben und liegt bei guten Modellen zwischen 2000 und 5000 Pa.

Geräte, die weniger Saugleistung haben, stoßen bei Bröseln, Krümeln und Teppichen sehr schnell an ihre Grenzen. Außerdem kicken sie Haferflocken, Reiskörner und ähnliches eher weg, als sie aufzunehmen.

Größe des Schmutzbehälters

Selbst die ausgeklügeltesten Sensoren helfen nur wenig, wenn der Schmutzbehälter rasch voll ist. Achte auf ein großes Fassungsvermögen. Wenn du den Behälter nicht nach jeder Reinigung leeren möchtest, schau dich nach einem Saugroboter mit Absaugstation um.

Diesen Behälter musst du nur alle 1-2 Monate leeren. Der Roboter kann dadurch noch selbstständiger arbeiten.

Größe der Wohnung

Nicht jedes Modell ist für große Wohnungen geeignet. Auf der andern Seite sind einige Geräte für kleine Wohnungen überdimensioniert und daher zu teuer. Schaue dir die Saugleistung an, um das passende Gerät für deine Bodenflächen zu finden.

Was kosten Saugroboter mit Raumerkennung?

Wenn du dir einen Saugroboter mit Raumerkennung kaufen möchtest, brauchst du keine Sorgen vor zu hohen Preisen zu haben. Schon ab 400 Euro sind inzwischen wirklich sehr gute Modelle erhältlich.

Natürlich gibt es auch Staubsaugerroboter, die mehr als 800 Euro kosten. Sie verfügen über noch mehr ausgefeilte Sensoren und Zusatzfunktionen wie Ultraschall-Wischunterstützung für hartnäckige Flecken am Boden. Für etwa 500 Euro bekommst du ein gutes Mittelklasse-Modell, das sehr gute Arbeit verrichtet.

Viel günstiger solltest du nicht kaufen. Denn dann fehlt vielen Geräten die Möglichkeit, spezifische Raum- und Putzpläne zu erstellen.

Unsere Reihung

  1. Roborock S6 MaxV
  2.  Ecovacs Deebot T10
  3. Xiaomi Mi Mop 2S

Saugroboter mit Raumerkennung und App-Steuerung kaufen: Diese Fragen musst du dir stellen

Du bist noch nicht ganz sicher, welcher Staubsauger Roboter deine Wohnung sauber halten soll und kann? Welcher ist der beste Saugroboter mit Raumerkennung und App bei meinen Bedingungen? Das kannst nur du selbst herausfinden.

Damit du weißt, welcher wirklich zu dir passt, solltest du dir ein paar einfache Fragen stellen. Denn es gibt einige Kriterien, die du beachten solltest, bevor du dir einen Roboter gönnst. Dabei ist ganz egal, für welche Marke du dich entscheidest, viel mehr zählen die Funktionen.

Mit diesen Fragen solltest du dich auseinandersetzen:

  • Wie groß ist meine Wohnung genau? Achtung: Es gilt die zu putzende Fläche, nicht die gesamte Größe der Wohnung
  • Wo stelle ich die Ladestation auf?
  • Hat der Roboter eine App? Wenn ja: Welche Funktionen hat sie?
  • Kann ich automatische Putzprogramme und Reinigungszeiten festlegen?
  • Kommt der Roboter mit Türschwellen klar?
  • Wie viel Geld möchte ich ausgeben? Wenn ich ein günstiges Modell nehme: auf welche Funktionen kann ich verzichten?
  • Worauf kann ich keinesfalls verzichten?
  • Muss der Roboter über eine Teppichfunktion verfügen?
  • Habe ich Haustiere? Es gibt spezielle Roboter für Katzen- und Hundehaare
  • Besteht die zu putzende Fläche aus mehreren Etagen?
  • Ist mir die Optik des Roboters wichtig?

Unser Fazit

Wenn du deine Zeit in Zukunft nicht mehr mit aufwendiger Bodenreinigung verschwenden möchtest, so empfehlen wir dir auf jeden Fall den Roborock S6 MaxV.

Er konnte bei unserer Recherche in allen Punkten überzeugen. Er reinigt die Wohnung nach Plan und kann von unterwegs aus gesteuert werden. Seine HEPA-Filtertechnik schützt dich vor herumfliegenden Staubpartikeln. Eine sehr gute Wahl auch für Haustierbesitzer und Allergiker!

Staubsauger Roboter mit Raumerkennung sind wahre Alleskönner. Sie kartieren die Flächen und teilen sie in Räume ein.

Viel Spaß beim Auswählen des passenden Roboters!