Hilfe! Mein Mähroboter macht den Rasen kaputt!

Mähroboter macht Rasen kaputt was tun

Da investiert man Geld, um den perfekten Rasen zu bekommen und dann passiert das: Der Mähroboter macht Rasen kaputt. Ärgerlich! Ich verrate dir heute, was du tun kannst, wenn dein Rasenroboter deine Grünfläche beschädigt und was die Ursache dafür ist!

Du wünschst dir doch nicht sehnlicher als einen ordentlich gepflegten Rasen. Schön dicht, grün und frei von Unkraut soll er sein. Dafür hast du dir extra einen Mähroboter zugelegt.

Aber der macht, was er möchte. Statt einer wunderschönen Grünfläche, musst du mitansehen, wie es immer schlimmer wird. Kahle Stellen, Löcher im Rasen und ein ungepflegtes Schnittbild. 😢😒

Für dich ist klar: Der Mähroboter macht Rasen kaputt!

Dieses Problem werden wir uns heute genauer ansehen. Ich habe Lösungen für dich, um den Rasen zu retten und den Rasenroboter wieder auf Spur zu bringen.

Wir werden uns jetzt gemeinsam den gängigsten Problemen widmen, die bei der Nutzung von Mähroboter auftreten können. Ich werde dir wertvolle Tipps und Tricks geben, um deinen Rasen wieder in ein grünes Paradies zu verwandeln.

Von unschönen Löchern und verfilztem Gras bis hin zu merkwürdigen Mähmustern und gelben Flecken – jetzt erfährst du, wie das der Vergangenheit angehört! 🏡🤖

Also schnapp dir deine Gartenhandschuhe und lass uns gemeinsam deinen Rasen retten!

Kann ein Mähroboter Rasen kaputt machen?

Dein Rasen ist kaputt und einer deiner Verdächtigen ist der geliebte Mähroboter, der sich normalerweise um das saftige Grün kümmern soll?

Ich habe schlechte Nachrichten für dich: Ja, dein kleiner Gartenhelfer kann tatsächlich der Grund dafür sein, dass deine Wiese mitgenommen aussieht. ☝️

Verbanne den Rasenroboter nicht sofort aus deinem Garten. Ich zeige dir heute die häufigsten Gründe, wieso ein Roboter den Rasen kaputt macht. Vielleicht hast du ja einen der größten Planungsfehler bei der Rasenfläche gemacht!

Und auch, was du dagegen tun kannst. Es wird also alles gut und am Ende des Blogs wird sich dein Mähroboter wieder 1A um deine geliebte Wiese kümmern – so, wie er sollte.

Warum macht der Rasenroboter die Wiese kaputt?

Wenn sich dein Hauptverdächtiger als Täter erwiesen hat, geht es darum, herauszufinden, wieso er das getan hat. Leider ist die Befragung etwas einseitig – immerhin kann der Mähroboter (noch) nicht reden.

Es gibt mehrere Gründe, wieso der Gartenhelfer den Rasen beschädigt. Ich zeige dir die häufigsten:

  • Falsche Schnitthöhe
  • Falsche Mähzeit
  • Stumpfe Klingen
  • Hindernisse wie Trampolin
  • Hügel und Steigungen
  • Falsche Rasenpflege

Falsche Schnitthöhe

Stell dir vor, du hast die Schnitthöhe deines Roboters nicht richtig eingestellt. Wenn er zu tief mäht, kann er deinen Rasen malträtieren und unschöne kahle Stellen hinterlassen.

Ist es im Sommer zusätzlich sehr trocken und heiß, dann verbrennen die Wurzeln des Rasens. Er wird fleckig, braun und ähnelt einer Steppe.

Wenn du dann auch noch zur falschen Uhrzeit gießt, dann kann sich der Rasen nicht erholen.

Wenn er zu hoch eingestellt ist, wird das Gras nicht ordentlich geschnitten und sieht ungleichmäßig aus. Mähroboter regelmäßig fahren und dabei immer nur die Spitzen des Rasens abmähen. So wird jede einzelne Graspflanze dicht und nicht zu sehr geschwächt.

Weitere spannende Infos dazu findest du hier:

Falsche Mähzeit

Und dann haben wir noch die Mähzeit. Wenn dein Roboter zu lange auf dem Rasen herumtobt, kann er bestimmte Bereiche überbeanspruchen und den Rasen schwächen.

Also musst du die perfekte Mähzeit für deinen Rasen finden und entsprechend einstellen.

Lasse den Roboter an sehr heißen und trockenen Tagen auch mal eine Mähpause einlegen. Das schont den Rasen. Wenn er dann zum Einsatz kommt, sollte er nicht genau in der Mittagshitze mähen, dadurch schwächst du deinen Rasen zusätzlich.

Auch wenn der Rasen zu nass ist, sollte ihn Roboter nicht mähen. Im Idealfall ist der Rasen trocken, aber nicht zu ausgetrocknet.

Stumpfe Klingen

Wie bei einem Messer oder einem klassischen Rasenmäher werden auch beim Mähroboter die Klingen stumpf.

Stumpfe Klingen schneiden das Gras nicht, sie rupfen und zupfen es eher. Die Schnittstelle ist ausgefranst und das Schnittbild des Rasens alles andere als schön anzusehen. Schau dir den Rasen jetzt mal ganz genau an – sind die Grashalme fransig?

Das ist ein ganz normaler Verschleiß. Steine, Tannenzapfen, Fallobst, Beeteinfassungen und Co können die Klingen stumpf machen.

Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten für dich: Entweder du schärfst die Klingen selbst oder du ersetzt die stumpfen Klingen.

Hindernisse im Garten

Das kann alles Mögliche sein, von Spielzeug bis hin zu Gartenmöbeln oder sogar kleinen Hügeln, Blumenbeeten, Trampolin und Schaukel. Und weißt du was?

Dein Mähroboter ist zwar ziemlich schlau, aber manchmal kann er mit solchen Hindernissen nicht gut umgehen.

Allen voran machen den Mährobotern Trampolinbeine zu schaffen. Ebenso haben sie Probleme mit sehr engen Passagen oder vielen Blumenbeeten.

Anstatt einfach drumherum zu fahren, kann sich der Roboter daran festfahren oder sogar beschädigt werden. Es gibt inzwischen gute Mähroboter mit Hinderniserkennung. Fakt ist aber: nicht viele sind mit dieser Funktion ausgestattet.

Wenn du Hindernisse hast, kannst du sie umfahren lassen, indem du sie mit dem Begrenzungskabel aussparst. 

Es gibt zwei Typen von Rasenrobotern, die einen fahren in geordneten Bahnen über die Grünfläche, die anderen im Zufallsprinzip. Beide Mähmuster haben ihre Vor- und Nachteile.

Hügel und Steigungen

Viele Roboterhersteller gehen davon aus, dass jeder Rasen quadratisch und vollkommen gerade ist. Frei von jeglichen Hindernissen. Das ist natürlich nicht realistisch. Viele Gärten haben auch Hügel und Steigungen.

Bei und nach Schlechtwetter können Mähroboter Rasen kaputt machen, weil sie den Halt verlieren und die Reifen auf dem rutschigen Untergrund durchdrehen. Selbst dann, wenn es sich um Mähroboter für Steigungen handelt!

Tipp: Verlege an sehr steilen Stellen ein Rasenschutzgitter, damit die Räder des Roboters mehr Haftung haben.
Top Produkt
Rasenschutzgitter
12,44 EUR
(Stand von: 23.04.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Und dann haben wir noch ein anderes Bild. Statt eines steilen Hanges hat dein Garten viele kleine Hügel.

Sie können für deinen Mähroboter ganz schön verwirrend sein. Wenn er versucht, sie zu überwinden, kann das zu ungleichmäßigem Mähen führen oder sogar zu unschönen Spuren auf dem Rasen.

Interessante Beiträge für dich, passend zum Thema

Falsche Rasenpflege

Ich weiß, es ist leicht, den Mähroboter die ganze Arbeit machen zu lassen und sich zurückzulehnen. Aber manchmal braucht der Rasen ein bisschen Extra-Liebe und Pflege.

Du solltest mindestens 1x im Jahr einen Vertikutierer nutzen, um Moos aus dem Rasen zu entfernen. So können deine Grashalme wieder durchatmen und werden nicht von Unkräutern verdrängt.

Verzichtest du darauf, bekommt der Rasen gelbe Flecken und Verfilzungen!

Ein schöner Rasen braucht zwischendurch Dünger – aber nicht zu viel! Das kannst du hier nachlesen: „Rasendünger für Mähroboter – das muss du wissen!“

Top Produkt
Substral Langzeit Rasendünger
Preis: 21,00 EUR
18,81 EUR
(Stand von: 23.04.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Mit etwas mehr Aufmerksamkeit und Pflege wird dein Mähroboter einen viel gesünderen und schöneren Rasen hinterlassen.

BildProduktShop
Substral Langzeit Rasendünger Substral Langzeit Rasendünger
Plantura Bio-Rasendünger Plantura Bio-Rasendünger
Oscorna Rasaflor Oscorna Rasaflor
* Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Welche Probleme können Mähroboter am Rasen verursachen?

Jetzt kennst du schon mal die häufigsten Ursachen, wieso Rasenroboter Wiesen den Kampf ansagen. Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs.

Es stellt sich immer noch die Frage, was die häufigsten Probleme sind, die die Gartenhelfer verursachen und vor allem: Was man dagegen machen kann.

Keine Sorge! Dafür ist dieser Blog da. 😁 Jetzt möchte ich dir noch ein paar Lösungswege vorstellen, die du rasch umsetzen kannst.

Dafür habe ich die Probleme in drei Hauptpunkte eingeteilt:

  1. Unschönes Mähmuster
  2. Löcher im Rasen
  3. Gelbe Flecken

Unschönes Mähmuster

Mähroboter macht Rasen kaputt Streifen
Es kann passieren, dass der Rasenroboter Streifen in die Wiese macht, wenn die Klingen stumpf sind.

Ein unansehnliches Mähmuster kann wirklich ärgerlich sein. Du erwartest, dass dein Mähroboter den Rasen gleichmäßig und ordentlich schneidet, aber manchmal sieht es einfach nicht gut aus.

Hier sind ein paar mögliche Ursachen:

Mähroboter-Einstellungen

Überprüfe die Einstellungen deines Mähroboters. Wenn die Schnitthöhe falsch eingestellt ist oder die Geschwindigkeit zu hoch oder zu niedrig ist, kann das zu einem ungleichmäßigen Mähmuster führen.

Lösung: Stelle sicher, dass du die empfohlenen Einstellungen für deinen Rasentyp verwendest. Manchmal reicht schon eine kleine Anpassung aus, um das Mähmuster zu verbessern.

Unebenes Gelände

Wenn dein Garten uneben ist oder Hügel und Unebenheiten aufweist, kann der Mähroboter Schwierigkeiten haben, den Rasen gleichmäßig zu mähen. Vor allem viele kleine Hügel, die den Rasen wie Wellen durchziehen, sind ein Problem.

Das führt zu ungleichmäßigen Schnitten und einem unschönen Mähmuster.

Lösung: Wenn dein Rasen uneben ist, solltest du Unebenheiten ausgleichen. Fülle größere Löcher mit Erde und säe neuen Rasen. Vergiss nicht im ersten Schritt, die Grasnarbe zu entfernen!

Hindernisse im Weg

Wenn dein Mähroboter auf Hindernisse wie Spielzeug, Gartenmöbel oder Äste trifft, kann er das Mähmuster unterbrechen.

Dein Mähroboter macht den Rasen kaputt, weil er versucht, Hindernisse zu umfahren. Das führt zu einem ungleichmäßigen Schnittbild.

Lösung: Entferne Hindernisse oder lege Begrenzungsdraht um größere Hindernisse wie Pools, Beete oder Trampoline.

Regelmäßige Wartung

Achte darauf, deinen Mähroboter regelmäßig zu reinigen und die Klingen zu überprüfen. Schärfen oder ersetzen sie bei Bedarf, um saubere und gleichmäßige Schnitte zu gewährleisten.

Mit diesen Lösungsansätzen kannst du das Mähmuster deines Mähroboters verbessern und einen schönen, gleichmäßig geschnittenen Rasen genießen.

Beschädigter Rasen und Löcher

Mähroboter macht Löcher in Rasen
Bei diesem Rasen muss dringend ein Teil der Grasnarbe entfernt und mit frischer Erde aufgefüllt werden.

Es kann wirklich frustrierend sein, wenn dein Mähroboter nicht nur den Rasen mäht, sondern auch noch Schäden hinterlässt. Hier sind einige mögliche Gründe für Rasenbeschädigungen und Löcher:

Schnitthöhe und scharfe Klingen

Wenn die Schnitthöhe zu niedrig eingestellt ist oder die Klingen des Mähroboters abgenutzt oder beschädigt sind, kann das zu unschönen Rasenbeschädigungen führen.

Überprüfe die Einstellungen deines Mähroboters und sorge dafür, dass die Klingen scharf und in gutem Zustand sind. Schau dir die Schnitthöhe noch mal ganz genau an. Im Hochsommer kann es nötig sein, dass du das Gras höher wachsen lassen musst.

Hindernisse und Barrieren

Manchmal kann es vorkommen, dass der Mähroboter auf Hindernisse wie Steine, Wurzeln oder andere harte Gegenstände stößt. Er verfängt sich darin.

Das kann den Rasen beschädigen und Löcher verursachen. Stelle sicher, dass dein Garten frei von Hindernissen ist und entferne alles, was den Mähroboter beim Mähen behindern könnte.

Übermäßige Feuchtigkeit

Wenn dein Rasen zu nass ist, kann der Mähroboter tiefe Spuren hinterlassen und den Boden verdichten.

Vor allem auf steilen Hügeln und Hängen kann es bei nassem Untergrund passieren, dass der Roboter ins Rutschen kommt und mit seinen Rädern Löcher verursacht. Kommt dann im Herbst auch noch Laub mit ins Spiel, verlieren viele Rasenroboter den Halt.

Wichtig: Achte darauf, dass dein Rasen gut entwässert ist und lass ihn vor dem Mähen ausreichend trocknen – auch dann, wenn der Hersteller sagt, dass der Roboter bei Regen mähen kann.

Gelbe Flecken und Verfilzung des Rasens

Mähroboter macht gelbe Flecken in den Rasen
Dieser Rasen braucht dringend Dünger, Wasser und einen Vertikutierer.

Gelbe Flecken und Verfilzung können deinen Rasen unansehnlich aussehen lassen. Hier sind einige mögliche Ursachen für diese Probleme:

Mangelnde Belüftung

Wenn dein Rasen nicht ausreichend belüftet ist, kann sich die Bodenschicht verdichten und die Wurzeln der Gräser ersticken.

Dadurch entstehen gelbe Flecken und der Rasen kann verfilzen. Durch das Belüften des Rasens mit einem Vertikutierer oder einer Handvertikutiergabel kann die Belüftung verbessert werden.

Lösung: Vertikutiere den Rasen mindestens 1x pro Jahr. Ganz wichtig ist dieser Schritt im Frühling, weil du damit die Wurzeln der Pflanzen stärkst.

Überdüngung oder Unterernährung

Eine übermäßige Düngung kann zu Verbrennungen des Rasens führen und gelbe Flecken verursachen.

Gleichzeitig kann eine Unterernährung des Rasens zu einem Mangel an wichtigen Nährstoffen führen, was ebenfalls zu gelben Flecken und Verfilzung führen kann.

Achte darauf, den Rasen mit einem ausgewogenen Dünger zu versorgen und die empfohlenen Mengen nicht zu überschreiten.

Mangelnde Bewässerung

Unzureichende Bewässerung kann dazu führen, dass der Rasen austrocknet und gelbe Flecken bildet. Insbesondere in trockenen Perioden ist es wichtig, den Rasen ausreichend zu bewässern, damit er gesund und grün bleibt.

Gieße den Rasen tiefgehend, um sicherzustellen, dass das Wasser die Wurzeln erreicht. Vermeide aber eine übermäßige Bewässerung, weil das zu Staunässe führen kann.

Hundeurin und Kot

Hast du schon mal daran gedacht: Nicht der Mähroboter macht Rasen kaputt, sondern der Hund! Auch wenn es viele Haustierbesitzer nicht wahrhaben wollen: auch der geliebte Vierbeiner kann verantwortlich sein für eine beschädigte Grünfläche.

Hundekot und Hundeurin sind ätzend für die zarten Pflänzchen und können ganze Rasenflächen zerstören.

Hast du bereits solche Bereiche, dann bessere sie aus. Entferne alle vertrockneten Halme und Wurzeln, lockere den Boden auf, trage neue Erde auf und säe frischen Rasen. Auch ein Rollrasen kann eine gute Option sein!

Mein Fazit

Ein Mähroboter kann manchmal den Rasen kaputt machen und für unschöne Probleme wie ungleichmäßiges Mähen, beschädigten Rasen, gelbe Flecken und Verfilzung sorgen.

Doch mit den richtigen Einstellungen, der Beachtung von Hindernissen, guter Rasenpflege und gezielten Maßnahmen können diese Probleme behoben werden.

Lass dich nicht entmutigen, denn dein Mähroboter kann ein zuverlässiger Helfer für einen gesunden und schönen Rasen sein.

Wir hoffen, deine Wiese wird bald wieder saftig grün! 😁👍🏼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

19 − 17 =