Mähroboter für unebenes Gelände: Empfehlung

Mähroboter für unebenes Gelände

Du brauchst einen neuen Robotermäher, der auch im schwierigen Gelände funktioniert? Wie wärs mit einem Mähroboter für unebenes Gelände, wie etwa dem Bosch Indego M+ 500? Dieses Modell erledigt die Arbeit wie von selbst während du dich entspannen kannst.

Anhand unserer Recherche haben wir eine persönliche Reihung vorgenommen. Diese drei Rasenmäher Roboter für Flächen mit Unebenheiten können wir dir empfehlen:

Unsere Empfehlung
Bosch Indego S+ 500
Preistipp
Robomow RT700
Leistungstipp
Gardena Sileno City 600
ModellBosch Indego S+ 500*Robomow RT700*Gardena Sileno City 600*
Unsere Meinung
Unsere Meinung1,2Sehr gutonline recherchiert
Unsere Meinung1,3Sehr gutonline recherchiert
Unsere Meinung1,1Sehr gutonline recherchiert
HerstellerBoschMTDGARDENA
Eigenschaften
  • SmartMowing
  • BorderCut für saubere Kanten
  • LogiCut-Technologie kartiert den Rasen
  • Sorgt für ein exzellentes Schnittbild
  • Patentierter Mulchreiniger
  • Patentiert, geländetaugliche Räder
  • Lässt sich von bis zu 10 m Entfernung bedienen
  • Wasserfester Betrieb
  • Eigenständige Mähzeiten
AppJaNeinJa
Begrenzungsdraht inkl.JaJaJa
DiebstahlschutzJaJaJa
Max. Steigung35 %30 %35 %
Schnitthöhe30 - 50 mm15 - 60 mm20 - 50 mm
Max. Flächenleistung500 m²700 m²600 m²
zum Angebot *zum Angebot *zum Angebot *
Unsere Empfehlung
Bosch Indego S+ 500
Unsere Meinung1,2Sehr gutonline recherchiert
Eigenschaften
  • SmartMowing
  • BorderCut für saubere Kanten
  • LogiCut-Technologie kartiert den Rasen
AppJa
Begrenzungsdraht inkl.Ja
DiebstahlschutzJa
Max. Steigung35 %
Schnitthöhe30 - 50 mm
Max. Flächenleistung500 m²
Preistipp
Robomow RT700
Unsere Meinung1,3Sehr gutonline recherchiert
Eigenschaften
  • Sorgt für ein exzellentes Schnittbild
  • Patentierter Mulchreiniger
  • Patentiert, geländetaugliche Räder
AppNein
Begrenzungsdraht inkl.Ja
DiebstahlschutzJa
Max. Steigung30 %
Schnitthöhe15 - 60 mm
Max. Flächenleistung700 m²
Leistungstipp
Gardena Sileno City 600
Unsere Meinung1,1Sehr gutonline recherchiert
Eigenschaften
  • Lässt sich von bis zu 10 m Entfernung bedienen
  • Wasserfester Betrieb
  • Eigenständige Mähzeiten
AppJa
Begrenzungsdraht inkl.Ja
DiebstahlschutzJa
Max. Steigung35 %
Schnitthöhe20 - 50 mm
Max. Flächenleistung600 m²
* Zuletzt aktualisiert am 28.12.2023 um 08:56. Alle Angaben ohne Gewähr. Affiliate-Links: Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

So findest du den besten Mähroboter für unebenes Gelände für dich

Wer kennt es nicht? Es ist ein schöner sonniger Tag und man möchte am liebsten den ganzen Tag im Garten entspannen. Doch die Gartenpflege ruft. Vor allem der Rasen müsste mal wieder gemäht werden.

Die vielen kleinen Hügel und Unebenheiten machen das allerdings alles andere als einfach. Das bedeutet schuften und schwitzen statt zu entspannen. Oder?

Nicht, wenn du dir einen Mähroboter für unebene Grünflächen zulegst. Diese Robotermäher kommen auch mit schwierigem Untergrund bestens klar und bleiben nicht stecken.

So ein Modell funktioniert sogar im unebenen Gelände. Egal, wie steil dein Garten ist, der Roboter meistert es trotzdem! Einfach einschalten und schon fährt er von allein das Gelände ab und kürzt den Rasen.

Bei den vielen verschiedenen Angeboten ist es nicht einfach, das Passende für dich und deinen Garten zu finden. Wir haben uns für dich auf die Suche nach Robotermähern gemacht, die effektiv arbeiten.

Wir stellen dir drei Modelle vor, die besonders wendig sind. Welcher der beste Mähroboter für unebenes Gelände für dich ist, entscheidest du dann ganz rasch selbst.

Wir empfehlen dir den Bosch Indego M+ 500.

Du bist hier richtig, wenn 

  • du einen Rasenroboter für hügelige Flächen suchst,
  • dein Rasen dringend Pflege notwendig hat, du dich aber nicht mehr so anstrengen möchtest,
  • du dich über einen Mähroboter für unebenes Gelände informieren möchtest.

Das Wichtigste über Mähroboter für unebenes Gelände auf einen Blick

In diesem Artikel haben wir für dich recherchiert und drei verschiedene Modelle entdeckt, die du für die Rasenpflege von kleinen bis großen Grundstücken verwenden kannst.

  • Hohe Motor- und Akkuleistung: Hügel und Unebenheiten sind eine große Herausforderung für Roboter. Sie brauchen daher eine gute Motor- und Akkuleistung, um damit klarzukommen.
  • Reifen mit Profil: Die Antriebsräder brauchen eine hohe Traktion, um die Kraft des Motors auf die Reifen und somit den Boden übertragen zu können.
  • Schürze: Die Höhe der Schürze entscheidet darüber, ob der Roboter für unebenes Gelände geeignet ist, oder ob er daran scheitert.
  • Fläche: Ob für 300 m² oder 2000 m² – für jeden Garten gibt es das passende Modell. Wenn die Fläche aber sehr uneben ist, lohnt es sich zu einem Gerät zu greifen, das etwas überdimensioniert ist.

Die beliebtesten Rasenroboter für schwieriges Gelände

Hier findest du unsere persönlichen Empfehlungen für Mähroboter, die mit unebenen Rasen klarkommen. Sie haben besonders gute Bewertungen und in Tests erstklassig abgeschnitten. Viele User empfehlen die Geräte, auf die auch wir setzen.

Diese drei Rasenmähroboter sind gut für Unebenheiten geeignet:

Der Profi für unebenen Rasen

Top Produkt
Bosch Indego S+ 500
Besonders effizient dank SmartMowing
Der Roboter kartiert den Rasen und kürzt die Grashalme und Rasenkante mit System. Steuere ihn mit Alexa, Google oder App. Optimal für schmale Passagen geeignet.
Preis: 1.019,99 EUR
654,50 EUR
(Stand von: 23.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Unser Favorit ist der Bosch Indego M+ 500. Es handelt sich hier um einen Mähroboter für unebenes Gelände. Eine Rasenfläche von bis zu 500 m² kann dieses Modell bewältigen.

Mit seinem leistungsstarken 18V Akku und der intelligenten App-Funktion wird das Rasenmähen zum Kinderspiel.

Du kannst den Roboter ganz bequem über dein Smartphone steuern und ihm mitteilen, wann und wie er den Rasen mähen soll.

Außerdem ist eine praktische Ladestation im Lieferumfang enthalten, damit der Indego S+ 500 immer einsatzbereit ist.

Mit einer Schnittbreite von 19 cm erledigt dieser grüne Helfer seine Aufgabe im Handumdrehen. Und das Beste?

Du kannst die Schnitthöhe nach deinen Vorlieben einstellen, von 30 mm bis 50 mm. Damit erreichst du genau die Rasenhöhe, die du dir wünschst.

Unser Preistipp

Top Produkt
Robomow RT700
Mit schwimmendem Mähdeck
Dieser Roboter ist für Hänge gemacht. Mit seinen starken Antriebsrädern schafft er Steigungen bis 30 Prozent. Dank extra breiter Schnittfläche von 18 cm ist der Rasen rasch gemäht.
Preis: 1.029,00 EUR
449,95 EUR
(Stand von: 23.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Als nächsten Vorschlag auf deiner Suche nach dem optimalen Mähroboter für unebenes Gelände können wir dir den Robomow RT700 ans Herz legen. Die Schnittstufenhöhe ist stufenlos verstellbar. Er passts sich also perfekt deinem Rasen an.

Du hast einen unebenen Rasen? Kein Problem! Dieses Modell meistert Steigungen von bis zu 30 %. Dies geschieht durch profilierte Antriebsräder mit hoher Traktion.

Auf unebenem Untergrund glänzt er mit einem pendelnd aufgehängten Mähdeck, wodurch er sehr flexibel ist.

Mit einer vollen Akkuladung ist er 90 Minuten im Dauereinsatz.

Der Roboter für extra große Flächen

Top Produkt
Gardena Sileno City
Der Spezialist für kleinere Gärten
Ein sehr gutes Gerät für alle, deren Garten Steigungen aufweist und die viel Wert auf Funktionen wie Diebstahlschutz legen. Besonders leise - Mähen auch in der Nacht und bei Regen möglich.
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Da du ja auf der Suche nach einem Robotermäher für unebenes Flächen bist, möchten wir dir noch den Gardena Sileno City 600 vorstellen.

Er mäht Flächen mit bis zu 600 m2!

Gesteuert wird dieses Gerät via Bluetooth – App. Damit kannst du sogar aus einer Entfernung von 10 m deinen Mähroboter bedienen. Er ist super einfach zu installieren und auch die Bedienung bring keine Probleme mit sich.

Außerdem enthält dieser Roboter ein sehr intelligentes System. Er passt eigenständig die Mäh-Zeit an das Rasenwachstum an.

Ein großer Pluspunkt dieses Roboter-Modells ist die geringe Lautstärke. Er trägt nämlich den Titel des leisesten Mähroboter auf dem Markt!

Wenn so ein Gerät allein im Garten herumfährt, hat man natürlich auch Angst vor Diebstahl. Darüber müssen sie sich bei diesem allerdings keine Sorgen machen. Er ist nämlich mit einem Diebstahlschutz ausgestattet.

Auch interessante Beiträge für dich

So haben wir die passenden Robotermäher für schwieriges Gelände gefunden

Damit du den besten Mähroboter für unebenes Gelände für deinen Garten finden kannst, haben wir uns für dich umgesehen.

Wir recherchieren ausschließlich online. Bei unserer Online-Recherche haben wir auf folgende Kriterien und Informationen in Kundenrezensionen, Angaben der Hersteller und Online-Shop Beschreibungen geachtet, um unsere persönliche Reihung festzulegen:

  • Präzise Arbeitsweise
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Größe und Kompaktheit
  • Qualität und Verarbeitung
  • Funktionen
  • Bewertungen, Anleitungen, Meinungen aus Foren
  • das Preis-Leistungs-Verhältnis

Dafür haben wir Reviews und Kundenmeinungen gelesen, Anleitungen der Hersteller analysiert und Beschreibungen gecheckt.

Unsere Reihung

  1. Bosch Indego M+ 500
  2. Robomow RT700
  3. Gardena Sileno City 600

Was macht einen guten Mähroboter für unebenes Gelände aus?

Nicht jeder Mähroboter ist für Unebenheiten geeignet. Sind sie es nicht, dann bleiben sie in Löchern oder auf Hügeln stecken und kommen weder vor noch zurück.

Damit du weißt, worauf du beim Kauf eines Rasenroboters achten musst, ist es zuerst mal wichtig zu wissen, was ein gutes Gerät ausmacht.

  • Hohe Motorleistung
  • Reifen mit Profil
  • Kletterfähigkeit
  • Einstellbare Schnitthöhe
  • Hohe Schürze
  • Kippsensor
  • Optimale Gewichtsverteilung
  • Akkulaufzeit

Hohe Motorleistung

Unebene Flächen bedeuten für den Roboter ein ständiges Auf und Ab. Damit das gelingt, braucht er eine hohe Motorleistung und damit verbunden auch einen starken Akku. Im Zweifelsfall lohnt es sich, das nächst stärkere Modell zu wählen und so sicherzugehen, dass wirklich der gesamte Rasten gemäht wird.

Bei einem Mähroboter für unebenes Gelände fällt die Motorleistung immer stärker aus als bei herkömmlichen Modellen. Schau auf den Hinweis in der Produktbeschreibung, ob er für Hügel und Hänge geeignet ist.

Höhenunterschiede aller Art sind immer eine große Herausforderung für Mähroboter. Bei der maximalen Steigung hat das kleine Gerät ganz schön viel zu leisten. Ein starker Motor kommt damit natürlich viel besser zurecht.

Die Batterie sollte eine möglichst starke Ladekapazität aufweisen – mindestens 2 Ampérestunden (Ah).

Große Reifen mit Profil

Die beste Motorleistung bringt wenig, wenn die Kraft vom Motor nicht auf die Reifen übertragen werden kann. Die Reifen sollten unbedingt groß ausfallen und ein ordentliches Profil haben. So kann der Roboter steile Hänge nach oben fahren oder durch kleine hügelige Flächen navigieren.

Haben die Reifen zu wenig Profil, rutscht der Roboter weg. Fallen die Reifen zu klein aus, kommt er nicht selbstständig aus Pfützen.

Eine gute Traktion an den Antriebsrädern ist ebenfalls wichtig. Darunter versteht man die Übertragung der Zugkraft auf den Boden. Damit der Robotermäher bei unebenen Flächen nicht sofort nachgibt, muss die Antriebskraft des Motors gut in die Vorwärtsbewegung umgesetzt werden.

Einstellbare Schnitthöhe

Natürlich sollte so ein Mähroboter für unebenes Gelände einen schönen und sauberen Rasen kreieren. Auch an den unebenen Stellen sollte der Rasen doch einen ebenen Schnitt erhalten.

Ein Mähroboter, der vorwiegend für unebenes Gelände ist, sollte die Möglichkeit bieten die Höhe des Grasschnitts auszuwählen. Diese lässt sich am Roboter selbst oder bei teureren Modellen über die App einstellen.

Je nach Hersteller variieren die Schnitthöhen zwischen 20 und 65 Millimetern.

Höhe der Schürze

Der Robotermäher sollte eine hohe Schürze haben, um sich aus Unebenheiten heraus zu navigieren. Je niedriger die Schürze, desto leichter verfängt er sich in Löchern. Auch das gerade Ende eines Hügels kann zum Problem werden, auf dem der Roboter aufsitzt, wenn er nicht für unebenes Gelände gemacht wurde.

Die Schürze kann dazu führen, dass der Roboter an Ort und Stelle hängen bleibt, wenn er auf ein Loch im Rasen stößt.

Kippsensor

Der Hebe- und Kippsensor lässt den Roboter kennen, ob er angehoben wurde oder umgekippt ist. Der Sensor dient der Sicherheit, weil der Motor stoppt, falls er doch umfallen sollte.

So kannst du ihn wieder aufstellen, ohne dich zu verletzen. Gleichzeitig können durch den Hebe- und Kippsensor Funktionen zum Diebstahlschutz aktiviert werden. Die Software einiger Geräte aktiviert beim Anheben die Pincode-Sperre. Der Roboter kann dann nur verwendet werden, wenn der Pin eingetippt wird.

Einige Modelle können auch einen Alarmton von sich geben, was sehr viele Diebe abschreckt.

Optimale Gewichtsverteilung

Gerade bei unebenen Wiesen gilt: Je besser das Gewicht des Roboters verteilt ist, desto geringer ist die Chance, dass er hängen bleibt oder kippt. Mit gut verteiltem Gewicht kann er sich aus Hindernissen befreien und behält dabei das Gleichgewicht.

Je besser die Gewichtsverteilung, desto besser kann er die Leistung an die Räder übertragen. Ein Mähroboter mit Kantenmähfunktion ist nicht für unebene Untergründe geeignet, weil er das Mähwerk seitlich eingebaut hat. Ein Umkippen ist dadurch wahrscheinlicher.

Lange Akkulaufzeit

Da der Mäher auf unebenem Boden mehr Akku verbraucht, ist eine entsprechende Batterie erforderlich. Andernfalls muss der Mäher möglicherweise zu häufig seine Arbeit einstellen und zur Ladestation zurückkehren. Darunter leidet natürlich die Qualität des Rasenschnitts. Das Gras wird nicht gleichmäßig und sauber gepflegt.

Ein hochwertiger Mähroboter ist je nach Modell 3 bis 5 Stunden lang im Dauereinsatz, bevor er selbstständig zur Ladestation fahren muss.

Die Akkukapazität wird in mAh (Milliamperestunden) angegeben. Der Wert gibt die Menge gesicherter Energie an, auf die der Akku zurückgreifen kann. Bei hügeligen Flächen gelten Werte ab 2500 mAh als empfehlenswert.

Unsere Reihung

  1. Bosch Indego M+ 500
  2. Robomow RT700
  3. Gardena Sileno City 600

Kaufberatung: Mähroboter für unebene Flächen – das musst du beachten

Worauf es bei der Auswahl eines Robotermähers ankommt, verrät unsere Kaufberatung. Welcher Mäher für deine Grünfläche geeignet ist, hängt ab von:

  • Größe der Rasenfläche
  • Kletterfähigkeit
  • Blumenbeete, Bäume und Teiche abgrenzen
  • Steigungen beachten
  • Begrenzungsdraht verlegen
  • Verarbeitung und Wasserschutz
  • Lautstärke
  • Sicherheit

Größe der Rasenfläche

Natürlich sollte der Roboter in erster Linie an die Größe des Grundstücks angepasst werden. Hier musst du wissen, dass Hersteller die Mähleistung immer anhand einer ebenen Fläche angeben.

Der Roboter für 700 m² ist also für eine Grünfläche von 700 m² ausgelegt, die frei von Blumenbeeten, Steigungen oder Bäumen ist.

Wenn dein Rasen 700 m² groß ist, aber unebenes Gelände aufweist, sollte dein Mähroboter für mehr Quadratmeter geeignet sein. Je nach Steigung empfehlen wir dir das Modell für 800 oder sogar 1000 m² zu nehmen. Nur so kannst du sicher sein, dass

Kletterfähigkeit

Die Hersteller geben die maximal überwindbare Steigung in Prozent oder Grad an. Man kann die zwei Werte umrechnen, was sehr kompliziert ist oder sich einfach an dieser Tabelle orientieren.

Grad Prozent (gerundet)
1 2
5 9
7 12
10 18
13 23
15 27
18 32
22 40
25 47
27 51
30 58
35 70

Schau für Infos unbedingt hier vorbei: „So berechnest du Steigungen richtig und diese Methoden gibt es

Blumenbeete, Bäume und Teiche

Sie müssen und sollten unbedingt geschützt werden. Geht die Rasenfläche direkt in das Blumenbeet über, dann kann schon mal eine Blume daran glauben müssen. Damit das nicht passiert, verlegt man einen Begrenzungsdraht um das Beet oder verlegt einen Zaun, der 15-20 cm hoch ist. So kann ihn der Roboter nicht überwinden.

Auch Teiche sollten unbedingt abgegrenzt werden, da der Mähroboter anderenfalls baden geht.

Bei sehr verwinkelten Flächen mit vielen Blumenbeeten, Bäumen und Korridoren lohnt sich ein Mähroboter mit GPS Funktion.

Steigungen beachten

Unebenes Gelände – was bedeutet das eigentlich? Für einige sind das kleine Bodenwellen, die anderen meinen damit bereits Hügel. Nimm am größten Hügel eine Messung durch. Wie groß fällt die Steigung aus?

Ein klassischer Mähroboter kommt mit Hügeln bis 30 % klar. Modelle, die speziell für große Steigungen geeignet sind, stecken auch 60 % Gefälle mit Leichtigkeit weg.

Das Problem: Ist das Modell zu schwach, kannst du es in deinem Garten nicht einsetzen. Deswegen solltest du unbedingt die Steigung der Rasenfläche berechnen.

So geht’s: Dividiere den Höhenunterschied durch die Länge des Grünstreifens und addiere das Ergebnis mit 100.

Ist der Rasen 30 Meter lang und hat einen Höhenunterschied von 8 Metern, rechnest du: (8:30)x100 = 26

Du brauchst also ein Modell, das mindestens 26 Prozent Steigung schaffen muss.

Hier findest du die genaue Formel, eine Skizze und alles Wissenswertes rund um das Berechnen von Steigungen auf Rasenflächen!

Begrenzungsdraht verlegen

Damit sich dein Roboter im Garten zurechtfindet und „weiß“ wo er mähen muss, musst du einen Begrenzungsdraht verlegen. Bei fast allen Herstellern ist der Draht im Lieferumfang enthalten.

Allerdings ist es meistens zu wenig. Vor allem dann, wenn man kein exakt rechteckiges Grundstück hat und Blumenbeete, Garten und Co zusätzlich damit begrenzen möchte. Im Zweifelsfall lohnt es sich, etwas mehr Draht zu kaufen.

Schau hier vorbei: „Das musst du über Begrenzungskabel wissen!

Verarbeitung und Wasserschutz

Roboterrasenmäher mit hochwertig verarbeiteten Komponenten sind besonders langlebig. Diese sind zwar etwas teurer, aber dafür musst du lange Zeit kein neues Modell kaufen.

Für den Fall eines plötzlichen Regenschauers haben einige Mähroboter Regensensoren, die dafür sorgen, dass er sich ins Trockene zurückzieht, sobald das Wasser fällt. Bei starkem Regen kann das jedoch zu spät sein, vor allem, wenn auf dem Weg zur Garage noch ein erheblicher Höhenunterschied zu überwinden ist.

Mähzeiten

Auf unwegsamem Gelände wird der Akku schneller leer. Insgesamt geht die Arbeit etwas langsamer vonstatten. Die Hersteller geben die maximale Fläche und die Mähzeiten an. Angenommen der Roboter hat eine maximale Fläche von 500 m² und eine Akkulaufzeit von 2 Stunden. Das bedeutet, dass der Roboter die 500 m² in 2 Stunden mähen kann.

Ist dein Grundstück zwar 500 m² groß, aber sehr uneben, dann wähle ein Gerät, dass 700 oder mehr m² mähen kann. So kannst du sicher sein, dass die Akkulaufzeit für deine Grünfläche ausreicht.

Auch passend zum Thema Mähzeit: Lasse den Roboter nicht in der Nacht fahren! Du kannst damit Igel tödlich verletzen!

Lautstärke

Roboterrasenmäher sind in der Regel deutlich leiser als andere Rasenmäher. Es gibt jedoch wichtige Unterschiede zwischen den Modellen in Bezug auf die Schallleistung, die in Dezibel (dB) gemessen wird.

Vor allem bei stark motorisierten Modellen für steile Hänge gibt es Geräte, die eine Lautstärke von bis zu 70 Dezibel erzeugen und deine Nachbarn stören können. Wenn du einen hellhörigen Garten hast, entscheide dich für ein leiseres Modell mit Geräuschemissionen von 60 Dezibel oder weniger.

Sicherheit

Außerdem solltest du bei der Suche nach einem Mähroboter, der für unebenes Gelände geeignet ist, auf die Sicherheitsmerkmale achten. Diese unterteilen sich in den Schutz vor körperlichen Schäden durch die Messer und den Schutz vor Einbrechern.

Für maximale Sicherheit sind die Mähroboter so konstruiert, dass sie ihre Messer ausschalten, sobald sie angehoben werden. Die Schneidkanten dieser Maschinen können sehr scharf sein, deshalb solltest du sie nur dann anfassen, wenn es Zeit ist, die Messer auszutauschen.

Schütze deinen Mäher vor unbefugter Nutzung mit einem PIN-Code, der eingegeben werden muss, wenn du Einstellungen am Display vornimmst. Für zusätzlichen Schutz sorgt ein Alarmsystem, das ausgelöst wird, wenn das Gerät die vorgegebenen Grenzen verlässt – das kann für potenzielle Diebe abschreckend wirken.

Für modernste Sicherheit wählst du Mähroboter, die mit GPS-Technologie ausgestattet sind, damit du das Gerät aufspüren und im Falle eines Diebstahls sofort die Polizei verständigen kannst. Außerdem können bestimmte Modelle nach einem Diebstahl nicht mehr in Betrieb genommen werden, wenn sie nicht an ihre Ladestation angeschlossen sind, was sie völlig unbrauchbar macht.

Passend zum Thema Sicherheit: Im Winter musst du den Roboter richtig lagern und ihn sicher vor Schnee, Eis und Wetter verwahren.

Unsere Reihung

  1. Bosch Indego M+ 500
  2. Robomow RT700
  3. Gardena Sileno City 600

Welche Unebenheiten kann der Rasenroboter überwinden?

Lass uns die Unebenheiten aufteilen, um uns diese Thematik näher anzusehen. Einerseits in große Mulden und Senken und andererseits in Löcher und kleine Mulden.

Große Mulden und Senken

Aufgrund tieferer Mulden und Vertiefungen muss ein Mähroboter mehrere Herausforderungen meistern. Es besteht nicht nur die Gefahr, dass er einfach darin stecken bleibt. Sondern auch, dass sie sich mit Regen füllen und Pfützen bilden. Der Mähroboter ist nicht wasserfest. Wenn er in eine Pfütze fährt, kann ihn das ernsthaft beschädigen.

Pfützen bilden sich unter verschiedenen Umständen. Welche Form hat das Loch und welche Art von Untergrund enthält es? Gibt es eine Stelle, an der das Wasser abfließen kann? Auch die Menge und Dauer des Regens haben einen Einfluss. Auf lehmigen Untergründen kann sich Wasser oft tagelang halten, bevor es langsam versickert.

Sieh dir deinen Garten an, bevor du ihn nach einem starken Regen wieder von deinem Roboter mähen lässt. Wenn sich regelmäßig kleine Seen bilden, fülle die Löcher und Vertiefungen mit Erde auf und sorge dafür, dass die Oberfläche eben ist.

Kleine Mulden und Löcher

In den meisten Fällen kommen Roboterrasenmäher mit kleinen Unebenheiten gut zurecht. Selbst wenn die Löcher in deinem Garten mehrere Zentimeter tief sind, sollte dein Roboterrasenmäher sie ohne Probleme bewältigen können, auch wenn es viele sind. Wenn sich in den Löchern Laub ansammelt, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Mähroboter darin verfängt.

Es könnte ein Problem werden, wenn die Löcher ziemlich tief und groß sind. Bei einer Tiefe ab 6 cm wird es schwierig. Wenn das Loch so breit ist, dass der Mähroboter vollständig darin „versinkt“, könnte er mit der anderen Seite des Lochs in Berührung kommen und seinen Stoßsensor auslösen.

Sind die Löcher zu groß, könnte er in den Rändern gefangen werden. Wenn du in deinem Garten Löcher hast, die 6 cm oder breiter sind und in die ein Rasenmäherroboter hineinpasst, fülle sie mit Erde und begradige die Fläche.

Was muss ich machen, bevor ich den Roboter zum ersten Mal in Betrieb nehmen kann?

Die Begrenzungsdrähte sind der erste Schritt. Sie zeigen an, wo das Gras geschnitten werden muss. An steilen Hängen ist es am einfachsten, diese Drähte oberirdisch zu verlegen. Zu diesem Zweck sind bei den meisten Herstellern Erdnägel erhältlich, sodass die Begrenzungen kaum sichtbar sind. Trotzdem sind sie etwas anfällig für Schäden.

Wenn du die Kabel eingegraben hast, läuft die Aktion reibungsloser ab. In hügeligen oder bewaldeten Gebieten kann dies jedoch aufgrund des unebenen Geländes schwierig sein. Auch das spätere Entfernen des Kabels ist eine größere Herausforderung.

Danach musst du einen Standort für die Ladestation finden. Hier muss es einen Anschluss an das Stromnetz geben. Dieser Bereich sollte überdacht sein und einen festen Untergrund haben – zum Beispiel einen Stein- oder Kunststoffboden -, damit der Roboter einen guten Halt hat und keine Feuchtigkeitsschäden entstehen.

Wenn dein Hof zum Haus hin abfällt, ist es sinnvoll, wenn sich deine Ladestation auf der Mitte des Hangs befindet – keinesfalls unter dem Hang.

Unsere Reihung

  1. Bosch Indego M+ 500
  2. Robomow RT700
  3. Gardena Sileno City 600

Warum macht sich ein Mähroboter für unebenes Gelände schnell bezahlt?

Du bist dir nicht sicher, ob du einen Mähroboter für unebenes Gelände wirklich gebrauchen kannst? Ich wette, die nächsten drei Argumente können dich überzeugen:

Stressfreier Alltag

Job und Haushalt können einen schon manchmal über den Kopf wachsen. Wenn dann auch noch die Gartenpflege ruft, ist der Stress vorprogrammiert.

Durch einen Mähroboter für unebene Grünflächen kannst du dich komplett auf wichtigere Dinge konzentrieren. Einfach den Roboter einschalten und schon erledigt er die Rasenpflege für dich.

Gepflegter Garten

Einen wunderschönen und großen Garten zu besitzen, davon träumt doch jeder. Doch von der lästigen Pflege des Gartens träumt nicht wirklich jeder. Und doch ist es sehr wichtig, dass vor allem der Rasen ein schönes und sauberes Bild macht.

Ein Mähroboter für schwierige Flächen sorgt für einen schönen und sauberen Garten, rund um die Uhr.

Mehr Entspannung

Während dein eigener Robotermäher die Arbeit im schwierigen Gelände für dich erledigt, kannst du in der Zwischenzeit entspannen.

Lege dich in die Sonne, mach deine Beine hoch und genieße den wunderschönen Tag. Dein Roboter mäht komplett selbstständig und benötigt nicht deine Hilfe!

Die häufigsten Fragen rund um hügelige Rasenflächen

Du hast bestimmt noch tausend Fragen in deinem Kopf. Immerhin ist ein Mähroboter eine relativ große Investition.

Schon klar, dass da eine Modell-Empfehlung allein nicht alles abdeckt. Aus diesem Grund haben wir hier für dich die häufigsten Fragen zusammengestellt.

Hoffentlich sind deine Fragen hier dabei und können von uns beantwortet werden.

Wie funktioniert ein Mähroboter für unebenes Gelände?

Ein Rasenroboter für hügelige Rasenflächen funktioniert sehr ähnlich wie ein klassisches Modell. Der größte Unterschied liegt darin, dass sie speziell für Unebenheiten ausgelegt sind.

Dafür sind sie mit einem robusten Fahrwerk, ordentlichen Rädern und einem kräftigen Motor ausgestattet.

Sie können zudem Steigungen bis zu 60 Prozent bewältigen. Und haben dafür ein sehr gutes Gleichgewicht. Smarte Mähroboter sind sehr flexibel und können auch in Ecken und Winkeln navigieren.

Sind Mähroboter für unebenen Rasen dasselbe wie solche für große Steigungen?

Ein kleiner Gedankenfehler, der immer wieder passiert, ist, dass unebener Rasen mit großer Steigung gleichgesetzt wird. Nur weil ein Mähroboter für Steigungen ausgelegt ist, muss er noch nicht mit Unebenheiten umgehen können.

Selbstverständlich ist es bei unwegsamem Gelände wichtig, dass der Rasenroboter mit Gefälle und Steigungen klarkommt. Dafür benötigt er einen starken Motor, Räder mit guter Traktion und einen starken Motor. Hat er aber eine schlechte Gewichtsverteilung oder eine tiefliegende Schürze, dann ist der Mähroboter nicht für unebenes Gelände geeignet.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass vor allem sehr niedrige Schürzen zu einem großen Problem werden können. Die Roboter bleiben dann schon bei kleinen Kuhlen im Boden stecken. Augen auf beim Kauf!

Unser Fazit

Abschließend kann man sagen, dass sich ein Mähroboter für unebenes Gelände für dich definitiv lohnt. Unser Favorit ist eindeutig der Bosch Indego M+ 500.

Job und Haushalt kann einem schon mal über den Kopf wachsen, schließlich möchte man auch noch seine Freizeit genießen. Mit einem Mähroboter, besonders für unebenes Gelände, fällt dir schon mal eine Last vom Herzen.

Dein Rasen bleibt stets gepflegt und sauber. Dafür musst du nichts machen, außer einen Einschaltknopf betätigen. Das klingt doch super, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5 − 5 =