Lohnt sich ein Saugroboter für mich? Die Vor- und Nachteile im Überblick

Lohnt sich ein Saugroboter

Ein Roboter, der selbstständig deine Wohnung putzt und dir eine große Menge an Arbeit abnimmt. Deine Freunde schwärmen davon und du stellst dir dennoch die Frage: Lohnt sich ein Saugroboter für dein Zuhause?

Ein Saugroboter ist ein praktischer Haushaltshelfer, der seinen Besitzern viel Arbeit abnehmen kann. Vor allem Berufstätige, Haustierbesitzer oder Menschen mit körperlichen Einschränkungen dürften sich über einen Roboter-Staubsauger freuen.

Aber auch Personen mit Allergien sollten sich überlegen, einen Saugroboter zuzulegen. Gewöhnlicherweise saugen Roboter-Staubsauger jeden zweiten Tag, wodurch Staub und Pollen keine Chance haben. Mit einem zusätzlichen HEPA-Filter werden kleinste Partikel aus der Luft entfernt.

Und natürlich macht der praktische Haushaltshelfer für alle Sinn, die feierabends keine Lust darauf haben, mit dem Staubsauger durch die Wohnung zu ziehen.

Stellst du dir trotzdem die Frage: Saugroboter ja oder nein? In diesem Beitrag erklären wir dir, für wen sich ein Saugroboter lohnt. Außerdem gehen wir auf die Vor- und Nachteile im Vergleich zu herkömmlichen Staubsaugern ein.

Zuerst solltest du darauf achten, wie die Räumlichkeiten in deinem Zuhause sind. Es gibt echt enorm viele Dinge zu beachten, wenn du auf der Suche nach dem perfekten Roboter bist. Wenn etwa du zwei Stockwerke hast, solltest du beachten, dass der Saugroboter manuell von einer Etage in die nächste getragen werden muss.

Smarte Roboter können inzwischen aber hervorragend zwischen den Stockwerken unterscheiden und speichern Karten für mehrere Etagen ab.

Viele Stufen oder sehr hohe Türschwellen können zusätzlich ein Problem sein.

Besonders gut eignet sich ein Saugroboter unserer Meinung nach in einer Wohnung. Da hier der Stauraum für einen gewöhnlichen Staubsauger ohnehin schwer zu finden ist, ist ein Roboter die ultimative Lösung.

Aber auch in Unternehmen oder in Häusern können Saugroboter gut eingesetzt werden. Schau dir die zu saugenden Räume genau an und finde heraus, ob es Barrieren für deinen Roboterfreund geben könnte.

Wenn es mehrere Stockwerke gibt, musst du dir eventuell einen zweiten Saugroboter zulegen oder den Saugroboter bei Bedarf in das andere Stockwerk tragen. In diesem Fall sollte dein Staubsauger-Roboter über eine Mehrkartierung verfügen.

Dein Zuhause ist optimal für einen Roboter-Staubsauger geeignet? Dann solltest du herausfinden, ob er sich für dich lohnt. Es gibt einige Personengruppen, für die ein Saugroboter besonders gut geeignet ist. Das sind folgende:

  • Viel beschäftigte Menschen mit wenig Zeit zum Putzen.
  • Menschen mit körperlichen Einschränkungen oder Schmerzen, die Schwierigkeiten beim manuellen Saugen haben.
  • Ältere und gebrechliche Personen
  • Familien mit Haustieren, die regelmäßig Bodenreinigung benötigen.
  • Menschen mit Allergien, die eine saubere Luft benötigen.
  • Menschen, die Wert auf eine ordentliche und saubere Wohnumgebung legen, aber nicht die Zeit oder Energie haben, den Boden manuell zu reinigen.

Grundsätzlich lohnt sich ein Saugroboter für jede Person. Staubsaugen ist für viele Menschen eine Arbeit, die sehr ungern durchgeführt wird. Die passenden Räumlichkeiten sind für den Besitz eines Saugroboters eine Voraussetzung.

Lohnt sich ein Saugroboter in einem Haushalt mit Kindern?

Vor allem in einem Haushalt mit Kindern kann ein Saugroboter viel Arbeit abnehmen. Wenn nach dem Frühstück die Brotkrümel im kompletten Raum verteilt sind, kannst du deinen Saugroboter beauftragen, sie zu beseitigen. Ein Saugroboter nimmt dir Arbeit ab und du hast mehr Zeit für dein Kind.

Wenn du Kinder mit einem Alter von unter 5 Jahren hast, solltest du dir den Kauf eines Saugroboters genau überlegen. Im schlimmsten Fall kann dein Kind durch einen Saugroboter verletzt werden. Das kann passieren, wenn es sich auf den Saugroboter setzt, um mitzufahren, und es wegen einer abruptem Bremsung runterfällt.

Damit ein Saugroboter möglichst kinderfreundlich ist, sollte er gewisse Vorgaben erfüllen. Er soll unter anderem leise sein, hochwertige Sensoren haben und intelligent navigieren. Vergiss dennoch nicht, dass ein Saugroboter kein Kinderspielzeug ist und lass dein Kind nicht mir dem Roboter unbeaufsichtigt.

In einem Haushalt mit Kindern fällt viel Staub und Schmutz an. In der einen Ecke Chips, dort Erde vom Spielen draußen und unter dem Esstisch Brösel vom Frühstück. Lohnt sich ein Saugroboter für einen Haushalt mit Kindern? Auf jeden Fall.

Grundsätzlich ist ein Saugroboter sicher und solange dein Kind nicht mit ihm spielt, stellt er keine Gefahr dar. Erkläre deinem Kind den Umgang mit dem Saugroboter und lass es mit dem Saugroboter nicht unbeaufsichtigt in einem Raum.

Auch interessante Beiträge für dich

Was sind die Vorteile eines Saugroboters?

Lohnt sich ein Saugroboter? Auf jeden Fall. Wenn man an Vorteile eines Saugroboters denkt, fällt einem sofort die Zeitersparnis ein. Das ist der Hauptgrund, warum Menschen sich für einen Roboter-Staubsauger entscheiden. Jedoch ist das nicht der einzige Vorteil. Ein Saugroboter hat unfassbar viele Vorteile:

  • Zeitersparnis
  • Automatisierte Reinigung
  • Geringere Lautstärke
  • Dauerhaft saubere Umgebung
  • Optimal geeignet für Allergiker und Haustierbesitzer
  • Sauberkeit unter den Möbeln
  • Design und Optik
  • Geringerer Stromverbrauch

Zeitersparnis

Wenn man von einem langen Arbeitstag erschöpft nach Hause kommt, möchte man sich einfach nur entspannen. Man hat kein Interesse daran, den Staubsauger in die Hand zu nehmen und die komplette Wohnung zu reinigen. Auch, wenn die Wohnung noch so verschmutzt ist.

Egal, ob du sehr wenig Zeit hast oder einfach nur „faul“ bist. Ein Saugroboter spart dir eine große Menge an Zeit. Dieser Vorteil gegenüber eines normalen Staubsaugers ist der häufigste Grund, warum sich Menschen für einen Saugroboter entscheiden.

Ein Saugroboter putzt dein Zuhause, währenddessen du in der Arbeit bist. Und das komplett selbstständig. Wenn du nach Hause kommst, ist deine Wohnung blitzblank und du kannst deinen Feierabend genießen.

Gelegentlich musst du dennoch mit deinem Saugroboter Zeit verbringen. Du solltest darauf achten, dass der Staubbehälter und der Filter regelmäßig gesäubert werden.

Automatisierte Reinigung

Ein Saugroboter scannt dein Zuhause, erstellt daraus eine Karte und berechnet die beste Reinigungsroute basierend auf der Karte und den vorhandenen Hindernissen. Danach bewegt er sich autonom durch deine Wohnung und beseitigt Staub und Schmutz.

Wenn der Akku niedrig ist, fährt er selbstständig zur Ladestation, um sich aufzuladen. Wenn der Akku voll ist, setzt der Saugroboter die Reinigung fort, bis die gesamte vorgegebene Fläche sauber ist oder er manuell gestoppt wird.

Das alles passiert vollautomatisch, ohne dass du etwas tun musst. Manche Saugroboter kannst du sogar mitten in der Nacht verwenden, während du schläfst. Wenn du in der Früh aufstehst, glänzt dein Zuhause.

Geringere Lautstärke

Ein normaler Staubsauger klingt wie ein abhebendes Flugzeug. Ein Saugroboter hingegen summt nur leise vor sich hin. Das kann verschiedene Vorteile haben:

  • Weniger Stress für Haustiere
  • In der Nacht staubsaugen

Katzen haben vor gewöhnlichen Staubsaugern panische Angst. Saugroboter sind hingegen viel stressfreier für deinen Vierbeiner. Mit ein paar Tipps kannst du deiner Katze die Angst vor dem Roboter komplett nehmen.

Ein weiterer Vorteil der geringen Lautstärke ist, dass du auch mitten in der Nacht saugen kannst. Du kannst gemütlich schlafen, währenddessen der Saugroboter arbeitet. Auch in Mehrparteienhäusern sollten deine Nachbarn den Saugroboter nicht hören.

Wenn du um dieser Uhrzeit mit einem gewöhnlichen Staubsauger saugen würdest, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder deine Nachbarn klopfen an die Wohnungstür und regen sich auf, oder zwei nette Herren mit blauer Uniform reden ein ernstes Wörtchen mit dir.

Tipp: Du kannst den Saugroboter noch leiser machen, indem du die Saugkraft reduzierst.

Dauerhaft saubere Umgebung

In der Regel putzt ein Roboter-Staubsauger jeden Tag deine Wohnung. Somit hat Staub kaum eine Chance, sich am Boden abzusetzen. Ein Saugroboter reinigt deine Wohnung öfter, besser und effektiver als ein gewöhnlicher Staubsauger. Es geht hierbei nicht nur darum, dass es sauber aussieht. Eine dauerhaft saubere Umgebung hat auch für deine Gesundheit Vorteile.

Feinstaub und andere kleine Partikel in der Luft können bei Menschen mit empfindlichen Atemwegen oder Allergien Symptome wie Husten, Niesen, Augenreizungen und Atembeschwerden verursachen. Eine saubere Luft kann helfen, diese Symptome zu reduzieren und zu einer gesünderen Umgebung beitragen.

Optimal geeignet für Allergiker und Haustierbesitzer

Lohnt sich ein Saugroboter für Allergiker und Haustierbesitzer? Auf jeden Fall. Ein Staubsauger-Roboter ist für eine Allergikerin oder einen Allergiker ein Traum, da die Umgebung dauerhaft sauber ist. Dein Roboterfreund putzt, wie vorhin erwähnt, jeden Tag, und Staub hat absolut keine Chance.

Wenn man zusätzlich einen HEPA-Filter einbaut, wird sich deine Allergie kaum noch bemerkbar machen. Ein HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air Filter) ist ein feinmaschiger Filter, der die Luft von feinsten Partikeln wie Staub, Schmutz, Pollen und anderen allergieauslösenden Stoffen bereinigt.

Das gilt nicht nur für Hausstauballergiker, sondern auf für Katzenhaarallergiker. Ein Saugroboter kann nicht nur Staub, sondern auch die Haare deines Stubentigers hervorragend beseitigen. Da der Saugroboter bei Haustieren zusätzlich viel weniger Stress verursacht, ist ein Saugroboter in einem Haushalt mit Haustiere absolut empfehlenswert.

Sauberkeit unter den Möbeln

Kannst du dich daran erinnern, wann du das letzte Mal unter deiner Wohnzimmer-Couch gesaugt hast? Wahrscheinlich nicht. Ein Saugroboter hingegen entfernt bei jeder seiner Putztour den Dreck von unter deinen Möbeln.

Voraussetzung hierfür ist, dass der Saugroboter unter den Möbeln Platz hat. Wenn der Platz unter deinen Möbeln sehr niedrig ist, solltest du beim Kauf eines Saugroboters darauf achten, dass er möglichst niedrig ist.

Messe unter deinen Regalen, Betten und Schränken, wie viel Platz darunter vorhanden ist. Überprüfe dann die Maße der Modelle, die du kaufen willst. Es wäre sehr schade, wenn der Saugroboter wegen eines Zentimeters nicht unter dein Bett kommt.

Design und Optik

Im Vergleich zu gewöhnlichen Staubsaugern sind Saugroboter klein und leicht. Roboter-Staubsauger sind in vielen verschiedenen Farben und Formen erhältlich. Die meisten von ihnen sind flach, rund und schwarz. Mit Stickern kannst du ihn zusätzlich verschönern, wenn er dir nicht gefällt.

Achte auch bei der Ladestation auf ein passendes Design. Sie steht immerhin immer in einem deiner Räume herum und sollte ins Raumbild passen. Hier spielt die Optik eine sehr große Rolle. Alternativ gibt es Möglichkeiten, die Ladestation zu verstecken.

Geringerer Stromverbrauch

Ein Saugroboter verbraucht weniger Strom als ein normaler Staubsauger. Vor allem in Zeiten, in denen der Strom besonders teuer ist, ist das ein großer Vorteil. Der Stromverbrauch eines Saugroboters hängt von der Leistung, der Häufigkeit der Benutzung, der Navigationsart, den Stand-by Zeiten und der Technologie des Akkus ab.

Jährlich kostet der Stromverbrauch eines Saugroboters circa 20 €. Jedoch ist dies von Modell zu Modell unterschiedlich. Laut unserer Recherche kostet der Stromverbrauch eines gewöhnlichen Staubsaugers circa doppelt so viel.

Tipp: Achte beim Saugroboterkauf darauf, dass er ohne Beutel betrieben werden kann. Das ist gut für die Umwelt und gut für deinen Geldbeutel.

Es gibt auch einige Nachteile, die ein Saugroboter mit sich bringt. Bitte beachte jedoch, dass es von Modell zu Modell unterschiedlich sein kann.

  • Höherer Anschaffungspreis als gewöhnliche Staubsauger
  • Kann nicht in alle Bereiche gelangen (Treppen)
  • Geringere Saugleistung

Höherer Anschaffungspreis als gewöhnliche Staubsauger

Wenn du dir einen guten Saugroboter zulegen willst, musst du meistens mehr Geld als für einen gewöhnlichen Staubsauger ausgeben. Gute Roboter-Staubsauger kannst du bereits ab 150 € kaufen. Gewöhnliche Staubsauger gibt es hingegen schon ab 50 €.

Lohnt sich ein Saugroboter trotzdem? Wir finden, dass sich ein Staubsauger-Roboter lohnt, obwohl die Preise höher sind. Er nimmt viel Arbeit ab und kann die Wohnung besser und effektiver als ein gewöhnlicher Staubsauger reinigen.

Saugroboter sind mit komplexen Technologien ausgestattet. Sie haben viele Sensoren und Kameras, mit denen sie Hindernisse erkennen und effektiv reinigen können. Nicht nur die Materialkosten sind bei einem Saugroboter höher, sondern auch die Kosten für die Software.

Die Software und deren Updates, die ein Saugroboter regelmäßig erhält, kosten Geld. Auch die Künstliche Intelligenz eines Saugroboters muss entwickelt und trainiert werden. Das sind Kosten, die bei einem herkömmlichen Staubsauger nicht anfallen.

Kann nicht in alle Bereiche gelangen (Treppen)

Es gibt Bereiche, in denen ein Roboter-Staubsauger nicht oder nur schwer putzen kann. Ein klares Beispiel hierfür sind Treppen. Leider sind Saugroboter nur für ein Stockwerk geeignet. Wenn du zwei Stockwerke hast, solltest du dir einen zweiten Saugroboter zulegen oder den Saugroboter regelmäßig rauf und runter tragen.

Hierfür lohnt sich ein Roboter mit Mehrfachkartierung. Saugroboter mit einer solchen Funktion können mehrere Karten speichern und erkennen, wo sie sich befinden. So müssen Staubsauger-Roboter nicht immer eine Erkundungstour machen, sondern können sofort mit der Arbeit beginnen.

Nicht nur Treppen sind ein Problem für Saugroboter. Es gibt weitere Bereiche, bei denen sich ein Saugroboter schwertut:

Wie gut ein Saugroboter solche Barrieren lösen kann, hängt vom Modell ab. Es gibt Modelle, die besser mit Barrieren umgehen können, und es gibt Geräte, die dafür ungeeignet sind. Vor allem günstige Modelle haben in solchen Bereichen oft Schwierigkeiten.

Geringere Saugleistung

Viele Saugroboter haben eine geringere Saugleistung als gewöhnliche Staubsauger. Im Alltag sollte dies jedoch kein Problem sein. Im Vergleich zu gewöhnlichen Staubsaugern saugen Saugroboter jeden Tag. Dadurch liegt viel weniger Schmutz am Boden und eine hohe Saugkraft wäre nur unnötig. Eine geringe Saugkraft ist außerdem nicht schlimm, da der Saugroboter dadurch leiser ist und der Akku länger hält.

Selbstverständlich gibt es auch stärkere Saugroboter mit besonders hoher. Wenn man in einem Haushalt mit Haustieren lebt, sollte man sich einen solchen Zulegen. Somit haben Katzenhaare keine Chance. Es gibt auch Profi-Saugroboter, die besonders für Industriebetriebe geeignet sind.

In einem gewöhnlichen Haushalt ohne Haustiere ist eine niedrige Saugkraft absolut ausreichend. Bei Bedarf sollte man sich einen Roboter-Staubsauger mit einer stärkeren Saugkraft zulegen.

Wie sieht der ideale Haushalt für einen Saugroboter aus?

Natürlich gibt es diesen idealen Haushalt nicht. Aber je näher dein Wohnraum diesen Idealvorstellungen kommt, desto sauberer wird der Roboter den Boden hinterlassen. Deine Wohnung sollte folgendermaßen aussehen, damit das Reinigungsergebnis perfekt ist

  • Glatter Boden
  • Keine Teppiche mit Fransen
  • Keine Langflor-Teppiche
  • Hohe Möbel und Gegenstände, damit sie der Roboter besser erkennt
  • Keine klebrigen Hindernisse am Boden (Essensreste, …)
  • Keine wichtigen Kleinteile am Boden, die eingesaugt werden könnten
  • Keine Stufen oder Türschwellen über 1,5 Zentimeter (maximale Höhe der Türschwelle ist je nach Modell unterschiedlich)

Auch wenn du selten daheim bist, ist ein Saugroboter gut geeignet. Der Roboter putzt die Wohnung, während du daheim bist. Am Feierabend kannst du dich in der gesaugten Wohnung entspannen.

Wie kann ich meine Wohnung saugroboterfreundlich machen?

Du kannst dein Zuhause mit wenigen einfachen Schritten saugroboterfreundlich machen. Sorge dafür, dass es keine Teppiche mit Fransen oder Langflor-Teppiche gibt. Besorge dir stattdessen Kurzflor-Teppiche.

Wenn dein Saugroboter Probleme hat, ein Hindernis zu erkennen, richte eine virtuelle Wand ein. Damit kannst du einen Bereich kennzeichnen, den dein Roboterfreund nicht befahren darf. Entferne vor der Putztour klebrige Essensreste oder andere Hindernisse vom Boden.

Entferne außerdem alle wichtigen Kleinteile, die sich am Boden befinden. Spielzeug wie Legosteine könnten von deinem Roboterfreund problemlos eingesaugt werden. Wenn du hohe Türschwellen hast, kannst du dir Schwellenrampen, Abschlussleisten oder Türschwellen-Leisten besorgen.

Manche Saugroboter können mit solchen Problemstellen und Hindernissen gut umgehen, andere wiederum nicht. Man kann nicht genau sagen, wie eine saugroboterfreundliche Wohnung sein soll, da jeder Staubsauger-Roboter individuell ist.

Was muss ich beim Kauf eines Saugroboters beachten?

Es gibt Tausende Saugroboter am Markt. Je nachdem, welche Anforderungen du hast, ist ein anderer für dich geeignet. Daher kann man nicht sagen, was der beste Saugroboter ist. Für jeden von uns sind andere Funktionen oder technische Daten wichtig.

Es gibt trotzdem die ein oder anderen Faktoren, die du beim Kauf eines Saugroboters beachten solltest. Dazu zählt unter anderem die Navigationsart und die Akkulaufzeit. Es gibt aber noch viel mehr:

Funktion Beschreibung
Navigationsart Die richtige Navigationsart finden: Zufallsnavigation, Kameranavigation, Lasernavigation …
Akkulaufzeit Wenn größere Flächen zu reinigen sind, sollte die Akkulaufzeit dementsprechend hoch sein.
Saugkraft Haustierbesitzer/innen und Allergiker/innen sollten sich einen Saugroboter mit mindestens 2.000 Pascal zulegen.
Virtuelle Wände Mit virtuellen Wänden kannst du verhindern, dass der Roboter in bestimmte Bereiche fährt
Planbarer Reinigungsvorgang Wenn du den Reinigungsvorgang planen kannst, kann der Saugroboter auch putzen, wenn du nicht daheim bist.
Staubbehälter Du musst den Staubbehälter seltener leeren, wenn du einen großen Staubbehälter hast.
Mit Wischfunktion oder ohne? Saugroboter mit Wischfunktion können zusätzlich deinen Boden wischen.
Mit Absaugstation oder ohne? Manche Saugroboter haben eine Absaugstation, damit du nur selten den Staub leeren musst. Außerdem werden bei manchen Saugrobotern mit Wischfunktion die Reinigungsmittel aufgefüllt.

Was ist eine Absaugstation?

Wir empfehlen dir einen Saugroboter mit Absaugstation. Eine Absaugstation ist eine etwas größere Ladestation für deinen Saugroboter. Dein Roboterfreund wird hier nicht nur mit Strom versorgt, was bei einer gewöhnlichen Ladestation der Fall ist.

Nach jeder Putztour wird der Staub deines Saugroboters abgesaugt. Wenn dein Roboter-Staubsauger eine zusätzliche Wischfunktion hat, wird das Reinigungsmittel und das Wasser nachgefüllt. Es ist also ziemlich praktisch, da du einen zentralen Ort für die Entsorgung des Mülls und das Nachfüllen der Flüssigkeiten hast.

Es gibt nur einen einzigen Nachteil. Eine Absaugstation ist um einiges größer als eine gewöhnliche Ladestation. Achte beim Kauf darauf, dass die gut in den Raum passt und dir das Design gefällt. Immerhin wird sie in deiner Wohnung dauerhaft an einer Wand stehen.

Top Produkt
iRobot Roomba i7+
Ein sehr guter Saugroboter mit Entleerungsstation
Dieses Modell ist für jeden Boden geeignet. Intelligent navigiert sich der Roboter durch deine vier Wände und kann sich anschließend selbst entleeren und reinigen.
779,00 EUR
(Stand von: 13.09.2021)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Kann ein Saugroboter das Saugen ersetzen?

Leider kann ein Saugroboter einen gewöhnlichen Staubsauger nicht komplett ersetzen. Größere Verschmutzungen oder für deinen Roboterfreund schwer zugängliche Bereiche musst du möglicherweise manuell reinigen. Wir empfehlen dir, neben dem Saugroboter immer einen Akku-Staubsauger zu besitzen.

Auch wenn der Saugroboter jeden Tag saugt und Schmutz keine Chance hat, sich am Boden abzusetzen, kann es immer zu einem Missgeschick kommen. Sei es, weil die Katze in einem Blumentopf gräbt und die Erde in der kompletten Wohnung verteilt oder dir auf den Boden fällt und im kompletten Raum verteilt ist.

Ein Saugroboter kann einen Staubsauger nicht komplett ersetzen. Aber wenn du einen Roboter hast, wirst du den Staubsauger nur noch in Ausnahmefällen in die Hand nehmen. Falls du mehr zu diesem Thema wissen willst: Hier haben wir Saugroboter mit normalen Staubsaugern verglichen.

Jetzt weißt du, dass ein Saugroboter einen Staubsauger nicht ganz ersetzen kann. Aber wie sieht es mit einem Bodenwischer aus? Es gibt Saugroboter mit Wischfunktion. Diese saugen nicht nur deine Wohnung, denn sie wischen sie zusätzlich. Wir haben bereits darüber berichtet, ob ein Wischroboter empfehlenswert ist.

Unser Fazit

Ein Saugroboter hat viele Vorteile gegenüber eines herkömmlichen Staubsaugers. Der unserer Meinung nach beste Vorteil ist die Zeitersparnis. Ein Saugroboter nimmt dir das Staubsaugen in deinem Haushalt ab und du kannst dich währenddessen entspannen.

Lohnt sich ein Saugroboter? Ja oder nein? In den meisten Fällen lohnt sich ein Staubsauger-Roboter auf jeden Fall. Vor allem als Haustierbesitzer oder als Allergiker raten wir dir dazu. Auch wenn du beruflich wenig Zeit hast oder körperlich eingeschränkt bist, ist ein Roboter-Staubsauger ideal für dich geeignet.

Wenn du mehr über die Funktionsweise von Saugroboter erfahren willst, solltest du dir den Artikel durchlesen: „Wie funktioniert ein Saugroboter?„.

Schlussendlich liegt es immer an deinen Räumlichkeiten, ob du dir einen Saugroboter zulegen kannst. Wenn du in deinem Zuhause viele Stufen oder ungewöhnlich hohe Türschwellen hast, ist ein Saugroboter eher kontraproduktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

17 + 8 =