Leise Saugroboter: Empfehlung (2022)

leise Saugroboter

Herkömmliche Staubsaugerroboter sind dir zu laut? Gute Neuigkeiten: Wir haben leise Saugroboter ausfindig gemacht, die nicht nur sehr ruhig sind, sondern gleichzeitig leistungsstark. Wir stellen dir hier Modelle vor, die bestimmt keine Lärmbelästigung verursachen! Wir empfehlen dir den Zigma Spark 980.

Du bist in Eile? Dann findest du hier eine Auflistung der Modelle, die wir dir empfehlen können. Wir haben leise Saugroboter recherchiert, die leistungsstark und zuverlässig sind:

  1. Zigma Spark 980
  2. iRobot Roomba i7+
  3. Dreame D9

So findest du den besten leisen Staubsaugerroboter für deine Wohnung

Es gibt viele gute Gründe dafür, dass der Saugroboter leise seine Arbeit verrichten soll. Sei es Home-Office, kleine Kinder, ängstliche Tiere oder einfach, weil man selbst keine Lust auf Lärmbelästigung hat.

Lange war es so, dass leise Saugroboter schlechtere Leistungen gebracht haben. Vor allem Krümel im Teppich oder sehr kleine Staubpartikel blieben bei solchen Geräten gerne auf dem Boden liegen.

Zum Glück hat sich das aber geändert. Heute sind auch sehr leistungsstarke Staubsaugerroboter immer ruhiger im Betrieb und stören kaum. Man kann neben ihnen normal arbeiten, sprechen und sogar telefonieren. Auch Katzen und Hunde gewöhnen sich viel schneller an diese beinahe geräuschlosen Geräte.

Wenn du auf der Suche nach einem Staubsaugerroboter bist, der nicht viel Lärm macht, bist du hier genau richtig. Wir haben lange nach leisen Staubsaugerrobotern gesucht, die deine Böden hervorragend reinigen, ohne dabei zu stören. Diese Staubsaugerroboter haben eine niedrige Dezibel-Zahl, sodass sie auch dann saugen können, wenn du zu Hause bist!

Den Roboter rein aufgrund der Lautstärke auszuwählen, ist aber nicht die richtige Herangehensweise. Wir verraten dir, worauf es neben geräuscharmen Saugtönen beim Kauf eines Staubsaugerroboters ankommt.

Damit du weißt, welche Modelle wirklich gut für deine Wohnung infrage kommen, haben wir uns für dich schlau gemacht. Welcher der beste leise Saugroboter für dich ist, kannst du mithilfe unseres Ratgebers rasch herausfinden.

Wir empfehlen dir den Zigma Spark 980.

Du bist hier richtig, wenn

  • du dir einen leisen Saugroboter zulegen möchtest,
  • dein Staubsaugerroboter leistungsstark und zuverlässig sein soll
  • du dich über die Betriebslautstärke von Putzrobotern informieren möchtest.

Das Wichtigste über leise Saugroboter auf einen Blick

In diesem Artikel haben wir für dich recherchiert und besonders leise Staubsaugerroboter gefunden. Wir verraten dir, welche Lautstärke als leise eingestuft wird, welche Gerät als ruhig gelten und auf welche Kriterien du neben der Lautstärke achten musst.

  • Lautstärke: Saugroboter gelten als leise, wenn sie 50 Dezibel nicht überschreiten. Diese Lautstärke kannst du dir in etwa vorstellen, wie ein normal lautes Gespräch. Dafür haben viele Geräte unterschiedlich starke Saugmodi, sie sich über die App programmieren lassen.
  • Absaugstation: Moderne und vollkommen selbstständig arbeitende Saugroboter sind mit einer Absaugstation ausgestattet. Sie pumpen Staub, Haare, Krümel und Co automatisch in die Basisstation ab. Allerdings sind sie während dieses 10-sekündigen Vorgangs alles andere als leise. Das lässt sich mit dem Wissen gut ertragen, dass man den Staubbehälter des Roboters nicht händisch leeren muss.
  • App Steuerung: Die Lautstärke des Roboters lässt am besten ertragen, wenn man während des Putzvorgangs nicht zuhause ist. Über die kostenlose App kannst du den Saugroboter so programmieren, dass er genau in diesem Moment mit dem Putzen beginnt.

Die beliebtesten geräuscharmen Staubsaugerroboter

Einer der leisesten Geräte am Markt

Top Produkt
Zigma Spark 980
Der smarte Saugroboter für viele Räume
Dieser Roboter verfügt über mehrere Saugmodi und passt sich selbst den Gegebenheiten an. Besonders gründlich dank Z-Laser-, Slam-Algorithmus und 4000 Pa Saugleistung.
349,99 EUR
(Stand von: 05.12.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Klein, fein und ziemlich leise in Betrieb ist der Zigma Spark 980. Dieser Saugroboter bringt es auf 55 Dezibel, wenn er eingeschaltet ist. Du profitierst von 4000 Pa Saugleistung und einem 600 ml Staubbehälter, der für Wohnungen bis 250 m2 ausgelegt ist.

Der Roboter zeichnet die Räume mit seiner AI-Laser-Navi 4.0 Technik auf und erstellt virtuelle Echtzeitkarten. In seinen großen Wassertank kannst du 360 ml Wasser und Putzmittel füllen, was für bis zu 300 m2 Fläche reicht.

Sollte der Akku mal leer werden, lädt ihn der Roboter auf und putzt später an der Stelle weiter, an der er aufgehört hat.

Steuere das Gerät mit Alexa, Siri, Google Assistant oder der App. Hat ein Haus mehrere Ebenen ist das für diesen Roboter auch kein Problem, du kannst nämlich unendlich viele Karten erstellen lassen.

 

Der Roboter mit Station

Top Produkt
iRobot Roomba i7+
Über App steuerbarer Haushaltsroboter
Mit seinem 3-Stufen Reinigungssystem erzeugt dieses Modell ein perfektes Ergebnis. Die extrastarke Saugleistung gibt selbst hartnäckigem Schmutz keine Chance. Via Sprachassistent steuerbar.
Preis: 699,00 EUR
549,00 EUR
(Stand von: 05.12.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Wenn du die Vorteile einer automatischen Absaugstation nutzen möchtest, dann können wir dir den iRobot Roomba i7+ empfehlen. Dieser Roboterstaubsauger ist nur 58 Dezibel laut und kann seinen integrierten Staubbehälter selbstständig in die Station übertragen. Du musst diese Station erst nach 60 Putzvorgängen ausleeren.

Dank Sprachsteuerung und intelligenten Raumplänen kannst du ihm Befehle geben, wie etwa „Roomba putze unter dem Küchentisch!“ Die Böden werden dank 3-stufigem Reinigungssystem und zwei Gummibürsten besonders rasch sauber.

Der Roboter lernt, wo, wann und wie oft du im Schnitt putzen lässt und personalisiert den Zeitplan für dich. Er kann dir sogar eine zusätzliche Reinigung vorschlagen, wenn die Pollensaison in deiner Region beginnt. Ziemlich smart!

 

Der Preis-Leistungstipp für Sparfüchse

Top Produkt
Dreame D9
Mit 150 Minuten Akkuleistung
Nutze 3000 Pa Saugkraft, um Tierhaare, Staub, Krümel und Körner aufzusagen. Mit seiner Lasernavigation gelingt es ihm besonders smart durch Räume zu fahren und Hindernisse zu umgehen.
309,99 EUR
(Stand von: 05.12.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Link. **

Auf 60 Dezibel Lautstärke kommt der Dreame D9. Dieser Saugroboter wird von allen empfohlen, die kleine Kinder oder Haustiere haben oder selbst geräuschempfindlich sind.

Zusätzlich zu seiner geringen Lautstärke ist er mit einem extra starken Motor ausgestattet, der es auf 3.000 Pa Saugleistung bringt. Damit kann er Tierhaare und selbst kleinste Partikel einfangen und sicher im großen Staubbeutel verstauen.

Nutze die Wischfunktion, um den Boden nicht nur saugen, sondern auch wischen zu lassen. Du kannst die Durchflussmenge des Putzwassers bequem in der App definieren. Erstelle Reinigungspläne für jeden einzelnen Raum und nutze die vier Putzprogramme für saubere Böden. Inklusive Teppichbooster.

In zwei Farben erhältlich.

Weitere tolle leise Saugroboter

Modell Lautstärke in Dezibel
Xiaomi Mi Robot Vacuum-Mop 2 Pro 44 dB
Rowenta X-Plorer RR7947 44 dB
Dreame D9 Pro 44 dB
Dreame D9 Max 55 dB
S8 Botslab by 360 57 dB
Lefant M213S 60 dB
Roborock Q7 Max 60 dB
Ultenic T10 60 dB
Lefant M210 62 dB
Yeedi Vac Station 63 dB
Dreame D10 64 dB

Auch interessante Beiträge für dich

So haben wir die passenden Modelle gefunden

Damit du den besten leisen Saugroboter finden kannst, haben wir für dich recherchiert und uns online umgesehen. Wir haben uns auf die Suche nach Geräten gemacht, die auch im Maximalmodus vergleichsweise geräuscharm sind. Bei unserer Online Recherche haben wir auf folgende Kriterien geachtet und unsere persönliche Reihung festgelegt:

  • Lautstärke im schwächsten und stärksten Modus
  • Saugleistung
  • Qualität und Verarbeitung
  • Akkulaufzeit
  • Teppicheignung
  • Anzahl der Saugmodi
  • Zuverlässige Wischfunktion und ihre Lautstärke

Dafür haben wir Rezensionen ausgewertet, Meinungen aus Foren zusammengetragen und uns die Anleitung den Hersteller genau angesehen.

Was macht einen guten leisen Saugroboter aus?

Das wichtigste Kriterium für einen leisen Staubsaugerroboter ist natürlich, dass er nicht zu viel Lärm macht. Aber das ist nicht alles, worauf du achten solltest! Wir haben die wichtigsten Punkte für dich zusammengefasst:

  • Geringe Betriebslautstärke
  • Starke Saugleistung
  • Unterschiedliche Saugmodi
  • Lange Akkulaufzeit
  • Smarte Navigation
  • Zuverlässige Wischfunktion
  • Optional: Sprachsteuerung

Geringe Betriebslautstärke

Ein guter leiser Saugroboter sollte 50 Dezibel nicht überschreiten. Du kannst dir diese Lautstärke wie ein normales lautes Gespräch vorstellen. Viele Geräte haben verschiedene Saugmodi, die über die App programmiert werden können.

Intelligente Staubsaugerroboter sind nicht nur in der Lage, sich selbstständig im ganzen Haus zu bewegen, sondern sie sind auch viel leiser, wenn sie in Betrieb sind. Normale Staubsauger erzeugen einen Lärm von etwa 80 bis 90 Dezibel. Das ist vergleichbar mit einem Wasserkocher oder einem Wasserhahn, der voll aufgedreht ist. Alles, was über 80 Dezibel liegt, gilt als laut und hat negative Auswirkungen auf die Laune und die Gesundheit.

Aus Erfahrung können wir aber sagen, dass die Lautstärke beim Saugroboter meist ein überschätzter Faktor ist. Denn vor allem neue Geräte sind beinahe gleich laut. Ein oder zwei Dezibel mehr oder weniger kann man mit dem menschlichen Ohr nicht wahrnehmen.

Saugleistung

In der Regel gilt eine Saugleistung von 2.000 Pa als angemessen stark. Sehr saugstarke Geräte haben eine Leistung von bis zu 4.000 Pa, was vor allem bei Teppichen sehr praktisch ist. Für reine Hartböden bist du aber mit Saugrobotern um 2.000 Pa bestens beraten.

Lass dich nicht von den Werbebildern und -versprechen täuschen: Staubsaugerroboter sind nie völlig geräuschlos – selbst im leisesten Modus gibt es immer einen gewissen Geräuschpegel.

Unterschiedliche Saugmodi

Ein guter geräuscharmer Saugroboter hat mehr als nur ein Programm. Sie haben extra leise Programme. Beachte aber, dass manche Staubsaugerroboter in ihren „leisen“ oder speziellen Modi eine geringere Saugleistung haben. Zudem dauert es dann oft, bis der Boden tatsächlich sauber ist. Da kann auch eine reduzierte Lautstärke zu einer Belastung für die Ohren werden.

Lange Akkulaufzeit

Staubsaugerroboter kehren zur Ladestation zurück, wenn der Akku zur Neige geht oder wenn sie ihre Arbeit beendet haben. Je höher die Reichweite des Akkus ist, desto seltener muss er aufgeladen werden und desto länger kann er ohne Unterbrechung reinigen.

Einige Modelle mit sehr starken Akkus kannst du direkt nach dem Putzen noch mal auf den Weg schicken und eine Nachreinigung starten.

Wenn der Staubsaugerroboter alle Räume in 120 Minuten reinigt, ist das natürlich viel praktischer als wenn er in der Zwischenzeit aufgeladen werden muss. Für meinen Wohn-Essbereich mit 30 m² braucht der Roboter 45 Minuten.

Smarte Navigation

Nur wenn dein Saugroboter eine zuverlässige und smarte Navigation besitzt, kehrt schnell wieder Ruhe in der Wohnung ein. Als smart gelten alle Roboter, die Räume scannen, Karten anlegen und genau wissen, wo sie bereits geputzt haben. Sie putzen keine Stelle 2x und saugen garantiert jeden Winkel der Wohnung.

Ältere Modelle haben immer nach dem Zufallsprinzip gearbeitet. Dabei fährt der Roboter so lange in eine Richtung, bis er an ein Hindernis kommt.

Erst dann wendet er und fährt zufallsbasiert in eine andere Richtung. Dabei kann es passieren, dass nicht alle Winkel der Wohnung gereinigt werden. Zudem sind solche Geräte so lange im Einsatz, bis ihr Akku erschöpft ist. Effizient ist etwas anderes.

Eine smarte Navigation sorgt außerdem dafür, dass der Roboter Hindernisse erkennt und umfährt, bevor er mit ihnen zusammenstößt. Das schont nicht nur die Möbel, sondern verlängert zudem die Lebensdauer des Saugroboters.

Zuverlässige Wischfunktion

Im Idealfall ist der Saugroboter leise beim Saugen und Wischen. Wenn er beides zuverlässig in einem Durchgang erledigt, dann sparst du dir viel Arbeit.

Ein gutes Modell erzielt sehr zufriedenstellend saubere Böden auf allen Hartböden wie Laminat, Parkett oder Fliesen. Damit das klappt, haben die Roboter einen Wassertank, mit dem sie das integrierte Mop-Tuch auf der Wischplatte während des Saugens anfeuchten. Andere Geräte sind noch stärker aufs Wischen ausgelegt und haben rotierende Wischmops.

Das Ergebnis: Der Boden ist nicht nur frei von Schmutz und Staub, sondern glänzt auch wie neu.

In Haushalten mit Tieren und Kindern sollte man ganz besonders auf eine ausgeklügelte Wischfunktion setzen.

Sprachsteuerung

Wer möchte, kann seinen Saugroboter mit Sprachbefehlen steuern. Dafür brauchst du einen Assistenten wie Amazon Alexa oder Google Home. Die entsprechende App muss auf deinem Smartphone installiert und der Staubsauger muss über WLAN mit dem Internet verbunden sein.

Mit Sprachsteuerung kannst du dem Roboter sagen, wo er saugen und wann er damit beginnen soll. „Alexa, starte meinen Roboterstaubsauger!“ – Mit diesen Worten kannst du z. B. mit einem Amazon Echo Dot den Saugvorgang auslösen.

Du kannst auch Sprachbefehle verwenden, um den Saugvorgang zu stoppen, das Gerät zurück zur Ladestation zu schicken oder zu überprüfen, wie viel Akkuleistung noch verfügbar ist. „Ok Google, wie lange reicht der Akku vom Roboterstaubsauger noch?“.

Unsere Reihung

  1. Zigma Spark 980
  2. iRobot Roomba i7+
  3. Dreame D9

Für wen lohnt sich ein geräuscharmer Staubsaugerroboter?

Es gibt Personengruppen, für die die Anschaffung eines besonders leisen Geräts sinnvoller ist, als für andere. Wenn du zu einer dieser Gruppen zählst, dann empfehlen wir dir bei der Lautstärke des Roboters genau hinzusehen.

Du bist oft zuhause

Aufgrund deines Jobs, aus gesundheitlichen oder andern Gründen hältst du dich mehr zuhause auf als andere? Ja, ein Roboter kann deine Wohnung putzen, wenn du nicht da bist. Ist das allerdings nicht möglich, dann spielt die Lautstärke des Saugroboters eine große Rolle.

Denn wer möchte schön gestört werden, wenn er im Home-Office ist oder aus anderen Gründen seine Ruhe haben möchte?

Du bist geräuschempfindlich

Es gibt Leute, die sehr empfindlich auf Lärm reagieren. Wenn du dazuzählst, dann solltest du dich unbedingt nach einem geräuscharmen Saugroboter umsehen.

Ganz leise sind aber selbst die ruhigsten Modelle nicht. Ein bisschen Lärm musst du also in Kauf nehmen. Selbst mit dem Handstaubsauger zu putzen, ist aber deutlich lauter als den Roboter kehren zu lassen.

Du hast ein Haustier

Hunde hören 8x lauter als Menschen und Katzen 3x. Dass ein Saugroboter vor allem am Anfang also nicht zu ihren besten Freunden zählt, ist selbsterklärend.

Ein lauter Staubsaugerroboter kann ein Haustier stark stressen und bei einigen sogar dazu führen, dass sie auf den Teppich oder das Sofa pinkeln.

Du hast kleine Kinder

Wer Kinder hat, weiß: Der Mittagsschlaf ist nicht nur wichtig für die Kleinsten, sondern vorrangig auch für uns Erwachsene. Daher gilt: So leise wie möglich sein, um den Schlaf der Kinder nicht zu stören. Ein lauter Staubsaugerroboter kann da sehr kontraproduktiv sein.

Was sind die Vorteile eines ruhigen Staubsaugerroboters?

Alle Geräte, die wir ausgewählt haben, sind leise in Betrieb. Sie haben aber noch weitere Vorteile, von denen du profitieren kannst:

  • zuverlässige Navigation
  • Vorplanfunktion für Putzeinheiten, wenn du nicht zuhause bist
  • geeignet für geräuschempfindliche Tiere
  • gute Wischfunktion
  • geeignet für Haushalte mit Kindern
  • teilweise kompatibel mit automatischer Absaugstation
  • App Steuerung und Kartierung
  • Sprachsteuerung

Wie laut sind Saugroboter?

Der durchschnittliche Geräuschpegel eines Saugroboters liegt bei 60 Dezibel. Viele Modelle haben jedoch unterschiedliche Leistungsstufen, sodass sie in der niedrigsten Einstellung leiser arbeiten. Außerdem geben die Hersteller in den technischen Daten meist die Maximalwerte an, im täglichen Einsatz sind die Roboter dann leiser, weil die Maximalleistung nur selten zum Einsatz kommt.

Besonders leise Saugroboter können sogar auf unter 50 Dezibel kommen – vorausgesetzt, sie sind nicht im Maximalmodus oder auf einem Teppiche, bei dem sie den Teppichbooster nutzen.

Die meisten Roboter haben drei Programme:

  • leise: bis 51 dB
  • Standard: bis 55 dB
  • Max: bis 65 dB

Selbst wenn Saugroboter auf Maximalstufe laufen, ist das Geräusch annehmbar. Das Sauggeräusch könnte man als dumpf und stumpf bezeichnen – nicht als schrill oder penetrant.

Als Lärm bezeichnet man übrigens alle Geräusche, die mehr als 90 Dezibel betragen. Diese Werte erreicht kein Staubsaugerroboter – nicht mal die sehr günstigen Geräte. Mit einem gewissen Geräuschpegel musst du aber immer leben. Denn damit der Roboter Staub aufnehmen kann, benötigt er einen Motor und erzeugt einen Luftzug.

Was macht wie viel Lärm?
Flüstern 20 dB
Kühlschrank 40 dB
Saugroboter 60 dB
Nähmaschine 65 dB
Waschmaschine 70 dB
Rasenmäher 90 dB

Sind Saugroboter mit Station leise?

Vielleicht hast du auch schon die neuesten Modelle von Saug-Wischrobotern gesehen. Sie sind mit einer extra großen Basisstation ausgestattet. Hier lädt der Roboter nicht nur seinen Akku, er kann auch den Staub aus seinem kleinen Behälter in den großen Übertragen. Dafür musst du nicht eingreifen.

Alles, was du tun musst, ist nach 30 Tagen den großen Behälter zu leeren. Der Roboter kann also viel selbstständiger arbeiten, was noch mehr Zeit spart.

Auch hier gibt es leise Saugroboter und weniger leise. Allerdings sind alle Geräte ziemlich laut, wenn sie den Staub von ihrem Behälter auf die Basisstation übertragen.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass das nur wenige Sekunden dauert – bei meinem Gerät sind es 7 Sekunden für eine Staubladung. Dabei erreicht die Station aber 80 Dezibel.

Es ist also keine gute Idee diese Roboter zu nutzen, wenn Kinder schlafen oder wenn man abends entspannen möchte.

Einige High-End-Modelle sind sogar mit einer multifunktionalen Dockingstation ausgestattet. Damit kann der Roboter seinen Wassertank selbstständig auffüllen und den Mopp auswaschen.

Einige besitzen sogar einen Wassertank für Schmutzwasser, an den der Saugroboter das schmutzige Putzwasser abgeben kann. Wie bei reinen Saugstationen kann es jedoch kurzzeitig laut sein, auch wenn das Geräusch während der gesamten Funktion ziemlich leise ist.

Unsere Reihung

  1. Zigma Spark 980
  2. iRobot Roomba i7+
  3. Dreame D9

Hilft ein leiser Roboter bei ängstlichen Haustieren?

Ein Staubsaugerroboter ist für Tierbesitzer wirklich ein nützliches Gerät. Besitzer von Haustieren können damit die Grundhygiene sicherstellen, auch wenn ihre Hunde/Katzen viel Fell abwerfen und mit ihren Pfoten Schmutz in die Wohnung bringen.

Ein Nachteil ist jedoch, dass Hunde oder Katzen, die Angst vor Lärm haben, auch keine Freunde von Staubsauger sind. Und schon gar nicht von Saugrobotern, die sich plötzlich selbstständig durch den Wohnraum bewegen.

Manchmal hilft aber auch das geräuschärmste Gerät nicht. Einige Tiere bleiben auch nach Jahren sehr ängstlich gegenüber dem automatischen Sauger. In so einem Fall lohnt es sich, mit dem Hund eine Runde Gassi zu gehen und Katzen in Nebenräume zu bringen.

Umfragen haben aber gezeigt, dass sich Tiere nach der Zeit an den neuen Haushaltshelfer gewöhnen. Vor allem dann, wenn man Routinen schafft und den Roboter beispielsweise jeden Tag um 9 Uhr vormittags startet.

Was kann ich machen, wenn mein Saugroboter laut ist?

Vor dem Kauf gilt: Genau hinsehen. Die Hersteller geben die Lautstärke in Dezibel an. Allerdings können diese Werte mehr oder weniger störend sein. Für den einen sind schon 50 dB unzumutbar, während andere neben einem Gerät mit 70 dB entspannt ein Buch lesen.

Geräuschempfindlichen Menschen hilft es nur wenig, wenn der Lärmpegel anhand einer Skala festgelegt wird. Hier kommen ein paar Tipps und wissenswerte Infos für dich.

Saugroboter reinigen

War dein Saugroboter leise, als du ihn gekauft hast und wird jetzt immer lauter? Überlege, wann du das Gerät zuletzt gereinigt hast. Tatsächlich kann sich die Lautstärke des Roboters erhöhen, wenn der Staubbehälter voll ist.

Dann muss der Motor viel intensiver arbeiten, um Staub, Haare und Krümel vom Boden aufnehmen zu können. Das macht den Saugroboter lauter.

Wenn auch die Putzleistung des Geräts zu wünschen lässt, ist klar: Dieser Saugroboter braucht dringend eine Reinigung! Leere den Staubbehälter, putze den Filter und entferne verhedderte Haare aus den Seiten- und der Hauptbürste.

Die Unterseite überprüfen

Ist der Filter verstopft oder sind die Bürsten verunreinigt? Hat sich ein Spielzeug von Katze, Hund oder Kind an den Seitenbürsten oder der Hauptbürste verfangen?

Drehe den Roboter um und schau dir das Gerät ganz genau an. Hat sich etwas festgesetzt, dann entferne es.

Auch ein blockierter Luftstrom kann dazu führen, dass der Roboter eine sehr laute Arbeitsweise an den Tag legt. Schaue, ob die Saugöffnung blockiert oder der HEPA Filter verstopft ist.

Mit Möbeln hallende Räume beruhigen

Die Lautstärke des Staubsaugerroboters hängt auch von der Art des Bodens ab, den er reinigt. Teppiche dämpfen den Schall besser als harte Oberflächen. Daher wird dein Staubsaugerroboter leiser sein, wenn du Teppiche verlegt hast. Wenn du bereits vorhast, deinen Wohnraum umzugestalten, solltest du in Erwägung ziehen, zumindest ein paar Teppiche zu verlegen, um die Geräuschentwicklung zu reduzieren.

Allerdings sollten es keine Hochflormodelle sein. Ansonsten haben Roboterstaubsauger Schwierigkeiten, auf die Teppiche zu klettern. Wenn Teppiche zu hoch sind oder lange Fransen haben, verfangen oder verheddern sich die Roboterstaubsauger. Es ist dann zwar leiser beim Saugen, aber die Reinigungsleistung lässt zu wünschen übrig.

Wenn sein Roboter sehr laut ist, können auch Accessoires und Möbel helfen, den Hall zu bändigen. Neben Teppichen helfen auch Polster, Sofas, Decken und andere weiche Oberflächen.

Raum wechseln

Es hat bis jetzt nichts geholfen? Dann kannst du dich im Nebenraum verkriechen. Ist der Roboter im Wohnzimmer fertig, lässt du ihn ins Schlafzimmer und gehst dafür in die Küche. Mit genügend Abstand oder einer geschlossenen Tür ist auch ein lauter Saugroboter leise.

Saugen, wenn du nicht zuhause bist

Du kannst die Wohnung auch einfach verlassen, wenn der Saugroboter seine Arbeit erledigt. Der Vorteil der Automatisierung ist, dass sie die Hausarbeit für dich übernimmt, was bedeutet, dass du nicht zu Hause sein musst, um sie zu erledigen. So ersparst du deinen Ohren den Lärm und belohnst dich mit sauberen Böden, wenn du nach Hause kommst.

Tipp: Bevor du außer Haus gehst, musst du aber Kabel, Socken und andere Gegenstände verräumen, die im Weg sind und die Putzleistung negativ beeinflussen könnten.

Saugkraft ändern

Bei jedem Gerät mit App kann die Saugleistung angepasst werden. Eine geringere Saugstärke führt noch im selben Moment dazu, dass der Roboter leiser ist.

Unsere Reihung

  1. Zigma Spark 980
  2. iRobot Roomba i7+
  3. Dreame D9

Unser Fazit

Wenn du einen Staubsaugerroboter suchst, der nicht viel Lärm macht, bist du hier genau richtig. Wir haben lange nach leisen Staubsaugerrobotern gesucht, die deine Böden hervorragend reinigen, ohne dich zu stören. Diese Roboterstaubsauger haben eine niedrige Dezibelzahl, so sie können sogar staubsaugen, wenn du zu Hause bist!